Getriebe Probleme, Leerlauf beim Schalten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Getriebe Probleme, Leerlauf beim Schalten

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo Jeep Spezies,

    ich fahre seit April 19 nen Cherokee Overland MY 19 (nicht Limited, sorry), Diesel, ich glaube 2l und 200 PS, mittlerweile 106 tkm ...bis auf einmal Lichtmaschine lief er bisher problemlos

    Seit einige Zeit, mehren sich Getriebe Aussetzer wenn man aus Rollbetrieb, auf Last geht, Autobahn, ca. 100 ... 120 km/h, vorne wird frei, Gas ....
    In diesen Situationen hat er in letzter Zeit unregelmässig in den Leerlauf geschaltet, sich kurz sortiert und dann ging es wieder .... Werkstatt konnte nix feststellen

    Letzten Dienstag selbe Situation:
    110 km/h. linke Spur, wird frei, Gas, Leerlauf und es passiert NIX, mit viel Glück auf den Standstreifen, nach Neustart gab es erst Mäusekino, alle Assistenzsysteme weg, ABS , EPS, ACC etc.
    Nach Batteriehauptschalter leuchtete "nur" noch die Motorkontrolle.
    PKW auf Jeep Wunsch (Leasing) abgeschleppt in die Werkstatt

    Ausser 30 Fehler im Speicher finden die nix .... was kann das sein

    Leerlauf auf der linken Spur ist lebensgefährlich

    Danke

    Bernd

    PS: Vorstellung folgt noch..... muß erst die Kiste wieder am Laufen haben

    Mein Cherokee:

  • Ein Problem des Steuergerätes? Mögliche Fehler hast Du ausgelesen über OBD ?

    Wurde ein Ölwechel beim Getriebe gemacht? Oder machst Du selbst Ölwechel und es ist evtl etwas zu wenig oder zu viel drin?

    Habe ich das richtig gelesen, du gibst Gas und der Motor heult auch nicht auf, wie im regulären Leerlauf bei Handschaltern?

    Es ist übrigens ein Diesel mit 2,2 Ltr. Hubraum.

    Meine Fragen dienen nur der Eingrenzung, ich habe von so einem Fehler noch nie gehört...
  • Ich muss es falsch verstanden haben.
    Du fährst seit über einem Jahr ein Auto und weißt nicht was für ein Motor verbaut wurde? Was steht in den Papieren?
    Du schaltest bei ca. 110 km/h das Getriebe auf Leerlauf (Schalter) oder Neutral (Automatik)? Möglicherweise um Kraftstoff zu sparen? Von einem Rollbetrieb habe ich noch nie gehört.
    Gruß Hans

    Mein Cherokee: 2,2Ltr, 200 PS DPF und Euro 6

  • Zunächst mal Danke für eure Antworten

    Ich fahre nen Leasing Fahrzeug,
    Inspektion nach Anzeige, Zusatz Wartung durch Leasinggeber nicht gewünscht
    den Jeep weil er die mM beste Alternative war, da keine Auswahl bei Motor etc bestand, habe ich mich damit nicht groß auseinander gesetzt (gab nur den 200 PS mit Allrad oder gegen Aufpreis das Reduziergetriebe, Overland, Limited), sorry, Ausstattung und GesamtPaket muß stimmen

    Zum Thema:
    ich schalte aktiv keinen Leerlauf ein, kann man überhaupt im Fahren den Wählhebel bewegen??

    Rollbetrieb heisst für mich, ACC ein, evtl leicht übersteuert durchs Pedal, sehr geringe Motorauslastung,
    wird dann vorne frei, Gas, nicht absolut voll durchtreten, aber mehr beschleunigen als ACC es machen würde
    Anders ausgedrückt:
    ACC gefahren (100 ... 120 km/h), es wird frei, ACC beschleunigt sehr sanft, dem etwas Druck geben

    Bei diesem "Druck" machen, schaltet die Automatik in Leerlauf, Motor dreht manchmal beim Gasgeben hoch, meist aber nicht, Drehzahl sinkt auf Leerlauf (<900)

    Instinktiv nehme ich Gas weg, gebe Gas, ..... nach ein paar Sekunden rappelt er sich, nimmt wieder Gas an.
    Letzten Dienstag ging halt nix mehr .... macht Spaß bei 120 auf der linken Spur

    Offensichtlich kennt Ihr das nicht ... ist ja positiv
    Was im Fehlerspeicher steht/stand, kann ich erst sagen wenn ich in der Werkstatt (30 km) war .... fahre eben Leihwagen und muß Arbeiten ...

    Frage ist halt: mechanischer oder elektronischer Fehler? Drehzahlsensor?


    Dank Euch .... gibt ja offensichtlich Raum für Ideen

    VG
    Bernd

    Mein Cherokee:

  • Dem ACC muss Mann ein paar Sekunden geben, wenn das Fahrzeug vor einem verschwindet, danach beschleunigt meiner schon zügiger.

    aber dennoch sollte er nicht mit der Drehzahl nach unten fallen. Wie reagiert er den auf die Schaltwippen? Also wenn du vor dem beschleunigen einfach per Hand mal ein Gang runter schaltest?
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • Beim manuellen Schalten passiert nix

    Lösung:
    Cherokee bekommt ein neues Getriebe ....lt Werkstatt ein paar Wochen Lieferzeit

    Mal mit der Werkstatt gesprochen:
    Ölfüllung Lebenslänglich
    Wechsel ist nicht durch die Gewährleistung abgedeckt und ist negativ für die Gewährleistung, auch wenn es gut gemeint ist
    Statt 7 l waren 6 l ab Werk aufgefüllt, Kontrolle gehört nicht zu den Aufgaben einer Durchsicht/Inspektion
    keine Späne oder Abrieb im Öl
    EDIT: Öl soll auch gut aussehen
    bisher leider keine Liste des Fehlerspeicher bekommen

    Getriebe geht wohl ans Werk zurück und wird dort untersucht ....

    Danke für Eure Hinweise

    Mein Cherokee:

  • Bauer schrieb:



    Rollbetrieb heisst für mich, ACC ein, evtl leicht übersteuert durchs Pedal, sehr geringe Motorauslastung,
    wird dann vorne frei, Gas, nicht absolut voll durchtreten,
    Bernd
    Wie verhält sich der Wagen, wenn du ohne ACC dahin rollst und dann spontan "drauf drückst" ?

    Und wie bei Nutzung des normalen Tempomat, ohne Vordermann

    (Für mich klingt das alles so, als ob der Wagen eine Beschleunigung verhindern will, um eine Kollision zu vermeiden)

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Bauer schrieb:

    Mal mit der Werkstatt gesprochen:
    Ölfüllung Lebenslänglich
    Wechsel ist nicht durch die Gewährleistung abgedeckt und ist negativ für die Gewährleistung, auch wenn es gut gemeint ist
    Statt 7 l waren 6 l ab Werk aufgefüllt, Kontrolle gehört nicht zu den Aufgaben einer Durchsicht/Inspektion
    Danke für die Info.
    Und: echt jetzt FCA? Es wird zu wenig eingefüllt, behauptet das reicht lebenslang und das dann auch nicht weiter kontrolliert? Und wenn man nachfüllt oder austauscht, verliert man die Garantie?
  • Wie verhält sich der Wagen, wenn du ohne ACC dahin rollst und dann spontan "drauf drückst" ?

    Und wie bei Nutzung des normalen Tempomat, ohne Vordermann

    (Für mich klingt das alles so, als ob der Wagen eine Beschleunigung verhindern will, um eine Kollision zu vermeiden)
    Mit Verlaub:
    das der Wagen bremst mag ja noch gehen .... das ganze bei >30 m?
    Ich fahre gerne schnell, aber immer mit so großem Abstand das sehr häufig da noch welche reinziehen ...

    Leerlauf ohne Bremsen? Mäusekino? Meldung das alle Sicherheitseinrichtungen abgeschaltet sind?? kein Antrieb mehr?
    wenn er aus dem ACC meint zu dicht dran zu sein, leuchtet "BREMSEN" im Display auf .... egal wie, der Kraftschluß DARF nicht unterbrochen werden, schon gar nicht ohne Gas anzunehmen

    Ich wünsche KEINEM der hier so Kommentare abgibt, mal in die Situation auf der linken Spur bei voller Autobahn ohne Antrieb zu kommen ....
    ACC beschleunigt nach dem Verbrauch, max 15...16 l Momentanverbrauch, damit bleibt man an Steigungen stehen ...macht man dann mal Druck steigt der Verbrauch halt auf > 20 l ... kurzzeitig

    Dabei ist dann vorne frei, von hinten machen andere Druck, sorry, dann brauch ich nicht beschleunigen wenn ich das Gefühl habe stehen zu bleiben.
    Das funktioniert beim "Rollen" auch sehr gut .... wenn man aber wieder auf >160 will muß man mal etwas kitzeln, und genau bei diesem Beschleunigen hat er ausgekuppelt, keinen Gang gefunden.

    Ich habe es noch nicht geschafft die Situation heraus/das Verschalten zu fordern, könnte ich das, hätte ich das genau beschrieben.
    Als Vielfahrer fahre ich sehr viel mit ACC , der Druck zur Aktivierung ist fast schon automatisch ....einfach um den Abstand immer zu halten. Ich bin nicht lebensmüde

    Mein Cherokee:

  • Ich hatte eigentlich nur eine Frage gestellt.....ob das nur bei aktiviertem ACC passiert.....


    Hier sind mal wieder sehr seltsame Zeitgenossen unterwegs...

    Viel Glück. . .

    PS: warum stellst du eigentlich dein Problem hier rein, wenn du gar nicht an Aufklärung" interessiert bist ?

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Hallo Chris,

    entschuldige bitte wenn ich dir zu nahe getreten bin, das war nicht meine Absicht.

    Ich weiß ehrlich nicht ob ACC immer eingeschaltet war oder nicht.

    Woher auch, das schaltet sich automatisch ab beim Bremseingriff, beim Übersteuern kommt dauernd eine (blöde) Meldung, die Aktivierung ist fast schon automatisch um immer ausreichend Platz zum Vordermann zu haben...

    Da ACC nicht wirklich anzieht, ist der Tritt aufs Gaspedal, wenn frei ist, auch automatisch ... ob da noch ACC drin ist oder nicht? auf jeden Fall übersteuert.

    Da kein wirklicher Hinweis kommt, gehe ich davon aus das das noch nicht viele hatten, und die die es hatten, hier nicht aktiv sind.

    Es können mM zwei Punkte sein:
    Elektronik oder Mechanik ... neulich hat er sich mal sehr laut auf einem Parkplatz verschluckt und war nicht zum Bewegen zu überreden ....auch erst nach Batteriehauptschalter. Natürlich Donnerstag Abend, Werkstatt hatte am Freitag keine Zeit, hat kurz den Fehlerspeicher ausgelesen (ist nix???) und das wars.

    OBD oder sonst einen (privaten) Eingriff ins Fahrzeug vermeide ich, da Leasing und ich in so einem Fall niemandem die Vermutung des Eingriffs in das Fahrzeug geben will.

    Elektronik: bei einem bekannten Hersteller gibt es im Getriebeeingang und am Differential je einen Sensor ... wenn der Differential Sensor spinnt geht der Schlepper in den Notfahrmodus ....macht Spaß unter Vollast auf der Straße (von 50 auf 20 übers Getriebe gebremst) ....ich weiß nicht wieviel Sensoren hier im Getriebe verbaut sind die mal kaputt gehen können.

    Habt ein schönes Wochenende

    Bernd

    Mein Cherokee:

  • Ja, diesen Fehler hatten wir hier bis jetzt glaube ich noch nicht.

    Bleibt abzuwarten ob der Getriebetausch das Thema dann erledigt oder der Fehler wieder kommt.

    Gerne hier berichten :023: .
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • Aufgrund der Laufleistung deines Autos sei eine komplett andere Frage gestattet.
    - Wie alt ist deine Batterie und in welchem Zustand?
    Für mich klingen die Symptome nach einer defekten Batterie, was zu Spannungsschwankungen im Bordnetz führt und die Steuergeräte irritiert. An einen mechanischen Defekt glaube ich in Anbetracht der Symptome eher nicht.

    LG
    Rotzunge

    Mein Cherokee: Cherokee KL Trailhawk

  • Also Spannungsabfall kenne ich durch eine Defekte Lichtmaschine, dass kann man eigentlich nicht übersehen was da an Meldungen rein rasselt.

    Zum ACC : oben rechts im Display ist das ACC Symbol: Weiß ist Standby und nicht aktiv, Grün ist an.

    Gibt auch die Assistenz Seite die ich zu 90% aktiv habe, da erkennt man auch sehr gut was Sache ist.

    Aber ich bin mal gespannt was bei rum kommt.
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • Laufleistung und Batterie hängen nicht zusammen ... die Batterie altert, richtig, aber sie altert, das Auto ist 15 Monate alt ....

    In meinem völlig wertlosen ehemaligen Auto mußte ich das erste Mal nach 7 Jahren die Batterie tauschen .... in unseren Maschinen alle 4 ...7,8 Jahre

    Im Rasenmäher (Stiga Aufsitzer) hält die erste Batterie seit 2006!!!, ist allerdings ne Kleine

    Ich hatte im April eine defekte LiMa .... Spannungsversorgung geht <12,2 V auf Rot, gibt ne Meldung, ausserdem habe ich öfter mal die Ladekontrollanzeige im Display (Spielkind).
    wußtet Ihr das beim Beschleunigen die LiMa zurück schaltet um Leistung frei zu geben

    Hmm, dazu fällt mir allerdings ein das solche Fehler gerne bei Massefehlern auftreten .... allerdings habe ich nicht persönlich die Masseverbindung geprüft.... da aber Motor - Kupplung - Getriebe verschraubt sind, sollte das zumindest passen.
    Wenn allerdings ein Steuergerät nen Massefehler hat ....

    Danke für die Idee, telefoniere Montag nochmal mit der Werkstatt

    Mein Cherokee: