Probleme mit dem Schaltverhalten und der Gasannahme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Probleme mit dem Schaltverhalten und der Gasannahme

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo zusammen,

    ich bin der Neue :) , heiße Sven, bin 45 Jahre alt, komme aus Leichlingen und fahre seit Februar meinen ersten Jeep Renegade.
    Im Grunde bin ich sehr zufrieden mit dem Auto, nur stellt mich das Schaltverhalten und die wirklich sehr verzögerte Gasannahme vor eine Herausforderung. ?(
    Den Renni habe ich beim Freundlichen im Nachbarort als Vorführwagen mit 5000km gekauft, wo mir bis jetzt auch immer zugehört, aber leider nicht geholfen werden konnte. :/
    Ich habe mich nun per Mail mal an die FCA-Group gewendet, in der Hoffnung das ich von da Hilfe bekomme. Aber vielleicht hat ja einer von Euch die rettende Lösung für mich.....
    Hinzu sei gesagt das ich zum Vergleich schon einen identischen Wagen gefahren bin, der sich als äußerst angenehm herausgestellt hat, welcher aber ein 2020er Modell ist und deswegen nicht auf meinen 2019er adaptierbar.
    Nun mal zu meinem Problem:
    Grundsätzlich ist die Gasannahme als äußerst verzögert zu bezeichnen, was man in vielen Situationen im Straßenverkehr als gefährlich bezeichnen könnte, wenn man es nicht kennt und „einplant“.
    Der Wagen schaltet, auch wenn man nicht viel Gas gibt, meines Erachtens zu spät hoch, er dreht die unteren Gänge oftmals bis 4000U/min, was überhaupt nicht notwendig ist,
    gerade beim 1 Gang ist es absolut überflüssig und der aufheulende Motor sehr unangenehm!
    Ich kenne es aus anderen aktuellen Fahrzeugen mit Automatikgetriebe so, dass der 1 Gang eigentlich nur zum "anrollen" benötigt und fast unmittelbar nach dem Anfahren in den 2 Gang geschaltet wird.
    Ungefähr so macht es auch das 2020er Modell.
    Des Weiteren schaltet er beim herunterbremsen aus z.B. 70km/h viel zu früh in den nächst unteren Gang, wodurch der Wagen ziemlich aufheult, was ich beispielsweise beim
    Einfahren von einer Landstraße (70 km/H) in eine Ortschaft (50 km/H) als sehr unangenehm empfinde! Es kann ja sein das dabei die Motorbremse genutzt werden soll, aber der Schaltvorgang nach unten geschieht definitiv zu früh.
    Beim Abbiegen aus dem Rollen heraus, nimmt er zuerst einmal sehr verzögert Gas an und dann aber sehr heftig sodass er schon fast nach vorne "Springt".
    Die Gasannahme beim Anfahren und beim Abbiegen empfinde ich oftmals auch als Stoßweise!
    Genau dieses Verhalten zeigt er auch wenn man mit Abstandsregeltempomat auf einer Straße fährt wo z.B. 70Km/h erlaubt sind und ein langsameres Fahrzeug (ca.60kmH) vor einem abbiegt und
    den Weg freimacht. Dann beschleunigt der Wagen viel zu schnell, er schaltet herunter um 10km/h zu beschleunigen!
    Das passiert auch wenn man aus einer Ortschaft auf eine Landstraße fährt wo 70km/H erlaubt sind, da ist es so gut wie unmöglich moderat und ohne Herunterschalten zu beschleunigen.
    Wenn man in dieser Situation schnell Beschleunigen möchte und das Gaspedal durchtritt ist dieses Verhalten ja normal und auch wünschenswert, aber nicht wenn man das Gaspedal nur „streichelt“.
    Es kommt einem vor als ob sich das Getriebe im, nicht vorhandenen, Sportmodus befindet.
    Hinzu kommt noch, dass wenn man im manuellen Modus schneller hochschaltet und es somit ruhiger angehen lässt, verbraucht der Wagen deutlich weniger!
    Das von mir zum Vergleich gefahrene 2020er Modell hat dieses Verhalten überhaupt nicht gezeigt, dieser fuhr sich weitaus entspannter und ruhiger.
    Der Händler sagte mir nur leider, dass das Schaltverhalten des 2020er Modells nicht auf meinen Wagen adaptierbar wäre, da es sich um eine andere Software handeln würde.

    Ich hoffe das ich es einigermaßen verständlich geschrieben habe, sollen sich noch Fragen ergeben, werde ich diese gerne beantworten. :)
    Des weiteren würde ich mich riesig über einen Rat oder einen Lösungsvorschlag.

    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    Viele Grüße
    Sven
    Grüße aus Leichlingen

    Sven

    Mein Auto: Renegade 1,3L T-GDI, DSG, 111KW(150PS), MJ2019, Black Pack, Panoramadach, LED und großes Navi. Mercedes Sprinter, 216CDI, 163PS, BJ2014, Eigenbau Wohnmobil.

  • Zunächst herzlich Willkommen im Forum und Grüße in die Nachbarschaft.

    Um schneller Hilfe zu erhalten, teile doch mit ob Du ein Doppelkupplungsgetriebe hast oder die 9Gang ZF Automatik.

    Gruß Thomas
    Mitglied im JCD
    Stammtisch Rhein-Berg
    Metamorphose eines Wrangler JLU

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade Longitude MY19, 1,3l T-GDI 150PS DSG 2WD Jetset Blue

  • Hallo, ich fahre auch so einen Renni und die Problematik mit dem Doppelkupplungsgetriebe wie du es beschreibst ist bei mir ähnlich.
    Etwas geholfen hat eines der letzte Updates und heute bemerke ich es kaum noch.
    Schau mal ob du alle Updates hast
    mopar.com/en-us/my-vehicle/recalls/search.html

    Zum Thema Pedalbox gibt es hier schon einiges
    Gaspedal-Tuning
    Infos zum 1,3 Motor mit DSG
    Einbau DTE Pedalbox in den Renegade Handschalter 140 PS - Kurzerfahrungsbericht
    Gruß Wilfried
    1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

    Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI

  • Ich schließe mich meinem Vorredner an... nie mehr ohne Pedalbox :023:
    Die wird alle Deine Probleme auf einmal lösen!

    Hatte die schon bei meinen MY18 mit der 9 Gang drin und dachte zuerst, dass ich sie im MY19 mit dem 6 Gang DSG nicht brauchen würde, weil der viel besser an Gas hing...

    Was soll ich sagen... hast das Ding da, probierst es einfach mal aus... und... seit dem niemals mehr ausgebaut! Ohne bin ich gigantische 3 Tage gefahren :D

    Mach’s... und sei glücklich bei jedem Tritt aufs Pedal :thumbup:

    Mein Renegade: Limited dunkelblau, volle Hütte, Panoramadach | Sportauspuff 100er rund, scharf abgeschrägt | alle Logos gecleant | 18er: DOTZ Hanzo u. Tomason TN1 | 19er: DOTZ Shift u. Serie | viele, viele Distanzen ;)

  • vielen Dank für die Rückmeldung Wilfried.
    Die Updates sind alle durchgeführt worden, danke für den Link.

    Zum Thema Pedalbox kann ich nur sagen.
    Ich habe mir die Themen noch nicht durchgelesen, wenn es ein grundsätzliches Problem bei unserem Modell ist, dann ist der Hersteller gefragt und nicht der Einbau eines Tuningproduktes.
    Wenn der nicht in der Lage ist das Gaspedal anzupassen, würde ich das äußerst fragwürdig finden!!!
    So, jetzt lese ich mal.... ;)

    Gruß Sven
    Grüße aus Leichlingen

    Sven

    Mein Auto: Renegade 1,3L T-GDI, DSG, 111KW(150PS), MJ2019, Black Pack, Panoramadach, LED und großes Navi. Mercedes Sprinter, 216CDI, 163PS, BJ2014, Eigenbau Wohnmobil.

  • Von der Pedalbox mal abgesehen, ich habe auch Mj 19 1,3 DSG.
    Ich bin eigentlich bis jetzt sehr zufrieden mit der Automatik und kann Deine Erfahrungen eigentlich bei meinem nicht bestätigen.
    Ich denke auch, wie oben schon erwähnt (Update) solltest Du beim ?(
    Vorstellig werden, schließlich hast Du ja noch Garantie.
    Wenn er Dir zu hört und nicht handelt ,kann er nicht der Richtige ?( sein.

    Mein Renegade: Jeep Renegade Limited (Mj19)1.3 GDI Automatik Limited,150PS,Granitgrau,Uconnect 8.4,Komfort/Leder Panoramadach

  • Der Händler har den Wagen 2x da gehabt und nichts gefunden außer die Updates gemacht. ?(
    Da er nichts gefunden hat, gab er mir die Emailadresse des Herstellers und meinte das ich ja selber mal schreiben könnte, was ich Heute auch getan habe. :huh:
    Mal schauen wie die Antwort ausfällt.
    Grüße aus Leichlingen

    Sven

    Mein Auto: Renegade 1,3L T-GDI, DSG, 111KW(150PS), MJ2019, Black Pack, Panoramadach, LED und großes Navi. Mercedes Sprinter, 216CDI, 163PS, BJ2014, Eigenbau Wohnmobil.

  • Sven674 schrieb:



    Da er nichts gefunden hat, gab er mir die Emailadresse des Herstellers und meinte das ich ja selber mal schreiben könnte, was ich Heute auch getan habe. :huh:
    Mal schauen wie die Antwort ausfällt.
    Sinnvoll finde ich die Kundenbetreuung anzurufen. Meine bisherigen Erfahrungen sind positiv, sie versuchen zumindest eine Lösung zu finden.

    Gruß Thomas
    Mitglied im JCD
    Stammtisch Rhein-Berg
    Metamorphose eines Wrangler JLU

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade Longitude MY19, 1,3l T-GDI 150PS DSG 2WD Jetset Blue

  • Das ist ein guter Tipp, das es diese Möglichkeit gibt wusste ich garnicht. :thumbsup:
    Der Freundliche hat mich darauf auch nicht hingewiesen.
    Ich warte jetzt erstmal die Antwort ab und werde mich, je nachdem wie sie ausfällt, dann mal telefonisch dort melden. Wo bekomme ich die Nummer heraus?
    Ein anderer Händler würde auch noch in Frage kommen.
    Mal sehen, es gibt ja noch ein paar Möglichkeiten. :)
    Grüße aus Leichlingen

    Sven

    Mein Auto: Renegade 1,3L T-GDI, DSG, 111KW(150PS), MJ2019, Black Pack, Panoramadach, LED und großes Navi. Mercedes Sprinter, 216CDI, 163PS, BJ2014, Eigenbau Wohnmobil.

  • 00 800 04265337
    Du landest in Italien, aber alles deutschsprachige Mitarbeiter für uns.

    Gruß Thomas
    Mitglied im JCD
    Stammtisch Rhein-Berg
    Metamorphose eines Wrangler JLU

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert - Renegade Longitude MY19, 1,3l T-GDI 150PS DSG 2WD Jetset Blue

  • Ich habe mir jetzt mal Eure Beiträge zur Pedalbox durchgelesen. Das hört sich ja alles gar nicht schlecht an, allerdings habe ich da für mich Bedenken.
    Klar, die "Gedenksekunde" könnte verschwinden aaaaaaber,
    da das Getriebe sowieso schon so nervös schaltet, befürchte ich das es mit der Box noch schlimmer werden könnte. :whistling:

    Ich werde mal die Antwort vom Kundenservice abwarten, vielleicht kann das Schaltverhalten ja irgendwie programmiert werden. ?(
    Dann werde ich entscheiden ob ich es mal mit der Pedalbox versuche.


    Allerdings komme ich nicht darüber weg, dass man sich, um ein besseres Ansprechverhalten zu erhalten, so eine Box einbauen muss.
    FCA wird das doch sicher von vielen Kunden zu hören bekommen, warum gibt es dann kein Update, welches man einfach aufspielen lassen kann und das Problem ist behoben??? Im Grunde kann doch Heutzutage ALLES Programmiert werden?! 8|
    Grüße aus Leichlingen

    Sven

    Mein Auto: Renegade 1,3L T-GDI, DSG, 111KW(150PS), MJ2019, Black Pack, Panoramadach, LED und großes Navi. Mercedes Sprinter, 216CDI, 163PS, BJ2014, Eigenbau Wohnmobil.

  • Moin Zusammen,

    habe diese Zusammenstellung ja auch.

    Vorher hatte ich einen 2.0er Diesel in Alfa 159 und musste mich schon nach dem Umstieg umgewöhnen.
    wenn man schnell von dem etwas wollte - mal eben einen Sprint noch rüber durch die Lücke - dann wollte der einfach nicht so spontan wie ich...........

    So ist es nun bei unserem Rennie auch, mal eben schnell anfahren geht nicht!
    Erst wirklich nur Piano - und dann will er, wenn er soll!!!

    Ist zwar blöd - aber man gewöhnt sich dran

    Hohe Drehzahlen kenne ich bei unserem wirklich nicht - außer man "prügelt" ein wenig - ansonsten bin ich immer wieder überrascht - wie er immer unter 2000 Touren bleibt!

    Wenn man was von dem Motor will, sollte er schon etwas mehr drehen - dann macht er auch das was man will.

    Muß allerdings dazu sagen dass wir im Flachland und auf dem Land leben

    Manfred

    Mein Renegade: Limited, MY 19 , 1.3l T-GDI 110kW (150PS) 4x2 DDCT6, Alpine White, LED Paket, Leder, 18"-Leichtmetallräder silber mit Bereifung 225/55 R18, Spurplatten 25 mm vorne und hinten - TÜV eingetragen, Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, + Lancia Ypsilon Platino 1,4er, Bi-Color

  • Ich kann mich da anschließen.....die Gasannahme und das Schaltverhalten ist schon manchmal sehr komisch....ich muss dazu sagen, dass ich erst 1000km weg habe und nicht weiß, was mit dem Einfahren zu tun hat und was nicht....der Benzinverbrauch mit 10,3 ist bisher auch nicht der Brüller....solltet ihr was hören, haltet uns auf dem laufenden....

    Mein Renegade: Renegade Limited 150 PS Schwarz mit Black Pack

  • Hallo und danke für Eure Rückmeldungen.
    Bis jetzt habe ich noch keine Antwort von FCA bekommen.
    An das Gaspedal kann ich mich gewöhnen, aber am Schaltverhalten muss sich definitiv etwas ändern, das geht so überhaupt nicht. Ständig dieses herunterschalten und hochdrehen des Motors. Das fühlt sich wirklich wie das „Sportprogramm“an, das geht garnicht!
    Wenn FCA sich nicht per Email zurückmeldet werde ich mal die Hotline anrufen und dann gibt es noch die Möglichkeit mal zu einem anderen Freundlichen zu fahren, habe einen in meiner Nähe, da werde ich dann mal anfragen.
    Ich halte Euch auf dem laufenden.
    Grüße aus Leichlingen

    Sven

    Mein Auto: Renegade 1,3L T-GDI, DSG, 111KW(150PS), MJ2019, Black Pack, Panoramadach, LED und großes Navi. Mercedes Sprinter, 216CDI, 163PS, BJ2014, Eigenbau Wohnmobil.

  • !!! Update !!!

    Bis Heute keine Antwort vom FCA Kundendienst! ?(

    Habe die Email erneut geschickt.
    Spätestens Morgen werde ich mich mal an der Hotline versuchen.
    Grüße aus Leichlingen

    Sven

    Mein Auto: Renegade 1,3L T-GDI, DSG, 111KW(150PS), MJ2019, Black Pack, Panoramadach, LED und großes Navi. Mercedes Sprinter, 216CDI, 163PS, BJ2014, Eigenbau Wohnmobil.

  • Kann zwar Jeep-spezifisch dazu nichts beitragen, aber dies ist ein Ärgernis bei etlichen DSG-Getrieben.
    Bei DSG denk man zunächst einmal an "sportliche Getriebe". Leider sieht die Realität dann oft ganz anders aus.

    Wie hier auch beschrieben: Gedenksekunde. Hochdrehen des Motors ohne Krafttschluss. Verzögerungen zwischen Gasgeben und Umsetzung im DSG.

    Krass war dies bei einem VW-DSG, den ich mehrere Wochen als Werkstattersatzwagen hatte.

    Ärgerlich auch bei unserem Zweitwagen.
    Es kann sein (wie bei unserem Zweitwagen), dass der Hersteller nachbessert (Modellüberarbeitung). Es kann aber auch sein, dass man ein DSG der ersten Generation in diesem Model fährt und Nachbesserungen - warum auch immer - nicht gehen sollen ... So bei unserem Zweitwagen der Fall. Mit Modellüberarbeitung werkelt dann das DSG so, wie man es erwartet.

    Ich würde gegenüber FCA auf jeden Fall den Druck hochhalten. Man sollte sich nicht lapidar abspeisen lassen.

    Mein Cherokee: KL, 3.2, AD I, Limited