_blank

Klack Geräusch bei Lastwechsel?

  • Hallo zusammen...
    da isser wieder, mein Lieblingsthread,

    gestern war ich zu den Garantiearbeiten wegen der Koppelstangen und konnte dabei.. oh Wunder... das Heulgeräusch beim Anfahren reproduzieren. Der Werkstattmann hat's direkt gehört und die Vermutung ist "Zweimassenschwungrad". Wenn das wirklich so ist, hat da beim Getriebtausch irgend was nicht geklappt.
    Jetzt ist die "extended" bei der Allianz am Zuge.
    werde berichten
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • personal thread hier.
    ich brauche nen Nervenarzt, oder Yoga oder autogenes Training oder Hypnose,
    weil..
    Der Dickesteht set 10 Tagen beim ;)
    ...hatte ja berichtet, dass so komische "Hup" oder "muup" oder "möh" Geräusche aus dem Vorderwagen/Antriebsstrang beim Anfahren, meist rückwärts, kommen.
    Erst hats keiner gehört, dann doch.
    Tja, hm.. Wird wohl das ZMS sein (wenn ich mich net täusche, das dritte... naja, Extended Guarantee hoffe ich.)
    heute mal mit dem Servicemeister (ja Meister!! endlich) geschwätzt. ZMS neu, Geräusche immer noch da.

    aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhh

    Diagnose mit Hörrohr am Getriebe .... tja "Getriebe"...irgendwelche Wellen schleifen da. Alter ich schleife auch bald.

    Dann die Diskussion, was denn schon alles gemacht wurde.
    Ich: getriebe müsste neu gemacht sein in 2021, habe aber keine Unterlagen.
    Er: das sehe ich hier in der Historie aber nicht so Recht.

    werde weiter berichten.

    Gehe jetzt Handball gucken und ein Pils trinken.
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • Hallo zusammen,

    weiter im Text...
    wir waren mit dem Dicken jetzt ein paar Tage unterwegs.
    Vorher habe ich ihn dann abgeholt.
    • Koppelstangen neu, der fährt jetzt wie ein Go-Kart, toll. Dass dieDinger nach knapp 60TKM im Eimer sind, ist schon bemerkenswert.
    • ZMS ist auch neu und die Kupplung, Er fahrt sich hier auch viel strammer.
    • und er heult immer noch. Der Wekstattmeister sagte "das darf doch nicht wahr sein"...Ich hatte meine "Papier-und e-mail Historie" mit und dann konnten wir , mir Einblick in das Jeep System uns zusammenkombinieren, was denn ales gemacht wurde. Ich sagte ja, dass man als Endkunde seitens Jeep sehr spärlich bis garkeine Info über die Garantieleistungen bekommt. In der Vergangenheit wurden da schon seltsame Sachen versucht, z.B. ist der seinerzeitige (wahrscheinkiche) Getriebewechsel auf jeden Fall ohne Kupplungswechsel von statten gegangen. Dafür war die Kupplung dann später gebrochen... usw..
      Warte jetzt auf die Garantiezusage, dass die nochmal ans Getriebe 'ran dürfen.
    werde weiter berichten.
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • OH MAN!

    Warum ist keiner mehr in der Lage mal nach der wirklichen Ursache zu suchen, um erst DANN eine Lösung zu haben!
    Nein, man muss auf Teufel komm raus Tauschen Tauschen Tauschen Tauschen Tauschen Tauschen Tauschen


    Wir sind nur noch ein Volk von Nixblickern, E-Mail-Wieterleitern, und Maulhelden.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis
    Waffen für den Frieden ist wie Poppen für die Keuschheit!

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • wenn du jetzt mich meinen würdest, wäre ich sauer...

    Gibt's schon noch, was Du meinst.
    Beim Yeti seinerzeit ging das VE Getriebe in die Wicken, weil einen Dichtung nicht dicht war (hatte ja auch schon 60TKM runter) . . "Eine Reparatur nicht vorgesehen" sagte der Weltkonzern, Somit Tausch, was über 2 Riesen allein für das Material... usw...
    Ein Getriebeschharuber hat das wieder hin geschraubt.

    gehen tut sowas, aber eher nicht, wenn noch extended guarantee im Spiel ist.
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • Hatte ich sehr allgemein gehalten!

    Letzten Endes ist ja dann doch immer noch entscheidend was Stellantis beim Rep.-Leitfaden vor gibt!
    Was es auch nicht besser macht - geschweige denn das oft NIE nach der Ursache geschaut wird.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis
    Waffen für den Frieden ist wie Poppen für die Keuschheit!

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

  • :rolleyes: 8) OT: ich sehe Parallelen zu unserem Gesundheitswesen, warum sollte es unseren Fahrzeugen besser gehen als uns ^^ ..und weg

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Soll heißen ich muss demnächst mit meinem Jeep zum Dorfschamanen gehen wenn ich eine vernünftige Reparatur haben will,
    oder ich gehe zu einem ex Kollegen - der macht Geist-Heilung ....
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
    Sic semper tyrannis
    Waffen für den Frieden ist wie Poppen für die Keuschheit!

    Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Claudia Ph. ()

  • Mahlzeit,
    Stand der Dinge ist
    - am 19.4. läuft die "extended" aus
    - die Werkstatt hat div Soundfiles vom jammernden Getriebe (oder was auch immer) zu Jeep geschickt, die wohl gesagt haben "Getriebe" ..aha..
    - nun wartet man auf Teile..seit 5 Wochen...
    - ich hoffe mal, dass nicht durch irgendwelche Übermittlungsfehler die Garantie platzt.

    aus diesem Grund wollte ich vorsichtshalber dem Jeep Support mal ne Erinnerungsmail zur Fristwahrung 8| schicken.

    Hoffentlich finde ich die Adresse noch. ... oder weiss die jemand...?
    Weil mit Telefon ist blöd, da gibt*s keinen Beleg.
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • So, zumindest die Garantie ist nicht geplatzt.
    Was ich für normal halte, trifft auch tatsächlich zu, es gilt der Tag der Mängelmeldung.

    Gestern an Jeep geschrieben und heute haben die angerufen.
    Das finde ich mal gut. Und bei der Werkstatt haben sie auch nach dem Stand der Dinge gefragt.
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • Gerichtsurteil Lastwechsel, Getriebe!!!

    Hallo liebe Jeep-Gemeinde,

    über das Thema Lastwechsel, Getriebe, Brummen und Vibration wurde zu genüge in den Foren geschrieben und Meinungen sowie Erfahrungen ausgetauscht.

    Diejenigen die das genannte Thema aufmerksam verfolgt haben, wissen sicherlich über die Problematik bescheid.

    Nun ist endlich ein Gerichtsurteile zu Gunsten des Klägers ergangen.

    Ich versuche mich kurzzuhalten und fasse zusammen! (Ich habe in den Foren umfangreich geschrieben, könnt ja gerne nochmal nachlesen)

    Ich hatte ein Jeep Compass gekauft und das Fahrzeug hatte Probleme mit dem Getriebe (Schaltwechsel, Brummen und Vibration).
    Daher hatten wir versucht eine Rückabwicklung mit dem Autohaus durchzuführen. Das Autohaus hatte sich grundsätzlich uns gegenüber unkooperativ verhalten und mehrere Softwarupdats sowie Austausch des Getriebes blieben ohne Erfolg, auch ein Einigung zum Fahrzeugwechsel wurde durch den Beklagten ausgeschlagen. Es blieb also nach dem Beweisverfahren nur die Klage auf Rückabwicklung.

    Insgesamt hatten wir abenteuerliche Erfahrung mit dem Gericht der 1. Instanz sowie Gutachter und Autohaus gemacht. (Wie schon erwähnt hatte ich hier berichtet, echt Kinoreif).

    Nach nun 6 Jahren Gerichtsverfahren bis 2. Instanz endlich ein Urteil zu unseren Gunsten. Revision ist ausgeschlossen.

    Urteil:(Zusammengefasst)
    Das 2. Zivilsenat des Oberlandgerichtes hat zu Recht erkannt, das der Beklagte die Kosten des Rechtsstreites sowie die Kosten des vorangegangenen Rechtsstreites aus dem Beweisverfahren zu übernehmen hat.

    Begründung:(Zusammengefasst)
    Das Fahrzeug wies schon vor Übergabe ein Mangel auf. Der Schaltwechsel, Brummen und Klacken sind als "nicht unerheblicher Sachmangel" einzustufen und "ein Sicherheitsrisiko" z.B. durch einen Folgeschaden bei der Weiternutzung des Fahrzeugs ist nicht auszuschließen. (Insgesamt hat die Begründung 22 Seiten!!!)

    Hauptsächlich wurde auf "nicht ordnungsgemäße Funktion der Softwaresteuerung" und demzufolge "mechanische Fehlfunktion" abgestellt.

    Auf die Begründung der Beklagten die Geräusche, Schaltwechsel sei aufgrund der Stand der Technik geschuldet, wurde abgewiesen. (Wiegesagt wurde in den 22 Seiten Begründet).

    Fakt ist nun, das dies eben nicht dem "Stand der Technik" entspricht, wie es hier in den Foren und insbesondere die Autoverkäufer/Werkstätten behauptet haben sondern ein "nicht unerhebliche Mangel" darstellt.

    Ich könnte über unsere Erfahrungen über die Gerichtsverfahren ein Buch schreiben.

    Der Autoverkäufer bzw. Beklagte kotzt sicherlich richtig ab. Zumal diese immer wieder vorgeschlagene Vergleiche des Gerichts ausgeschlagen haben. Vor allem der Anwalt der Beklagten war uneinsichtig, auch nach mehreren Gerichtstagen und Belehrungen des Tatrichters. Hätte der Anwalt Einsicht gezeigt, hätte das Verfahren keine 6 Jahre gedauert. Tja, Hinhaltetaktik auf Zeit und Geldmangel für das Verfahren ging voll in die Hose. Wir haben durchgezogen.

    Jetzt streben wir ein Strafverfahren an. bzw. stellen Strafanzeige und die Akte geht an den Staatsanwalt, da wir im Beweisverfahren und Gerichtsverfahren nebenbei "Wirtschaftsbetrug" aufgedeckt haben. Da gehe ich aber jetzt nicht näher ein.

    Aktenzeichen gebe ich auf Anratens meines Anwaltes nicht heraus, da jeder Fall dennoch individuell zu beurteilen ist. Aber mit dem Urteil besteht nun ein Aktenzeichen hinsichtlich Getriebe, Geräusche, Lastwechsel. Auf dies kann man sich nun berufen. Aktenzeichen kann am Oberlandgericht erfragt werden, falls jemand Probleme mit diesem Thema hat.

    Nächste Woche gehe ich zum Autoverkäufer bzw. Beklagten und überreiche ihm persönlich eine Kopie der Kostenaufstellung. Ich glaube da hat jemand Spaß und ein anderer eben nicht. Welch eine Genugtuung.


    Euer Jeepser
  • Ich ziehe den Hut, Respekt das über diese Zeit durchzuhalten!! Und es dann doch noch Gerechtigkeit gegeben hat. :023: :thumbsup:

    Ich persönlich hätte auf geben müssen, keine Rechtschutz, die Anwaltskosten hätten mich abgeschreckt, da bin ich ehrlich... :pinch:

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • genau wie ich...
    das hätte ich nicht durchgestanden, allein wegen der Nerverei...
    Hut ab Jeepser.
    Das Prpoblem sind ja echt manchemal die Anwälte bzw die, von denen sie beauftragt werden.
    Ich denke FCA oder wer auch immer wollte da keinen Präzedenzfall i.S. von "Vergleich" .
    ...
    da könnte ja jeder kommen...

    Danke für dei Info
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • RNB schrieb:

    Das Prpoblem sind ja echt manchemal die Anwälte bzw die, von denen sie beauftragt werden.
    Ich denke FCA oder wer auch immer wollte da keinen Präzedenzfall i.S. von "Vergleich" .
    Da sagste was ... meine Schwägerin hat schon 2 Prozesse durch wo die Gegenseite besser damit gefahren wäre gleich am Anfang dem Vergleich zuzustimmen, statt nach Jahren ein krachendes Urteil und die Verfahrenskosten aufgebrummt zu bekommen. Ob das jeweils an den Anwälten oder am Auftraggeber lag ... wer weis. :rolleyes:
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

  • Stand der Wissenschaft
    Stand der Technik
    Stand der Serie
    Stand der Dinge.

    Renex wurde am 10.6. (aber diesen Jahres, so wild isses denn doch nicht :P ) in die Werkstatt überführtr, dann bin ich mit dem Zug zurück. Leihwagen braichten wir nicht, weil wir mit dem Camper in Urlaub waren.
    Ziel war, nach dem 2.7 ein Auto zurückzubekommen, das des Schadens ledig wäre...oder so... Ich hatte auch drum gebeten, nicht bis zum letztrn Tag zu warten mir der Reparatur. Haben sie auch nicht, das war okay.
    Plan war ja, das Geheule aus dem Antriebsstrang zu terminieren. Jeep Deutschland, oder wer auch immer der Bestimmer ist, meinte (nach Hörrohrprobe und wiedermal soundfiles) "Getriebe", ich meinte was Anderes, aber ich bin da kein "Pro" . Dann halt Getriebe neu okay...
    Letzte Woche war das Getriebe drin, aber auch der Marder im Liebesrausch. Ergebnis: Schlauch zerlegt. Fazit: erstmal nicht lieferbar. Das Ding kam dann doch zum WE an und gestern bekam ich die Nachricht, dass alles erledigt sei, einschließlich 4 Jahres Wartung und .... das Geräusch leider nicht weg sei.
    Man müsse nochmal mit Jeep reden, was denn nun Trumpf sei.

    Alter, die Werkstatt ist echt bemüht, aber leicht isses wohl auch nicht mit Jeep.

    Ich habe das Auto jetzt erstmal geholt (schön mit Zug hin....) und warte mal wieder ab.
    Mein Vorschlag war gestern , dass Jeep das Auto zurücknimmt, und dann können sie gerne 2 Jahre suchen, bis sie das Geheule gefunden haben, denke aber, dass die Idee nicht auf Gegenliebe trifft.

    Mein Eindruck ist, dass dies Geheule motorseitig erzeugt wird, da es nur beim Einkuppeln auftritt und auch dann, wenn sich das Auto nicht bewegt. Da aber ZMS und Kupplung auch neu sind, bin ich auch ratlos.

    Ich würde ja meinen Frieden mit der Sache machen, aber mit dem Geräusch bekomme ich das Auto ja auch später niemals verkauft, da kann ich viel erzählen von "alles erneuert".

    Jetzt ersmaTerrasse und dann Fussball, so!
    (die 6 Jahre von Jeepser habe ich noch nicht erreicht, habe aberwie Claudia auch keine RSV.. )
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-

  • RNB schrieb:

    und .... das Geräusch leider nicht weg sei.
    Tut mir leid, aber an der Stelle musste ich herzhalft lachen, Sorry ;) War wohl irgendwie nicht anders zu erwarten, aber man hat ja immer Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet. Ja, diese Autos wo von Anfang an der Wurm drin steckt können einem das Leben schwer machen.

    Ich würde trotzdem einen Fachanwalt für Zivilrecht/Kaufrecht konsultieren/Beratung. Das kostet dir vielleicht einen Hunderter, könnte aber mehrere Tausend wert sein. Wie du selbst festgestellt hast, ist so ein Auto unverkäuflich. Und du weißt auch nicht wie lange der Renex so überhaupt betriebsfähig ist, könnte quasi jeden Tag zu Ende sein, aber vorzugsweise wenn Garantie vorbei ist.

    :26bd:
    Sooo, die Sache ist ziemlich klar. Spanien - England im Finale, Spanien wird Meister. 8)

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • sorry, hab nicht ganz zurück gelesen, Rainer hast du uns mal eine Video vom Geheule eingestellt?

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Hi Claudia,

    meinste jetzt meins oder das vom Auto :)
    nee, hab ich nicht.

    @Andi,
    hab ich schon überlegt, allerdings liegen die Jungs ja so bei € 250 die Stunde.. meine ich mich zu erinnern..
    so what, ich bleibe dran,

    ...Sorry für die Tippfehler in #77...
    Gruss aus BS

    Rainer

    Mein Renegade: MJ 2020, 4x4 Diesel, Schalter, - ist halt ein Italiener-