Es ist der Wurm drin.......

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ist der Wurm drin.......

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo Zusammen,

    wie manche ja vielleicht in meinen anderen Posts gelesen haben, haben wir mit unserem Compass-Kauf bissl Pech gehabt

    Jetzt habe ich die letzten 2 Tage mal fast das gesamte Forum hier durchgelesen, da sich schon das nächste "Problem" evtl. ankündigt.
    Ich dachte, dass ich dazu selbst einen Thread auf mache, da ich sonst in einigen anderen Threads schreiben müsste und diese dann wieder "aktualisiere"
    Hoffe das ist OK.

    Hatten vor knapp 2 Wochen unseren Compass in der Werkstatt, bezüglich der V55 Kampagne und es wurde auch das TSB wegen dem "Brummen/Vibrieren" gemacht.
    Seitdem hat er auch das "Getriebeproblem" wie es hier schon einige von Euch bemängelt haben ( reinhauen der Gänge)

    Hierzu sollen wir ihn am Dienstag erneut in die Werkstatt bringen, da der Freundliche meinte, dass es da Anfang 2018 bereits Fälle gab und er vermutet, dass unserer da auch dazu gehört ( er hat ja im Mai 2018 Geburtstag)

    Ebenso haben wir das Problem mit Start/Stopp bemängelt, wie auch Ausfall der Park/Abstandssensoren (auch hier gab es ja einige Einträge hier im Forum)

    Irgendwie ist da komplett der Wurm drin, dass ich mich schon Frage, ob der Kauf ein Reinfall war
    Natürlich mache ich mir jetzt so meine Gedanken, wie das Ganze noch weiter geht.....

    Ist es denn so, dass wenn die ganzen Updates etc. neu gemacht werden, dann alles gut ist, oder kommt das immer wieder?

    Anscheinend haben ja auch manche ihren Compass verkauft, bzw. zurück gegeben, wegen all den "Problemen" (wenn ich das so richtig gelesen/gedeutet) habe

    LG Corinna

    Mein Compass:

  • CoMaMi schrieb:




    Ist es denn so, dass wenn die ganzen Updates etc. neu gemacht werden, dann alles gut ist, oder kommt das immer wieder?


    Eine sichere Prognose kann ich Dir leider nicht anbieten.

    Eigentlich, ja eigentlich sind Updates vorgesehen, etwas zuvor weniger Gutes zu verbessern. Gelingt aber nicht immer. Manchmal tun sich nach einem Update andere, neue Problemfelder auf.

    Ich will Dir sicher keine "Angst" machen, aber Du solltest an dieser Stelle nicht zu optimistisch sein. Sei Realist und freue Dich hinterher, wenn's tatsächlich besser geworden ist.
  • Vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung.

    Das mit optimistisch sein, ist ehrlich gesagt generell bei unseren Vorerfahrungen mit Auto`s ein Problem.
    Haben sehr viel Pech gehabt in den vergangenen 8 Jahren. Der Compass ist inzwischen unser 7. Auto seit 2012.
    Beim letzten waren wir sogar fast 2 Jahre mit Anwalt/Gericht tätig.
    Von daher dachten wir dieses mal, kaufen einen Neuwagen und gut ist... ABER :cursing: wohl wieder Pech

    Mein Compass:

  • CoMaMi schrieb:

    Vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung.

    Das mit optimistisch sein, ist ehrlich gesagt generell bei unseren Vorerfahrungen mit Auto`s ein Problem.
    Haben sehr viel Pech gehabt in den vergangenen 8 Jahren. Der Compass ist inzwischen unser 7. Auto seit 2012.
    Beim letzten waren wir sogar fast 2 Jahre mit Anwalt/Gericht tätig.
    Von daher dachten wir dieses mal, kaufen einen Neuwagen und gut ist... ABER :cursing: wohl wieder Pech
    Ich kann selbst auch nur soviel zum Compass sagen, wie ich hier mitbekommen habe. Da scheint es ja tatsächlich ein paar "Problemchen" zu geben.

    Ansonsten habe ich bislang zumeist festgestellt, dass eine gute, vertrauenswürdige Werkstatt "Gold wert" ist. Ob in Deinem konkreten Fall der Wechsel der Werkstatt was bringen würde .... ?
  • Naja also da kann man ja keine Freude am Wagen entwickeln. Es ist vielleicht ein schwacher Trost aber mein Compass hat keine Probleme. Es sind also nicht alle schlecht. Auf jeden Fall wünsche ich, dass das alles für Euch ein gutes Ende nimmt. Ist ja kein Amalfi.
  • CoMaMi schrieb:

    bisher waren wir nur einmal dort. Ist auch nicht da, wo wir ihn gekauft haben ( ist kein Jeep-Vertragspartner)
    Hatten schon das Gefühl, dass sich drum gekümmert wird, aber wie ja auch manche schon geschrieben haben, ist das oft nicht das Werkstatt-Problem, sondern wohl eher FCA.
    Wenn Du (wenn ich Dich richtig verstehe)

    a) bislang erst einziges Mal in einer Werkstatt gewesen bist

    und

    b) es sich dabei auch um keine Jeep-Vertragswerkstatt gehandelt hat


    ist es vielleicht doch noch ein wenig "früh", den Stab endgültig über Deinen Compass zu brechen.

    Ich halte es - während der Garantiezeit - immer für angeraten, Vertragswerkstätten aufzusuchen. Auch wenn das für den Erhalt der Garantie formell nicht erforderlich ist.

    Eine (gute) Jeep-Vertragswerkstatt hat zum einen mehr Erfahrung mit den eigenen Modellen und zum anderen auch Zugang zu den Hersteller-eigenen Diagnosegerätschaften und -Datenbanken.

    Natürlich ist - wie bei freien Werkstätten auch! - nicht jede Jeep-Vertragswerkstatt auch zugleich immer eine gute Jeep-Vertragswerkstatt. Nicht umsonst kann man froh und dankbar sein, eine gute, vertrauenswürdige Werkstatt gefunden zu haben.

    Hier lohnt es sich vielleicht mal, eine Umfrage zu starten, welche Erfahrungen andere Forennutzer mit Jeep-Vertragswerkstätten gemacht haben, die in erreichbarer Nähe von Dir sind.
  • Hallo Corinna,
    da kann wahrlich keine Freude aufkommen. Ich kann dir raten, zum Jeep Vertragshändler zu gehen, die Fehler zu melden und ein Ticket schreiben lassen. Bei einen Neuwagen solltest du das innerhalb von 6 Monaten machen. Und die Updates sind ja auch keine Garantie, das es danach wirklich passt. Bei mir treten dann halt andere Probleme auf. Meine letzte Info war, dass Ende Februar ein neues Update kommen sollte.
    Wünsche dir starke Nerven!
    LG
    Hellen

    Mein Compass:

  • Vielen lieben Dank.
    Eigentlich sind wir ja bereits in der Rückabwicklung gegenüber dem Autohaus wo wir ihn gekauft haben, da geht es aber um den Kaufvertrag & Ausstattungsdetails

    wenn nun aber weitere Probleme hinzukommen, ist dies für uns nicht tragbar (auch bezüglich unserer Vorerfahrungen)

    eine Rückabwicklung können wir in dem Fall ja aber gegenüber dem Verkäufer gar nicht geltend machen. Er müsste ja zuerst nachbessern etc. was die ja aber gar nicht können, da wie gesagt keine Jeep-Partner. ?(

    Mein Compass:

  • CoMaMi schrieb:

    was die ja aber gar nicht können, da wie gesagt keine Jeep-Partner.
    Da sehe ich kein Problem drin, zur Not könnte die Nachbesserung auch auf Kosten des Händlers bei Jeep gemacht werden. Ist aber wohl eh egal, weil lt. Jeep die Nachrüstung vom Navi offiziell nicht möglich ist. Von daher ist das Thema schon durch.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Toy4ever schrieb:

    Da sehe ich kein Problem drin, zur Not könnte die Nachbesserung auch auf Kosten des Händlers bei Jeep gemacht werden. Ist aber wohl eh egal, weil lt. Jeep die Nachrüstung vom Navi offiziell nicht möglich ist. Von daher ist das Thema schon durch.
    Das Fehlen des Navis ist kein Mangel an der Kaufsache , daher kann hier gar keine Nachbesserung verlangt werden

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Moins.

    Man darf die Forenbeitraege aber auch nicht ueberbewerten. Hier finden sich in der Hauptsache 2 Typen Benutzer. Einerseits die, die entweder an diesem oder an Autos generell Spass haben, und andererseits die, die Probleme mit ihrem Fahrzeug haben.

    Die Gruppe der Leute, die, warum auch immer, das jeweilige Auto fahren, zufrieden damit sind, und sich nicht weiter dafuer interessieren, findet kaum statt. Geben tut‘s die aber gewiss.

    Ich bin der Spass Typ. Ich hab meinen Cherokee gebraucht vom Vertragshaendler, und mich dann gleich hier angemeldet. Als ich las, was andere an Problemen hatten, hab ich durchgeatmet.

    Aber: ich hab das Auto jetzt bummelig ein halbes Jahr, alles funzt, und Spass hab ich noch immer (jede Menge).

    Also nicht gleich schwarzsehen. Sicher moechte jeder, was ihm zusteht, ein problemloses Auto ab Tag 1. Aber vielleicht wird es ja noch (nicht das Navi, aber allgemein).
    Gruss,

    Udo

    Mein Cherokee: Trailhawk 3.2 Ltr., full house

  • CoMaMi schrieb:

    ...Von daher dachten wir dieses mal, kaufen einen Neuwagen und gut ist... ABER :cursing: wohl wieder Pech

    CoMaMi schrieb:

    ...

    gekauft bei einem Autohaus das kein Jeep-Vertragshändler ist...

    ...
    Ist das ein Reimport?
    Ciao

    Manfred


    Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

    DEMO – NEIN zum Fahrverbot für Motorradfahrer am Wochenende! am 4. Juli

    Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

  • udowill schrieb:

    Moins.

    Man darf die Forenbeitraege aber auch nicht ueberbewerten. Hier finden sich in der Hauptsache 2 Typen Benutzer. Einerseits die, die entweder an diesem oder an Autos generell Spass haben, und andererseits die, die Probleme mit ihrem Fahrzeug haben.

    Die Gruppe der Leute, die, warum auch immer, das jeweilige Auto fahren, zufrieden damit sind, und sich nicht weiter dafuer interessieren, findet kaum statt. Geben tut‘s die aber gewiss.

    Seh ich auch so.
    Leute bei denen nichts ist , schreiben hier nicht das nichts ist.
    Und die bei denen nichts ist, sind mit Sicherheit die deutliche Mehrheit.
    mfg.

    Mein Compass:

  • tomsonax schrieb:

    Leute bei denen nichts ist , schreiben hier nicht das nichts ist.
    Und die bei denen nichts ist, sind mit Sicherheit die deutliche Mehrheit.
    Grundsätzlich mag das so sein, ja.

    Nur, was hilft das im Einzelfall demjenigen, dem das Jeep-Glück nicht wohlgesonnen war und ihm einen "Problembären" beschert hat. Ich denke, nicht wirklich viel, oder? Primär interessiert in so einem Fall nur, gibt es Lösungen und was ist noch möglich. Loblieder von denen die keine Probleme habe erzeugen dann eh nur noch mehr Frust über die eigene "Niete", die man gezogen hat.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

  • Ich stimme @Toy4ever und @tomsonax zu.

    Das Forum - vielleicht sogar insbesondere Dieses für und über Fahrzeuge mit teils etwas "speziellen" Anforderungen, ist dazu da, um Probleme auf den Tisch zu bringen und sich über diese zu unterhalten. Positive Stimmen sollten aber generell nicht zu Frust führen, denn sie geben ja auch einen gewissen Teil der "Wahrheit" wieder.

    Persönlich finde ich es immer wieder interessant, manchmal auch störend, wie oft und schnell doch von persönlichen Problemen auf die Qualität einer ganzen Marke oder auch einfach der Werkstattkette eines Konzerns geschlossen wird. Es gibt immer solche und solche Erfahrungen und die gehören auch hierher ins Forum - in angemessener Sprache und Ausdrucksweise (...nicht bezogen auf diesen Thread!). Dann kann auch in nahezu jedem Fall ein Versuch gestartet werden, sich gegenseitig zu helfen.

    Eines sollte aber Jeder wissen, der sich einen Jeep beschafft - aus diversen Gründen (Werkstattkosten, Wunsch zur Individualisierung, etc...) - ist nicht wirklich mit einer Sparbüchse unterwegs. :rolleyes:

    Im Moment habe ich den Eindruck, als ob über den Compass besonders viel geschrieben wird - er verkauft sich halt auch recht gut und man sieht ihn immer öfter auf unseren Straßen. So langsam haben wir hier im Forum aber auch für dieses neueste Modell recht viele Erfahrungsträger, was hoffentlich in dem einen oder anderen Fall zu gezielter Hilfe und zum Ziel führt.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…a482dae3eddfd6353f3b7c302
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange