Automatikgetriebe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Automatikgetriebe

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo liebe Gemeinde. Ich bin seit heute mit an Bord.
      Ich habe einen Jeep Compass Benziner 180 PS und ist Baujahr 2018. Ich habe jetzt knapp 9000 Km runter.
      Beim ersten losfahren dreht die Automatik bis knapp 3000 u/min hoch. Der Motor ist noch "kalt". Das es im Winter so sein kann habe ich gelesen, aber jetzt im Sommer mit hohen Temperaturen?
      Ich habe auch das Gefühl nicht wirklich von der Stelle zu kommen.
      Das hört sich nicht nur grauenhaft an sondern tut mir in der Seele weh.
      Später läuft er ganz normal.
      Habt ihr einen Rat für mich?
      VG Sven

      Mein Compass:

    • Automatikgetriebe

      Auch wenn du das jetzt nicht hören möchtest aber das ist "normal"...Ich habe das schon 2017 mit meinem ersten Compass bemängelt und beim neuen das gleiche... Wenn mein Compass kurz im Stand läuft (aussteigen, Garage schließen und wieder einsteigen) ist dieses "hochdrehen im katen Zustand" weg. Alternativ kannst du auch kurz vom Gas gehen, dann schaltet er, zumindest bei mir, schneller hoch...

      Gesendet von meinem MHA-L29 mit Tapatalk
      Gruß Tom

      Mein Compass: Limited 170 PS Benziner Granit Crystal(diverse Modifikationen und Schnickschnack ☺) ,Suzuki GSX-S750 (nur Schönwetter), Renegade Longitude 1,6l eTorq (einige optische Gimmicks )

    • Hawaiifreak schrieb:

      Jeep ist ja ein ganzes Stück Fiat
      Wohl wahr - das Automatik-Getriebe (9-Gang) ist allerdings ein Zukauf / Lizenzprodukt und mit das Modernste (und auch Beste - daher auch recht teuer) auf dem Markt. Dass es mit den "kleinen Motoren" (Benzinern) nicht so gut harmoniert ist da eine ganz andere Sache - das liegt wohl an Auslegung und Programmierung und die wird wohl durch eine "FCA-nahe" Firma erledigt.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…b7b538e79b4744b7e789d77ef
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Das es das beste Getriebe auf dem Markt ist, kann man eigentlich nicht wirklich so stehen lassen. ZF wollte mit dem Getriebe hoch hinaus und den Weltmarkt erobern, gekommen ist es leider anders. Range Rover war Entwicklungspartner der ersten Stunde des 9HP48, hat aber bereits nach dem Evoque schon wieder die Reißleine gezogen und kein weiteres Auto damit ausgestattet. FCA ist dann als erster richtiger Kunde auf den Zug aufgesprungen und musste übelst Lehrgeld bezahlen. Durch den Kauf der Lizenzrechte und den Aufbau der eigenen Fertigung blieb ihnen nichts mehr anderes übrig, als weiter zu kämpfen und das Ding halbwegs ans Laufen zu bekommen. Wie der Stand heute ist, wissen wir alle, es hat nach wie vor seine Eigenheiten. Inzwischen rudert selbst FCA schon wieder zurück und hat sich parallel dazu für Märkte außerhalb Nordamerikas das DDCT von Marelli bauen lassen. Auch bei den Hybriden wird das Getriebe nicht mehr zum Einsatz kommen, hier setzt man auf bewährte Technik von AISIN. Dazwischen gab es ja noch das Gastspiel von Honda, die das 9HP48 von ZF für ihren CRV und den Pilot bezogen haben, aber auch Honda hat sich daran wie zuvor Range Rover und FCA eine blutige Nase eingefangen. Seit dem ist Schluss und kein weiterer Automobilhersteller hat sich je wieder an dem 9HP49 versucht. Soweit mal zur Geschichte des 9HP48, die hier eigentlich zu Ende ist. Mal sehen, was FCA mit dem 948TE noch daraus machen kann.

      Weitgehend unbekannt ist, dass General Motors heimlich still und leise ein eigenes 9-Gang-Wandler-Getriebe für Quer-Einbau ähnlich dem 9HP48 entwickelt und auf dem Markt hat. Im Gegensatz zu ZF hat es GM geschafft, für alle drei Radsätze konventionelle Schaltelemente zu verbauen und musste nicht wie ZF zur Notlösung mit den Klauenkupplungen greifen. Zur Zeit setzen sie dieses Getriebe nur im Eigenbedarf und bei Opel erfolgreich ein, ZF wird das nicht schmecken....

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD; in Bestellung: Trailhawk 4xe mit allem außer Schiebedach

    • Iss m.E. eher fürs Gleiten gedacht und funktioniert dann auch m.E. einwandfrei, aber auch beim schnelleren Beschleunigen.
      Beim schnell Einrauschen in einen Verkehrskreisel kommt es - wenn man sich verschätzt hat und stark abbremsen muß - an seine Grenzen (grummelt, schiebt).
      Bei längeren Bergabstrecken kann man ja auch im manuellen Modus die Gänge wählen.
      Ich bin (seit ca. 40 Jahren Automatikfahrer) mit dem Getriebe zufrieden, echte Mängel konnte ich bisher (ca. 40 TSD Km) nicht feststellen.
      Das muss das Boot abkönnen! :023:

      Und die CB 750 Four SOHC :thumbup:

      Mein Compass: Compass Limited MJ 17 PS 140 9AT, Granit Crystal/Black

    • Sven75 schrieb:

      Hallo liebe Gemeinde. Ich bin seit heute mit an Bord.
      Ich habe einen Jeep Compass Benziner 180 PS und ist Baujahr 2018. Ich habe jetzt knapp 9000 Km runter.
      Beim ersten losfahren dreht die Automatik bis knapp 3000 u/min hoch. Der Motor ist noch "kalt". Das es im Winter so sein kann habe ich gelesen, aber jetzt im Sommer mit hohen Temperaturen?
      Ich habe auch das Gefühl nicht wirklich von der Stelle zu kommen.
      Das hört sich nicht nur grauenhaft an sondern tut mir in der Seele weh.
      Später läuft er ganz normal.
      Habt ihr einen Rat für mich?
      VG Sven
      Dann schalte doch manuell hoch....

      Denke die Software wurde so "umprogrammiert", damit der Motor schnellstens auf Betriebstemperatur kommt, wegen Schadstoffausstoss

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Herzlich Willkommen im Forum vom schwarzen Indianer aus Alpen!
      Trotz der Getriebe Sache wünsche Ich Dir viel Spass mit dem Compass.

      Mein Auto: Ab 27.05.2020 Jeep Cherokee Overland 4x4 MY 19 Diamond Black mit Winterpaket, AHK und 50mm Spurverbreiterung - Bis 25.05.20: Jeep Cherokee Limited 4x4, 170 PS, (wunderschönes) True Blue, Vesuvio Nappa-Leder, 9-Gang Automatik, Panorama, Navi, Assistenz...und Sitzbelüftung:-)

    • Toy4ever schrieb:

      Das es das beste Getriebe auf dem Markt ist, kann man eigentlich nicht wirklich so stehen lassen. ZF wollte mit dem Getriebe hoch hinaus und den Weltmarkt erobern, gekommen ist es leider anders. Range Rover war Entwicklungspartner der ersten Stunde des 9HP48, hat aber bereits nach dem Evoque schon wieder die Reißleine gezogen und kein weiteres Auto damit ausgestattet. FCA ist dann als erster richtiger Kunde auf den Zug aufgesprungen und musste übelst Lehrgeld bezahlen. Durch den Kauf der Lizenzrechte und den Aufbau der eigenen Fertigung blieb ihnen nichts mehr anderes übrig, als weiter zu kämpfen und das Ding halbwegs ans Laufen zu bekommen. Wie der Stand heute ist, wissen wir alle, es hat nach wie vor seine Eigenheiten. Inzwischen rudert selbst FCA schon wieder zurück und hat sich parallel dazu für Märkte außerhalb Nordamerikas das DDCT von Marelli bauen lassen. Auch bei den Hybriden wird das Getriebe nicht mehr zum Einsatz kommen, hier setzt man auf bewährte Technik von AISIN. Dazwischen gab es ja noch das Gastspiel von Honda, die das 9HP48 von ZF für ihren CRV und den Pilot bezogen haben, aber auch Honda hat sich daran wie zuvor Range Rover und FCA eine blutige Nase eingefangen. Seit dem ist Schluss und kein weiterer Automobilhersteller hat sich je wieder an dem 9HP49 versucht. Soweit mal zur Geschichte des 9HP48, die hier eigentlich zu Ende ist. Mal sehen, was FCA mit dem 948TE noch daraus machen kann.

      Weitgehend unbekannt ist, dass General Motors heimlich still und leise ein eigenes 9-Gang-Wandler-Getriebe für Quer-Einbau ähnlich dem 9HP48 entwickelt und auf dem Markt hat. Im Gegensatz zu ZF hat es GM geschafft, für alle drei Radsätze konventionelle Schaltelemente zu verbauen und musste nicht wie ZF zur Notlösung mit den Klauenkupplungen greifen. Zur Zeit setzen sie dieses Getriebe nur im Eigenbedarf und bei Opel erfolgreich ein, ZF wird das nicht schmecken....
      Hallo, interessant! Woher sind diese Informationen bzw. hättest du genauere Informationen darüber, wieso z.B. FCA wieder zurück rudert bzw. das Getriebe nicht mehr verbauen möchte? Würde mich echt interessieren, ob es dazu eine offizielle Aussage oder sonst etwas von FCA gibt, dass diese Getriebe nicht mehr verbaut werden soll.
    • Das hat wohl auch monetäre Gründe. Das Getriebe ist recht teuer und aufwendig. Außerdem war es optimiert auf drehmomentstarke (Diesel-) Motoren, was wir ja hier im Forum auch festgestellt haben. Es passte halt wie die Faust aufs Auge zum 2 Liter Diesel und dieser ist (aus einzig politischen Gründen) aus dem Programm gestrichen worden. Damit konnte man einfach auf ein simpleres und billigeres Automatikgetriebe zurückgreifen .... sind die Preise aber reduziert worden????

      Auch wenn ich die Politik gegen den Diesel als falsch empfinde - mit der Streichung des Motors hatte sich der Bedarf für dieses Getriebe einfach erledigt, zumal es die meisten Probleme sowieso mit dem kleinen 1.4er Benziner gab. Was etwas verquer erscheint - der "Uralt 2.4 Benziner" wird auch weiterhin mit dieser Kombination angeboten soweit ich informiert bin und auch hier macht der Motor deutlich mehr Probleme als das Getriebe.

      Wir müssen das in Europa wohl so hinnehmen - ob wir es richtig finden oder nicht.

      In meinem Fahrzeug kann ich mir bis heute kein besseres Getriebe in der möglichen Baugröße vorstellen ... und ganz bestimmt kein DSG!

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…b7b538e79b4744b7e789d77ef
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Neu

      Toy4ever schrieb:

      Aussagen dazu gibt es natürlich wie immer nicht. Das 9-Gänger haben sie beim Renegade und Compass kommentarlos rausgeworfen.
      Rausgeworfen??? Das Getriebe 9HP48 wird doch noch verbaut oder nicht? Was verbaut den FCA nun für ein Automatic-Getriebe aktuell für den Compass, Renegade ?
      Nach meinem Kenntnisstand wird immer noch für den Compass das 9 Gang-Getriebe 9HP48 verbaut.
      Hättest du Informationen (Quellenangabe) für uns darüber, ob tatsächlich das 9 Gang-Getriebe nicht mehr verbaut werden soll und aus welchem Grund?
    • Neu

      Nicht nur bei den Hybriden, auch bei den anderen. Die Hybriden haben das Aisin, die Fronttriebler das Marelli DSG. Das 9HP48/948TE wird bei Renegade und Compass nur mehr bei 4WD US-Modellen eingebaut, die FWD US-Modelle haben auch schon das Aisin drin. Nicht angetastet wurde bisher der Cherokee, der aber nun eh langsam ans Ende der Produkt-Laufzeit kommt. Was beim Nachfolger, der dann wohl auch ein Hybrid sein wird, reinnkommt, muss man mal abwarten.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD; in Bestellung: Trailhawk 4xe mit allem außer Schiebedach