LED Austausch für Nebelscheinwerfer Cherokee KL & Trailhawk PSX24W

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LED Austausch für Nebelscheinwerfer Cherokee KL & Trailhawk PSX24W

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hier geht es einmal um den Austausch der Nebelscheinwerfer Birnen.

      Da mein Fahrzeug mit Xenon ausgestattet ist (wie die meisten denke ich) haben mir die funzeligen warmweißen Nebelscheinwerfer überhaupt nicht gefallen. X( mal ganz abgesehen davon, dass sie so gut wie keinen Einfluss auf das Lichtbild haben.

      Daher habe ich mich dazu entschlossen die Birnen gegen LED's auszutauschen (Achtung hier verlassen wir die STVZO).

      Die Birnen haben die Beschreibung PSX24W darüber lassen sich auf ebay und amazon diverse Modelle finden. Ich habe einfach mal ein Paar bestellt um es auszuprobieren.

      Bestellt habe ich diese hier auf ebay.de (Bild kein Link)



      Oben das LED Birnchen unten das Original. Beim Ausbau habe ich übrigens die Nasen des original Birnchen abgebrochen, nach 3 Jahren Kunststoff der bricht, ganz üble Qualität.

      Leider ist der Ausbau und Umbau der Birnen gar nicht einfach!

      Eigentlich schon, aber dazu muss man an den Innenkotflügel rankommen, dazu habe ich das ganze Rad abgenommen. Evtl geht es durch Einschlag der Vorderräder, aber selbst dann braucht man Schlangenarme.

      Also ich habe dazu die unteren beiden Schrauben des Innenkotflügel gelöst und dann den Innenkotflügel zur Seite gedrückt. Dann startet etwas Fummellei, denn die originale Birne will nicht so einfach raus. Sie ist oben und unten mit Fanghaken gesichert, gräftig ziehen dann ging es.

      Die neuen LED's haben bei meiner Lieferung nicht 100% gepasst (habe das beim Verkäufer auch reklamiert) habe die Birnen dann etwas mit dem Cutter Messer angepasst, dann ging alles ganz easy, oben unten einklinken. fertig :rolleyes:



      So sieht das also aus wenn man es offen hat. LED anschließen, vor dem Zusammenbau unbedingt Funktion testen, manchmal reagieren die LED's auf Verpolung nicht gut, dann LED umdrehen.

      Wenn alles fertig ist sieht man den Unterschied schon deutlich, es ist ein deutlicher Gewinn an Licht und vor allem an Lichttemperatur sprich die Lichtfarbe ist nun passend zu den XENONS.

      Mir gefällt es besser. Kosten Ohne Arbeit: 10 Euro.

      Ich bestelle mir nochmal ein anderes SET LED's mal etwas teuerer mal sehen ob die Lichtausbeute dann noch besser wird. :thumbsup:

      Hier das Ergebnis:


      Links neu LED Rechts alt BIRNE

      Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

    • Ich will ja kein Spielverderber sein, aber überlegt gut was ihr da einbaut.

      Kommt es zu einem Unfall (warum auch immer) und es wird festgestellt dass da etwas nicht zugelassenes im Auto verbaut wurde, "erlischt" sozusagen die Teil und Vollkasko. Eure Haftpflicht muss/wird den Gegener zahlen, wird sich aber unter Umständen den Betrag von euch wiederholen.

      Und es besteht immer der Irrglaube dass der verbaute Gegenstand in Zusammenhang mit dem Unfall oder Schädigung stehen muss, das ist falsch.
      Und unterschätzt nicht die Polizei und Gutachter....habe selbst erlebt als ich unverschuldet in einen Unfall verwickelt war, mein Wagen penibelst untersucht wurde....Reifen,Bremsen, Lichter....

      Man bekommt diese Fälle nicht so oft mit, da sie zugegebner Maßen nicht so oft auftreten, sind aber für die Betroffenen gravierend.

      Und das alles wegen z.b. 2 bescheuerten nicht zugelassen Glühbirnen....


      Und ganz übel wird es bei Personenschäden....da ist schnell die wirtschaftliche Existenz gefährdet.....
      (Das Fahren mit dem Wagen ohne ABE (nach Einbau nicht zugelassener Ausrüstung) wird als Vorsatz gewertet)

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Wobei meines Wissens nach Regressforderungen der Versicherung gedeckelt sind. Mehr als 5000 Euro darf Sie sich nicht wiederholen, zumindest in der Haftpflicht.

      Im ersten Link sind vorgestellt die in D zugelassenen LED-Nebelscheinwerfer. Sind natürlich teurer als "nur" Austausch des Leuchtmittels. Nachrüstung ist relativ einfach.
    • Auch ich möchte der Spielverderber natürlich nicht sein, sehe es - aus Sicht eines Harley-Fahrers - noch unter einem anderen Aspekt:

      Ich und verschiedene Harley-Kollegen auch hatten uns einmal am Austausch der Blinkerbirnen gegen LED-Exemplare versucht. Nun muß man dazu wissen, dass neuere Harley auch eine CAN-Bus Elektrik/Elektronik haben.

      Im Ergebnis war es dann so, dass man sich durch den - "eigentlich" - leichten, kostengünstigen Ausstausch Probleme ans Fahrzeug geholt hat, die vorher nicht da waren und die dann auch so leicht nicht wieder zu beseitigen waren (andere Komponenten der Beleuchtung funktionierten nicht mehr, Blinkerintervall viel zu schnell etc.). Mit einem einfachen Rückrüsten auf Blinkerbirne war es dann leider nicht getan.

      Das betraf zwar nicht jeden, sondern vielleicht 60% aller "Umrüster". Also gab es auch keine wirkliche Gesetzmäßigkeit, warum es mal funktionierte und dann wieder nicht. Mag - vielleicht - daran liegen, dass die China-Qualität, auf die da vielfach zurückgegriffen wird, trotz gleicher Quelle doch sehr schwankend zu sein scheint.

      CAN-Bus ist da wohl sehr empfindlich.

      Wenn ich dann - und das ist natürlich absolute Geschmacksache! - die Aussicht auf eine "milde" Veränderung der Optik in Betracht ziehe, werde ich mich definitiv nicht noch einmal so einer Sache annehmen.
    • Wie immer... Ihr habt hier bei allem Recht. Deswegen auch mein Hinweis zur STVZO. Auch und vor allem das Thema CAN Bus ist so eine Sache. Funktioniert nicht immer einwandfrei.

      Weiterhin ist zu empfehlen den Kollegen vom TÜV mit einzubeziehen. Beim Discovery hatten wir VOR DEM UMBAU alles vorbesprochen und dann uns daran abgearbeitet und auch final eingetragen bekommen, >> übrigens auch Zusatzscheinwerfer (bezeichnet der TÜV als Arbeitsbeleuchtung) in LED Technik, da muss man ein paar Regeln einhalten und die Verkabelung ist auch besonders dann geht das meistens. Die LED Birne im TH bekommt er übrigens eingebaut gezeigt. Mal schauen.

      Der Fzg. Schein vom Disco ist jetzt zweiseitig, fast wie früher beim E36 :thumbsup:

      Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung