Motor- Fernstart per original Funkschlüssel, wer hats nachgerüstet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor- Fernstart per original Funkschlüssel, wer hats nachgerüstet?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Mahlzeit Jeep Freunde,

      Es gibt von Flashlogic für diverse Modelle ein Motor Fernstart Modul, mit Kabelsatz, Montageanleitung, USB Verbindungskabel (Verbindet das Modul mit dem eigenen Laptop) und Link zur Software.

      3x auf den originalen Schlüssel gedrückt, startet der Motor. genauso lässt er sich auch abschalten.
      Das kenne ich bisher nur von Ford Explorer neuerer Generation, dort ist es Serie.
      Die Montage ist recht einfach und dauert für einen versierten Schrauber ca. eine halbe Stunde. Dazu kommt noch das programieren des Modules via Laptop und das erneute anlernen der Schlüssel ans Fahrzeug.

      Ich halte es für eine gute Sache. In Amerika gilt es z.B. als Alternative zur Standheizung. Hat nur den Vorteil, dass der Motor läuft und nicht- wie eine Webasto- über die Batterie läuft. Im Sommer kann man so auch bereits vor Antritt der Fahrt das Fahrzeug runter kühlen.
      Das ganze Kostet ca. 180€ incl. bei Einfuhr anfallende 19% Steuer und Versandkosten aus USA.

      Hat das schon jemand verbaut und kann berichten?
      LG

      Mein Grand Cherokee: 2014er GC Summit Diesel schwarz

    • Danke für den detaillierten Hinweis ... nur, sorry:
      Dieses Thema köchelt in deutschen Jeep-Foren seit Jahren immer wieder mal vor sich hin - aber Fakt ist:
      ISSE VERBOTEN. BASTA. Nix TÜV, nix Eintragung. Und wenn du erwischt bist (was schnell geschehen dürfte), dann viel Spaß ....

      Standheizung im Winter, volle Batterie im Sommer - dann geht's auch mit dem Runterkühlen vor dem Einsteigen.

      Ja, und ich duck mich ja schon weg, weil jetzt alle Jeep-Anarchos
      über den kleinen deutschen Gesetzes-Spießer herfallen .... aber ich bleibe dabei:
      Vor allem ist so ein Teil ein "Ego-Pusher": Kommt halt macho-mäßig gut,
      wenn man im Eiscafé Knöpfchen drückt und auf der anderen Straßenseite bollert der Jeep los.
      Und bollert. Und bollert. Und qualmt ....

      Und aus der Ferne erklingt die sich nähernde Notarzt-Sirene .. weil die Oma, die im Augenblick
      des von selbst anspringenden Geisterautos einen Herzinfarkt erlitten hat, Hilfe braucht .... ;--))))))))
      Grand Cherokee SRT & Renegade Benziner 170 PS
      (..und ca. 50 andere Charakter-Autos davor ... ;-)

      Mein Grand Cherokee:

    • Christian schrieb:

      ISSE VERBOTEN. BASTA. Nix TÜV, nix Eintragung.
      soso....
      genauso wie z.B. das Nachrüsten eines zusätzlichen Modules zur automatischen Anklappung der Spiegel bei Zündung aus/an ? Oder der Einbau eines Komfortmodules zum 3x blinken, in Fahrzeugen die es nicht Serienmäßig haben? Oder ein gar nur anderes Radio? :whistling: Es gibt ne Menge elektronischer Helferlein, die nach lange nicht alle auch eintragungspflichtig sind, oder gar einen Prüfer bei der HU überhaupt interessieren. Wo fängt es an, wo hört es auf? Und jaja, mir ist der Passus der baulichen Veränderungen und auch §19.2 etc. durchaus bekannt.

      Christian schrieb:

      Vor allem ist so ein Teil ein "Ego-Pusher":
      Ego - Pusher? ähmmm... ich weiß ja nicht mit welchen Nichtigkeiten du bereits dein Ego aufpolierst, aber für mich wäre es nichts besonderes, wenn irgendwo ein Fahrzeug startet, obwohl niemand drin sitzt. Also ich dreh mich nicht bei jedem startenden Fahrzeug um und denke...wow...toller Typ, nur wo isser? Also das Argument halte ich für ein bischen seeeeeeeeeeeehr weit hergeholt. Da könnte man auch den elektrisch öffnenden Kofferaum als eben solchen Ego Pusher betitteln. Der fällt noch mehr auf...

      Christian schrieb:

      Und bollert. Und bollert. Und qualmt ....
      Das macht eine Standheizung auch....nur sind hier die Abgase völlig ungefiltert......

      Naja, ich halte es weiterhin für eine technisch sinnvolle Sache. (sonst würden andere Hersteller es nicht von vorneherein anbieten). Als noch dazu günstige Alternative für die (Früh)morgendliche Vorwärmung des Fahrzeuges vor Antritt der Fahrt zum Job finde ich es gut.

      Aber es gibt ja Menschen, für die ist jede technische Neuerung Teufelszeug :1f608: , so wie die Oma.......

      Christian schrieb:

      die im Augenblick
      des von selbst anspringenden Geisterautos einen Herzinfarkt erlitten hat
      In diesem Sinne, :1f648: :1f649: :1f64a:
      humor ist, wenn man trotzdem lacht :thumbsup:

      Mein Grand Cherokee: 2014er GC Summit Diesel schwarz

    • "Humor ist, wenn man trotzdem lacht"

      DA sind wir uns EINIG ... :thumbup:

      Aber sorry, glaub mir:

      Fernstart und Nachlauf sind in Deutschland verboten (Erlöschen der Betriebserlaubnis und des Versicherungsschutzes sind die Folge). Den Motor im Stand warm laufen lassen ist zudem eine Ordnungswidrigkeit und für die Technik nicht optimal, da das Erreichen der Betriebstemperatur ob der niedrigen Last sehr lange dauert.

      Siehe z.B. auch in diesen threads:

      jeep-forum.de/threads/fernstar…-bei-uns-moeglich.122597/
      ngb.to/threads/13338-KFZ-Fernstart

      ..und mit etwas Googeln in ca. 100 weiteren ....

      GÄHN. Gute Frage, nächste Frage ... aber bitte keine Klappensteuerung! :cursing:
      Grand Cherokee SRT & Renegade Benziner 170 PS
      (..und ca. 50 andere Charakter-Autos davor ... ;-)

      Mein Grand Cherokee:

    • Hab die Link´s mal gelesen....

      Es gibt wohl zwangsläufig immer wieder Diskussionen darüber, die zu nichts führen, da es die Gegner und die Befürworter dafür gibt.

      Mein Fazit: Nicht quatschen, - machen und sich daran erfreuen! ...oder eben nicht, jeder so wie er mag.

      Da es ja bereits einige Diskussionen darüber gab, kann ja dann hier gerne geschlossen werden.

      Mein Grand Cherokee: 2014er GC Summit Diesel schwarz

    • Christian schrieb:

      Danke für den detaillierten Hinweis ... nur, sorry:
      Dieses Thema köchelt in deutschen Jeep-Foren seit Jahren immer wieder mal vor sich hin - aber Fakt ist:
      ISSE VERBOTEN. BASTA. Nix TÜV, nix Eintragung. Und wenn du erwischt bist (was schnell geschehen dürfte), dann viel Spaß ....

      Standheizung im Winter, volle Batterie im Sommer - dann geht's auch mit dem Runterkühlen vor dem Einsteigen.

      Ja, und ich duck mich ja schon weg, weil jetzt alle Jeep-Anarchos
      über den kleinen deutschen Gesetzes-Spießer herfallen .... aber ich bleibe dabei:
      Vor allem ist so ein Teil ein "Ego-Pusher": Kommt halt macho-mäßig gut,
      wenn man im Eiscafé Knöpfchen drückt und auf der anderen Straßenseite bollert der Jeep los.
      Und bollert. Und bollert. Und qualmt ....

      Und aus der Ferne erklingt die sich nähernde Notarzt-Sirene .. weil die Oma, die im Augenblick
      des von selbst anspringenden Geisterautos einen Herzinfarkt erlitten hat, Hilfe braucht .... ;--))))))))
      Das ist jetzt seltsam, aber ein Freund von mir hat sich jetzt den zweiten Dodge Ram Quad Cabin geholt, und sowohl beim "alten" (vor 6 Jahren) als auch jetzt bei dem neuen MY 2019 funktioniert der Fernstart, serienmässig, ohne Nachrüstung.

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Krischan schrieb:

      Warum von Flashlogic, wenn es das Teil+ als Original für den Cherokee gibt und nur geringfügig mehr kostet?
      Das original MOPAR Modul muss noch von der Werkstatt im Bodycomputer freigeschalten und die neuen Schlüssel angelernt werden. Ob der Dealer das macht (machen darf)? Wenn ja, kommen noch mal Kosten dazu. Keine Ahnung, ob es evtl. mit AlfaOBD auch machbar ist.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Also ich als Open-Air-Parker vor der Garage (in der der Roadster steht) wäre durchaus an so etwas interessiert. Danke für die hier gegebenen Infos.
      Scheiben, die sofort nach dem Losfahren von Innen vereisen, stellen bei meiner Rechtsgüterabwägung einen höherwertigeren Anspruch dar, als ökologische Bedenken.
      2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
      Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


      Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

      Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

    • Chief schrieb:

      Also ich als Open-Air-Parker vor der Garage (in der der Roadster steht) wäre durchaus an so etwas interessiert. Danke für die hier gegebenen Infos.
      Scheiben, die sofort nach dem Losfahren von Innen vereisen, stellen bei meiner Rechtsgüterabwägung einen höherwertigeren Anspruch dar, als ökologische Bedenken.
      ..und warum keine Standheizung?
      verbraucht 0,6l Diesel pro Stunde und ca.15-20min reichen um vereiste oder verschneite Scheiben frei zu bekommen und den Innraum mollig warn zu machen. ?(
      Viele Grüße

      Seemen28


      braucht der kleine Indianer im Durschnitt, mit 50% WW-Betrieb

      Mein Cherokee: 2,2l Limited, 200PS, 9 AT, Technikpaket, AHK, Standheizung, Spurplatten

    • seemen28 schrieb:

      ..und warum keine Standheizung?verbraucht 0,6l Diesel pro Stunde und ca.15-20min reichen um vereiste oder verschneite Scheiben frei zu bekommen und den Innraum mollig warn zu machen.
      Habe ich auch überlegt. Motorfernstart ist allerdings deutlich günstiger in der Anschaffung. Und ausserdem lese ich immer wieder von Problemen bei der Installation; man muss die Lüftung manuell einstellen beim verlassen und als absolutes NoGo: neuere Standheizungen machen nicht den Motor warm sondern nur den Innenraum (?!) ?(
    • Bei uns in der Straße (Sackgasse) stehen etwa zehn Fahrzeuge am Fahrbahnrand in den Parkbuchten. Die anderen zehn Fahrzeuge stehen in der Garage.
      Ich stelle mir gerade vor wie es sein wird, wenn nach einer Frostnacht die "Laternenparker" führerlos vor sich hinblubbern. Eine wirklich grandiose Idee.
      An einer Hauptverkehrsstraße wird das sicher weniger stören, aber in ruhigen Seitenstraßen, Wohngegenden ist das nicht so schön. Zumal ja auch nicht alle zur gleichen Zeit los müssen. Vielleicht blubbert schon das erste Auto um drei Uhr vor sich hin. Aber selbstverständlich haben alle anderen Auto- oder Fahradfahrer die sich um drei Uhr noch einmal umdrehen können dafür Verständnis. Der Winter dauert ja schließlig nicht ewig.
      Im Übrigen bin ich da bei Christian, ich meine das warm laufen lassen des Motor ist eine Ordnungswidrigkeit.
      Gruß Hans,
      der sein Auto immer freigekratzt hat und dann langsam losgefahren ist um den Motor zu schonen und die Kraftstoffresource nicht unnötig zu verschwenden.

      Mein Cherokee: 2,2Ltr, 200 PS DPF und Euro 6

    • Also ich denke jedem, der hier über Fernstart und die Möglichkeit das nachzurüsten schreibt, ist bewusst dass es eine Ordnungswidrigkeit ist den Motor laufenzulassen. Kostet 10 Euro. Stimmt.

      Leider ist das hier nicht das Thema. Genausowenig, wie diese hypothetische Frostnacht und wie das jeder mit seinem Nachbarn abmacht.

      Wäre echt super wenn wir beim Thema bleiben könnten....Danke dafür!
    • Krischan schrieb:

      neuere Standheizungen machen nicht den Motor warm sondern nur den Innenraum
      Na ja, das liegt nicht an den Standheizungen. Diese (egal von welcher Firma) sind prinzipiell Motorwärmer mit zusätzlicher Innenraumheizung. Durch den Heizungsinternen Verbrennungsvorgang wird natürlich direkt Wärme erzeugt und es lässt sich damit der Innenraum auch mehr oder weniger direkt heizen. Die modernen Motor-Management-Systeme machen aber die Zusammenarbeit mit der Steuerung der Standheizung schwer und ein Anschluss kann (wie in meinem Fall) ohne dezidierte Anpassung zu Problemmeldungen der Fahrzeugelektronik führen.

      Bei mir hat Webasto es mit einem speziellen Techniker geschafft, das so auszutüfteln, dass ich meine Standheizung vollwertig nutzen kann. Ich wäre sehr interessiert daran, zu erfahren ob dieses noch bei einem weiteren Renegade der Fall ist - also dass der Motor vorgewärmt wird und der Innenraum auch geheizt werden kann.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…75ae11dc9c9dd2ebc1eb3f17a
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • HJP schrieb:

      Ich kann mir nicht vorstellen, wazu dieser Fernstart sonst gut sein sollte.
      Hallo Hans,

      Fernstart ist ja nur ein "Remote Start" des Motors wohingegen die Standheizung ein kleiner Zusatzbrenner ist, der den Kühlkreislauf des Motors erwärmt ohne dass dieser läuft. Der Thread-Ersteller hatte mit dem (amerikanischen) Remote-Start über die Auto-Fernbedienung geliebäugelt. Ich bin mir da nicht sicher, ob bei europäischen Fahrzeugen bei einer Aktivierung dieses "Komfortextras" nicht die Betriebserlaubnis erlischt.

      Auch die Standheizungen kommen meist mit einer (extra) Fernbedienung oder verfügen über ein GSM Modul zur Steuerung via Mobiltelefon und App.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…75ae11dc9c9dd2ebc1eb3f17a
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange