At-Wechsel bei welcher Profiltiefe ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • At-Wechsel bei welcher Profiltiefe ???

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Moin zusammen,

      Beim letzten Putzen bin ich "etwas" erschrocken, weil meine KO's doch ziemlich runtergerubbelt sind.

      Gemessen hab ich noch nicht, so 6mm dürften es noch sein, aber nicht mehr.

      Wann wechselt ihr die AT's ??

      Gruß Olli
      :lol: 1000 % offroad-süchtig :oops:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • Meine AT habe ich bei ca. 70000 km entsorgt. Das Profil wäre wohl noch für weitere 20 Tkm + 2 Runden in LA gut gewesen. Aber der Gummi war einfach zu hart geworden. Auf feuchtem Asphalt und unter 10 Grad war die Kiste dann zu instabil.
      Wrangler JK Rubicon ++ Mojave Sand ++ MY2016 ++ 2.8 CRD ++ aAHK
      Cherokee Trailhawk ++ brilliant black ++ Raucherpaket ++ MY2014 ++ 3.2l V6 ++ innerorts / außerorts / kombiniert: 10,7/10,7/10,7 l /100km, 223kg CO2/ km
    • Ich sehe das ähnlich! Meine AT3 sind nun etwa 40% heruntergefahren und ich denke, dass es zum Winter - ebenfalls nach dann etwa 70.000 km Laufleistung - einen neuen Satz geben wird.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…41bfe1e7f6b92d5d101e84a2d
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Meine Geolandar G012 sind jetzt 4 Jahre und ca. 40000 km drauf. Hinten ist die Profiltiefe noch wie orginal. Vorn ist es auf die Hälfte von hinten abgeschmolzen.
      Problem: vorn und hinten bilden sich langsam poröse Risse in den Profilzwischenräumen. Und vorn sind die Aussenkanten auf beiden Seiten sehr abgefahren.

      Also steht bei mir in den nächsten zwei Monaten auch ein Reifenwechsel an. Ist ja bei 225/55 R18 nicht so ganz einfach, einen passenden Ganzjahresreifen zu finden der auch mal einen Feldweg oder einen französischen Querweg, mit scharfen Steinen gespickt, aushält. Ich schwanke noch zwischen Bridgestone Weathercontrol A005 Evo und Yokohama Geolandar G015 (Nachfolger von meinem Aktuellen). Haben beide Vor und Nachteile. Eine Anfrage bei Bridgestone, wie robust der Reifen wirklich ist, läuft. Immerhin wird der in einigen Reifenonlineshops als Offroadreifen angeboten und bei Bridgestone selbst nur als PKW/SUV/4x4.
    • Jaaaaa, mein Profil ist schon n Bissl gequält worden, das sieht man ihm an.
      Deswegen mache ich mir auch Gedanken.
      Gelaufen sind sie gerade mal n 1,5 Jahr mit ca 35000 km oder auch n Bissl mehr. Aber eben mit einigen Aktionen.
      :lol: 1000 % offroad-süchtig :oops:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • AT's fährt man in der Regel nicht runter. Die werden, wie schon gesagt wurde, eher hart, trocknen aus.
      Das merkt man dann besonders gut, auf nasser Fahrbahn oder im Winter ;)
      Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
      Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

      Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht