Lane Sense funktioniert sporadisch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lane Sense funktioniert sporadisch

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo Bin neu hier...und weiß nicht ob ich hier richtig bin
    Habe seid Mai einen Jeep. Allerdings bekomme ich in letzter Zeit so einige kleinere Probleme mit.
    Problem 1 : Lane Sense..
    Mal funktioniert es mal nicht. Nach eigenen Versuchen, wo ich das Lane sense testete , stellte ich fest , es kommt drauf an, wie ich fahre. Fahre ich zum Beispiel eine Kurve muss ich weit nach rechts raus, so wird die Spur erkannt.. Aus einer Ortschaft raus... muss ich Verhältnisweise sehr mittig fahren um die Spur zu erkennen.
    Wie gesagt an ein und der selben Stelle erkennt das Lane sense mal die Spur beim nächstenmal wieder nicht... Die Werkstatt hat ne Probefahrt gemacht auf ner Bundesstrasse und sagt System I.O. Im Fehlerspeicher ist auch kein Fehler drin... Hat jemand von euch damit Erfahrung.... Ich als Laie würde sagen die Lane sense sensoren suchen die Strasse wo anders als sie in Wirklichkeit ist...bzw. suchen sie die Begrenzungsstreifen wo anders..( da ne Bundesstrasse breiter als ne L Strasse ist,liegt die Vermutung nahe , das die Sensoren zu weit drausen suchen)

    Problem 2 DAB Radio
    Der Empfang des Radios ist zwar top ( zumindest der Klang) allerdings sind ständig keine Sender da...so z.B. Automatisches Licht geht an.. Sender weg.....ein stabiler Senderempfang ist nicht drin...und dies nicht nur bei einem Sender...er findet dann garkeinen.

    Ich wohne in einer ländlichen Gegend aber das Wunderkind DAB ist hier wohl nicht zu Hause.. Wobei der UKW Empfang auch nicht gerade berauschend ist..
    Kann mir dazu jemand mal ein Tipp geben, denn auch da sagt die Werkstatt...Kommt schonmal vor

    Ich danke schonmal für alle Hilfen und Meldungen

    Gruß Stefan

    Mein Cherokee:

  • Hallo Stefan,
    zum einen wäre es interessant zu erfahren, welchen Jeep du tatsächlich hast. Ist es denn ein Cherokee? Wenn ja, welches MY und welches Modell?

    Zum Lane Sense Problem. Erkläre doch mal, was Du vom System erwartest? Zum Verständnis: Lane Sense arbeitet mit einer Kamera. Die hat es manchmal schwer, anhand von Begrenzungen/ Fahrbahnmarkierungen (verblasst, nicht vorhanden etc.) die tatsächliche Fahrbahnbreite deiner Spur festzustellen. Das ist nicht ungewöhnlich, sondern beim heutigen Stand der Technik normal.

    Zum DAB: Das ist ein Problem, was ich bei meinem Cherokee und bei meinem Renegade (bei beiden) auch hatte und habe. Lösung? Bisher keine in Sicht. Dazu gibt es hier schon diverse Treads. Einfach mal suchen.
  • Hallo Stefan,

    ich schließe mich dem Beitrag von Krischan an. Das Lane Sense arbeitet bei meinem Modelljahr 2017 eigentlich gut - je nach Straßen- Makierungszustand. Letztens hatte ich auf der Autobahn den Fall, dass die Sonne durch die Mittelleitplanke schien, wodurch ein großer Schatten entstand. Mein Lane Sense erkannte den Schatten als Markierung, wodurch die Fahrspurbreite quasi halbiert wurde. Ein vernünftiges Lenken war nicht möglich, da Lane Sense ständig einlenkte.

    Das in Kurven das Lane Sense immer mal abschaltet oder dieselbe Stelle anders erkennt ist normal. In Baustellen z.B. erstaunt mich die gute Erkennung der gelben Linien immer wieder, obwohl da oft ein Durcheinander herrscht.

    DAB ist ein Thema für sich, sehr regional abhängig. Mir persönlich geht's einfach nur auf die Nerven. Ich bleibe bei UKW und Speicherkarte.

    Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

  • Hallo und danke für die schnellen Antworten.
    Werde erstmal eure Fragen beantworten. Ich habe einen Jeep Cherokee Lim. 2.2D 4WD AT200
    EZ 15.02.2018
    Nun zu der Frage von Krischan, was ich von dem Lane Sense erwarte ^^
    Ist einfach erklärt, wenn ich so ein Helferlein habe, sollte es auch funktionieren ,,,wenn also ne Markierung da, sollte er sie erkennen..
    Habe mal einige Versuche gestartet , um zu erkennen, wann er erkennt und wann nicht.
    Bin also auf einer Bundesstraße gefahren und hab ihn bewusst auf die Mittellinie gebracht... die erste Zeit hat er gewarnt und mir gezeigt, das ich die Spur halten soll, dann plötzlich ging das Symbol von orange auf weiß...also keine spur mehr erkannt.. und das gleiche passiert mir auf der L Straße.. ich befinde mich genau mittig zwischen
    Mittellinie ( also die gestrichelte) und der rechten durchgehenden . Symbol ist grün...ich ziehe leicht nach links Richtung mitte ...Symbol wird sofort weiß....ohne vorher orange zu werden.Ich habe auf meinem Weg zur und von der Arbeit eine L Strasse wo es echt ca. 500 Meter gerade geht.. vorher eine langgestreckte rechts Kurve ...ich komme also aus dieser Kurve und mal erkennt er die Spur , mal nicht..versuche jedesmal einen andren fiktiven Punkt anzusteuern um heraus zu finden , wo und wann das System es erkennt.
    Das Kuriose ist ..meine Frau hat ein Renegade... der auf dieser Strecke die Spur immer erkennt... so ist es mir eigentlich auch nur aufgefallen...
    Jetzt versuche ich mir logisch zu erklären warum erkennt der Renegade die Spur und mein Cherokee nicht..
    Wie gesagt, die Werkstatt kann mir leider nicht weiter helfen..Im Fehlerspeicher steht nichts und somit fischen sie nicht im Trüben..
    Die einzige Erklärung die ich für mich habe, deshalb die Frage hier im Forum , ob jemand damit Erfahrung hat...kann man den Bereich den die Sensoren überwachen ( also den Bereich, wo sie nach einer Fahrbahnmarkierung suchen, falls vorhanden, kann man diesen Bereich irgendwie einstellen) Mal als Laie gefragt, bei Carglass machen sie ja auch immer Werbung, das sie nach nem Scheibenwechsel die Kamera neu justieren müssen. Also ist es möglich das der Bereich sich irgendwie verstellt oder sagt ihr auch ...JUP mein Cherokee mit dem gleichen Baujahr, macht genau das selbe... es ist also einfach ne "Macke " mit der ich leben muss.
    Ja ich weiß es ist sicher nicht lebensnotwendig...aber wenn man so ein Helferlein hat, sollte es auch ordnungsgemäß funktionieren...denn es ist auch ärgerlich, wenn das automatische Abblendlicht nicht abblendet und man trotz dieses Helferleins, trotz allem noch gezwungen ist den Blinker nach vorn und hinten zu schieben wenn man auf und abblenden will.

    Ich danke allen die sich mal ein Kopf machen und mir mal ihre Gedanken oder Erfahrungen darüber schreiben


    Gruß Stefan

    Mein Cherokee:

  • Hast du mal mit den Einstellungen im uConnect gespielt?

    auch der Bereich der Kamera ist sauber und frei von schlieren?


    dort gibt es doch die Eingrenzung der Empfindlichkeit und vom Eingriff!

    Meir hart fährst du den auf die Markierung? Wenn du schon doll drauf einlenkst kann es sein das er ausschaltet weil er ein absichtlichen Spurwechsel erkennt.

    Bei mir läuft es sehr zuverlässig, sogar auch wenn nur eine Mittelmarkierung da ist. Hingegen wird es Zickig wenn eine schmale Landstraße da ist ohne Markierung, dann will der Indianer immer in die Mitte.
    Gruß
    Frank

    Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

  • Bei meinem Cherokee musste nach Tausch der Frontscheibe die Kamera zur Spurerkennung neu kalibriert werden. Dazu hat der Freundliche seinen Laptop an die OBD angeschlossen und ich bin mit ihm auf der Autobahn lang. Dann hat das System sich irgendwie eingestellt. Aber, es erkannte danach auch nur sporadisch die Spur. Ursache war, dass die Kamera nicht richtig eingerastet war in der Halterung hinter dem Innenspiegel. Das war Sekundensache, Deckel ab, klick, klack und fertig. Dann noch eine Kalibrierfahrt und seitdem ist alles okay mit Lane Sense. Mein Tipp: Das mal in der Werkstatt ansprechen.

    Mein Cherokee: Cherokee KL limited, granite crystal metallic, MY16, 2.2D, 200PS, 4WD, AD I, Assistenzsysteme, Winterpaket, Panoramadach, Standheizung

  • Ich kann auch nur bestätigen, dass unser Lanesense einwandfrei funktioniert. Ich habe es auf „Mittel“ eingestellt.
    Die Anzeige im EVIC zeigt ja an, ob das System aktiv ist und Linien erkennt.
    Dennoch muss man beachten, auch wenn das mit allen Assis gleichzeitig (zumindest auf kürzeren Strecken) fast möglich ist, dass wir noch kein autonomes Fahren haben. Als Fahrer hat man nach wie vor die Verantwortung und sollte sich niemals 100% auf Systeme verlassen, die Parameter haben, die durch äußere Einflüsse verändert werden können. So auch beim Spurhalteassistenten.
    Meines Erachtens spielt dieser seine höchste Karte aus, wenn einem auf der Langstrecke auf der Autobahn die Augen schwer werden. Hier rettet er u.U. Leben und gemahnt zur Pause, bevor man in die Botanik abschießt.
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz