Laden in der freien Wildbahn - Erfahrungen mit öffentlichen Ladestationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laden in der freien Wildbahn - Erfahrungen mit öffentlichen Ladestationen

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Nach dem ich nun schon zuhause fleißig geladen habe, stand heute der erste (gebührenpflichtige) Test an ner öffentlichen Ladesäule an. Leute ist das aufregend! Da wird nicht nur lieblos ein bisschen getankt, da wird zelebriert....

      Folgende Vorbereitungen habe ich zunächst getroffen:
      - Ladepuntek-SuchApp "chargEV" aufm Handy installiert, da sind echt viele drin
      - Im Web mal Anbieter von "Ladenetzwerken" verglichen, das ist echt Stückwerk - unzählige regionale und überregionale Anbieter gibt es auf unterschiedlichsten Apps
      - Folgende Anbieter für mich identifiziert:
      --> mobility+-App mit ADAC-Tarif 8übergreifend 39Cent/kwh, hierzu war Aktivierung des Tarifs ADAC sowie Auswahl Bezahlmethode erforderlich
      --> TankE-Netzwerk mit eRegio-Tarif, hierzu war Aktivierung des "Kundentarifs" eRegio sowie Auswahl Bezahlmethode erforderlich
      (Ladepunkte meines regionaler Anbieters in Euskirchen mit verbilligtem Tarif
      --> Plugsurfing mit eRegio-Tarif, hierzu war Ladechip und Aktivierung des "Kundentarifs" eRegio sowie Auswahl Bezahlmethode erforderlich
      (weitere Ladepunkte meines regionalen Anbieters, d.h. auch: Selbst für meinen einen Anbieter brauch ich zwei Apps um alle Punkte zu nutzen)
      --> Myeasycharge von FCA (3 Monate gratis, dann irgendwas um 3,xx€/Monat (nur für den Dienst)), Bezahlmethode erforderlich
      - Langes Mode 3 Typ 2 Ladekabel (8m) besorgt (Die Stelle der Steckdose am Auto ist nicht so gut gewählt...)



      Dann ging's heute ran,
      - hingefahren --> eingesteckt --> freischalten mit Chip --> Geht nix
      - rumprobiert --> Hotline-Nr die auf Säule stand anrufen wollen --> Nummer nicht vergeben --> Grrr....
      - Ladepunkt gewechselt (andere Seite der Säule) --> eingesteckt --> Chip dran --> geht!
      NACH EINER STUNDE 7,4kwh DRIN, läuft



      Interessant daran war:
      - laut Freundlichem kann man über Bluetooth per My UConnect den Ladevorgang sehen, jedoch:
      --> DAS GEHT WOHL AUCH REMOTE --> unser Haus ist ca. 200m vom Ladepunkt weg, Bluetooth zur Sicherheit am Handy aus, Ladezustand lässt sich aktualisieren
      .


      - Und am Schluss kam ne SMS (Nummer ist wohl aus meinem FCA-Account) und ne Mail


      War spannend - ich habe Feuer ...äh... Akkuladung gemacht :thumbsup:
      rot ist blau und plus ist minus, Sch... Elektrik

      TRAILHAWK 4xe 240PS | Kennwood Sound | CommandView-Schiebedach | AHK (noch im "Zulauf") | Sting-gray | easy Wallbox

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever () aus folgendem Grund: Titel bearbeitet, weil neuer Thread erstellt.

    • Danke für den Bericht :023: .

      Das mit den Verschiedenen Ladeanbietern finde ich, bei allem was ich dieser Technik abgewinnen kann, einen wirklich dummen Punkt an der ganzen Sache.

      Macht gefühlt alles unnötig kompliziert und unübersichtlich, man braucht zig Accounts, usw..

      Wäre das vernünftig gelöst, würden sich sicher ein paar Leute mehr einen schnellen Umstieg überlegen.

      Ach noch was.
      Weshalb musstest du dir ein Ladekabel kaufen?
      Ich dachte es ist alles was man braucht standardmäßig bereits ab Kauf im Auto vorhanden...
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

    • 4WD schrieb:

      Ach noch was.

      Weshalb musstest du dir ein Ladekabel kaufen?
      Ich dachte es ist alles was man braucht standardmäßig bereits ab Kauf im Auto vorhanden...
      Dabei ist das Mode-2-Kabel, also das, was man in die normale Steckdose steckt. Da braucht man aber schon einige Stunden bis voll ist. Das geht für daheim.

      Unterwegs will man ja schnell laden, und oft ist an den Säulen eben kein Kabel dran.

      Das Mode-3 kostet bei JEEP 283€ und ist 5m lang.
      Ich hab mir nun das lange für ca. 250€ geholt, da ich an Rastplätzen gelegentlich schon “Parkchaos” an den Ladesäulen sah, da hätten 5m nicht gereicht. Mein Kabel könnte auch 22 kW (dreiphasig). Das wär zwar nicht nötig gewesen aber die 20€ machen den Kohl auch nicht mehr fett. So kann ich vielleicht mal jemand aushelfen oder so...
      rot ist blau und plus ist minus, Sch... Elektrik

      TRAILHAWK 4xe 240PS | Kennwood Sound | CommandView-Schiebedach | AHK (noch im "Zulauf") | Sting-gray | easy Wallbox
    • Nochmals danke für die Info :thumbup: .

      Das finde ich allerdings tatsächlich frech das man das Mode 3 extra kaufen muss...
      Ist ja nicht so das der Wagen billig ist.

      Keine Ahnung wie das bei anderen Herstellern läuft aber das finde ich ja schon etwas daneben.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

    • Mir ist es ganz recht, dass das Kabel nicht dabei ist. Habe es auch bei Jeep nicht mitbestellt. Es würde nur den BLP weiter in die Höhe treiben und somit müsste ich dafür Steuern zahlen. Passt schon so, und bei unserem Haus- und Hof-Lieferanten kostet es uns dann weniger als die Hälfte von dem was Jeep aufruft.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Der Bericht zeigt mal wieder was schief läuft bei dem Elektrokrams. Die wollen einem doch das Aufladen verleiden, oder? Anders kann ich mir das nicht erklären ... :rolleyes: :1f926:
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

    • MyEasyCharge benutze ich auch noch nicht, da warte ich erstmal auf einen Coupon.

      Ansonsten habe ich auch Plugsurfing, irgendwas von Shell und die Ladekarte vom ADAC besorgt. Tanken in München letzten Sonntag an einer Ladestation der Münchner Stadtwerke lief so:

      • Ladestation suchen
        • Plugsurfing App: Nix in der Nähe
        • My easy Charge App: 2 Ladestationen in der Nähe, beide frei
      • Hinfahren
      • Kabel in die Ladestation stecken
      • Kabel in die Autobuchse stecken
      • ADAC-Karte vorhalten, kurz verwundert gucken, Ladeprozess beginnt
      • Zum Bäcker gehen, frühstücken, irgendwann über Uconnect App auf den Ladezustand gucken, feststellen dass er schon voll ist
      • Wieder zur Ladestation laufen, abstöpseln, losfahren


      Die Abrechnung hab ich noch nicht bekommen, sehe aber, dass eine Transaktion vorgemerkt ist.

      Inzwischen funktioniert es auch, dass wenn ich zuhause lade, er mir sofort per Uconnect App und Mail bescheid sagt, dass er voll ist.

      Mein Renegade: "Rotes Eichhörnchen" - Jeep Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red mit Kenwood und Schiebedach, geladen mit Solarenergie

    • Dilldappe schrieb:

      Die wollen einem doch das Aufladen verleiden, oder? Anders kann ich mir das nicht erklären ...
      Das ist einfach nur krank, was da abläuft. Hier wären aber jetzt die Besitzer von E-Mobilen gefragt, dem ganzen Wahnsinn die rote (EC)-Karte zu zeigen. Beim reinen Stromer ist das natürlich blöd, aber mit den PHEV´s könnte man schon mal eine Protest-Aktion starten und demonstrativ dort auftanken, wo man mit seiner Bank-Karte bezahlen kann, nämlich an der Tankstelle. Noch einen dazwischengeschalteten Kartendienstleister zu finanzieren, dagegen werde ich mich mit Händen und Füßen wehren. Wenn ein Stromanbieter Geld von mir haben möchte, dann soll er mir die Möglichkeit eröffnen, direkt mit mir abzurechnen. Ansonsten tanke ich unterwegs nur Benzin und Strom ausschließlich an der heimischen PV-Anlage.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Ich verstehs nicht. Elektro ist doch von oben gewollt, man will sich damit möglichst brüsten und auf die Ökoschulter klopfen. Warum geht man dann nicht die wirklichen Probleme an? Man kann doch sonst jeden Sch*** regulieren. Aber natürlich ist es publikumswirksamer sich mit Elon Musk in Brandenburg mit der Schippe photographieren zu lassen, dann hat man ja genug für die Energiewende getan und muß keine dicken Bretter bohren.

      Ich muß sagen, daß ich gar nicht so unglücklich bin, daß es doch wieder ein Diesel werden mußte ... :P
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

    • Ich hatte mich vorher ja nie damit beschäftigt, jetzt hatten wir überlegt, den SteckerCompass zu holen, da für meine Frau die Reichweite zur Arbeit passen würde...aber wenn ich das lese, drauf geschissen.
      Klar könnte ich den im Carport laden, aber wollen ja auch mal wieder weitere Strecken zu Treffen fahren... aber bestimmt nicht mit so nem Aufwand. Entweder ich kann das Ding überall günstig, schnell und sofort laden oder ich fahre bis zum Tag des jüngsten Gerichts weiter meine Verbrenner...aufm Land zum Glück ja kein Problem...
      Das andere ist ja gruselig...

      Mein Compass: 2019er Compass Limited, 170PS, granite crystal black roof, volle Hütte, Hundegitter, Spurverbreiterungen, Haubenlifter usw

    • Ergänzung am Rande zum o.a. Bericht:

      Heute ist die Ladekarte von FCA gekommen - die Laufende Nummer lässt erkennen, dass da noch nicht sooooo viele Nutzer damit ausgestattet ist (viele Nullen vor der Zahl, Wert ist kleiner 50)
      Heißt: Ich bin wirklich mal ein Early Adaptor! 8o :thumbup:

      rot ist blau und plus ist minus, Sch... Elektrik

      TRAILHAWK 4xe 240PS | Kennwood Sound | CommandView-Schiebedach | AHK (noch im "Zulauf") | Sting-gray | easy Wallbox
    • Ihr seid nun die Avantgarde. Die hat immer mit Widerständen zu kämpfen. Die ersten Autofahrer mussten sich den Treibstoff anfangs aus mehreren Apotheken zusammen kaufen, da kaum einer die Mengen lagern konnte.
      Und was haben die Kutscher da gelacht, weils Hafer vor jeder Kneipe gab....
      Man muss schon leidenschaftlich dabei sein und das seid ihr ja absolut :D

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • Toy4ever schrieb:

      Ist eigentlich schon bekannt, welche Gebühren für die FCA-Karte anfallen?
      Von der Webseite (bin ja registriert), es gibt nur einen Tarif (easy):

      Aufgrund einer Verringerung der deutschen Mehrwertsteuer vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 werden die Tarife wie folgt angepasst:
      Grundpreis
      (ab 01.07.2020 bis 31.12.2020)
      3,31 EUR / Monat
      Grundpreis
      (ab 01.01.2021)
      3,39 EUR / Monat

      LadenDie Preise können je nach Betreiber der Ladestation variieren. Bitte informieren Sie sich über die gültigen Preise in der My easy Charge-App, bevor Sie mit dem Ladevorgang beginnen.



      Aktuell gibt's 3 Monate die Grundgebühr geschenkt, monatlich kündbar
      Das ist ja quasi die "Verwaltungsgebühr" für den Service und die zentrale Abrechnung... ...ich werde alsbald berichten was mir so widerfahren ist...
      rot ist blau und plus ist minus, Sch... Elektrik

      TRAILHAWK 4xe 240PS | Kennwood Sound | CommandView-Schiebedach | AHK (noch im "Zulauf") | Sting-gray | easy Wallbox
    • Da das jetzt droht, mal wieder in eine allgemeine „Es wird ja alles so schlecht“ Diskussion abzudriften, habe ich die entsprechenden Beitäge in den richtigen Thread verschoben,

      Der E-Autos sind ja soooo schlecht Thread

      Die 4xe Technik-Foren im NJF wollen wir dazu nutzen, die Erfahrungen aus dem Umgang mit der neuen Technik zu teilen und zu besprechen. Ich glaube irgendwelche Prophezeiungen erklärter E-Mobilitäts Gegner sollten wir uns hier sparen, dazu haben wir ja den o. g. Thread eingerichtet. Danke.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Wayfarer schrieb:

      Ich habe gestern an einer öffentlichen Ladestation getankt, da dauerte eine Volladung 3h, das hätte eigentlich schneller gehen müssen. In München dauerte das nur halb so lange.
      Hatte die 11kW? Dann kommt auf einer Phase (unser Renni lädt ja nur einphasig) mit max 3,7kW - das würde dann hinkommen.

      Bei Lidl hatte ich auch den Eindruck, dass es langsam geht - Ob das dann an der Einstellung im Auto lag (Hatte noch auf Stufe 3) muss ich noch mal versuchen.
      Bei meinem letzten Ladevorgang an einer öffentlichen Säule habe ich zur Sicherheit auf Stufe 5 geschaltet

      @Admins: Können wir hier einen neuen Thread aufmachen mit "Ladefragen" oder so ähnlich?
      Ich würde es hier gerne auf die easyWallbox beschränkt sehen, ist doch sehr speziell das Ding
      rot ist blau und plus ist minus, Sch... Elektrik

      TRAILHAWK 4xe 240PS | Kennwood Sound | CommandView-Schiebedach | AHK (noch im "Zulauf") | Sting-gray | easy Wallbox
    • turbofred schrieb:

      @Admins: Können wir hier einen neuen Thread aufmachen mit "Ladefragen" oder so ähnlich?
      Gute Idee. Einen Thread gab es ja schon bei den Renegades, den hab ich nun hergenommen und einen allgemeinen Thread zu öffentlichen Laden draus gemacht.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • turbofred schrieb:

      Hatte die 11kW? Dann kommt auf einer Phase (unser Renni lädt ja nur einphasig) mit max 3,7kW - das würde dann hinkommen.
      Bei Lidl hatte ich auch den Eindruck, dass es langsam geht - Ob das dann an der Einstellung im Auto lag (Hatte noch auf Stufe 3) muss ich noch mal versuchen.
      Bei meinem letzten Ladevorgang an einer öffentlichen Säule habe ich zur Sicherheit auf Stufe 5 geschaltet
      Ja genau, die hatte maximal 11kW. Die in München hatte 22kW. Jetzt verstehe ich :023:

      Steht bei mir auch auf 5.

      Mein Renegade: "Rotes Eichhörnchen" - Jeep Renegade 4xe Trailhawk Colorado Red mit Kenwood und Schiebedach, geladen mit Solarenergie

    • Mal ne dumme Frage von einem Unwissenden:
      Ist so ein Ladekabel irgendwie gesichert? Oder kann jeder besoffene Honk, der abends am öffentlich zugänglich angeschlossenen Auto vorbei stolpert das Kabel rausziehen oder gar klauen? Nicht geladene Akkus am Morgen bzw. entwendete teure Kabel sind vermutlich wenig spaßig ...
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet