Verbrauchswerte Anzeige Compass vs Spritmonitor

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verbrauchswerte Anzeige Compass vs Spritmonitor

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Bei mir stelle ich nach jedem tanken fest, dass die Verbrauchswerte pro 100KM bei Spritmonitor höher liegen als bei der Anzeige im Display...
    Hat das noch jemand bei sich festgestellt??

    Mein Compass: MAir 170 / Navigation & Sound / Park-Paket / Premium-Paket / Sicht-Paket / AHK / Pedal-Box

  • Ich habe zwar einen Renegade TH, bei mir ist es aber eher umgekehrt. Nach gut 4 Jahren kann ich feststellen, dass die per Spritmonitor errechneten Verbräuche etwa 0,15 - 0,2 l unter dem angezeigten Durchschnittsverbrauch liegen. Das ganze mag auch etwas vom ganz persönlichen Fahrprofil / Fahrverhalten abhängen. So richtig genau war es aber bisher in noch keinem meiner Autos. Die verlässlichsten und genauesten Werte hatte ich bisher in meinem BMW 330 cd der Baureihe E46.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…2951a36843c040e48a6f64fa4
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • ..ist normal, da der BC nicht so 100% genau rechnen kann.

    Früher waren Abweichungen von mehreren Litern "normal", heute ist es schon besser.
    Abweichungen hinter dem Komma, sind "normal" :)


    Grüße
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

  • MaLü schrieb:

    Bei mir stelle ich nach jedem tanken fest, dass die Verbrauchswerte pro 100KM bei Spritmonitor höher liegen als bei der Anzeige im Display...
    Hat das noch jemand bei sich festgestellt??
    Ich würde mal annehmen, dass jegliche Verbrauchs-Displayanzeigen tendenziell einen etwas niedrigeren Verbrauch als die Realität anzeigen. Das ist weder Marken-, noch Modellspezifisch. Ich habe eigentlich noch bei jedem Auto (unterschiedlicher marken/Modelle) festgestellt, dass die Display-Anzeigen etwa 0,1 - 0,4l/100km unter dem "echten" Verbrauch gelegen haben.

    Das bedeutet nicht zwingend, dass die Spritmonitor-Verbräuche zu 100% genau sind. Das hängt - neben einigen anderen Faktoren wie "Temperament", Topografie, Strecke etc. - auch vom individuellen Betankungsverhalten ab. Da kann man beispielweise unmittelbar nach dem ersten Abschalten der Zapfpistole aufhören oder man warten bis zum nächsten Abschalten. Auch ob es dort, wo man tankt, absolut eben ist, kann Auswirkungen haben.

    Anyway:

    Auch für mich sind die Angaben in Spritmonitor ein recht guter Indikator für den Vebrauch. Besser, als die Anzeigen im Display. Für mich zeigen die nur eine gewisse Tendenz an.
  • Spritmonitor?

    Sowas brauche ich nicht.
    Führe seit über 10 Jahren eine Excel Liste für jedes Auto, da kann ich alle relevanten Daten einpflegen und auswerten.

    Bei allen Modellen ist die Anzeige im Auto immer niedriger als die reellen Werte laut Excel.
    Gruß Fr@nky


    coming soon... :D
    Jeep Cherokee Trailhawk UN-JC10 in Firecracker Red 2.0 T-GDI EZ 08/2020 / Falken Wildpeak AT3WA

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 T-GDI MY 2019 EZ 08/20 in Firecracker Red mit Falken Wildpeak AT3WA / VOLL bis auf Panorama Dach

  • Fr@nky schrieb:

    Sowas brauche ich nicht.
    Stimmt, brauchen tut man so etwas nicht. Das Tool ist aber sehr komfortabel und tut mehr, als man mit einer Exel Tabelle (sofern man da nicht enorm viel Arbeit hineinstecken will) erreicht. Ich habe am Anfang sogar mit Papier und Bleistift aufgeschrieben, aber die Zeiten sind bei der heutigen Technik wohl nicht mehr ganz zeitgemäß. Sich hin und wieder eine Übersicht auszudrucken, ist vielleicht aber doch eine gute Idee...

    Ich finde beim Spritmonitor auch recht interessant, dass man seine (Roh-) Daten mit denen anderer Fahrzeuge des gleichen Typs vergleichen kann. Auch die Entwicklung / Schwankungen der Spritpreise sind interessant und noch so einiges mehr.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…2951a36843c040e48a6f64fa4
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Bis auf den direkten Vergleich mit anderen Fahrzeugen kann das alles meine Excel Auswertung, inkl. Verlaufs-Kurven, etc.
    Ist nur einmal etwas Arbeit, danach nur noch mit Daten füttern.

    OK, ich gebe zu, ich bin etwas IT-Affin und arbeite auch in dem Bereich.
    Gruß Fr@nky


    coming soon... :D
    Jeep Cherokee Trailhawk UN-JC10 in Firecracker Red 2.0 T-GDI EZ 08/2020 / Falken Wildpeak AT3WA

    Mein Cherokee: Trailhawk 2.0 T-GDI MY 2019 EZ 08/20 in Firecracker Red mit Falken Wildpeak AT3WA / VOLL bis auf Panorama Dach

  • Fr@nky schrieb:

    Bis auf den direkten Vergleich mit anderen Fahrzeugen kann das alles meine Excel Auswertung, inkl. Verlaufs-Kurven, etc.
    Ist nur einmal etwas Arbeit, danach nur noch mit Daten füttern.

    OK, ich gebe zu, ich bin etwas IT-Affin und arbeite auch in dem Bereich.
    IT-ler High Five mein Freund.

    Hab allerdings nichts mit Excel zutun :>

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)

  • Eigentlich sollte es hier doch weniger darum gehen, ob man Spritmonitor nutzt (oder nicht), als das man diejenigen Werte, die der Bordrechner ausspuckt nicht als "bare Münze" nehmen sollte.

    In der Realität - sprich selbst gemessen - sind die Verbrauchswerte höher, als das, was der Bordrechner anzeigt.

    Ob man die eigenen Werte dann bei Spritmonitor einträgt (und somit auch Interessenten und Mitbesitzern des gleichen Modells eine Information bietet) oder ob man diese Werte dann "für sich behält" und in die private Excel-Tabelle oder sonstwo einträgt, ist doch eher sekundär.

    Beim Einen haben auch Andere was davon, beim Anderen bleiben die Informationen "privat".
  • Hallo aus Graz,

    hatten wir das Thema nicht schon einmal ... ?

    aber das hab ich bei meinem Cherokee (Diesel) und jetzt auch mit dem Ghibli (ebenfalls Diesel) festgestellt, dass die Realität ca. 0,5 Liter höher ist als die Anzeige im Fahrzeug. Angeblich nimmt der Bordcomputer die "Spitzen" heraus, dh. es werden z.B. Partikelfilterreinigungen nicht mitgerechnet... (hat mir ein Mechaniker einmal erzählt - dürfte aber hinkommen)

    Gruß

    Wolfgang
    Ex Cherokee
  • wolfgang schrieb:

    Angeblich nimmt der Bordcomputer die "Spitzen" heraus, dh. es werden z.B. Partikelfilterreinigungen nicht mitgerechnet... (hat mir ein Mechaniker einmal erzählt - dürfte aber hinkommen)


    Gruß

    Wolfgang
    Ja. Vielleicht. Mag durchaus so sein.

    Aber:
    Was nützt es?

    Es bleibt dennoch so, dass die vom Bordcomputer angezeigten Verbrauchswerte regelmäßig unter den real ermittelten Werten liegen. Das ist unabhängig von Modell oder Marke.

    Vielleicht sogar würde sich der eine oder andere etwas wundern, wenn er den Verbrauch ausnahmsweise mal manuell ermittelt (und eben nicht nur der BC-Anzeige Glauben schenkt).

    Auch wenn wir sicherlich nicht über immense Diskrepanzen sprechen. Ein knapper halber Liter mehr real können es schon sein.
  • Was wenig bekannt ist: z.B. bei Karren aus dem Volkskutschenkonzern kann man die Spritanzeige-Anzeige per OBD anpassen und den gemessen Wert so näher an die Realität bringen. Da das eh eine ungenaue Wissenschaft ist hat man wohl gleich ein Korrektur vorgesehen. Ob das bei FCA oder anderen Herstellern auch geht ... keine Ahnung. Da müßten mal die Leute mit OBDs forschen.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

  • Sollen sie wohl.

    Ich nehme das, was der BC anzeigt als Tendenz, ob ich sparsam oder sogar sehr sparsam unterwegs bin. Ich habe es mir schon seit "ewigen Zeiten" auferlegt, den realen Verbrauch zu ermitteln. Habe kein Problem damit.

    Ein Tanken ohne reale Verbrauchsermittlung ist für mich kein richtiges Tanken! ;)
  • Wenn man jetzt noch berücksichtigt, daß der ganze Tacho und damit die gefahren Kilometer eh nicht stimmen kann man sich die 5 Stellen hinter dem Komma gleich ganz schenken. :P
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

  • Dilldappe schrieb:

    Was wenig bekannt ist: z.B. bei Karren aus dem Volkskutschenkonzern kann man die Spritanzeige-Anzeige per OBD anpassen und den gemessen Wert so näher an die Realität bringen. Da das eh eine ungenaue Wissenschaft ist hat man wohl gleich ein Korrektur vorgesehen. Ob das bei FCA oder anderen Herstellern auch geht ... keine Ahnung. Da müßten mal die Leute mit OBDs forschen.
    Das geht bei BMW auch, sogar ohne OBD .
    So konnte ich bei unserem den Verbrauch fast exakt einstellen.
    Jetzt ist noch eine Abweichung von 0,1l, max. 0,2l.
    Das kommt alleine schon durch unterschiedliche Betankung zustande.

    Wäre schön, wenn es beim Compass auch möglich wäre.
    Viele Grüße :thumbup:

    Mein Compass: Jeep Compass MY19, Night Eagle Edition, 140 PS Schalter, 8,4" Uconnect mit Alpine Soundsystem, Winterpaket, Keyless go, Teil(kunst)leder, 18"

  • Ich stelle gerade bei meinem "frisch erworbenen" Cherokee Trailhawk fest, dass der Verbrauch nach BC und der reale (gemessene) Verbrauch ungewöhnlich deutlich voneinander abweichen.

    Im konkreten Fall und nach 2 gemessenen Tankvorgängen sind es knapp 0,6l/100km.

    Ich baue aber darauf, dass sich dass noch etwas assimilieren wird.
  • smokeybear schrieb:

    Ich stelle gerade bei meinem "frisch erworbenen" Cherokee Trailhawk fest, dass der Verbrauch nach BC und der reale (gemessene) Verbrauch ungewöhnlich deutlich voneinander abweichen.

    Im konkreten Fall und nach 2 gemessenen Tankvorgängen sind es knapp 0,6l/100km.

    Ich baue aber darauf, dass sich dass noch etwas assimilieren wird.
    Bei mir sind es nach bis jetzt 4x tanken auch immer ziemlich exakt 0,6l mehr, als der BC anzeigt.
    Viele Grüße :thumbup:

    Mein Compass: Jeep Compass MY19, Night Eagle Edition, 140 PS Schalter, 8,4" Uconnect mit Alpine Soundsystem, Winterpaket, Keyless go, Teil(kunst)leder, 18"