_blank

255/40 auf 8x19 - fährt jemand diese Kombi?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 255/40 auf 8x19 - fährt jemand diese Kombi?

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Ich hätte gerne 255/40er auf 19" auf dem Renni, ich weiß, die Offroader greifen sich gerade an die Stirn ;) Aber unser Renni rollt fast nur durch die Stadt, eher weitab von zünftigem Gelände.
    Bei den gängigen Felgen ist i.d.R. bei 245/45 Schluss, ich hätte aber gerne noch einen Tick mehr "Bauchung" an der Reifenflanke, vor allem zum Schutz der Felgen in Bordsteinkantennähe...

    Mein Renegade: Limited MY19 in Omaha Orange mit Black-Pack und LED, 1.3 4x4 180 PS, Rial Lucca 8x19 ET33 mit 245/45 ET33 (Winter 8x18, sonst identisch), Distanzscheiben VA 5mm / HA 15 mm pro Seite [derzeit noch nicht eingetragen]. Sonst: Neblerringe schwarz foliert, rauchglasgraue Seitenreflektoren, Innenbeleuchtung LED

  • Grundsätzlich geht und passt auch technisch - innen passen noch die Finger zwischen Federbein und Reifen, also Platz genug hat der Renni :023:

    Generell mal der Hinweis:
    Diese Kombi hatte ich auf meinem Allrad MY18 auch eingetragen... war allerdings einen Zulassung vor dem 01.09.2018. Da ging noch alles.
    Heute kann es mit Reifenbreiten, welche über der im COC maximalen angegeben Reifenbreite liegen, Probleme wegen den CO2-Werten geben. Deshalb klär das im Vorfeld mit Deinem TÜV. Bei meinem MY19 war deshalb bei 235er Schluss... :/

    Was Du brauchst:
    1) Teilegutachten Deiner Felge mit Deinem Renni drin (bei mir damals DOTZ 8x19 ET 35)

    2) Vergleichsgutachten (am besten von Deiner Felge) mit der gewünschten Reifenbreite auf einem anderen Auto (ich hatte meistens bei Benz oder Audi geguckt, da die solche Breiten oftmals auf den Q3s und GLKs fahren). Dann sieht der Prüfer, dass die Felge für diese Reifenbreite freigegeben ist und schon mal geprüft wurde.

    3) Ein Ausdruck vom Reifenrechner im Internet, damit Du nachweisen kannst, dass die Reifengröße dem Abrollumfang Deiner Serienbereifung entspricht, oder darunter liegt.
    Geht, da wir bei den Rennis den 225/55R18 im COC haben, welcher mega groß ist. Da liegt der 255/40R19 drunter.

    4) Kann der Prüfer, wenn er pingelig ist, die Radabdeckung auf der Heckachse monieren. Denn nach hinten werden die geforderten 50 Grad nicht erreicht... ab da kannst du ja immer noch für die Eintragung noch so ein paar Ecken dran pappen :rolleyes:

    5) etwas mehr Kohle für die Einzelabnahme einplanen

    Dann mal viel Spaß und vor allem Erfolg mit deinem Vorhaben - und wenn Du fertig bist... Bilder für alle! Solche City-Umbauten sind eher selten :thumbsup:

    Mein Renegade: Limited dunkelblau, volle Hütte, Panoramadach | Sportauspuff 100er rund, scharf abgeschrägt | alle Logos gecleant | 18er: DOTZ Hanzo u. Tomason TN1 | 19er: DOTZ Shift u. Serie | viele, viele Distanzen ;)

  • Hi ihr zwei,
    Ja stimmt, bitte Bilder, denn sehr selten :1f60e: obwohl ich den Jeep habe wegen der"anderen Seite".... offroad, finde ich es cool, daß man den Rennie auch als City Car umrüsten kann und er prima aussieht.

    Schön, das du hier im Forum bist, City Jeep, so haben wir einen guten Ansprechpartner für diese Art von Umbauten :1f44d: in anderen jeep Foren herrscht da weniger Toleranz, für die die "anders sind und denken" :023: ... Ich weiß das als Frau :* :1f60a:
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



    Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, Höerlegung +3cm, Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 6mm--Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Claudia Ph. schrieb:



    Schön, das du hier im Forum bist, City Jeep, so haben wir einen guten Ansprechpartner für diese Art von Umbauten. In anderen jeep Foren herrscht da weniger Toleranz, für die die "anders sind und denken" :023: ... Ich weiß das als Frau :*
    Vielen vielen Dank für das Lob, Claudia ^^
    Hat man eher selten... die angesprochene negative Toleranz dafür mehr.

    Helfe gerne, vor allem mit über 20 Jahren (manchmal leidlichen) Erfahrungen beim Umbauen und dem lieben TÜV :saint:

    Und das mangelnde dreckig machen dürfen MEINER Autos hat mich auch zum Tausch bewegt... bin mit meinem neuen 2WD mehr als zufrieden und versorgt... City Jeep halt :thumbsup:

    Und deshalb auch an CARZL die Bitte nach dem Umbau: Bilder Bilder Bilder :thumbup:

    Mein Renegade: Limited dunkelblau, volle Hütte, Panoramadach | Sportauspuff 100er rund, scharf abgeschrägt | alle Logos gecleant | 18er: DOTZ Hanzo u. Tomason TN1 | 19er: DOTZ Shift u. Serie | viele, viele Distanzen ;)

  • Danke CityJeep, das war ja mal eine mehr als umfassende und sehr fundierte Schilderung. Daaaanke, top!!

    Dass es bzgl. Platz eigentlich überhaupt kein Problem sein dürfte, war mir eigentlich klar; aber die CO2-Thematik hatte ich null auf dem Schirm =O .
    Ich hatte mir schon auch ein ähnliches Vorgehen überlegt und auch schon Vergleichsrechnungen per Reifenrechner angestellt. 255/40 z. B. eigentlich easy, 255/45 aber keine Chance wg. Abrollumfang, dann geht der Tacho nach im Vergleich zu den Serienrädern.

    Ich werde also zum TÜVer des Vertrauens gehen, mit reichlich "kein Problem"-Dokumenten "bewaffnet", und versuchen mir eine Zusage abzuholen. Wenn ich die nicht habe, riskiere ich keine Fehlinvestition, aber vielleicht bekomme ich ja das Go.

    So oder so gebe ich Bescheid, was aus der Idee geworden ist; und Bilder gibt's dann natürlich. Und danke, dass ich nicht gleich belehrt wurde, dass ein Jeep in den Dreck gehört und nicht auf den pikfeinen Boulevard ^^

    Nochmal Danke CityJeep :023:

    Mein Renegade: Limited MY19 in Omaha Orange mit Black-Pack und LED, 1.3 4x4 180 PS, Rial Lucca 8x19 ET33 mit 245/45 ET33 (Winter 8x18, sonst identisch), Distanzscheiben VA 5mm / HA 15 mm pro Seite [derzeit noch nicht eingetragen]. Sonst: Neblerringe schwarz foliert, rauchglasgraue Seitenreflektoren, Innenbeleuchtung LED

  • CityJeep schrieb:

    Was Du brauchst:
    3) Ein Ausdruck vom Reifenrechner im Internet, damit Du nachweisen kannst, dass die Reifengröße dem Abrollumfang Deiner Serienbereifung entspricht, oder darunter liegt.
    Nein, braucht man nicht. Ersten sind die Internetrechner dem TÜV so was von egal, da nicht amtlich (die TÜVs haben ihre eigenen Rechner). Und zweitens muss die Wunschbereifung nicht kleiner/gleich der Serienbereifung sein. Entscheidend ist allein, dass die Wunschbereifung nicht dazu führt, dass der Tacho nacheilt. Kann man also über z.B. GPS-Messung nachweisen, dass die im Abrollumfang größere Bereifung nicht dazu führt, dass der Tacho nacheilt, ist alles gut. So bei mir. Ich fahre 255/50 R18. Das sind gut 3% über Serie (225/55 R18). Gleichwohl TÜV-Abnahme kein Problem, da ich über GPS-Messung nachgewiesen habe, dass der Tacho nicht nacheilt (der hatte nämlich bei Serienbereifung gut 3,2% Voreilung.

    Auch ist kein Vergleichgutachten erforderlich, da der TÜV dann nach ERTRO entscheidet, welche Reifenbreite für die Felge zulässig ist.

    Mein Compass: 2019 Compass Ltd, Diesel, 9AT

  • Hallo in die Runde und nochmal danke für Euren Input zu meiner Überlegung, auf 255er zu gehen. Ich habe es schlussendlich gelassen - auf den Stress mit der Sonderabnahme hatte ich dann doch keinen Nerv, speziell auch wg. der CO2-Thematik. Am Ende nur wg. des einen Zentimeters Reifenbreite, das war es mir nicht wert.

    Ich habe mich jetzt für eine Rad-Reifen-Kombi entschieden, die mit ABE problemlos fahrbar ist, plus Distanzscheiben, die ebenfalls in Verbindung mit der ja grundsätzlich freigegebenen Rad-Reifen-Kombi eintragungsfähig sind. Es sind die Rial Lucca in 8x19 ET33 geworden (Danke Sam Hopkins, der mich auf den Felgentyp gebracht hat), mit 245/45ern drauf. Vorne habe ich 5 mm und hinten 15 mm Distanzscheiben pro Seite, allerdings war ich hinten wohl einen Tick zu optimistisch und muss evtl. auf 10er Platten zurückgehen. Zwar sind die Reifenflanken von oben gesehen abgedeckt, aber bei der Regel, im Bereich 50° hinter und 30° vor der Radmitte ebenfalls abzudecken, wird es eng. Zusätzliche Radabdeckungen anpappen möchte ich eigentlich nicht. Na mal sehen, was der Prüfer sagt...

    Und ja, es ist halt kein Geländekraxler, sondern ein Stadtcruiser. Vergebt mir, liebe Puristen ;)
    Bilder
    • 20200420_193345.jpg

      167,89 kB, 800×388, 57 mal angesehen
    • IMG_5248.JPG

      232,01 kB, 800×533, 54 mal angesehen
    • IMG_5251.JPG

      222,83 kB, 800×533, 49 mal angesehen

    Mein Renegade: Limited MY19 in Omaha Orange mit Black-Pack und LED, 1.3 4x4 180 PS, Rial Lucca 8x19 ET33 mit 245/45 ET33 (Winter 8x18, sonst identisch), Distanzscheiben VA 5mm / HA 15 mm pro Seite [derzeit noch nicht eingetragen]. Sonst: Neblerringe schwarz foliert, rauchglasgraue Seitenreflektoren, Innenbeleuchtung LED

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von carzl ()

  • carzl,

    on oder offroad cruisen,... dafür sind die Rennie super geeignet, das finde ich ja so prima, das er in beide Rollen schlüpfen kann und dann auch noch coll aussieht! :023:
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



    Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, Höerlegung +3cm, Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 6mm--Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Genau Claudia, vormittags in den Wald, und Abends vor die Oper :thumbsup:
    Der Renni ist ja das Alltagsauto meiner Mademoiselle, die übrigens auch ne Claudia ist :thumbup:

    Mein Renegade: Limited MY19 in Omaha Orange mit Black-Pack und LED, 1.3 4x4 180 PS, Rial Lucca 8x19 ET33 mit 245/45 ET33 (Winter 8x18, sonst identisch), Distanzscheiben VA 5mm / HA 15 mm pro Seite [derzeit noch nicht eingetragen]. Sonst: Neblerringe schwarz foliert, rauchglasgraue Seitenreflektoren, Innenbeleuchtung LED

  • ..die Claudi´s sind ja eh die besten :* die haben Geschmack 8o :rolleyes:
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



    Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, Höerlegung +3cm, Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 6mm--Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

  • Sieht cool aus :023:
    Ich finde das Felgendesign auch mega... das hat wirklich was!
    Und Daumen hoch für die Eintragung :thumbsup:

    Mein Renegade: Limited dunkelblau, volle Hütte, Panoramadach | Sportauspuff 100er rund, scharf abgeschrägt | alle Logos gecleant | 18er: DOTZ Hanzo u. Tomason TN1 | 19er: DOTZ Shift u. Serie | viele, viele Distanzen ;)