Kostenhighlights aus der Werksatt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kostenhighlights aus der Werksatt

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Habe aktuell eine Kostenvoranschlag für eine grössere Reperatur vor mir liegen, und mich entschieden, im nächsten Leben werde ich Massekabelbordnetztrenner für den Renegade

      Beim Renegade ist das nur das Abziehen eines Steckers...ok, man muss noch einen Knopf drücken..(denke das kann man lernen)

      Stundenlohn 6480.- Euro bei geschätzten 4 erfolgreichen Bordnetztrennungen pro Minute


      Habe das Thema mal geöffnet für ähnlichen Wahnsinn
      Bilder
      • bordnetztrennen.PNG

        23,35 kB, 625×39, 156 mal angesehen

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Das ist nur eines, von vielen Beispielen.

      Meistens sind dies "Standard-Posten" (wie bspw. Zusätze für Scheibenwaschwasser, vielzitierte "diverse Kleinteile) die sich bereits lange eingeschlichen haben.

      Manchmal bleiben Sie - wenn man nicht genau hinsieht - unerkannt oder aber man sagt sich, wamum man wegen vielleicht 7,80 Euro ein Fass aufmachen soll (weil man durchaus auch in Zukunft noch ohne Bauchschmerzen in diese Werkstatt kommen möchte).

      Ich finde das nicht gut. Teils ist es sogar unseriös.

      Aber vielleicht tragen wir alle auch ein kleines Stück Mitverantwortung dafür.

      Mitverantwortung insofern, dass viele von uns ja im feilschen um Prozente gelegentlich sehr grenzwertig unterwegs sind.

      Ich nehme mich dabei nicht aus.

      Wenn ich bspw. bei AutoScout oder mobile unterwegs bin schaue ich mir, wenn ich mir das Wunschfahrzeug herausgefiltert habe, eigentlich kaum mehr als die 1. Angebotsseite an. Was auf der 2. Seite steht fällt häufig schon hinten runter. Auch wenn es vielleicht keine 1.000 Euro (unverhandelt) unterschied sind.

      Und das Geld, was wir alle gerne als Rabatt bekommen möchten (und teils auch bekommen), versucht sich der Handel später auf eine andere Art und Weise zurückzuholen.
    • Also, ich habe über all die Jahre immer ein gutes Verhältnis zu meinen Werkstätten gehabt.
      Sich über Kleinteile und Ähnliches zu ärgern ist für mich kein Thema.
      Leben und leben lassen!
      Wenn meine Werkstatt mal ein paar "Standard-Posten" berechnet kommt sie mir an anderer Stelle entgegen.
      Zum Beispiel mal einen Leihwagen gratis.
      Gruß Wilfried
      1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

      Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI

    • Ich sehe das im Prinzip auch so wie WB1. Wenn ein qualifizierter Mechaniker den Füllstand der Scheibenwaschanlage prüfen muss und vielleicht sogar noch ob es für den Winter geeignet ist, dann wendet er Zeit auf und das kostet nun mal. Und was würde sich der Kunde ärgern, wenn er vom Hof fährt und die Waschanlage ist leer obwohl er gerade die teure Wartung bezahlt hat. Also vorher eine Ansage an den Werkstattmeister. Mehr nicht.
      Gruß Hans

      Mein Cherokee: 2,2Ltr, 200 PS DPF und Euro 6

    • Und wie oft werden Inspektionsposten auf dem Wartungsplan nur abgehakt? Die Werkstättentests sind zum Großteil haarstreubend.
      Im Endeffekt zahlten die Tester 100% (Wartung) und bekamen zwischen 30- 80% Leistung. Sucht da echt noch einer eine Entschuldigung?
      "Wenn ich es genieße, das Leben zu hassen, dann hasse ich es nicht, sondern genieße es!"

      Mein Compass: Limited, 170HP Benzin, ausgestattet vom "Dashcam- Messias"

    • Chris1200 schrieb:

      Liebe Leute......

      es werden 27 Euro zzgl. MwSt dafür angesetzt , das Massekabel von der Batterie zu trennen, und dafür braucht man noch nicht Mal Werkzeug!!!!!

      Ich weiss ja nicht wie ihr euren Lebensunterhalt erarbeitet, aber das ist ein Witz.
      Wenn du mit der Werkstatt ein Problem hast, warum klärst du das nicht dort. Es zwingt dich keiner dort arbeiten zu lassen.
      Gruß Wilfried
      1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

      Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI

    • Wie ich zuvor schon einmal geschrieben habe, sollte man sich vorher gut überlegen, ob man wg. Klein- und Kleinstbeträgen ein Fass aufmacht.

      27 Euro gehören für mein persönliches Empfinden nicht mehr mit dazu.

      Das Erscheinen vorn irgendwelchen, (angeblich?) geleisteten Arbeitspositionen auf der Rechnung ist zudem heutzutage leider weit entfernt davon, ein sicheres Indiz dafür zu sein, das alle Posten auch tatsächlich ausgeführt wurden.

      Das Allermeiste kan der Laie ohnehin nicht nachvollziehen. Um so "dreister" (oder eben: saudumm) ist es dann, wenn für das Auffüllen eines vollen Waschwasserbehälters Geld berechnet wird.

      Heutzutage kann man wohl von Glücksfällen sprechen, wenn man eine Werkstatt hat, der man vertrauen kann und die (zumindest mutmaßlich) gute Arbeit leistet.
    • Für das Auffüllen des - bereits vollen Waschwasser Behälters Geld zu berechnen, ist leider übliche Praxis.

      In den letzten Jahren von mir bei Kia, Opel, Ford und VW erlebt. Meist nur Kleinbeträge,
      aber Kleinvieh macht auch Mist X(

      Selbst wenn das 50 von 100 Kunden reklamieren, bleibt am Jahresende ein satter Nebengewinn.
      Das ist wie beim Metzger. Wenn ich 100 Gramm will, gebe ich mich auch mit 109 Gramm zufrieden. Meist wird dann aber versucht, dem Kunden großzügig 120 Gramm schmackhaft zu machen. Man will ja nicht als Meckerer dastehen wenn hinter einem schon 5 Kunden warten.

      Ich persönlich rege mich über den Kleinpups im Leben schon lange nicht mehr auf. Man wird eh überall beschissen.
      Renegade Trailhawk MJ 2017 in schwarz. Ausstattung: Alles außer Technikpaket.

      Mein Renegade: EZ 11/17, Trailhawk mit Panoramadach und Xenon. Kein Technikpaket. Durchgehend Schwarz mit diesen entzückenden roten Farbtupfer innen und außen (Da kann ich mich gar nicht dran sattsehen).

    • Ja aber beim Metzger kriegst du ja wenigsten was fürs Geld .
      Wenn Sachen abgerechnet werden die nicht oder mangelhaft ausgeführt kriegst du schlechte oder gar keine Leistung
      ist aber leider die Praxis
      Chrysler und Jeep Fan
      Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
      außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

      Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

      Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

    • War es denn eine Jeep Vertragswerkstatt?

      Das ist ein Kostenvoranschlag der wahrscheinlich von einem Computerprogramm so ausgespuckt wurde. Die Bürodame kennt ja sicher nicht jedes Detail bei jedem Fahrzeug.
      Bei den meisten Fahrzeugen ist ja doch ein wenig Aufwand erforderlich...man muss evtl. irgendwelche Plastikverkleidung abnehmen ,einen Schraubenschlüssel benutzen,Korrosionsschutz erneuern usw..

      Eine freundliche Nachfrage hat bei mir meist zur Streichung oder einer schlüssigen Erläuterung solcher Positionen geführt.

      Mein Renegade: Trailhawk MY 2017.. Diesel..MySky ..Leder..Beats Audio ..Xenon..Parkassi..Pedalbox

    • Hm,... Also tut mir leid, aber mit dem was Frank schreibt, bzw. Das es gängige Praxis ist, toleriere ich nicht. :thumbdown:

      Ich lasse mir Kostenvoranschläge erklären und lasse mir den Wartungsplan jeder Inspektion aushändigen um den Umfang der Arbeiten zu sehen.

      Wenn ich den Wassertank aufgefüllt habe oder keine neuen Scheibenwischer haben möchte, oder der Pollenfilter nur gereinigt werden soll, sage ich das vorher!

      Erscheint es auf der Rechnung streiche ich das, und dieses Kleinvieh,... Macht manchmal 100 Euro aus,.... Sorry das lasse ich nicht liegen.

      Und die Werkstatt verdient trotzdem noch genug, an Posten wo eigentlich nur ein Haken gemacht wird. ;)
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



      Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, AHK, Carbonsteinschlag teilfoliert, Slider von Rocks--Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

    • Kleinvieh,... Macht manchmal 100 Euro aus,.... Sorry das lasse ich nicht liegen.
      Sollst du auch nicht, aber mit der Werkstatt reden ist schon der richtige Weg.
      Zuhause oder hier im Forum meckern bringt nichts!
      Nur mal nebenbei, manchmal bekomme ich hier das Gefühl das über die Werkstätten ein Feindbild aufgebaut wird.
      Bei meiner Werkstatt arbeiten nur nette Menschen :D
      Gruß Wilfried
      1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

      Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI

    • Schlussendlich muß sich ein Jeder selbst mit der Rechnung seiner Werkstatt (und deren Arbeitsleistung) auseinandersetzen.

      Ich habe meinen Teil im Grunde zuvor dazu bereits geschrieben.

      Insbesondere auch, dass man sich durchaus überlegen sollte, wegen jedem (objektiv durchaus berechtigtem) Kleinkram ein Fass aufzumachen, wenn man ansonsten zufrieden ist.

      Die hier in den Raum gestellten 100 Euro sind natürlich - mein Name ist nicht Rockefeller - kein Kleinkram. Ich halte ihn dennoch von der Höhe her für wenig realistisch. Aber das ist nur eine indidividuelle, rein subjektive Einschätzung.

      Das mit dem "jeden einzelnen Posten" erklären lassen kann man natürlich machen. Ist alles gut und schön. Wenn ich aber Laie bin, kann ich dem dann glauben oder auch nicht. Ich sehe darin nur einen begrenzten "Wert". Aber auch das soll jeder für sich entscheiden.

      Wenn man ländlich lebt, hat man ohnehin nur selten die freie Auswahl zwischen X Vertragswerkstätten. Schon das schränkt den Handlungsspielraum ein, wenn man für die nächste Wartung z.B. nicht "endlos" auf einen Termin warten möchte. Auch das kommt vor.

      Man darf sich sicherlich für absout "dumm" verkaufen lassen. Das ist schon richtig. Dennoch sollte man auch mal die Kirche im Dorf lassen können. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es oft genug heraus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smokeybear ()

    • Zum Kleinkram: den würde ich schon beanstanden, insbesondere so dreiste Dinge wie Wischwasser auffüllen, wenn der Tank voll oder nahezu voll war. Mich hat aber die letzten Jahre diesbezüglich keine Werkstatt mehr versucht „abzuzocken“. Inwieweit dies in anderen Positionen der Fall ist, die man als Laie nicht unbedingt ohne weiteres nachvollziehen und vor Ort kontrollieren kann, kann ich nicht beurteilen.
      Aber ich werde vom Serviceberater gefragt, ob ich das machen lassen möchte, wenn es nötig wäre. Freundliche Standardantwort meinerseits: nein, bitte nicht, kann ich selbst machen.
      Gruß aus Mittelfranken
      vagabund
      Instagram: @wranglerjl_mojito

      Mein Auto: Ab 1/2020 JL Wrangler Rubicon, 2.2 CRDi, AT8, uconnect 8.4, MY2018, Mojitogreen, CB-Funk, 8/17-12/19 Renegade Longitude 1.6 E-TorQ 2x4, MT5, MY 2017, 110 PS, Farbe Anvil, uconnect live, 5'' Navi und seit 6/2015 auch Kia Sorento UM 2.2 CRDi Spirit AWD, AT, Performance Paket 1, EZ 6/2015

    • Ich habe vor ca 12 Jahren für eine Freie Werkstatt gearbeitet ausgeholfen nebenbei .
      Das was ich da erlebt habe der pure Wahnsinn.
      da würde von euch niemand mehr in die Werkstatt fahren .
      Die Kunden von ihm sind aber alle sehr zufrieden und er hat sich auch schon 2 mal vergrößert und eine andere
      Werkstatt übernommen .
      er hat wirklich viele zufriedene Kunden .
      Der Preis macht die Musik .
      da wurde bei wartung nur das öl gewechselt und dies wurde auch noch manchmal vergessen Ölfilter nur gewechselt wenn zufällig der richtige da war .
      sonst einfach mit WD 40 abgewischt das er wieder frisch ausschaut .

      und und und..
      Chrysler und Jeep Fan
      Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
      außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

      Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

      Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

    • smokeybear schrieb:


      Man darf sich sicherlich für absout "dumm" verkaufen lassen. Das ist schon richtig. Dennoch sollte man auch mal die Kirche im Dorf lassen können. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es oft genug heraus.
      EDIT:

      Man darf sich sicherlich nicht für absout "dumm" verkaufen lassen. Das ist schon richtig. Dennoch sollte man auch mal die Kirche im Dorf lassen können. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es oft genug heraus.
    • pits-post schrieb:

      Ich habe vor ca 12 Jahren für eine Freie Werkstatt gearbeitet ausgeholfen nebenbei .
      Das was ich da erlebt habe der pure Wahnsinn.
      da würde von euch niemand mehr in die Werkstatt fahren .
      Die Kunden von ihm sind aber alle sehr zufrieden und er hat sich auch schon 2 mal vergrößert und eine andere
      Werkstatt übernommen .
      er hat wirklich viele zufriedene Kunden .
      Der Preis macht die Musik .
      da wurde bei wartung nur das öl gewechselt und dies wurde auch noch manchmal vergessen Ölfilter nur gewechselt wenn zufällig der richtige da war .
      sonst einfach mit WD 40 abgewischt das er wieder frisch ausschaut .

      und und und..
      Na dann ist das Konzept dieses Werkstattinhabers doch voll aufgegangen!

      Und die Kunden haben wohl nichts gemerkt und waren - wie Du schreibst - zufrieden.

      Das ist dann mal eine ganz spezielle Win-Win Situation! Respekt.