Angepinnt Brainstorming NJF-Forum-Treffen 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Stimmt Grinch,...denn auch bei so einem "lockern" Treffen, müsste jemand,...

      einen Zeitplan machen,

      Hotels vorschlagen (denn es wollen ja nicht alle in verschied. Hotel wohnen :| ,

      Wo soll gemeinsam gegessen werden?,

      Alternativ Programm für die Beifahrer (inen), wenn die keine Lust auf Offroad haben (oder lässt man die dann einfach zu Hause X/ )

      Forums Mitglieder, die nicht Offroad fahren wollen, aber trotzdem Interesse haben, was machen die so lange? ;(

      ...
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

      Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Hocherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

    • Wir haben bisher die Erfahrung gemacht, dass die Anzahl, die auch wirklich offroad fahren will, deutlich kleiner ist, als die Strassenfraktion.

      In einem Jahresevent beides anzubieten, hat bislang noch keiner geschafft. Aber vielleicht schafft es ja mal jemand :)
      Und wer offroad geht, bekommt kein Alternativprogramm für die Beifahrer, denn die müssen ja schliesslich raus und die Wassertiefe testen bzw. den Einweiser spielen.

      Mitte Deutschland ist in jedem Fall eine gute Idee, aber man braucht einen Organisator, der sich örtlich auskennt und auch alles mal abfährt. Eigentlich hängt es immer daran.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Wieviel Personen, waren es in Vergangenheit denn immer?
      Vllt sollte man das Programm etwas lockern...
      Heißt, bis 11.00 wird gefrühstückt, ab 11.30 treffen aufm Offroadpark, und man lässt es auf sich zu kommen.
      Wer um 12.30 dazu stößt auch gut. Wenn eine andere Gruppe was anderes macht, dann wird sich da sicher auch was finden,evt wandern oder den Tierpark den es da gibt.
      Ab 18 Uhr gibt's dann wieder Abendessen und quatschen.

      Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P

    • In der Spitze hatten wir ca. 20 Fahrzeuge mit also etwa 40 Personen. Es gab dann meist zwei gebuchte Events je Tag mit den entsprechenden Pausen. Verpflichtung gab es nie, an irgendwas teilzunehmen. Jeder kann dazu kommen oder nicht mitmachen, wie es ihm beliebt.

      Das hat meiner Erachtens ganz gut funktioniert.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • P11 Huhu Peter, aha das hat noch keiner geschafft!?! :D

      Hm, am Wochenende bin ich offroad unterwegs, na ich schau mal, vielleicht passt der Ort ja,.... :* :thumbup:
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

      Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Hocherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

    • Ich hab mir gerade mal die Seite angeschaut, der Off-road Park in Knüllwald sieht sehr interessant aus, die bieten sogar Catering an mit Zelt und Bestuhlung für 80 Leute.

      Das Hotel sieht auch recht interessant aus. Vielleicht bietet sich sogar die Möglichkeit mit Camping auf den Wiesen an für die mit Dachzelt unter uns.

      Ich befürchte Laut Karte bin ich am nächsten dran, nur alleine werde ich keine Zeit haben sowas groß zu Stemmen. Hinfahren wäre mit 80km durchaus mal machbar.

      wenn sich noch 1 oder 2 Leute finden zur Orga wäre ich wahrscheinlich dabei. Mein Händler ist auch mit 80km nah dran, ich würde die Auch mal drauf anhauen, vielleicht kann ich die für ein Jeep Event mit ins Boot holen und die würden das Gelände für Samstag als Kunden Event Sponsoren.
      Gruß
      Frank

      Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

    • also mit helfen kann ich gerne. Ich gebe auch gerne die Erfahrungen von früher weiter.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Eigentlich wollte ich mich in Treffen-Themen nicht mehr einmischen, um nicht wieder in etwas hineingezogen zu werden, oder etwas angehängt zu bekommen. Die alten Hasen werden wissen, was ich meine.

      Ich finde aber die Einstellung, wir gehen dann mal in den Off-road Park und der Rest kann ja sehen wo er bleibt schon echt heftig. Ist das wirklich euer Ernst? Da bin ich mal gespannt, wie groß das Teilnehmerfeld wird.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Toy4ever schrieb:

      Ich finde aber die Einstellung, wir gehen dann mal in den Off-road Park und der Rest kann ja sehen wo er bleibt schon echt heftig. Ist das wirklich euer Ernst? Da bin ich mal gespannt, wie groß das Teilnehmerfeld wird.
      man kann auch noch Monate schreiben und reden, wenn man nicht mal eine Richtung fest hält wird man sich weiter drehen.

      1. Bravo Treffen: Freitag - Sonntag gemeinsame Ausfahrt am Samstag über 3 Stationen, entspannt und locker. Top Erfolg! Nur positive Reaktion

      2. Bravo Treffen: Freitag - Sonntag. Entspannt am See mit Ausfahrt zur Brauerei. Top Erfolg nur Positive Reaktion.

      Wenn ich das hier so lese denke ich mir gerade ob ich in der Richtigen Ecke bin? Was will man? Wo liegen die Schwerpunkte? Meine erste Probefahrt mit dem Cherokee ging in die unbefestigten Feldwege um zu gucken was geht. Ich finde der Jeep und die Off-Road Welt sind schon eins. Ich denke aber auch nicht jeder will durch den Bach fahren und am steilsten Berg und Geröll sich Probieren.

      Ich persönlich hätte lieber eine Entspannung zum Alltag und gemütliche Atmosphäre. Stress und Zeitdruck habe ich genug auf der Arbeit! Und auf ein Treffen zu fahren um mich am Wochenende abzustressen hab ich keine große Lust. Ich würde lieber ein Punkt ansteuern oder evtl. Max ein Zweiten und die Zeit mit den Leuten Verbringen und Gespräche führen.

      Es spricht ja nichts dagegen Gruppen zu bilden und zu sagen wir treffen uns später wieder da und da oder für die Reisenden Anlaufpunkte raus zu suchen.

      Recht machen kann man es nicht allen. Wenn hier jedoch die Meinung ist NJF Treffen gehört nicht in den Off-road Park und wir brauchen ein 7 Sterne Programm dann widerrufe ich meine Bereitschaft!
      Gruß
      Frank

      Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

    • Vielleicht mal ein paar Worte an alle "Neuen":

      Wenn ich hier so höre, dass ein NJF Treffen "Stress oder Zeitdruck" generiert oder "nur mit OffRoad mit Jeep eins" ist, dann können diese Aussagen nur in Unkenntnis der schon durchgeführten sehr erfolgreichen Jahrestreffen sein, an die sich wohl alle Teilnehmer gerne erinnern und die - bei allen gelegentlichen Meinungsverschiedenheiten - auch zu wirklichen Freundschaften geführt haben. Wir sollten uns des Weiteren darüber im Klaren sein, dass eben die allermeisten Jeeper über mehrere 100-Kilometer An- und auch wieder Abreisen und für diese generiert natürlich ein sehr kurzes Treffen mehr "Stress" als ein zwar organisiertes aber genug Freiraum lassendes, verlängertes Wochenende. Zudem waren die Treffen immer so gestaltet, dass man natürlich auch erst am Freitag oder Samstag dazu stoßen konnte.

      Jeder weiß, dass ich gerne OffRoad unterwegs bin - trotzdem habe ich diese entspannten Wochenenden, wo man über die Tage den beruflichen Alltag wirklich mal vergessen konnte und das nicht nur für ein paar Stunden, bisher immer sehr genossen und ich habe auch gerne (mit-)organisiert oder sonst irgendwie geholfen.

      Als wir das Treffen in Paderborn - mit p.11 an der Spitze - durchdacht haben, wurde auch überlegt, ob man nicht an dem Freitag ein doppeltes Programm durchführen kann. Letztendlich haben wir festgestellt, dass der höhere Aufwand (finanziell und organisatorisch), das - wenn auch nur temporäre - Auseinanderlaufen der Teilnehmergruppe und die verbundenen administrativen Risiken dieses als in dem Fall nicht praxisgerecht beschieden hatten. Dazu kam noch, dass das Interesse an dem Mix letzendlich deutlich geringer war als ursprünglich erwartet. Ein Prinzip könnte also lauten: Jahrestreffen mit einem kleinen Anteil OffRoad ist denkbar - Offroad-Veranstaltung als Jahrestreffen mit etwas drumherum entspricht aber nicht dem Grundgedanken dieses Forums, dass nun auch mal viele 4x2 Jeeper unfasst.

      Was meines Erachtens ebenfalls nicht passieren sollte ist, dass unser Jahrestreffen zu einem "nur etwas aufgebohrten Stammtischtreffen" degradiert wird, denn dann werden sich sicher weiter vom Austragungsort wohnhafte Jeeper die Sache sicher zweimal überlegen. Ich bin auch diesmal wieder gerne bereit, zu unterstützen - bin halt leider dienstlich und terminlich ziemlich gebunden. Das galt aber auch in der Vergangenheit und irgendwie habe ich es noch immer geschafft.
      Kleine Anmerkung am Rande: die Aktivitäten der Lokal-Gruppen / Stammtische und das sich daraus ergebende Angebot empfinde ich als sehr-sehr positive Entwicklung!

      Nun noch ein letzter Punkt ... und auch den hatten wir hier schon mehrfach: Natürlich gibt es hier auch unterschiedliche Auffassungen. Wenn aber Jeder nach einem Widerwort gleich das Handtuch schmeißt, führt das auch zu nichts. Für das Jahrestreffen erst einmal abzuklopfen, was, wann, wo stattfinden kann ist völlig in Ordnung und legt nur den groben Rahmen fest. Aus der Erfahrung ist es in der Arbeit der Orga wichtig, erst einmal festzulegen und vorzuorganisieren, wo man für 3 Tage/Nächte unterkommt (Vor-Reservierung möglich) (natürlich inklusiver ausreichenden Parkraumes) und was die Region drumherum so alles anbietet / hergibt. Erst danach kann man wirklich in eine Detailplanung gehen, denn die Grundvoraussetzungen müssen stimmen - wenn dann da ein wenig Bewegung der Jeeps auf nicht-befestigten Wegen dabei ist - dann wird das sicher auch gerne angenommen (habe ich damals auf meiner Meck-Pomm Tour als kleine Schmankerl auch etwas gehabt).

      Ich habe immer noch Hoffnung ....

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…82774964454180441af20f563
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Ansich, sollte das aktuell geschriebene, ja auch nur Ideen sein und Anreize sein, was man machen könnte. Aus den ganzen Ideen wird sich dann hoffentlich etwas ergeben. Das man nicht nur auf einem offroadpark, oder so aufhält, sollte klar sein, aber solche Sachen könnten man halt mit einbauen :) .
      Wenn ich das so richig raus lese, gab es immer ein Rahmenprogramm, für jeder Mann, Frau. Und das will noch gefundegn werden, genauso wie Übernachtung ect.
      Und so steht man wieder am Anfang :whistling:

      Mein Renegade: Trailhawk MY19 in weiß und schönen Kulleraugen, oder doch eher ein energischer Blick ?! :P

    • Wenn ich nochmal 2-3 Cents dazu geben darf..

      Im Endeffekt warten alle auf jemanden, der die Planung federführend übernehmen möchte. Die Mehrheit derer die sich geäußert haben bevorzugen das Fronleichnamswochenende. Ebenfalls eine Mehrheit gibt es für eher kein Hardore-Offroad. Sobald sich also ein Freiwilliger mit zumindest ein paar Grundideen und Verfügbarkeit an diesem WE gefunden hat, sollte am Besten als erster Schritt ein Austausch mit einem früheren Organisatoren stattfinden - Angebote dazu gibt's in diesem Thread. In dieser kleinen Gruppe kann man dann weitere Details in Ruhe besprechen.

      Erst wenn Hotel und Rahmenprogramm soweit stehen würde ich wieder an die Öffentlichkeit gehen. Denn ganz ehrlich, wenn wir hier weiter jeden Teilvorschlag breit diskutieren wird das nix. Wenn aber ein soweit abgestimmtes Programm vorgestellt wird, wird sich ganz schnell ein schönes Grüppchen an Teilnehmern finden. Auch dazu gibt's schon genug Handzeichen.

      In diesem Sinne - Freiwillige vor - traut Euch einfach mal jemanden der früheren Organisatoren per P/N anzusprechen. Ihr werdet sehen sobald man das als kleines, schlagkräftiges Orga-Team angeht läuft die Sache fast von alleine :023:

      Grüße
      Jochen
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • jomaot schrieb:


      Im Endeffekt warten alle auf jemanden, der die Planung federführend übernehmen möchte. Die Mehrheit derer die sich geäußert haben bevorzugen das Fronleichnamswochenende. Ebenfalls eine Mehrheit gibt es für eher kein Hardore-Offroad. Sobald sich also ein Freiwilliger mit zumindest ein paar Grundideen und Verfügbarkeit an diesem WE gefunden hat, sollte am Besten als erster Schritt ein Austausch mit einem früheren Organisatoren stattfinden - Angebote dazu gibt's in diesem Thread. In dieser kleinen Gruppe kann man dann weitere Details in Ruhe besprechen.
      Das kann ich aus Erfahrung voll unterschreiben. Man darf sich nur nicht durch ein oder zwei kritische Stimmen abbringen lassen. Allen kann man es nie Recht machen !!
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Wie kompliziert wird das denn jetzt gemacht?
      Das gab es im Vorfeld in der Form noch nie !!! ( zumindest ist es mir nicht aufgefallen )

      Da kommt es einem vor, als würde im Vorfeld schon alles zerredet.

      Vielleicht sollte man vorab einfach mal den 4 Tage Termin hier rein setzen
      und abstimmen lassen wer überhaupt Interesse hat .


      Dann müsste sich ja auch erst jemand finden der das auch gerne Ausrichten würde.
      Es darf auch kein Druck entstehen das das Treffen den Rahmen sprengt

      daher wäre die Anzahl der Interessenten schon mal wichtig für eine eventuelle Planung.

      Wie das Programm dann ablaufen wird ist wiederum Sache des Ausrichters.

      Man sollte es dem Ausrichter auch nicht zu schwer machen sonst verliert dieser eher die Lust wenn der Druck zu stark ist.

      Gemütlichkeit mit gemeinsamen Essen und anschließenden zusammen sitzen im Hotel ( wenn es nur eins ist als Basislager )hat sich in Moers und Paderborn glaube ich gut bewährt.

      Kleine Programme in Form von Ausfahrten wurden gerne genommen.

      Und wer sagt das jamnd an allen Tagen Teilnehmen muß ? Keiner !! Jeder stößt dazu
      wann auch immer Er / Sie kann.

      Auf Beifahrer Rücksicht zu nehmen das die ihr eigenes Programm haben kann man wohl verzichten.

      Sollte die Umgebung es hergeben kann sich der Beifahrer dort doch frei bewegen wenn er keine Lust hat
      an dem Programm teil zu nehmen

      Offroad ist so eine Sache wenn es mit eingebunden werden kann und sich Teilnehmer dazu finden
      Das kann im Vorfeld durch eine Abstimmung vielleicht geklärt werden

      also lasst doch erst mal jemanden finden und setzt ihn nicht unter Druck.

      Ab besten wären gute Vorschläge von denen die das auch ausrichten würden
      auch mit einem Ausweichtermin der auch zur Abstimmung kommen kann.

      Ich erinnere mich an die Hessen-Tour
      da war im Vorfeld die Umfrage wo es stattfinden soll
      Bad Nauheim wurde als grober Mittelpunkt auserkoren, weils halt relativ mittig lag.

      Donnerstag - Sonntag

      1 Tag
      Anreisetag - Einchecken - Treffen um sich kennen zu lernen

      2 Tag Programm

      3 Tag Programm

      4 Tag gemeinsames Frühstück
      Auschecken Abreisetag !!

      oder wenn noch ein Programm im Angebot war
      auf freiwilliger Basis

      400-600 km für ein Stück Kuchen würde ich nicht fahren
      für solche Treffen sind die Stammtische eher geeignet
      wer Lust und Zeit hat sich dort mal sehen zu lassen
      um die Kilometer runter zu rasseln kann das doch jederzeit tun

      Aber da spreche ich nur für mich
      Jeep Renegade 2.0 Multijet 4WD Limited 103 kW / 140 PS Carbon Black Metallic
      Zubehör>> Innenspiegel Ablagefach Cockpit Spurverbreiterung VA-30 / HA -50
      Ladekantenschutz,Spoilerschutzrohr,Trittbretter,Einstiegsleisten , Heckbügel,

      Es gibt Leute, die nur aus dem einem Grunde in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie so lange mit dem Kopf schütteln, bis eins hinein fällt.

      Mein Auto: Jeep Renegade 2.0 Multijet 4WD Limited 103 kW / 140 PS Carbon Black Metallic-Lackierung Zubehör Innenspiegel Ablagefach Cockpit

    • Hey,

      mich bin heute durch Zufall auf folgendes Aufmerksam geworden:

      fpmammut.de/

      - Zentral Deutschland
      - Übernachtungsmöglichkeiten
      - Campingmöglichkeiten
      - Essens Möglichkeiten
      - Off Road Möglichkeiten

      Wäre das nicht auch ein guter Ausgangspunkt? Weil viel bekommt man schonmal erschlagen und müsste dann nur noch das drum herum Planen (on Road Programm und z.B. Ausfahrten usw.) essen Unterkunft und Offroad hätte man schon auf einem Fleck.

      Was denken die anderen?
      Gruß
      Frank

      Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

    • du meinst das schon mal fürs große NJF-Forums treffen ??
      Jeep Renegade 2.0 Multijet 4WD Limited 103 kW / 140 PS Carbon Black Metallic
      Zubehör>> Innenspiegel Ablagefach Cockpit Spurverbreiterung VA-30 / HA -50
      Ladekantenschutz,Spoilerschutzrohr,Trittbretter,Einstiegsleisten , Heckbügel,

      Es gibt Leute, die nur aus dem einem Grunde in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie so lange mit dem Kopf schütteln, bis eins hinein fällt.

      Mein Auto: Jeep Renegade 2.0 Multijet 4WD Limited 103 kW / 140 PS Carbon Black Metallic-Lackierung Zubehör Innenspiegel Ablagefach Cockpit

    • Ja darum geht es ja hier ;) Ist ja nur ne Anregung...

      Also Off-Road Extrem würde ich mit meinem Limited auch nicht testen aber so leichtes Beginner Off-Road wäre schon mal interessant für mich. Fand halt das Komplett Angebot interessant mit riesem Glände, Übernachtung und Gruppenraum an einem Fleck interessant.
      Gruß
      Frank

      Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket

    • Neu

      Da würde ich zur Vorsicht neigen. Der Mammutpark ist toll, aber so richtig fahren fällt dort wohl für die meisten von uns aus. Das schöne Gelände neigt schon bei leichtem Regen dazu, sehr schlammig-lehmig zu werden. Das Jeep Camp dieses Jahr war echt toll und ich bin mit meinem höhergelegten Renegade mit ATs dort auch gefahren - es war aber fast trocken als ich dort war und trotzdem gab es eine Menge Stellen wo ich hinterher froh war, durchgekommen zu sein.

      Nicht falsch verstehen: für Wranglers oder umgebaute andere 4x4 Jeeps ist das Gelände echt empfehlenswert aber sonst......

      Zudem ist der Park nicht ganz billig und für ein Wochenende sind pro Teilnehmer / Fahrzeug schon mal ein paarhundert Euro hinzulegen.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…82774964454180441af20f563
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Neu

      auf der anderen Seite muss man allgemein bei 3 Nächten im Hotel auch gerne mal mit 60€ pro Nacht rechnen, wären 180€ für Frühstück und Übernachtung.

      gibt es hier grobe Preisvorstellung? Wo darf die Reise hingehen?
      Gruß
      Frank

      Mein Cherokee: Cherokee MY19 Limited - 2.2 MuliJet Active Drive I, Luxus-Paket, Winter Paket