Frage zum Cherokee Leistung 2.2 200 PS Maschine mit Wohnwagen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zum Cherokee Leistung 2.2 200 PS Maschine mit Wohnwagen

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo an alle im Forum,

    ich bin neu hier und beabsichtige mir einen Cherokee Overland, gebraucht EZ 1/2018 zu kaufen. Ich bin Ihn und ein 2015 EZ Modell limited probegefahren (ohne Hänger), zuvor hatte ich einen Audi A6 TDI 3.0 / 232 PS Baujahr 2007, als Zugfahrzeug für meinen Caravan (Ist den Turbotod gestorben...)

    Bitte mich nicht steinigen.. aber ich habe bei der Probefahrt etwas Spritzigkeit bei KickDown vermisst, ich vermute es liegt nicht unbedingt an den PS sondern eher am Hubraum? Oder gibt es auch einen Sportmodus, in welchem die Gänge aggresiver sind? Ich bin kein Raser, bin halt vom Audi die Reserve gewohnt stark beschleunigen zu können, auch mit Hänger.

    Aufgefallen ist mir auch, dass er beim KickDown sehr laut wird, das denken ich liegt am 4 Zylinder.


    Sind hier Forenmitglieder die einen Cherokee 2.2, 200 PS mit einen 2 Tonnen Wohnwagen fahren und mir kurz berichten können wie der Wagen so reagiert, gerade beim Beschleunigen auf der Autobahn von 40 auf sagen wir mal rund 100 km/h.

    Und letzte Frage, gibt es beim Overland die Mäglichkeiten neben dem akt. Verbrauch auch digital die Geschwindigkeit anzeigen zu lassen, ich habe nur die Möglichkeit gefunden, entweder diese Info oder die andere...


    Der Wagen gefällt uns sehr gut, ich habe aber noch ein klein wenig Bedenken..

    Liebe Grüße
    Jürgen

    Mein Auto:

  • Ja es gibt einen Sportmodus und ja man kann bei allen NewJeeps im EVIC die aktuell gefahrene Geschwindigkeit digital anzeigen lassen :023: .

    Zur Wohnwagenfrage und den Erfahrungen musst du auf die Kollegen hier warten die entsprechend mit einem WW unterwegs sind.

    Da gibt es einige und ich habe hier noch keine Beschwerden diesbezüglich gelesen.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • Im EVIC kann man die 3 Punkte oben frei Konfigurieren.

    mich habe z.B oben Links momentan Verbrauch oben Mitte Geschwindigkeit und oben rechts Rest Reichweite eingestellt und fahre dann auf der Assistenz Ansicht Quasi so.

    zur Automatik: eigentlich gibt es dort den Select Terrain und dort den Punkt Sport.

    ansonsten lassen sich die Schaltpunkte im Auto Modus auch durch die Gaspedal Stellung beeinflussen, ebenfalls lernt die Automatik anhand der letzten km und passt sich an die Fahrweise an.
    Bilder
    • 400C6108-9994-43BF-A89D-CC5B549257A3.jpeg

      120,78 kB, 800×467, 54 mal angesehen
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • Juwo1811 schrieb:





    ja das kann natürlich sein, er fährt halt einfach gemütlich um mal diese Worte zu gebrauchen, gut gefedert aber auf keinen Fall aggresiv....
    Ich denke genau dafür sind diese Autos auch gedacht.

    Manche Fahrzeugwechsel kann ich nicht nachvollziehen.

    Warum steigst du von einem A6 auf einen SUV um, wenn Du anscheinend ganz andere Präferenzen hast?

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Vor dem Cherokee hatte ich den Grand Cherokee mit der 3L-Maschine.
    Beide haben, bzw ziehen einen WW mit 1900kg. Auch regelmäßig über die Alpen.
    Ich war mir bewußt, dass der Cherokee nicht an den grpßen Bruder herankommen würde,
    war aber sehr überrascht, wie gering der Unterschied war.
    Der Kleine zeiht den WW fast so unspektakulär, wie der Große Indianer.

    Mit dem Cherokee habe ich einen Verbrauch mit WW von 9,4l/100km.
    Gemessen über bisher 22.000km

    Ich habe den Umstieg nicht bereut
    Viele Grüße

    Seemen28


    braucht der kleine Indianer im Durschnitt, mit 50% WW-Betrieb

    Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

  • Hier sprechen wir zunächst einmal über einen deutlichen Leistungs-, wie auch einem Hubraumunterschied. Beides zu "ungunsten" des Jeep. Die Anzahl der Zylinder spricht auch für ein mehr Kultiviertheit beim Audi.

    Nebenbei sprechen wir - meine ich zumindest - auch von durchaus unterschiedlichen Charakteren (auch: unterschiedliche Kozeptionen)

    Auch ein Audi A6 ist nicht als Sportwagen zu bezeichnen. Aber ein Cherokee noch um einiges weniger.

    Hier geht es nicht um Dynamik. Hier geht es eher um "Gemütlichkeit", wenn man die Gelassenheit einmal so umschreiben darf.

    "Legitimer" (bewußt in Anrührungszeichen gesetzt!) wäre da ein Vergleich mit dem Grand Cherokee und V6 Diesel gewesen. Die liegen schon etwas näher beieinander und auch dann gibt es noch spürbare Unterschiede.

    Aber auch wenn es größere Unterschiede gibt:
    Es bleibt immer dem individuellen Empfinden des Einzelnen überlassen, ob oder wie der Einzelne damit zurecht kommt.

    Wenn ich persönlich den Meinung wäre, der Cherokee wäre zu laut oder hätte zu wenig Leistung, dann nutzt es mir nicht, wenn ein anderer sagt, dass er das nicht so empfindet. Das wäre dann bestenfalls so etwas wie eine "Beruhingspille" für das eigene Empfinden, dass den Effekt haben mag, dass ich dann mit den (negativ) gefühlten Unterschieden doch besser zurecht käme.
  • Hallo, ja vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten, ich denke das hier ein Vergleich natürlich nicht angebracht ist, der Audi war sehr sportlich, und auch zum einsteigen sehr tief, die Bandscheiben mögen das nicht so sehr. Dies ist auch der Grund warum wir uns ein Auto holen möchten, das einigermaßen wirtschaftlicher ist als der Audi, und komfortabler, ich glaube das ist auf jeden Fall mit dem Cherokee gegeben.

    Die Probefahrt war wie gesagt wirklich sehr gediegen, sanft, klasse gefedert, einfach gemütlich.
    Wir werden morgen Mittag dem Händler sehr sicher zusagen, einzig das Fahrzeug steht bei einen allgemeinen Händler und hat aber wohl noch Werksgarantie, ist ja EZ 01/2018, ich meine er sagte Jeep gibt 3 Jahre Garantie.

    Kann ich wegen möglichen Garantieanliegen dann zu einem Jeep Händler bei mir um die Ecke? Den der Voreigentümer ist aus Pinneberg, 600 km sind mir dann doch zu weit für ein Garantieanliegen, ich denke es müsste möglich sein.

    LG
    Jürgen

    Mein Auto:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Juwo1811 ()

  • VisitorSam schrieb:

    Im EVIC kann man die 3 Punkte oben frei Konfigurieren.

    mich habe z.B oben Links momentan Verbrauch oben Mitte Geschwindigkeit und oben rechts Rest Reichweite eingestellt und fahre dann auf der Assistenz Ansicht Quasi so.

    zur Automatik: eigentlich gibt es dort den Select Terrain und dort den Punkt Sport.

    ansonsten lassen sich die Schaltpunkte im Auto Modus auch durch die Gaspedal Stellung beeinflussen, ebenfalls lernt die Automatik anhand der letzten km und passt sich an die Fahrweise an.
    Ja genau das wollte ich wissen, perfekt !! Danke

    Mein Auto:

  • Die Garantie geht 4 Jahre (2 Jeep Neuwagengarantie + 2 Anschlussgarantie).

    Service und Garantieabwicklung kannst du bei jedem Jeep-Vertragshändler machen.
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • Ich bin jetzt seit 15 Monaten mit dem Cherokee unterwegs. Der Vorgänger war ein Jaguar S-Type 2,7 D. Also sehr bequem, leise und genügend Leistung. Die Beweggründe zum Wechsel waren ähnlich wie Deine. Mein erster Eindruck damals, trotz der ausreichenden PS, ein Rennwagen ist das nicht. Man gewöhnt sich mit der Zeit aber daran und empfindet es nicht mehr als zu lahm. Heute empfinde ich noch das laute Motorengeräusch als lästig. Da hat wirklich jemand geschlammt. Fahrkultur ist das nicht. Aber man kann vielleicht auch eine Limo nicht mit einem SUV direkt vergleichen. Die Gespanneigenschaften sind tadellos. Man merkt, dass da noch Luft nach oben ist und Allrad ist ja auch ein Sicherheitsmerkmal. Habe ist allerdings noch nie gebraucht.
    Gruß Hans

    Mein Cherokee: 2,2Ltr, 200 PS DPF und Euro 6

  • @4WD
    ok danke das mit der Garantie wusste ich nicht, hab mich auf die Aussage des Nicht Jeep Händlers verlassen....

    @HJP
    ja das ist mit dem Audi und dem Cherokee genauso... ein Vergleich ist hier nicht weiterführend...

    Ich habe über das WE nochmals nachgedacht und auch einige Beiträge hier gelesen bezüglich des möglichen Wiederverkaufswert, bzw. den Wagen überhaupt wieder zu einem einigermaßen vernünftigen Preis loszuwerden, ich weiß es gibt einige die denken anders darüber , das ist auch ok, nur sind das jetzt unsere Überlegungen, vermutlich haben wir auch mit einem Euro 6 Diesel die Probleme, egal ob Cherokee, Tuareg oder ein anderer....

    Der Kauf ist im Moment zurückgestellt.

    Danke aber an alle die mir die Fragen beantwortet haben, war sehr interessant!

    Gruß
    Jürgen

    Mein Auto: