Pirelli Scorpion AT Plus oder General Grabber AT3 als Alternative zum BF Goodrich KO2?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pirelli Scorpion AT Plus oder General Grabber AT3 als Alternative zum BF Goodrich KO2?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Laut meinem Reifenhändler ist der BF Goodrich KO2 in der Größe 225/65R17 nicht lieferbar. ;( Ich muss aber bald die Reifen wechseln. Über den Grabber habe ich schon einiges gelesen. Der ist nun in der engeren Auswahl. Wobei mir rein optisch ein Reifen von Pirelli sehr gut gefällt. Hat den Pirelli schon jemand gefahren? Erfahrungen? Vor allem im Gelände?

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", Grabber AT3 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

    • Genau, speedy hat die, aber ich glaube es fährt nicht offroad,....
      Grabber sind wirklich gut, off und Onroad :1f44d:

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Claudia, du hast die Grabber drauf? Hast Du die schon mal im Schlamm gefahren? Du würdest die Reifen empfehlen? Ich schwanke derzeit zwischen dem Grabber und dem Pirelli.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", Grabber AT3 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

    • Der Grabbe ist ein guter und sehr langlebiger Allrounder. Er bietet auch bei matschigen Bedingungen durchaus recht guten Grip und ist auf der Straße sehr angenehm zu fahren. Vergleichen mit einem MT Reifen sollte man ihn aber in Bezug auf echte Schlammfahrten trotzdem nicht. Meinen Satz fahre ich jetzt seit knapp 55.000 km und der Grip ist immer noch gut. Das Profil ist jetzt etwa (gut) halb runter und vor dem nächsten winter wird es wohl neue Reifen geben, denke ich.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…7505d73bcf03a05fb32efdecb
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Schließe mich Pete an,...richtiger Matsch, dafür ist er nur ein AT und kein MT,...

      Im Sand prima, in leichtem Matsch Sand super, auf der Straße sehr komfortabel, Schnee hatten wir nicht wirklich :rolleyes: , feuchte Straßen ok, richtige nasse Straßen da sollte man langsamer durch die Kurven, das mag er nicht so.

      Ich habe von Pirelli nur die reinen Winterreifen, im Vergleich zum Grabber, laut und Hart,....

      Ja meine Empfehlung hast du :023:

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Claudia Ph. schrieb:

      Genau, speedy hat die, aber ich glaube es fährt nicht offroad,....
      Grabber sind wirklich gut, off und Onroad :1f44d:
      Äh :thumbsup: na na na (lieb gemeint)... also nur weil der Indianer gut im Lack steht heißt ja nicht dass er nicht offroad bewegt wird! :P Im Gegenteil.

      Er war schon offroad, aber hier hat es seit dem Wechsel Anfang März auf die Pirelli nicht einen Tropfen geregnet. Unser Wald ist staubtrocken. Ich kann also nur sagen dass er auf Wald und Forstwegen TROCKEN gut funktioniert. Er ist onroad im Abrollgeräusch leiser als der KO2 den wir auf dem Land Rover Disco 4 fahren (der ist allerdings auch eine 3/4 Tonne schwerer ) :thumbup:

      Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

    • Claudia Ph. schrieb:

      Im Sand prima, in leichtem Matsch Sand super, auf der Straße sehr komfortabel, Schnee hatten wir nicht wirklich , feuchte Straßen ok, richtige nasse Straßen da sollte man langsamer durch die Kurven, das mag er nicht so.

      Ich kann mich dieser Erfahrung nur anschliessen. Erfahrung im Schnee habe ich auf einigen Touren gesammelt. Bei weichem Schnee ist er gut, aber bei hart gefahrener Schneefahrbahn zum Teil gefährlich. Er ist eben kein Winterreifen.

      Ich fahre ihn seit 15.000 km und bin sehr zufrieden. Ein Vorteil noch gegenüber dem BF, der AT3 hat den erforderlichen Speedindex. Und das war für mich das Argument den AT3 dem KO2 vorzuziehen.

      Wrangler JLU 2.2 CRDi Rubicon MY20, schwarz, Sicherheits- und Technologie-Paket, Sky One-Touch Power Soft Top

      bis 08.2020 Compass Trailhawk MY19 in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform
    • speedworkx schrieb:

      Claudia Ph. schrieb:

      Genau, speedy hat die, aber ich glaube es fährt nicht offroad,....
      Grabber sind wirklich gut, off und Onroad :1f44d:
      Äh :thumbsup: na na na (lieb gemeint)... also nur weil der Indianer gut im Lack steht heißt ja nicht dass er nicht offroad bewegt wird! :P Im Gegenteil.
      Er war schon offroad, aber hier hat es seit dem Wechsel Anfang März auf die Pirelli nicht einen Tropfen geregnet. Unser Wald ist staubtrocken. Ich kann also nur sagen dass er auf Wald und Forstwegen TROCKEN gut funktioniert. Er ist onroad im Abrollgeräusch leiser als der KO2 den wir auf dem Land Rover Disco 4 fahren (der ist allerdings auch eine 3/4 Tonne schwerer ) :thumbup:


      Wie gesagt hatte ich bisher die KO2 drauf, die es leider nicht mehr gibt. Du kannst den KO2 mit den Pirelli fast direkt vergleichen. Wie würdest Du die Offroad-Eigenschaften vom KO2 zum Pirelli beschreiben?

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", Grabber AT3 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

    • Pete schrieb:

      Der Grabbe ist ein guter und sehr langlebiger Allrounder. Er bietet auch bei matschigen Bedingungen durchaus recht guten Grip und ist auf der Straße sehr angenehm zu fahren. Vergleichen mit einem MT Reifen sollte man ihn aber in Bezug auf echte Schlammfahrten trotzdem nicht. Meinen Satz fahre ich jetzt seit knapp 55.000 km und der Grip ist immer noch gut. Das Profil ist jetzt etwa (gut) halb runter und vor dem nächsten winter wird es wohl neue Reifen geben, denke ich.

      Gruß Pete
      Danke für Deine Antwort. Ich hab den BFG nun gute 2 Jahre und ca. 65000 km drauf. Jetzt müssen einfach neue her. Dass der AT nicht mit einem MT konkurrieren kann ist klar, dafür fahre ich aber zu wenig offroad. Ein AT ist definitiv die bessere Wahl für mich. Pete, du lässt dir auch wieder den Grabber aufziehen?

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", Grabber AT3 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

    • Venom80 schrieb:

      Pete, du lässt dir auch wieder den Grabber aufziehen?
      Das habe ich vor - nach den durchweg guten Erfahrungen als "Allrounder". Hoffen wir mal, dass er lieferbar bleibt, denn ich habe ja auch noch einen vollwertigen Ersatz-Grabber in der Größe.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…7505d73bcf03a05fb32efdecb
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Im Direkten vergleich der beiden Reifen KO2 und Pirelli ATR Plus kann man sagen dass der KO2 mehr offroad als Road ist und der Pirelli sicherlich , das sieht man auch am Profil und den Schultern, dann doch mit etwas mehr Onroad Einsatz entwickelt wurde. Die KO2 fahren sich im Schlamm für einen AT (nicht MT) dennoch recht schnell frei. Die Blöcke des KO2 sind massiver als die des ATRplus

      Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

    • speedworkx,

      das war wirklich nicht böse gemeint, aber ich wusste es einfach nicht mehr genau, und ich war davon ausgegangen, das du noch antwortest :thumbsup: über dien Erfahrungen mit den Reifen. :023:

      Kannst du mir bitte nochmal das Mittel sagen, was die Reifen so schön schwarz macht?,...Waschen, Auftragen, hält bis zur nächsten Wäsche?


      PS: ...den ich bin immer noch bißchen neidisch :D auf deine strahlende Entspannungsarbeit!

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Hey Claudia,

      ^^ kein ding... hab das ja schon gemerkt.

      Das ist Meguiars Reifenglanz Endurance High Gloss (Meguiars tire shine endurance)


      Auto inkl Reifen waschen. Auf trockenen Reifen mit Applikator Pad auftragen. NICHT sofort losfahren sondern am besten 30 Minuten einwirken lassen. Hält normale Wäschen ein paar mal aus, hält nicht wenn Du in die Waschanlage fährst mit so einem Reifenschrubber! Das sollte man aber eh nicht machen.



      Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

    • Danke, was denkst du Willy genießt nur Handwäsche :love: :rolleyes:

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Ich habe mich nun erst mal für den General Grabber AT3 entschieden. Werde ich in den nächsten Wochen aufziehen lassen. Ich bin echt gespannt, wie sie sich gegenüber den KO2 schlagen.

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", Grabber AT3 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

    • Servus,

      Für die Mischnutzung mit viel Strasse ist der Grabber wirklich prima, bloß im Offroad macht er irgendwann schlapp.

      Das ist nu die Krux .....

      Der KO2 ist Offroad ne Macht und hat dafür auf der Strasse so seine Schwächen.

      Für mich als Profiwutz hat sich der Wechsel von Grabber auf Ko sehr gelohnt. Würd sie mir zum nächsten Wechsel bestimmt wieder holen.

      Gruß Olli
      :lol: 1000 % offroad-süchtig :oops:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • BF Goodrich KO2 derzeit nicht lieferbar

      O.König schrieb:

      Servus,

      Für die Mischnutzung mit viel Strasse ist der Grabber wirklich prima, bloß im Offroad macht er irgendwann schlapp.

      Das ist nu die Krux .....

      Der KO2 ist Offroad ne Macht und hat dafür auf der Strasse so seine Schwächen.

      Für mich als Profiwutz hat sich der Wechsel von Grabber auf Ko sehr gelohnt. Würd sie mir zum nächsten Wechsel bestimmt wieder holen.

      Gruß Olli


      Ich hätte auch wieder die KO genommen. Leider gibt es die derzeit nicht, bzw wird derzeit nicht hergestellt in 225.65R17


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", Grabber AT3 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm