_blank

Notbremsassistent hat eingegriffen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Notbremsassistent hat eingegriffen

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Upps, heute mit dem Ersatzwagen, einem Renni MY 2020, unterwegs und an einer Kreisverkehreinmündung ein bisschen verträumt und unaufmerksam gewesen. Bäng, hat der Notbremsassistent zugeschlagen und sich schimpfend bemerkbar gemacht. Wußte gar nicht, dass der Wagen einen hat . :1f642: Aber fein, sonst hätte esRums gemacht. :1f44d-1f3fb: Mein Sohnemann meckerte von hinten, weil der Gurt im Kindersitz plötzlich straff zog und wir mit einem Ruck standen.

    Wen von Euch hat die Notfallbremse auch schon vor Blech- und Personenschäden bewahrt?
    Gruß aus Mittelfranken
    vagabund
    Instagram: @wranglerjl_mojito

    Mein Auto: Ab 1/2020 JL Wrangler Rubicon, 2.2 CRDi, AT8, uconnect 8.4, MY2018, Mojitogreen, CB-Funk, 8/17-12/19 Renegade Longitude 1.6 E-TorQ 2x4, MT5, MY 2017, 110 PS, Farbe Anvil, uconnect live, 5'' Navi und seit 6/2015 auch Kia Sorento UM 2.2 CRDi Spirit AWD, AT, Performance Paket 1, EZ 6/2015

  • Meine Frau, bei einer Probefahrt mit einem SEAT ATECA!
    Wir nat. neugierig am Auto rum gefummelt (also nicht wir an uns!!),
    und dabei den vorausfahrenden Verkehr nicht beobachtet.

    Zog plötzlich ein Radfahrer auf die Straße und der Vordermann bremste stark.
    Ohne Notbrems-Assy hätten wir die kack A-Klasse übern Haufen gefahren.
    Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!

    Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.

    Mein Renegade: JEEP Renegade Trailhawk 8DW, 400, 7KV, 140, NHS, 452, 623, 8FT, 7KY, 7KW, 412, 149, 5CJ

  • The Grinch schrieb:

    Wir nat. neugierig am Auto rum gefummelt (also nicht wir an uns!!),
    Wenn man schon alles gesehen hat, man(n) kennt es :D haha

    Back to topic, ich habe es nur mal "ausprobiert" an einer roten Ampel weil ich mir so gar nichts darunter vorstellen konnte.
    Also mal Gas gegeben, bis ich selbst mir sicher war, dass kann ich noch bremsen, aber selbst beim Gasgeben und nähern hat er sich schon eingeschalten, das Gas komplett weggenommen und gebremst.
    Ich kam also nichtmal in den Bereich wo ich mir noch sicher gewesen wäre, weil er einfach von vorhinein abgeriegelt hat.

    Persönlich muss ich sagen, mir gefällt das und es unterstützt einen.
    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das System bei Berufsfahrer (keine LKW´s) etwas daugt, da man einfach nach, ich sag mal 1 million Kilometer, nicht so aufmerksam fährt wie als wenn man frische 18 ist.

    Alles in allem, TOP Benefit!

    Mein Renegade: MY2019 4x2 /// Limited /// 1.3 - 150ps

  • Also eigentlich sollte meiner den nicht haben. Jedoch hat das KFZ bis jetzt zwei mal selbständig gebremst, um ersten Fall war es ein Dunkeln bekleideter Jogger bei Nacht.
    Renegade Trailhawk MJ 19 Granit grau ,Pannorama,nützliche Helferlein, bin auf einem Auge blind und deshalb für mich von Vorteil. :D :023: !

    Mein Renegade: MJ 19 Trailhawk. Alles chick in grnait grau und viele Helferlein welche ich nutze, da auf dem rechten Auge blind.

  • das zweite mal dann in einem Kreisverkehr wo ich beim einfahren einen BMW übersehen habe.
    erzwungen habe ich es dannach nicht, er hat es ja eigentlich nicht.
    Renegade Trailhawk MJ 19 Granit grau ,Pannorama,nützliche Helferlein, bin auf einem Auge blind und deshalb für mich von Vorteil. :D :023: !

    Mein Renegade: MJ 19 Trailhawk. Alles chick in grnait grau und viele Helferlein welche ich nutze, da auf dem rechten Auge blind.

  • Etwas Ähnliches ist mir dieser Tage auch passiert:

    Fahre Autobahn. Baustellenbereich. Tempolimit 60 km/h. Linker Fahrstreifen auf 2,20m verengt. Rechts LKW an LKW.

    Da sich die LKW-Kolonne mit 30-40km/h fortbewegt und immer wieder auch nahezu stoppt, entschliesse ich mich irgendwann, auf den linken Fahrstreifen zu wechseln, damit ich mich dort etwas konstanter und mit max. 60km/h auch zügiger fortbewegen kann.

    Habe schon 3 - 4 LKW passiert. Befinde mich gerade wieder neben einem Sattelzug. Etwa auf Höhe vom Ende der Zugmaschine. Tempo ca. 50km/h. Es ist zwar "beengt" aber nach meinem Dafürhalten alles noch "im grünen Bereich". Wie schon zuvor.

    Es fängt zunächst die "Sensorenpieperei" an. Irritation.

    Nur einen Moment später die lautstarke "BREMSEN!"-Warnung im Display. Schreck!!

    Im nächsten Moment dann bremst mein Cherokee selbstständig bis auf Schritt-Tempo ab. Unmittelbar hinter mir ist Gottseidank gerade niemand. Aber durch den Schreck und das Bremsen läuft man gerade Gefahr, das Lenkrad zu verreißen. Viel ist in der Situation nicht nötig, um entweder mit dem LKW oder der Leitplanke zu kollidieren. Glück gehabt.

    Für mich wieder einmal eine Situation, in er ich danach gedacht habe:
    Assistenten sind vielleicht gut und schön. Machen aber nicht immer das, was sie sollen. Und manchmal machen sie nicht das, was sie sollen in Situationen, in denen es erst daraufhin noch wirklich gefährlich werden kann.
  • Ich bin über eine Kreuzung gefahren und anschließend kommt eine Kurve. Dort standen auf der Gegenspur Autos an der Ampel. Da hat er zumindest geblinkt und Bremsen eingeblendet. War nicht nötig. Ich sag immer lieber unnötig als zu spät. Aber was @smokeybear anspricht ist schon eine Diskussion wert. Was wenn mein Auto ohne Grund ne Vollbremsung hinlegt und mir der Hintermann drauffährt. Das wäre zumindest der Versicherung nicht so einfach zu erklären. Lasst uns das ausdiskutieren.
  • Hannes2019 schrieb:

    Ich bin über eine Kreuzung gefahren und anschließend kommt eine Kurve. Dort standen auf der Gegenspur Autos an der Ampel. Da hat er zumindest geblinkt und Bremsen eingeblendet. War nicht nötig. Ich sag immer lieber unnötig als zu spät. Aber was @smokeybear anspricht ist schon eine Diskussion wert. Was wenn mein Auto ohne Grund ne Vollbremsung hinlegt und mir der Hintermann drauffährt. Das wäre zumindest der Versicherung nicht so einfach zu erklären. Lasst uns das ausdiskutieren.
    Da bin ich voll bei dir, nur wird dir hier jede Versicherung vermutlich folgendes sagen:

    "Sie haben den Führerschein gemacht, Sie sind für Ihr Auto verantwortlich, Sie müssen Herr der Lage sein."

    Alles andere wäre meiner Meinung nicht seriös. Denn selbst wenn man die Daten auswertet vom Auto, wird natürlich dass im Auto drin stehen, dass der Sensor ein Objekt vor sich entdeckt hat, du / wir würden sagen, da ist und war nichts, selbst der Fahrer hinter dir wird sagen, da war nichts und somit bist du Schuld.

    Denn meines Wissens, eine Vollbremsung ohne Grund im Straßenverkehr, ist verboten und Strafbar. (ich glaub so etwas mal gehört zu haben oder?)

    Mein Renegade: MY2019 4x2 /// Limited /// 1.3 - 150ps

  • Das System funktioniert (bei uns im JC KL) schon ganz gut.
    Völlig grundlose Vollbremsungen im laufenden Verkehr hatte ich noch nicht. Eher etaws nervöse Reaktionen bei nicht schnurrgerader Straße und wenn etwas sich aus 'ner Seitenstraße nähert.

    Manchmal gibt es aber Dinge, die das Systemchen zu überfordern bzw. an die Grenze zu bringen scheint.
    Tunneleinfahrten. Das dunkle Loch mag er nicht.
    Manchmal - aber nur manchmal - warnt und bremst er dann.

    Dabei ist das Jeep-System aber m.E. berechenbar.
    In unserem koreanischen Zweitwagen dagegen eher unberechenbar und unzuverlässig.

    Mein Cherokee: KL, 3.2, AD I, Limited

  • Wenn der Jeep das Gas wegnimmt und keine Beschleunigung mehr zulässt und das Auto zum Stillstand abbremst, ist das nicht mein Fehler und durch mich auch nicht zu beeinflussen denke ich mal.

    Wenn wir schon dabei sind. Weiß jemand was die Einstellung "Nah" und "Fern" ist?
  • Hannes2019 schrieb:

    Wenn der Jeep das Gas wegnimmt und keine Beschleunigung mehr zulässt und das Auto zum Stillstand abbremst, ist das nicht mein Fehler und durch mich auch nicht zu beeinflussen denke ich mal.
    Dann wären wir wieder bei dem Punkt, dass du dein Auto nicht unter Kontrolle hast.

    Ist glaub ich echt schwierig, aber im Endeffekt wirst immer du die Schuld haben :(

    Mein Renegade: MY2019 4x2 /// Limited /// 1.3 - 150ps

  • Für den Fall, dass derjenige Assistent, der schlußendlich für einen Unfall/einen Schaden verantwortlich gemacht werden könnte, sich abschalten läßt, ist man als Fahrzeugführer in jedem Fall der Verantwortliche.

    Man kann aber auch keine allgemeingültige Antwort zu Assistenten geben. Auch nicht Marken- oder Modell-spezifisch.

    Es ist immer eine Frage der individuellen Situation und Umstände.
  • Von der Logik her. Wenn mir eine Katze vors Auto läuft und ich ne Vollbremsung mache, kriege ich im Schadensfall die Schuld. Das wird wohl mit dem NBA auch sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannes2019 ()

  • smokeybear schrieb:

    Habe schon 3 - 4 LKW passiert. Befinde mich gerade wieder neben einem Sattelzug. Etwa auf Höhe vom Ende der Zugmaschine. Tempo ca. 50km/h. Es ist zwar "beengt" aber nach meinem Dafürhalten alles noch "im grünen Bereich". Wie schon zuvor.


    Es fängt zunächst die "Sensorenpieperei" an. Irritation.

    Nur einen Moment später die lautstarke "BREMSEN!"-Warnung im Display. Schreck!!

    Im nächsten Moment dann bremst mein Cherokee selbstständig bis auf Schritt-Tempo ab. Unmittelbar hinter mir ist Gottseidank gerade niemand. Aber durch den Schreck und das Bremsen läuft man gerade Gefahr, das Lenkrad zu verreißen. Viel ist in der Situation nicht nötig, um entweder mit dem LKW oder der Leitplanke zu kollidieren. Glück gehabt.
    Das kenne ich. Ich hab es auf der Autobahn schon 2-3x gehabt. Man fährt auf der linke Spur und ist schneller als die recht Spur, wenn die Straße sich verjüngt oder der rechte auf einmal einen Schlenker innerhalb der Radarreichweite nach links macht oder es eine Linkskurve kommt, kann es passieren das der Hinweis kommt und das System versucht einzugreifen. Vollbremsung hat es jedoch noch nie eingeleitet in so einem Fall.

    Übrigens: Das System reagiert nicht auf stehende Autos oder Objekte :1f609: da kracht es drauf... versucht es also nicht so auszuprobieren.

    Auch auf einen stehende Fußgänger reagiert es nicht (macht ein Nissan jedoch auch nicht) kommt er jedoch schnell von der Seite in den Sensorbereich wird reagiert.
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • Hannes2019 schrieb:

    Wenn wir schon dabei sind. Weiß jemand was die Einstellung "Nah" und "Fern" ist
    Dort kannst Du den Abstand zum vorderen Fahrzeug bestimmen, wenn Du mit Abstandstempomat fährst :1f44d-1f3fb:

    Funktioniert sehr gut. Aber aufpassen z.B. auf der Autobahn, wenn das Fahrzeug vor Dir einen anderen überholt, befindet sich vor Dir kein Auto mehr und Deiner kann beschleunigen und Du fährst an den anderen Autos ggf. rechts vorbei, was in der Schweiz verboten ist.

    Mein Renegade: 2018 2.0 Ltd. Granit Crystal mét.

  • Andy K. schrieb:

    Hannes2019 schrieb:

    Wenn wir schon dabei sind. Weiß jemand was die Einstellung "Nah" und "Fern" ist
    Dort kannst Du den Abstand zum vorderen Fahrzeug bestimmen, wenn Du mit ABstandstempomat fährst
    Nein, das hat nichts mit dem Tempomat zu tun.

    Damit stellt man ein wie zeitig das foreward collision warning system reagiert... und entsprechend warnt bzw. bremst.

    Den Abstand zum Vordermann beim Tempomat stellt man stufenlos mit den Tasten am Lenkrad ein.
    Der thread hier dreht sich eigentlich um das FCW System und nicht um den Notbrems-Assistent

    Der NBA ist etwas ganz anderes, der erhöht nämlich den Bremsdruck auf das System, wenn der Fahrer sehr schnell auf das Bremspedal "drischt" aber dabei zu wenig Kraft ausübt. Das System geht dann nämlich von einer Notsituation aus und verstärkt den Bremsvorgang....hiess eigentlich Bremsassistent

    Blöderweise hat Jeep seit dem neuesten uconnect Update das FCW jetzt unter Notbremse als Unterpunkt gesetzt......

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris1200 ()

  • Mein Notbremsassistent hat gestern auch meinen Hintern gerettet, ich habe etwas geträumt und da ist meiner voll auf die Bremse, allerdings hätte ich danach nicht ein zweites Mal träumen dürfen, danach hatte ich die Meldung Forward Collision Warning kontrollieren lassen anstehen mit zwei Lampen, diese gingen erst aus nachdem ich den Wagen wieder ausmachen mußte, nach dem Neustart war die Meldung war. Dieses werde mal vorsichtshalber in der Werkstatt überprüfen lassen!
    Mein Renegade nächste Woche, Limited 2.0 103 kW 4x4, Farbe Colorado Red, uconnect 8,4 mit Navi, Panoramadach, Soundpaket, Sichtpaket und 18 Zoll Felgen in schwarz :)

    Mein Renegade:

  • Jungs, darf ich was fragen?!?

    Also ich habe in den Einstellungen nah und mittel gefunden, die haben einen Haken, ist dann der Assistent aktiviert, oder muß ich noch irgendwo einen Haken machen?
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



    Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, AHK, Carbonsteinschlag teilfoliert, Slider von Rocks--Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK