Cherokee KL A- Säulen ausbauen, mit Alcantara beziehen, wieder einbauen. Anleitung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Cherokee KL A- Säulen ausbauen, mit Alcantara beziehen, wieder einbauen. Anleitung

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Einen schönen Samstag morgen wünsche ich Euch!

    Ich hatte euch von ein paar Wochen in einem anderen Thread gezeigt wie man die A-Säulen Innenverkleidung im Cherokee KL Trailhawk abnimmt, das gilt so natürlich auch für den normalen KL. Ich habe damals die Verkleidung abgebaut da entlang der A-Säule eine Verkabelung installiert wurde.

    Beim Ausbau der A- Säulen ist mir auf beiden Seiten der Verkleidung eine Verfärbung des Kunststoffs aufgefallen, dort wurde ja gespart und die A-Säule ist nicht mit Stoff verkleidet.



    Da mir von Anfang an die helle A-Säule nicht gefallen hat und ich auch die Verfärbungen des Kunststoffs nicht ändern konnte habe ich mich dazu entschieden die A-Säulen neu zu verkleiden/beziehen.
    Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

    Einfärben/Lackieren -> erschien mir nicht wertig genug
    Wildleder-Folie-Selbstklebend -> habe ich mal mit einem Handschuhfach gemacht, funktioniert gut, aber die Oberfläche ist ebenfalls nicht ganz so wertig
    Amaretta Bezugsstoff -> ist die günstige Variante von Alcantara, relativ werig, Oberfläche reicht aber nicht an das original heran
    Orig. Alcantara PKW Qualität -> schönste Oberfläche, leicht dehnbar, leider recht teuer

    Trotzdem habe ich mich für die teurere Version entschieden, ich habe beim lokalen Sattler ein Reststück für 40 Euro bekommen, das hat gereicht. Für einen 1m x 1,50 müsst Ihr mit 90 Euro rechnen.



    Achtet auf die Farbe. Links ist Anthrazit, rechts ist schwarz! auch kommt Alcantara einmal dünn oder "Kaschiert" dann ist hinten Stoff oder Schaum aufgeklebt. Für die Innenverkleidung ist die dünnere Variante besser.


    Ihr müsst also erstmal die A-Säulen ausbauen. Am besten geht das mit viel Kraft und gutem Werkzeug. Ich habe für 20 Euro dieses Set auf ebay.de erstanden, das funktioniert sehr gut.



    Mit dem Tool und kräftigen Armen fest ziehen.



    Dann unten jeweils gilt dsa für rechts und links, die Seitenverkleidung lösen weil die A-Säule unten verklipst ist:




    Wenn Ihr das Material habt könnt Ihr loslegen. Dazu müsst Ihr den Stoff ausmessen. Ich habe das getan und mit etwas Rand zum Korrigieren sind es pro Seite ca 30x75cm





    Auf dem Bild seht Ihr übrigens einen kaschierten Rücken, der Satller hatte nichts anders, daher habe ich den Rücken der verklebt ist vorher abgezogen. Das geht.


    Jetzt braucht Ihr am besten Sprühkleber - nehmt ruhig den normalen Kleber, es gibt auch welchen der länger Korrekturen zuläßt bis zu 90 Minuten, aber der normale reicht.


    Mit dem sprühkleber über Kreuz das Werkstück einsprühen (legt Pappe unter, der Sprühkleber ist kein Lack, der Nebelt nicht, der rotzt)





    Wenn der Sprühkleber ca 5-8 Minuten bei Raumtemperatur ausgedünstet hat könnt Ihr von der Mitte kommend das Alcantara auflegen und dann durch Ziehen und Dehnen korrigieren.


    Ich empfhele Spann-Klammern zu verwenden an den Seiten die schon gut sind. Damit fixiert Ihr dann die Ecken.





    Speziell an den geschwungen Ecken muss man mit viel Kraft das Material Dehnen und in die Kurve zwingen, das dauert ein wenig, also nicht aufgeben. (Habe für die erste Seite 1,5 Stunden gebraucht, für die zweite 30 Min)

    Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

  • Mit etwas Druck auf den Stoff das Alcantara in Form zwingen. :D

    Und achtet darauf nicht mit Kleberesten auf das Alcantara zu kommen, dann wirds unsauber... Fehler kann man mit etwas Schlefpapier zwar korrigieren, an den Stellen wird aber der Stoff dann dünner.



    Beim Beziehen bitte beachten, dass bestimmte flächen am Rand umgelegt werden müssen und innen verklebt. Auch müsst Ihr an der Nut zum Dachhimmel darauf achten den stoff mit kurzem Überhang umzulegen.

    Unten am Fuss der A Säule müsst Ihr die Bereich wo geklipst wird natürlich die Sachen frei lassen.

    Wenn Ihr das mit beiden Seiten gemacht habt, lasst das Ganze etwa 12 Stunden abbinden, damit der Stoff auch wirklich fest anliegt.

    Danach sieht das Ergebnis dann in etwa so aus.



    Der Einbau geht dann in umgekehrter Reihenfolge wieder mit sehr viel Druck vonstatten. Vergesst nicht den schwarzen Fanghaken anzubauen, der ist wichtig für den Seitenairbag, dass im Falle eines Auslösens des Airbags Euch nicht die A Säule ins Gesicht fliegt. 8o

    So dann alles rein damit und freuen:



    Und jetzt noch die TOTAL ANSICHT :rolleyes:



    Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

  • sieht sehr gut aus, und deine beschreibung ist spitze.
    jetzt musst du nur noch alle anderen teile mit alcantara beziehen, die arbeitsweise hier eintragen und ein jeder weiß, wie er sein auto von innen auseinander bauen kann
    Fahre den schwächsten Cherokee Trailhawk


    Mein Cherokee: Wenn mir einer Steine in den Weg legt, fahre ich einfach darüber,

  • Oldtimer schrieb:

    sieht sehr gut aus, und deine beschreibung ist spitze.
    jetzt musst du nur noch alle anderen teile mit alcantara beziehen, die arbeitsweise hier eintragen und ein jeder weiß, wie er sein auto von innen auseinander bauen kann
    Achtung jetzt politisch nicht korrekt:

    Ich habe eine Frau, 2 Hunde und 3 Kinder... glaubt mir, da kommt noch mehr zum auseinanderbauen und wieder zusammen setzen in der nächsten Zeit :P

    Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

  • Wow, schön erklärt und bebildert. Natürlich sieht es auch toll aus. Würde ich mich nicht trauen. Aber eine Frage, hat der KL in der A-Säule keine Curtain-Airbags? Ist es so einfach, da was drüber zu ziehen? Können die noch sauber auslösen?
  • Chris1200 schrieb:

    Im Gegensatz zum Beifahrerfrontairbag, reisst die Verkleidung nicht auf, sondern das Teil wird "weggesprengt" und wie oben geschildert mit einem Haken am Umherfleigen gehindert.
    100% genau richtig. Der Airbag sprengt die A-Säule aus den Haltern und damit Sie Dich nicht verletzt gibt es einen schwarzen Fanghaken. Den muss man dann antürlich wieder mit befestigen. :thumbup:

    Mein Cherokee: 3.2l Pentastar Trailhawk Dt. Auslieferung

  • speedworkx schrieb:

    100% genau richtig. Der Airbag sprengt die A-Säule aus den Haltern und damit Sie Dich nicht verletzt gibt es einen schwarzen Fanghaken
    wobei ich glaube er sprengt dir nur die Verkleidung der A Säule weg und nicht die A Säule selber..... könnte sonst Probleme geben. :P

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16