Türdämmung und Lautsprechertausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Türdämmung und Lautsprechertausch

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Guten Abend beinand!

      Ich möchte bei einem Compass die Türbleche mit Alubutyl bekleben und dämpfen, aber irgendwie kommt man da nicht wirklich dran. Hat jemand von euch das schon mal gemacht und unter Umständen das schwarze Kunststoffteil abgeschraubt? Fällt dabei das Fenster in die Tür oder worauf muß man achten? Auf Nummer sicher gehen und nur die Blechteile bekleben, die man vom Lautsprecherplatz aus erreichen kann?

      Nein, ich bin NICHT die Signatur, ich putze hier nur! :whistling:

      Mein Compass: alle Fenster straßenseitig, von innen verstellbare Vorderräder

    • Guten Abend, bin in einem anderen Forum (Car HiFi) drauf aufmerksam geworden, wie das geht, scheint relativ einfach zu sein. Hinter den beiden weissen Deckeln sind die Klemmschrauben für die Scheibe.

      1. die 2 weisen Deckel runter
      2. Scheibe runter fahren bis du durch die Löcher an die Klemmschraube hin kommst
      3. Scheibe locker schrauben und nach oben raus ziehen (Schraube nicht ganz rausdrehen)
      4. Kabelbaum und Bowdenzug lösen
      5. alle Schrauben ringsrum weg machen
      6. dann mal abnehmen
      7. evtl muss das Schloss noch gelöst werden

      der ganz normale Wahnsinn



      Bei Punkt 3 kann man auch mit gelockerten Schrauben die Scheibe hochfahren lassen und festkleben. Beim wieder einbauen weiss ich allerdings nicht, ob die Scheibe wegen der Führung wieder von selbst in der Halterung einrastet oder ob das erst eingefädelt werden muß.
      Nein, ich bin NICHT die Signatur, ich putze hier nur! :whistling:

      Mein Compass: alle Fenster straßenseitig, von innen verstellbare Vorderräder

    • Ich hab da auch schon mal reingeschaut, von oben, nach Demontage der Griff/Bedieneinheit. Ich meine hinter der schwarzen "Trägerplatte", die du ja entfernen möchtest, auch sowas wie Dämmmaterial (Styropor) gesehen zu haben. Deshalb schätze ich, das Alubutyl da garnicht mehr soviel Einfluss haben wird.
      Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
      (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

      Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

    • Das Alubutyl (nur 2-3mm dick) kommt direkt aufs Aussenblech und soll dieses am Schwingen hindern. Bei meinem 2014er Compass hatte ich das auch gemacht und der hatte von Haus aus schon recht dickes Blech, aber der Unterschied vorher/nachher im Bassbereich war fast unglaublich. Von den Türen meines Puntos wollen wir mal garnicht sprechen, da waren Welten dazwischen. :D
      Nein, ich bin NICHT die Signatur, ich putze hier nur! :whistling:

      Mein Compass: alle Fenster straßenseitig, von innen verstellbare Vorderräder

    • Moins.

      Stimmt. Ich hab das frueher (tm) bei meinen Fahrzeugen auch gemacht. An allen erreichbaren Stellen.

      Es ist nicht nur der Klang der Musik. Die Tueren fallen satter ins Schloss. Das Fahrzeug wird allgemein ruhiger / leiser.

      Das hat schon nen Effekt. Der Haken ist, dass man natuerlich das Material kaufen, und die Arbeit leisten muss. Theoretisch geht das ja auch in einer Werkstatt. Ich fuerchte nur, dass man da erschreckend viele Muenzen einwerfen muss.

      Ich hab gute Erfahrungen mit dem Zeugs von Dynamat gemacht, Teroson bitte aber wimre auch ein Materialsystem.

      Im Autolackierbedarf habich mal fuer eine Zahnriemenabdeckung (grosses Aluteil) Zeugs gekauft, dass man streichen, rollen und spritzen kann. Funzt auch. Mir waren dafuer die Matten zu riskant, wenn sich die Matte abloest und in nen Zahnriemen geraet....
      Gruss,

      Udo

      Mein Cherokee: Trailhawk 3.2 Ltr., full house

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von udowill ()