Und noch ein Mitbewerber zum Wrangler - Ineos Grenadier

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und noch ein Mitbewerber zum Wrangler - Ineos Grenadier

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Es ist endlich soweit! Am 01. Juli 2020 wird der Ineos Grenadier erstmals enthüllt und der Weltöffentlichkeit gezeigt.

      matsch-und-piste.de/der-ineos-grenadier-wird-enthuellt/

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • Das Projekt ist ja seit 3 Jahren schon gut zu verfolgen und ich finde das im Prinzip auch spannend. Aber ich glaube dass das beharren auf reinen Verbrennen Motoren sich am Ende nicht auszahlt. Nur knapp 5% der Wagen werden vermutlich durch Afrika reisen und ein Leben abseits der Straße führen, der Großteil wird als Status Symbol durch europäische Städte bewegt werden und da wird die E Konkurrenz Rivian und Bollinger die Nase vorn haben.

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • FranklinFlyer schrieb:

      Nur knapp 5% der Wagen werden vermutlich durch Afrika reisen und ein Leben abseits der Straße führen
      Ich denke nicht, dieser Wagen wird so speziell auf Geländegängigkeit getrimmt sein. Für einen reinen Cafe-Offroader wird er zu unbequem sein.

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • Ich denke nicht, dass eine Firma, die nur ein einziges Fahrzeug im Programm hat, mit der Philosophie nur eine kleine Nische bedienen zu wollen, auch nur den Hauch einer Chance zu Überleben hat. Da stehen zu viele Investoren im Hintergrund, die ihr Geld wieder sehen wollen und das geht nur über hohe Stückzahl. Autos bauen ist ein knallhartes Business geworden, da gehen sofort die Lichter aus, wenn sich das Geld nicht bewegt. Platz für Träumereien gibt es da leider nicht mehr, die können sich nur noch Elon Musk und Jeff Bezos leisten.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Das hängt aber nicht von der Stückzahl sondern vom ROI ab. Und es gibt einige Liebhaber, die sehen so eine Firma als ihr Hobby an. Die Zukunft wird es zeigen.

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • So, hier nun die offiziellen Bilder.
      Er ist wirklich schön und clever geworden. Design des Klassikers aber mit lauter kleinen Evolutionen wie Befestigungsmöglichkeiten am Dach und eine geteilte Heckklappe.
      Das hätte Land Rover eigentlich so bringen müssen, gerne neben ihrem neuen Defender.
      Ich bin nur gespannt wie Land Rover das findet dass das Design so nah am 110er ist. Ich hoffe Ineos hat das im Vorfeld geklärt.
      Die Reine BMW Verbrenner Motorisierung halte ich halt für nicht zukunftsfähig aber das hab ich ja bereits geschrieben







      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • Echt eine große Überraschung!

      Bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Auf alle Fälle haben sie gezeigt, dass man den Defender nicht hätte "sterben" lassen müssen in seiner ursprünglichen Form.

      Noch ein Beitrag:
      auto-motor-und-sport.de/neuhei…ten-preise-verkaufsstart/
      Grüße Alex


      P. S.
      Denkt an die Elektrolyte!

      Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

    • das Problem sehe ich nicht so bei der Produktion, sondern bei der späteren Ersatzteilversorgung und eventuell Service, wenn die Firma mal Insolvent oder Weg vom Markt ist. Grad ein Thema bei Spyker oder Wiesmann...wobei Wiesmann noch unproblematischer ist aufgrund der vielen BMW Teile.
      Aber schon echt cool das Teil...

      Mein Compass: 2019er Compass Limited, 170PS, granite crystal black roof, volle Hütte, Hundegitter, Spurverbreiterungen, Haubenlifter usw

    • Ein imho sehr guter Kommentar eines ausgewiesenen Landy-Spezialisten.

      matsch-und-piste.de/der-grendi…es-jetzt-der-grosse-wurf/

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • Ich glaube, die Fußgänger Sicherheit war nicht der ausschlaggebende Grund für die Einstellung des Landys. Da muss man das Gesamtpaket sehen, das den Landy ausmachte. Die einfache Technik war extrem zuverlässig und konnte wenn’s sein musste auch von einem Stammes-Ältesten im Busch wieder zusammengeflickt werden. Das geht halt mit der aktuell notwendigen Technik nicht mehr und auch Ineos kann die Zeit nicht mehr zurückdrehen. Wenn der Reihen-Sechser von BMW oder die Gertriebe-Elektronik von ZF im Busch schlapp macht, das war’s das und du kannst dir ein Zebra zum Heimreiten fangen. Von daher sehe ich die Vision, die hinter dem Projekt steht, irgendwie nicht konsistent durchdacht. Auf der einen Seite möchten sie das Erbe des alten Landys fortführen, kommen dann aber doch mit einem Technik-Paket, das man wie bei den anderen modernen Geländewagen nur zu samstäglichen Vergnügung im Offroadpark nahe der Zivilisation nutzen kann. Insofern verstehe ich Land Rover schon, wenn sie sagen, die alten Werte sind nicht mehr aufrecht zu erhalten, dann machen wir eben Schluss damit.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

    • Zwei Dinge. Die Verlässlichkeit und Qualität des Defender ist maßlos überschätzt, das Ding ist einfach in den postkolonialen / Commonwealth Märkten verfügbar, in denen viel gereist wird, und deswegen ist die Chance auf Ersatzteile oder einen erfahrenen Mechaniker größer als mit einem Jeep.
      (Aber das ist kein Vergleich zum Toyota Land Cruiser der 70er Serie der das echte Buschtaxi ist.)
      Das man mit dem Defender überall durchkommt und er überall versorgt werden kann, ist eine Legende. Genau so wie der "du musst Diesel haben, weil dritte Welt gibt es keine Benziner" Mythos (alle fahren moped. Alle mit Benzin.)
      Das Andere ist, dass alle immer an Hütten denken wenn sie Afrika hören. Es gibt in jeder kleinen Stadt Werkstätten und die örtliche Politik und Verwaltung fährt heutzutage auch moderne G Klassen, andere Daimler oder Range Rover. Man kann das zu Hauf in den Berichten der Abenteuerreisenden auch nachlesen oder nachhören in podcasts.
      Aber der Mythos Land Rover Defender ist so stark, stärker als die Realität, dass es sicher Abnehmer dafür gibt. Das Medienecho in der entsprechenden Overlander Presse ist ja merklich euphorisch. Aber davon kann ein Hersteller nicht leben. Wenn der gut eingepreist ist, könnte der ein Renner werden. Eher bei den Leuten die die Preissteigerungen eines Defender nicht mehr halten können.
      Weiß man eigentlich wie die U 40.000 Basis Version ausgestattet ist? Die könnte ja möglichst nackig sein.

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • Man scheint es ja ernst zu meinen mit der Produktion

      Neuer Geländewagenhersteller Ineos interessiert an Smart-Werk Hambach
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

    • FranklinFlyer schrieb:

      ...
      Ich bin nur gespannt wie Land Rover das findet dass das Design so nah am 110er ist. Ich hoffe Ineos hat das im Vorfeld geklärt.
      ...
      Sie fanden das offensichtlich gar nicht gut, aber ist wohl gerichtlich geklärt.

      "When the all-new Grenadier 4×4 wagon and dual-cab ute were revealed on 1 July, 2020, it was blatantly obvious where Ineos stylists got their inspiration: Land Rover’s iconic Defender. And, as you’d expect, Land Rover took exception to that and went to a UK court to trademark the shape of the previous-generation Defender.

      This week a London court dismissed JLR’s (Jaguar Land Rover) appeal to trademark the shape of the Defender, with the UK Intellectual Property Office saying the specific vehicle shapes JLR sought to protect were not distinctive enough to warrant such protection.

      In upholding the findings of the Intellectual Property Office, the judge in the court case said that the differences in design of the two vehicles (Grenadier and Defender), while significant to some in the automotive industry, “may be unimportant, or may not even register, with average consumers.”"

      unsealed4x4.com.au/grenadier-g…and-rover-loses-in-court/

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • Es scheint ernst zu werden. Ineos hat das Smart-Werk in Hambach übernommen.Aktuell wird noch die Produktion des Smart EQ fortgesetzt, perspektivisch soll jedoch der Grenadier dort produziert werden. manager-magazin.de/unternehmen…88-42ce-b3c4-1998414db413

      Mein Renegade: MY20, Renegade S 4xe, 240PS, Sting Gray, Winterpaket, U-Connect, AHK und eine Menge Gedöns...

    • Moins.

      Das man in einer Nische nicht ueberleben kann, glaube ich nicht. Ich denk da an Koenigsegg oder Pagani. Man braucht nur den notwendigen Hype, damit der hoehere Preis bezahlt wird.

      Und wenn ich so an den US Markt denk, die kaufen SUV wie verrueckt. Da sollen sich noch ein paar Autos von einem kleineren Anbieter vermarkten lassen.

      Der muss sich bloss Alleinstellungsmerkmale einfallen lassen.

      Gruss,

      Udo
      Gruss,

      Udo

      Mein Cherokee: Trailhawk 3.2 Ltr., full house

    • FranklinFlyer schrieb:

      Zwei Dinge. Die Verlässlichkeit und Qualität des Defender ist maßlos überschätzt, das Ding ist einfach in den postkolonialen / Commonwealth Märkten verfügbar, in denen viel gereist wird, und deswegen ist die Chance auf Ersatzteile oder einen erfahrenen Mechaniker größer als mit einem Jeep.
      Nach 10 Jahren Defender fahren, bin ich voll bei dir.
      Landrover hatte schon immer Kunden, die gern selber geschraubt haben und in den vielen Jahren der Produktion, nichts aber auch garnichts getan hat, um erkannte Fehler zu ändern.
      Nein, es wurde ein " Wasserhandbuch" rausgebracht, womit der Kunde dann 150 tolle Tipps bekam, um die Karre dicht zu kriegen.
      Die letzten Defender wurden halt von Leuten bestellt, die auf der Welle des Großstadtoutlaw mitschwimmen wollten.
      Doch diese Leute waren nicht mehr bereit, selbst Hand anzulegen.
      Vermutlich haben die letzten Defendermodelle keine Cent Gewinn mehr eingefahren, DAS ist meiner Meinung nach der Grund für die Produktionseinstellung. Nen Airbag und ein wenig Plastik für den Fußgängerschutz ist kein Hexenwerk. Eher die nicht vorhandene Knautschzone. Die G-Klasse hat es ja auch geschafft, vermutlich haben die einfach besser bezahlt.

      Landrover ist einen Oberklassemarke, da passt der Traktor nicht mehr ins Bild.
      Ein Defender kann lange halten, er muss es aber nicht. Auch er braucht ne regelmäßige Wartung, so wie jedes Auto.
      Das Problem ist eher ne geeignete Werkstatt zu finden, wenn man, so wie ich, nicht bereit ist die ganze Karre zu zerlegen, um die Zwischenwelle zu tauschen oder nach drei LR-Kupplungen, die alle Kernschrott waren, eine HeavyDuty Kupplung aus dem Zubehör einzubauen.(lassen)
      Ein Defender wird oft beschönigt, aber er erlebt gerade einen Boom. Ich nenne die neuen Eigner mal Hipster, die momentan jeden Preis zahlen. Es ist garnicht so abfällig gemeint, wie es vielleicht klingt.
      Nur auch dieser Trend geht vorbei. Spätestens wenn ne neue Zwischenwelle fällig ist.
      Alles andere kann man erst mal ignorieren, doch da steht dann die Karre halt. :)

      Den Grenadier finde ich grottenhässlich. Wie eingedrückt.
      Der Bronco kommt nur in der Schnuckiversion nach Europa und ein Rubicon Hybrid für geschätzte 70000 Euro ist ein wenig hochpreisig.
      Dann kann man ja gleich den neuen Defender kaufen. :)

      Für die letzten Jahre habe ich mir die ADAC Plusmitgliedschaft geholt.
      Besser als jede hochpreisige "Fachwerkstatt".

      Aber zurück zum Thema:
      Ja, der Grenadier ist ein Mitbewerber. Für was auch immer.
      Wenn er über das BMW-Netz zu warten ist, wird er ein Erfolg.
      Ansonsten eine weitere Nischengurke für 70-100 K.
      Ich glaube nicht, dass der angestrebte Preis von ca 45 K, also so wie der letze Defender alt, gehalten werden kann.
      Waum auch ?
      Wer nen alten Defender für ein Vermögen kauft, legt auch noch 30 K drauf für den Grenadier.
      Vermutlich habe ich alles richtig gemacht.
      Ich bin die Karre im Hipe losgeworden und habe jetzt ne sicheren Jeep.
      Es war ne schöne Zeit, aber das Leben ist Veränderung.
      Gruß Martin

      Mein Compass: Trailhawk