Renegade 1.3l T-GDI 150 PS

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Renegade 1.3l T-GDI 150 PS

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo,

    ich würde mich freuen, wenn ihr euch kurz Zeit nehmen wolltet, meine mehrteiligen Fragen durch euere geschätzte Beurteilung zu beantworten.

    Ich fahre jetzt im 13. Jahr einen B-Klasse 200 CDI (also Diesel), war auch per Saldo zufrieden, u.a. auch mit der nur bei diesem verbauten sog. Autotronic.
    Nun stehe ich im Begriff, einen Renegade Benziner (150 PS) anzuschaffen. Da ich aber zu 90% Stadt- bzw. Kurzfahrten mache, befürchte ich, dass ein moderner Diesel, welcher nie ganz warm wird, über kurz oder lang, droht, in die Knie zu gehen (Partikelfilter-Verbrennung). Im Jahr fahre ich 1-2 mal mit WW-Anhänger.

    Liege ich mit diesen Bedenken richtig?

    Zur Wahl stünde auch die 180 PS-Version, aber 1. teurer und 2. höherer Verbrauch und entspr. Emissionsklasse.

    Die eigentliche Frage bezieht sich nun auf das mir vom örtl. Händler zugestellte Angebot:

    MY19-Limited 1.3l T-GDI (150PS), Grundpreis + Sonderausstattung + ÜKo = € 32.740,- // Nachlass € 6.390.- ergibt € 26.350,-

    Bedingung ist allerdings, dass das Fahrzeug vom Zentrallager in Bremerhafen kommt und im Besitz des Händlers bleibt (bzw. als Halter im Brief) unbeschadet der Garantie. Das Auto ist also von Anfang an in meinen Händen.
    Dieses Kontingent diene potentiellen Miet- bzw. Leasingfahrzeugen und könne deshalb günstiger kalkuliert werden.

    So, danke für eure Geduld. Ist dies ein günstiges oder zumindest faires Angebot?

    Danke für eure Mühe.

    Wolfgang

    PS: Der Beschriebene hat übrigens ein sog. Doppelkupplungsgetriebe, welches aber in allgemeiner Diskussion nicht anfälliger ist und auch von anderen Marken immer häufiger verbaut wird.

    Mein Renegade:

  • Wenn du wie beschrieben, der Motor bei keiner fahrt so richtig warm wird , dann würde ich den Benziner nehmen.
    Der Preis könnte okay sein, wenn man wüsste was die Sonderausstattung ist. ?(
    Ich habe im Juli ,zu einem ähnlichen Preis ,einen Trailhawk gekauft.
    Mein Trailhawk hat kein Abstandwarner , kein Leder und kein Schiebedach,und hatte eine Tageszulassung. Ist aber ein Diesel....

    Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P

  • wvw33 schrieb:

    Bedingung ist allerdings, dass das Fahrzeug vom Zentrallager in Bremerhafen kommt und im Besitz des Händlers bleibt (bzw. als Halter im Brief) unbeschadet der Garantie. Das Auto ist also von Anfang an in meinen Händen.
    Also, wenn Du das Auto bezahlst und damit Besitzer wirst, musst Du zwangsläufig auch den Brief bekommen, denn dieser gehört dem Besitzer. Circa 19 % Nachlass sind soweit OK, Abstriche bei Eigentum und damit Verfügbarkeit würde ich aber keinesfalls akzeptieren, denn dieser Nachlass bewegt sich durchaus im normalen Rahmen. Für einen 4x2 ist der Preis eher sosolala - meines Erachtens.

    wvw33 schrieb:

    Der Beschriebene hat übrigens ein sog. Doppelkupplungsgetriebe
    Persönlich würde ich einen modernen Wandler immer einem Doppelkupplungsgetriebe vorziehen.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…c4bc8dbcddbc6ebb06c2bc264
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • wvw33 schrieb:

    Hallo,

    ich würde mich freuen, wenn ihr euch kurz Zeit nehmen wolltet, meine mehrteiligen Fragen durch euere geschätzte Beurteilung zu beantworten.

    Ich fahre jetzt im 13. Jahr einen B-Klasse 200 CDI (also Diesel), war auch per Saldo zufrieden, u.a. auch mit der nur bei diesem verbauten sog. Autotronic.
    Nun stehe ich im Begriff, einen Renegade Benziner (150 PS) anzuschaffen. Da ich aber zu 90% Stadt- bzw. Kurzfahrten mache, befürchte ich, dass ein moderner Diesel, welcher nie ganz warm wird, über kurz oder lang, droht, in die Knie zu gehen (Partikelfilter-Verbrennung). Im Jahr fahre ich 1-2 mal mit WW-Anhänger.

    Liege ich mit diesen Bedenken richtig?

    Zur Wahl stünde auch die 180 PS-Version, aber 1. teurer und 2. höherer Verbrauch und entspr. Emissionsklasse.

    Die eigentliche Frage bezieht sich nun auf das mir vom örtl. Händler zugestellte Angebot:

    MY19-Limited 1.3l T-GDI (150PS), Grundpreis + Sonderausstattung + ÜKo = € 32.740,- // Nachlass € 6.390.- ergibt € 26.350,-
    wenn du mit einer Tageszulassung Leben kannst geht es günstiger...... Habe meinen auch dort gekauft, war der günstigste in ganz Deutschland und das bei einem "echten" Jeep Händler... Also auch die volle Garantie..

    autozentren-pa.de/preckel/gebr…-ledbeatsnavi-l00005.html

    Schau dich mal auf deren Seite um....der hat dutzende im Angebot

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • wvw33 schrieb:

    und könne deshalb günstiger kalkuliert werden.
    In Abhängigkeit von der nicht näher definierten Sonderausstattung würde ich auch sagen, dass es noch ca. 1500-2000 Euro günstiger geht.
    Falls es bei der "Sonderausstattung" um die ganz normale Limited Ausstattung geht ist der Wagen zu teuer.
    Und auf

    wvw33 schrieb:

    im Besitz des Händlers bleibt
    würde ich mich auf keinen Fall einlassen!

    Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2, 6G-DDCT, UConnect 8.4, LED-Paket

  • wvw33 schrieb:


    Bedingung ist allerdings, dass das Fahrzeug vom Zentrallager in Bremerhafen kommt und im Besitz des Händlers bleibt (bzw. als Halter im Brief) unbeschadet der Garantie. Das Auto ist also von Anfang an in meinen Händen.
    Wenn er im Besitz des Händlers bleibt schaust Du ihn Dir dann immer am Wochenende bei ihm auf dem Hof an?
    Wenn er im Eigentum des Händlers bleibt gehört er nicht Dir.
    Wo ist der Deal zu dem nicht unüblichen Nachlass?
    "Wenn ich es genieße, das Leben zu hassen, dann hasse ich es nicht, sondern genieße es!"

    Mein Compass: Limited, 170HP Benzin, ausgestattet vom "Dashcam- Messias"

  • Der Nachlaß entspricht ca. 20%.
    Nicht zu erwarten das man mehr bekommen kann.
    Nur die Halteregelung hab ich nicht verstanden...
    Tageszulassung auf den Händler, dann Übergabe an Dich ?
    Wird er bei Bezahlung und Übergabe an Dich auf Dich zugelassen ?

    Mein Renegade: Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, SHZ, LHZ, Nav, usw. + Ex-Trailhawk 2018, Gelb, MySky-Dach, Facelift innen

  • ....vielen Dank für die bisherigen Stellungnahmen. Dieser ca. 20%ige Nachlass klingt zwar nicht schlecht. Die genauen Bedingungen bezgl. des erst nach einem 1/2 Jahr erfolgenden Eigentumsübergangs habe ich in diesem ersten Gespräch noch nicht letztlich durchdrungen. Sorry! Treffe mich Anfang der Woche wieder zu weiteren Details.
    Die Sonderausstattung von € 6.390,- beinhaltet:
    Design-Paket "Black Pack", abgedunkelte Seitensch., Metallic-Lackierg.,
    225/55 R18, LED-Paket, Kartenmaterial Navigation, UConnect 8,4'' mit Navi.

    Ich hätte ja weniger "hochgerüstet", aber in dieser Konstellation wurde es mir, vor allem auch wg. der schnellen Verfügbarkeit, angeboten.
    Vllt. könntet ihr nochmal kurz darauf eingehen.
    Gruß Wolfgang

    Mein Renegade:

  • Na ja, die Preisliste gibt für den recht gut ausgestatteten Limited mit 1,3 l Motor und 150 PS aktuell 28.200 €. Ohne jetzt genau zu wissen, worauf Du wert legst, würde ich für mich auf alle Fälle auf die 18" Räder verzichten, denn die 17" Felgen bieten einfach mehr Komfort. Abgedunkelte Seitenscheiben dürft ein Limited sowieso haben und das Kartenmaterial auf dem aktuellsten Stand sollte gar nicht in Frage stehen - das würde ich im Zweifelsfall einfach vom Verkäufer abfordern. Ich habe mir mal die Preisliste vorgenommen

    Metallik-Lackierung sollte 660 € kosten

    LED Scheinwerfer sind schon gut - im LED Paket kosten diese 1090 € (alleine 890 €).

    Das 8.4er U-Connect kostet im Navigations. / Sound Paket 1690 € ... Mir wäre es da nicht wert, aber das ist wohl eine individuelle Entscheidung. Im Navigations und Komfortpaket kostet dieses dann 2290 €, enthält dann aber zusätzlich alle elektronischen Helferlein (und mögliche elektronische Fehlerquellen).

    Das "Black-Pack" Paket umfasst die Räder mit Felgen, schwarze Applikationen am Auto und den Entfall des Limited-Schriftzeichens am Heck. Kosten: 790 €.

    Wenn ich alle Posten zusammenzähle, sind das 4830 €. Wo da noch einmal gut 1500 € zusammenkommen sollen, ist mir schleierhaft. Irgendetwas an dem Angebot ist für mich immer noch mehr als unklar. Ich würde mich an Deiner Stelle lieber vor Ort noch einmal umschauen, ob Dir nicht bei einer "MotorVillage" eine Tageszulassung gefällt, denn dann kaufst Du nicht die "Katze im Sack".

    Gruß Pete

    P.S. Einige meiner Aussagen mögen darauf zurückzuführen sein, dass mir zu viele Details Deines aktuellen Angebotes unklar bleiben.
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…c4bc8dbcddbc6ebb06c2bc264
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Hallo,
    ist dies ein günstiges oder zumindest faires Angebot?
    € 26.350,-
    Also, ich habe im November 2018 für das gleiche Auto
    26.600 € bezahlt, als Neuwagen und ist meiner.
    Es war noch das Sound-Paket, Heckkamera und 19" Reifen dabei
    € 26.350,- ist eigentlich ein normaler Preis, aber mit weniger Ausstattung geht es sicher günstiger.
    Gruß Wilfried
    1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

    Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI

  • HI,

    also die Abgedunkelten Scheiben muss man extra bestellen, 150,..Euro

    Für mich ist das Angebot vom Gefühl nicht seriös, Besitz/ Eigentum,..hmm da würde ich erstmal nachhaken, WARUM das so sein muss.

    Diesel ist sicherlich nicht optimal, schon eher ein Benziner Automatik, sicher "schluckt" die Automatik einige PS aber warum muss es dann gleich die größere Maschine sein?!?
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



    Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, AHK, Carbonsteinschlag teilfoliert, Slider von Rocks--Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

  • Claudia Ph. schrieb:

    HI,

    also die Abgedunkelten Scheiben muss man extra bestellen, 150,..Euro

    Für mich ist das Angebot vom Gefühl nicht seriös, Besitz/ Eigentum,..hmm da würde ich erstmal nachhaken, WARUM das so sein muss.

    Diesel ist sicherlich nicht optimal, schon eher ein Benziner Automatik, sicher "schluckt" die Automatik einige PS aber warum muss es dann gleich die größere Maschine sein?!?
    Stimmt. Sehr unseriös die Sache.
    Habe ich so noch nie gehört. Vor allem ist bei einer Insolvenz des Händlers Geld und Auto weg.
    Renegade Trailhawk MJ 2017 in schwarz. Ausstattung: Alles außer Technikpaket.

    Mein Renegade: EZ 11/17, Trailhawk mit Panoramadach und Xenon. Kein Technikpaket. Durchgehend Schwarz mit diesen entzückenden roten Farbtupfer innen und außen (Da kann ich mich gar nicht dran sattsehen).

  • Trailhawk1963 schrieb:

    Claudia Ph. schrieb:

    HI,

    also die Abgedunkelten Scheiben muss man extra bestellen, 150,..Euro

    Für mich ist das Angebot vom Gefühl nicht seriös, Besitz/ Eigentum,..hmm da würde ich erstmal nachhaken, WARUM das so sein muss.

    Diesel ist sicherlich nicht optimal, schon eher ein Benziner Automatik, sicher "schluckt" die Automatik einige PS aber warum muss es dann gleich die größere Maschine sein?!?
    Stimmt. Sehr unseriös die Sache.Habe ich so noch nie gehört. Vor allem ist bei einer Insolvenz des Händlers Geld und Auto weg.
    Die Ganze geschichte ist seltsam, und ich glaube eher dass hier etwas durcheinander gebracht wurde.

    Bestiz kann nicht beim Händler bleiben, denn nur der Besitzer sitzt drinnen und kann ihn fahren.....also wäre das unsinnig....

    Kann nur um Eigentum gehen, aber auch das erschliesst sich mir nicht wirklich......

    Kann höchstens sein, dass der Wagen aufgrund des Preises (welcher im Übrigen kein sonderlicher Superpreis - sondern eher Standardnachlass ist) auf den Händler zugelassen sein muss......

    auf jeden Fall sehr seltsames Konstrukt.....da würde ich mir lieber eine Tageszulassung holen, die bekommt man bei den identischen Wagen für unter 24000.- und man ist Eigentümer UND Besitzer und kann sich reinsetzen und sogar damit herumfahren :)

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Hört sich tatsächlich sehr konstruiert an, der Vertrag. So wie von Dir beschrieben, ist der Renegade als Miet- bzw. Leasingfahrzeug gedacht und wohl unter der Bedingung an den Händler überlassen. Allein aus diesem Umstand kann man ja den Nachlass schon nicht auf den "üblichen" Grundpreis eines normal im Laden verkauften Jeeps runterrechnen, da der Händler wohl schon Sonderkonditionen ausgehandelt hat. Schnäppchen wäre es dann wohl keins.

    Dann wird der Händler den Brief wohl erst nach einem halben Jahr an Dich übergeben wollen, bis dahin ist der Jeep auf den Händler als Eigentümer zugelassen - damit zumindest der Anschein eines Mietfahrzeugs erweckt wird. Wie soll dann die Bezahlung aussehen? Kleine Anzahlung in Höhe der Nutzungskilometer für das halbe Jahr in Deinem Besitz, danach erst den Restkaufpreis? Alles andere wäre fast zu risikoreich; einem fremden Händler über 26.000,- rüberzuschieben mit der bloßen Aussicht, nach einem halben Jahr den Wagen zu bekommen? Wenn der Händler solche Spielchen machen muss, um seine Autos loszubekommen, wäre ich vorsichtig und würde da auch nicht unbedingt mitspielen.
    Gelten nicht für Mietwagen auch andere Garantiekonditionen?

    Wie schon oben gesagt - ich würde mir eher eine Tageszulassung besorgen. Diese sind in der Regel auch gut ausgestatte und nochmal eine Ecke günstiger.

    Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 215/60R17 auf Diewe : DTE PedalBox

  • Euch vielen Dank für die vielen ernsten und hilfreichen Stellungnahmen.
    Ich habe mich nun zu 99,5% entschieden und habe morgen einen abschließenden Termin. Es wird nun doch ein 1.3 T-GDI Benziner mit 180 PS und 4x4.
    Limited und Sonderausstattung 2960,- + ÜK 890,- + Einbau einer abnehmb. Anhängekupplung: Gesamt € 27.600,- . Denke, das ist nicht unfair. Möchte eben beim örtlichen Händler bleiben und nicht 500-700km entfernt kaufen und dann potenzielle Probleme beim Örtlichen richten lassen, wenn auch gesetzlich legitim.
    Eine Frage noch: Die Räder sind 225/55 R 18 montiert.
    Welche günstigen Möglichkeiten gibt es für Winterräder (Dimension etc.). Der Händler bot an Allwetterreifen zu montieren, komplett für 650,-. Die jetzt montierten Sommerreifen hätte ich dann allerdings auch noch übrig. Eintausch wäre nicht möglich.
    Danke nochmals
    Wolfgang

    Mein Renegade:

  • HI,

    es gibt einige Threads zu Allwetterreifen, Tendenz eher nicht zu empfehlen, in Mittelgebirgen oder schneesicheren Gebieten.

    Im "Flachland" ohne wirklichen Winter mit Schnee, Matsch und Eis vielleicht akzeptabel.

    Dann würde ich Sommerreifen auf R 17 oder R 16 Felgen nehmen, dann kannst du eventuell reine Winterreifen umziehen lassen. Siehe in dem Handbuch, welche Reifen und Felgengrößen für den Wagen zugelassen sind.
    (Da gibt es auch Threads zu, welche Winterreifen zu empfehlen sind)

    Oder du nimmst gute AT( All Terrain) Reifen mit Schneeflocke, die würde ich auf jeden Fall immer Allwetterreifen vorziehen. Und die kannst du das ganze Jahr fahren.

    Mein Willy hat den totalen Luxus (das ist mir selbst als Frau (Schuhshopping) noch nie passiert,... :love: :rolleyes:

    Er hat
    die Ursprungs Sommerreifen R18 225er,
    Winterreifen Pirelli Winter R16,
    und AT Grabber mit Schneeflocke R16

    ..ich werde die AT hier im Mittelgebirge mal im Winter probieren, und wenn das nicht geht, kommen die Winterreifen drauf, und die AT sind dann die Offroad Event Reifen :thumbsup:

    Also Für dich AT mit Schneeflocke, oder reine Winterreifen wenn ihr Winter habt, das wäre mein Tip :thumbup:
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



    Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

    Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, AHK, Carbonsteinschlag teilfoliert, Slider von Rocks--Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

  • Also ich möchte eigentlich auf voller Breite meiner Vorrednerin widersprechen.

    Aus aktuellen Test KLICK kann man feststellen, dass sich die beiden Premiumhersteller Michelin und Goodyear mit ihrem Allwetterangebot sowohl in den Winter, als auch in den Sommerdisziplinen erstaunlich nah an dem jeweiligen Spezialistenspitzenfeld aus eigenem Hause platzieren. Wer nur auf die Topwerte zählt, kommt natürlich an Sommer, wie Winterreifen nicht vorbei. Eine ausgiebige Diskussion darüber wurde HIER geführt, was zur Folge hatte, dass wir die Allwetterreifen Michelin UND Goodyear fahren, beide top und auch gleich beim Händler aufgezogen hatten. Die überzähligen neuen Sommerreifen wurden auf ebaykleinanzeigen vertickt.

    Zu Zitat " Oder du nimmst gute AT( All Terrain) Reifen mit Schneeflocke, die würde ich auf jeden Fall immer Allwetterreifen vorziehen. Und die kannst du das ganze Jahr fahren."
    -->Also AT Reifen fürs ganze Jahr zu empfehlen scheint mir aber der größere Kompromiss zu sein, da damit Sommer- (laut), Winter- (mäßig), UND(!) Geländeeigenschaften abgedeckt werden. Da sind Allwetterreifen - vor allem der neuesten Generation - deutlich vorzuziehen, wenn das Anforderungsprofil nicht zu speziell ist.
    "Wenn ich es genieße, das Leben zu hassen, dann hasse ich es nicht, sondern genieße es!"

    Mein Compass: Limited, 170HP Benzin, ausgestattet vom "Dashcam- Messias"

  • Hallo,
    90% Stadt- bzw. Kurzfahrten
    Warum du hier 180 PS und 4x4 benötigst :?:
    und Allwetterreifen sollten hier doch ausreichen
    Gruß Wilfried
    1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

    Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT, Uconnect™ 8,4” NAVI