Jeep-Baby-SUV als Rendering: Neues Modell unterhalb des Renegade für 2022

    • Naja. Wenn ich mir den Kleinen so anschaue passt er doch in die Marke: denn warum sollte er weniger geländetauglich sein als ein Renegade, Compass, Cherokee oder Granny?
      Das sind, ohne wieder die Geländewagendiskussion vom Zaun brechen zu wollen, doch auch keine echten Geländewagen, selbst wenn die Trailhawkversionen M1G im Fahrzeugschein haben. Die einzigen wirklichen Geländewagen der derzeitigen Pruduktpalette sind doch eher nur Wrangler und Gladiator.
      Alle anderen oben genannten haben wohl im Gegensatz zu SUV anderer Marken deutlich erhöhte Geländetauglichkeit. Mehr aber auch nicht. Selbst wenn man durch Bastelei oder Ergänzungen die Tauglichkeit erhöhen kann.

      Meine 2 Cent.
    • Das mit den "echten" Geländewagen sehe ich nicht so!

      Die Renegade als Limited 4x4 sind durchaus in der Lage auch schwereres Gelände zu meistern,
      von den Trailhawks red ich da nicht mal - den hab ich nicht mal im Ansatz ausreizen können.

      Compass, Renegade würde ich durchaus als vollwertige Geländewagen betrachten - aber eben mit 4x4 (von mir aus auch als 4xe).
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • Manche scheinen zu vergessen das Jeep in seinem amerikanischen Heimat Markt schon immer 4x2 Modelle Versionen angeboten hat, es gibt sogar Wrangler und Grand Cherokee ohne Allrad und das nicht zu knapp. Das wird die Marke überhaupt nicht beeinflussen. Außerdem werden die bei der Easter Jeep Safari schon eine kleine Bergziege aus dem Baby Jeep basteln und der Ruf ist sicher.
      Ich finde es eher schade dass das Design eher in die Richtung Compass geht, statt Wrangler. Jeep müsste eigentlich einen Konkurrenten zum Jimney anbieten.

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • ...ich gehe davon aus, das die 4x4 Modelle mehr und mehr verschwinden, und das ist dann echt Mist :pinch: für die Marke Jeep.

      Chief, auf der anderen Seite hast du recht, wenn der Kleine bezahlbar ist, ist das eine gute Option.
      Dann stellt sich aber nicht mehr die Frage nach der "Historie Jeep", sondern nach günstigem Einstiegsmodel. Die Marke und das damit verbundene, ist dann nicht mehr wichtig...

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Claudia Ph. schrieb:

      Dann stellt sich aber nicht mehr die Frage nach der "Historie Jeep", sondern nach günstigem Einstiegsmodel. Die Marke und das damit verbundene, ist dann nicht mehr wichtig...

      Stimmt, dann bin ich mit einer anderen Marke wie z.B. Hyundai wesentlich besser unterwegs. Die Geländegängigkeit war bisher ein Alleinstellungsmerkmal und wenn das weg fällt, was spricht dann noch für Jeep? Qualität, Service, Zuverlässigkeit, Preis/Leistungsverhältnis? Nein ganz sicher nicht und gerade diese Eigenschaften sind wichtig, damit man zum Aldi und ins Cafe kommt.

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • Claudia Ph. schrieb:

      ...ich gehe davon aus, das die 4x4 Modelle mehr und mehr verschwinden, und das ist dann echt Mist :pinch: für die Marke Jeep.

      Chief, auf der anderen Seite hast du recht, wenn der Kleine bezahlbar ist, ist das eine gute Option.
      Dann stellt sich aber nicht mehr die Frage nach der "Historie Jeep", sondern nach günstigem Einstiegsmodel. Die Marke und das damit verbundene, ist dann nicht mehr wichtig...
      Historie ist m.E. heuzutage auf Dauer nicht mehr wichtig. Juckt die jungen Leute doch nicht im Geringsten. Um zu überleben muss doch der Blick nach Vorne und nicht nach Hinten gehen. Siehe den Tod des Landrover Defender. Auch hier ist der Untergang ausgeblieben, da es einfach zeitgemäße Alternativen gibt. Und weltweit gesehen, haben hier Toyota, Nissan und Mitsubishi ohnehin schon die Nase vorne. Sicher nicht wegen ihrer Historie.
      Und wo wäre Jeep in Europa heute ohne den Renegade oder den Compass? Mit dem Wrangler alleine und seinen Derivaten kann heutzutage keine Marke auf Dauer überleben.

      Und 4x4 hat eine ganz große Zukunft im BEV-Bereich. Heute schon. Wenn auch derzeit noch mehr auf Sicherheit und Performance als auf Geländequalitäten ausgelegt, wird auch dieser Bereich, so wie jetzt die Kombis und Cabrios im Kommen sind, bald Teil der BEV-Welt sein, weil es technisch noch wesentlich unaufwändiger und intelligenter zu lösen ist, als in einem Verbrenner.

      (BEV = batterieelektrisches Vehikel, im Gegensatz zu Hybriden oder Brennstoffzellenautos, die auch mit Strom fahren (können).)
      2015er Cherokee Limited, Vollausstattung, PRIVAT VERKAUFT am 7.11.2021!
      Ich war immer top-zufrieden mit unserem Indianer und bin ausschließlich aus Vernunftsgründen (extrem viele Kurzstrecken) auf ein 4-WD-E-Mobil umgestiegen, zumal ich nur Euro V hatte und nicht mehr in jede größere Stadt fahren durfte.

      Unser Neuer: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit 4WD, 265 PS)
      Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Bei historie und Erbe würde ich dir widersprechen. Im Marketing ist das noch immer unheimlich wichtig. Jede Firma will ihr Gründungsjahr auf die Produkte prägen.
      Wenn Kunden die 35 knacken, wird es ihnen wichtig und die haben Kaufkraft.
      Aber ich bezweifle einfach das ein Einsteiger Mini Jeep der 4xe nur als Option hat, irgendeinen Schaden für einen Hersteller verursacht, der den Wrangler, den Gladiator, den Grand Cherokee und Wagoneer im Portfolio hat.
      Der Post Jeep war jahrelang die beste Werbung für die Marke und die hatten zu weiten Teilen kein Allrad

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • Achso, was ich noch sagen wollte: Ich sehe das mit Elektro auch so. Das ist die Zukunft und die übergangszeit ist doch großartig. Wir leben im Goldenen Zeitalter des 4x4, sagt das Overland Journal, und ich stimme dem zu. Das Angebot ist so breit, vom 4xe Renegade bis zum Ineos Grenadier.

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • Was fährt denn bereits heute am meisten vom Händlerhof? Richtig, Regenades und Compasse, von denen nur die wenigsten noch Allrad haben. Verkaufen sich aber offenbar.
      Und das Ding ist noch ne Nummer kleiner und damit noch mehr im preissensitiven Bereich, da gehts drum was möglichst günstiges auf die Räder zu stellen -> Ergo: Griff ins Konzernregal, vorhandene Komponenten nehmen und was zusammenschrauben, was man halbwegs günstig anbieten kann. Sonderentwicklungen kosten nur Geld, was man nicht rein kriegt in dem Segrment.

      So lange man noch Wrangler, Gladiator und den neuen Häuptling in Szene setzen kann kann man noch den Mythos verkaufen.
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet

    • Tja Claudia wo Du Recht hast, hast Du Recht. Nur bei der Sache "Tod des Defender" muss ich Dir leider widersprechen. Landrover hat den alten Defender auslaufen lassen, dafür aber einen neuen auf die Beine gestellt. Vom äußeren Erscheinungsbild zwar ein ganz anderes Fahrzeug - aber dafür lässt sich dieser sehr gut bewegen. Als Zugmaschine mit 3500 kg Anhängelast eine tolle Maschine mit genug Potenzial.

      Gruß aus der Mitte von Deutschland
      Renegade Trailhawk 2.0 Multijet 170 PS, K&N Luftfilter; 9 Gang AT, 4x4, PDC, Navi 6.5, Bj. 7/15, AHK, Keyless Go, Klima, Tempomat, Multi Lenkrad, 16" Alu MAK, mit AT Breifung 225/70-16, Höherlegungungs Kit von Fa. Taubenreuther

      Wrangler JL Unlimited Rubicon Recon 2.2 Sky One-Touch, 285/70 17 auf AS Rock 8 x 17 - ET38, K&N Luftfilter, Expedition Schnorchel, Rugged Ridge Third Brake Light, Vario S AHK mit Verlängerung, Warn EVO 10 S incl. Warn Bumper, Gear Schäkel

      Mein Auto: Renegade Trailhawk 2.0 Multijet, Wrangler JL Rubicon Recon 2.2 Sky One

    • Neu

      Franki, THKS, ..ich habe keinen Landrover umgebracht :D ^^ das war der Chief 8)


      PS OT: ich war gestern in Kassel, hatte ein Fotoshooting für meine Hündin Juma gewonnen, vom Siegerland nach Kassel ist echt ne Weltreise, aber schön wars. :023:

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Neu

      FranklinFlyer schrieb:

      Bei historie und Erbe würde ich dir widersprechen. Im Marketing ist das noch immer unheimlich wichtig. Jede Firma will ihr Gründungsjahr auf die Produkte prägen.
      Wenn Kunden die 35 knacken, wird es ihnen wichtig und die haben Kaufkraft …
      Da bin ich zu 100% bei Dir. Natürlich ist die Pflege der Marke wichtig und je älter und eingefahrener ein Name ist, umso besser …
      … aber das steht ja auch nicht im Widerspruch, neue Autos auf den Markt zu bringen, die das Markenimage erweitern.
      Denkt an den TT von Audi, den Smart von Mercedes oder den i3 von BMW. Allesamt Autos, die nicht dem grundsätzlichen Markenimage entsprachen, aber dennoch zu Trendsettern geworden sind.
      2015er Cherokee Limited, Vollausstattung, PRIVAT VERKAUFT am 7.11.2021!
      Ich war immer top-zufrieden mit unserem Indianer und bin ausschließlich aus Vernunftsgründen (extrem viele Kurzstrecken) auf ein 4-WD-E-Mobil umgestiegen, zumal ich nur Euro V hatte und nicht mehr in jede größere Stadt fahren durfte.

      Unser Neuer: Škoda Enyaq iV 80x Sportline (Voll-Elektrisch mit 4WD, 265 PS)
      Wallbox 11 kW von Elvi (NL), gespeist von einer eigenen PV-Anlage mit 10 kWp

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Neu

      Dilldappe schrieb:

      So lange man noch Wrangler, Gladiator und den neuen Häuptling in Szene setzen kann kann man noch den Mythos verkaufen.
      JEEP: Magneto 2.0
      In der neuen OFF-Road 2022-09.
      Aber leider kann ich das PDF hier nicht ablegen:

      mega.nz/file/ChoyhZ6T#KeAskEhc…bJX4aSKjShAdtLX-dZUw0Z6hI
      WK2 - BJ 08/2013 - EZ 02/2014
    • Neu

      rubin schrieb:

      JEEP: Magneto 2.0In der neuen OFF-Road 2022-09.
      Aber leider kann ich das PDF hier nicht ablegen:

      mega.nz/file/ChoyhZ6T#KeAskEhc…bJX4aSKjShAdtLX-dZUw0Z6hI
      Ja eben, das sind die (zukünftigen) Traumautos der Marke. Der Baby-Jeep hier dagegen soll vor allem halbwegs billig durch die City flitzen und dazu braucht er kein 4x4
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Wrangler: Wrangler JL Rubicon MY21 2.0l T-GDI in Sting Gray, Hardtop, AHK, BF Goodrich T/A KO2 -/- Renegade Limited MY20, Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet