Trailhawk kommt den Berg nicht hoch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Trailhawk kommt den Berg nicht hoch

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Frage an die Geländeprofis


    Hallo Leute,

    bin bei YouTube über dieses Video gestolpert.

    Bin jetzt nicht der Geländefahrer aber mich würde doch sehr interessieren, warum der Compass Trailhawk so schwächelt. Ist das einfach zuviel verlangt für einen Compass oder machen die Jungs was falsch ? ?( ?( ?(

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Drei bzw vier Dinge.

    1. Momentum. Zum langsamen krabbeln fehlt dem Compass einiges, nämlich
    2. Reifen. Reifen. Reifen. Mit diesen Sommerreifen gehört der auf die Straße
    3. Bodenfreiheit. Die ganzen Toyota haben so tief im Dreck gewühlt, dass der Compass sich mit seinen weichteilen fest fährt. Bzw der Fahrer sehr darauf achtet.

    Bonus. 4. Führt zu 1. Keine Differentialsperre wie zum Beispiel der Cherokee Trailhawk. Das würde eventuell noch einen Unterschied machen.

    Mein Cherokee: Trailhawk 2019, Falken Wildpeak AT3

  • Die Jungs hätten mal direkt "Sand" oder ggf. "Mud" einstellen sollen. Ich hatte auch schon Stellen, wo in 4wd lock nix mehr ging, "Sand" machte dann den Unterschied.

    Vielleicht hat auch der Compass ein paar Kilo zu viel auf den Rippen, es gibt Videos wo ein Renegade grade eben noch hoch kommt und der Compass nur mit Anschieben die letzen Meter schafft, da mehr Gewicht bei ansonsten gleicher Technik.

    Ich glaube aber der Hügel ist ne Nummer zu groß für Compass/Renegade, da fehlt dann die Geländeuntersetzung und mit der eingeschränkten Bodenfreiheit kann man auch nicht volle Pulle Schwung nehmen. Andererseits bin ich auch schon im Hummer einen ähnlichen Hügel nicht hoch gekommen und da kann man mit Vollgas angebraust kommen ... :/
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

  • guzzi97 schrieb:

    ..ok.
    aber warum schafft es der Wrangler Rubicon hier im Video nicht den Hügel zu erklimmen ?
    Ich bin nicht sicher, aber so wie es aussieht ist der Kerl manuell im ersten Gang bei voller Drehzahl gefahren. Mich hat man damals im Wrangler so einen Hügel im 2 oder 3 Gang fahren lassen, bei 2500 Touren. Aber ok, ich hatte ja auch den Diesel.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

  • Ob/welche Geländepassage gelingt, ist immer von einem guten Zusammenspiel von Mensch und Maschine abhängig.

    Gerade bei - an sich - ausgewiesen geländegängigen Fahrzeugen (wie bspw. dem Wrangler Rubicon) ist es häufiger so, dass es am Menschen liegt, der sich selbst oder dem Fahrzeug nicht genug zutraut. Order - noch häufiger - liegt es an der unzureichenden Erfahrung mit dem Gerät oder der Situation.
  • Der fürs Töchterchen am 14.11.2018 bestellte Jimny kommt bald, wahrscheinlich noch in diesem Jahr! Freu mir ooch schon! OT Ende.
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

    Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

  • Ich habe mir das Video nicht komplett angeschaut aber zu 99% hat der Trottel die Luft im Reifen nicht abgesenkt
    Das ist ein ganz normaler Berg den du auch ohne Allrad Sperre hoch kommen musst wenn du im Untersetzungsgetriebe fährst und die Luft in den Reifen auf 1,4 bar abgesenkt hast

    Gruß Andy
    wenn du Gott näher sein willst, schreibe wattsapp während der Fahrt :saint:

    Mein Compass: 1.4er 170 PS Limited

  • eVent schrieb:

    Ich bekomme echt Lust auf den Jimny als Winterauto...
    Na dann viel Spaß beim Warten. Als ich mich letztens zum Suzuki-Händler verirrt habe und nach dem Jimney fragte, hat der mich nur ausgelacht. 2 Jahre oder so ... er nimmt noch nicht mal mehr neue Bestellungen an ... 8|
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

  • Es gibt schon ein paar Lagerfahrzeuge auf dem Markt - gehandelt werden die zwischen 2000,- und 6000,- Euro über Listenpreis!

    Also definitiv kein Fahrzeug für Schnäppchenjäger und Rabatt-Fetischisten.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD; in Bestellung: Trailhawk 4xe mit allem außer Schiebedach

  • ..jou, sehe ich auch so,. der Typ hat, in meinen Augen, ebenfalls einiges falsch gemacht.
    Sicher, er wiegt gute 2-tonnen, aber die G-klasse toppt es mit 2.4 tonnen, dazu noch Straßenreifen, der Wrangler die "Mud" Reifen,
    sodann...def. liegts am Fahrer :)

    Im gesamten Film würde er gerne, dass der Jimmy gewinnt oder der Benz, aber nicht der Jeep...dennoch, hat sich der Jeep "besser"
    geschlagen, als er wollte *g*

    Btw. der Jimmy ist schon schnukelig, aber, wer den Renny zu hart und unbequem findet, der wird im Jimmy noch "schlechter" sitzen..
    Zudem ist er im Innenraum recht klein, größer als 170cm und 70-kg sollte man nicht sein, sonst wirds schnell recht eng..
    Ist halt ein "Micro-Car"..

    Grüße
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

  • guzzi97 schrieb:

    ..jou, sehe ich auch so,. der Typ hat, in meinen Augen, ebenfalls einiges falsch gemacht.
    Sicher, er wiegt gute 2-tonnen, aber die G-klasse toppt es mit 2.4 tonnen, dazu noch Straßenreifen, der Wrangler die "Mud" Reifen,
    sodann...def. liegts am Fahrer :)

    Im gesamten Film würde er gerne, dass der Jimmy gewinnt oder der Benz, aber nicht der Jeep...dennoch, hat sich der Jeep "besser"
    geschlagen, als er wollte *g*

    Btw. der Jimmy ist schon schnukelig, aber, wer den Renny zu hart und unbequem findet, der wird im Jimmy noch "schlechter" sitzen..
    Zudem ist er im Innenraum recht klein, größer als 170cm und 70-kg sollte man nicht sein, sonst wirds schnell recht eng..
    Ist halt ein "Micro-Car"..

    Grüße
    der hat den Wrangler absichtlich das nicht schaffen lassen.... in anderen Test siegt meist der Wrangler... hätte er Auch wenn er den Berg erklommen hätte.

    Mein Auto: Jeep Grand Cherokee Overland 3,6l Benzin, Walnut Brown, Leder Beige / Lancia Voyager Gold 2,8l Diesel, Maximum Steel Metalic, Leder Schwarz

  • Entschuldigt bitte Leute:

    Kann es einem - zumindest wenn man da halbwegs "drüber" steht - absolut schnurzepiep-egal sein, welches Auto in irgendeinem Video weiter den Berg hoch kommt, wie ein anderes Auto?

    Es grenzt schon fast an "Verschwörungstheorie" dahinter ganz besondere und bestimmte Absicht erkennen zu wollen.

    Man kann dieses Video doch einfach nur Video sein lassen.

    Meine 2 Cents.
  • Ja, das erinnert mich schon ein wenig an das berühmte Video, wo so ein Alt-Hippie mit seiner rostigen Harley-Chopper-Ratte irgend so einen Yuppie mit seinem 4 Zylinder Renn-Yoghurtbecher abkocht.
    Als V2-Fahrer sind mir die Nm-Vorteile leistungsfähiger und hubraumstarker Chopper-Motoren durchaus bekannt und sympathisch, aber bis heute glaube ich (allein wegen der Straßenlage) da auch eher an ein Fake-Video. Zumindest ab einer gewissen Distanz oder mit zahlreichen Kurven ist es physikalisch nicht möglich schneller mit dem Chopper zu sein. Das Video erweckt aber einen ganz anderen Eindruck.
    Traue also keinem Video, was Du nicht selbst gedreht hast!
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • Mein Tipp...die Elektronik hat nen Schuss an diesem Compass. Scheint so, als ob ständig das ESP und/oder ASR regelt. Unsere Indischen Jeep-Freunde versuchen doch ganz redlich den Allrad über den Drehknopf bzw. ESP Schalter zu modifizieren. Klappt aber irgendwie nicht...

    Oder er setzt in den tiefen Fahrspuren mit dem Boden auf, dann is natürlich auch Sense.

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk, MY19, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Schwarz-Metallic, Xenon, abnehmbare AHK