Dachkorb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was die Reling vom Renegade kann steht im Handbuch Deines Renegades!

      Wenn mich nicht alles täuscht darf an der Reling 75Kg drauf gepackt werden.
      Aber besser mal nachlesen.
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!

      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.

      Mein Renegade: JEEP Renegade Trailhawk 8DW, 400, 7KV, 140, NHS, 452, 623, 8FT, 7KY, 7KW, 412, 149, 5CJ

    • So um die 75 KG sind eigentlich Standard da, wie @alex richtig bemerkt hat, kommt das recht schnell zusammen.

      Hier sprechen wir natürlich aber immer nur vom Fahrbetrieb, wegen der Fliehkräfte, etc..

      Im Stand ist natürlich deutlich mehr ohne Probleme möglich.
      Dachträgersystem, Dachzelt o.ä., zwei Personen.... -> sollte überhaupt kein Problem sein.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • 4WD schrieb:

      So um die 75 KG sind eigentlich Standard da
      ... sind es auch bei mir "Originalinformationen" - heute steht 150 lbs / 68 kg drin. Das ist die "Dynamische Last", wenn das Fahrzeug bewegt wird. Dabei geht es um Fahr- und Kurvenstabilität etc.. Im Stand hält die Konstruktion beim Renegade deutlich mehr aus - auch 2 Personen im Dachzelt, wenn es sein soll.

      Mein Dachkorb wiegt etwa 16 kg mit den montierten Lampen. Das Reserverad wiegt knapp 26 Kg und der Rest, den ich schon drauf hatte, etwa 20 kg. Da sind also immer noch ein paar kg "Luft nach oben".

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…1771bf9f129e41dba2187dd96
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Noch eine Frage an die Gemeinschaft.
      In Kürze bekomme ich die Thule Canyon XT. Die Wingbars EVO habe ich bereits, aber noch nicht montiert.
      Ist es denkbar, machbar, sinnvoll, das ganze Konstrukt schon vorzumontieren, um es dann komplett auf der Dachreling zu befestigen?
      Wenn nicht, was spricht dagegen?
      :1f1e9-1f1ea: <3 :1f1e7-1f1f7:

      Mein Renegade: Jeep Renegade Limited 1.3 T GDI A/T 2WD - 18" LM-Felgen mit GJ-Reifen

    • Das mache ich auch immer so. Das Teil ist vormontiert und bei Bedarf kommt es aufs Dach.

      Das ist alleine übrigens recht schwer zusammen. Von der Seite bekomme ich das nicht oder kaum gehoben. Will ja auch mein CommandView Dach nicht ruinieren.

      Deswegen folgender Tip: Ich schraube die Antenne ab. Lege zwei aufgeschnittene Rohrisolatoren aus Schaumstoff (bekommst Du im Baumarkt) auf die Dachreeling und hebe das Ganze von vorsichtig von hinten mit den Klemmen des Grundträgers auf die Schaumstoff Teile und schiebe das Ganze auf den Isolatoren vorsichtig vor in die richtige Position.
      Rohrisolatoren entfernen, festziehen, fertig. Keine 2 Minuten.
      Abbau dann umgekehrte Reihenfolge.

      Du hast bei der Montage von hinten einfach den besseren Winkel als von der Seite!
      Grüße Alex


      P. S.
      Denkt an die Elektrolyte!

      Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

    • Pete schrieb:

      4WD schrieb:

      So um die 75 KG sind eigentlich Standard da
      ... sind es auch bei mir "Originalinformationen" - heute steht 150 lbs / 68 kg drin. Das ist die "Dynamische Last", wenn das Fahrzeug bewegt wird. Dabei geht es um Fahr- und Kurvenstabilität etc.. Im Stand hält die Konstruktion beim Renegade deutlich mehr aus - auch 2 Personen im Dachzelt, wenn es sein soll.
      Mein Dachkorb wiegt etwa 16 kg mit den montierten Lampen. Das Reserverad wiegt knapp 26 Kg und der Rest, den ich schon drauf hatte, etwa 20 kg. Da sind also immer noch ein paar kg "Luft nach oben".

      Gruß Pete
      die zulässige Dachlast hat nichts mit der Stabilität des Daches zu tun. Man kann sein Wagen getrost aufs Dach schmeißen, das Dach wird deswegen nicht plattgedrückt werden.

      das kann man ja schön auf Schrottplätzen sehen wo zum einen die Fahrzeuge mit Riemen durchs Dach angehoben werden oder aber auch wie sie schön aufeinander gestapelt werden, das heißt so ein Dach hält locker 1000 Kilo aus.

      Der Hintergrund sind wohl vielmehr die Kräfte die beim Bremsen Gasgeben Kurvenfahren oder auch bei Unfällen auftreten denn da wird ein Vielfaches an Energie erzeugt und das würde wahrscheinlich keine Haltevorrichtungen des Dachs aushalten bzw beeinflusst das massivst die Stabilität des Fahrzeuges.

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Und ich schon wieder, sind die Dachgepäckträger aus Alu? der, zum Beispiel bei Jeep Zubehörteile? Oder anders gibts es die überhaupt in Alu? Wo?
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

      Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

    • Also ich montiere erst die Wingbars und dann wuchte ich den Korb drauf. Geht eben nicht viel anders, wenn man s selber machen muss.

      Da mein Korb und die Träger über die Urlaubszeit n Bissl leiden mussten, habe ich hüte alles zerlegt, gereinigt und gewartet.

      Bis zur Dachzeltaktion fahre ich mal ohne ohne, schon seltsam ruhig über mir. :1f914:

      Der Korb, bzw der Aufbau hält extrem viel aus. Muss gestehen, dass ich beim Umzug letztes Jahr mehrmals die Last überschritten hab, nur um alles herfahren zu können. Aber alles ohne Nachwehen. :1f601:
      Alles außer Normal ! :1f609:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • Claudia Ph. schrieb:

      sind die Dachgepäckträger aus Alu?
      also meine Wingbars ja und der Korb aus Stahlrohr. Es gibt von Thule noch andere Körbe, die aussehen wie Alu, sind sie wahrscheinlich auch, sind aber auch doppelt so teuer.


      Noch ne Frage zum Canyon XT:
      Kann man den gegen Diebstahl sichern?
      :1f1e9-1f1ea: <3 :1f1e7-1f1f7:

      Mein Renegade: Jeep Renegade Limited 1.3 T GDI A/T 2WD - 18" LM-Felgen mit GJ-Reifen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micro1959 ()

    • Claudia Ph. schrieb:

      Und ich schon wieder, sind die Dachgepäckträger aus Alu? der, zum Beispiel bei Jeep Zubehörteile? Oder anders gibts es die überhaupt in Alu? Wo?
      Du kannst auch universale Dachträger nehmen, welche für Dachreelingmontage gedacht sind.
      Achte aber unbedingt drauf, dass die "Karllen" oder Schellen, welche bei manchen Modellen unten rum um die Reeling gehen, genug Abstand zum Autodach haben, so dass es beim "Einfedern" der Reeling durch Belastung oder Bodenunebenheiten nicht das Dach berühren.

      Ich habe mir da mal bei einem Mondeo kleine Dellen eingefangen, da der Abtsand nur 1 oder 2 mm war)
      (wobei die Renegade Reeling sehr stabil und sehr fest ist, daher könnte das hier weniger eine Gefahr sein...aber vorbeugen ist besser als auf die Schuhe kotzen)

      Gibt diese schon recht günstig, und reichen aus (ausser man fährt damit 365 Tage im Jahr und immer mit voller Beladung, dann würde ich zu etwas hochwertigerem greifen)

      amazon.de/Hardcastle-Dachtr%C3…66302015&s=gateway&sr=8-2


      Empfehlen kann ich auch Ebay Kleinanzeigen, da kann man echte Schnäppchen machen.....musst halt nur lokal suchen oder eine weitere Fahrt in Kauf nehmen (kann sich aber extrem lohnen)

      Bsp siehe hier:

      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…thule/1187550468-241-8460

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Ich habe mir die Rhino-Rack Pioneer für den Compass gekauft, aber noch nicht montiert (darum auch kein Bild ;( ). Ist zwar etwas teurer aber dafür universell einsetzbar und es gibt massig Zubehörteile dazu.

      rhinorack.com.au/products/roof…m-1528mm-x-1236mm-_jb0675

      Mein Compass: MY19 Trailhawk in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket, AT3 225/65/17, Rhino-Rack Pioneer Platform

    • Alex, cool, von der Firma hat mir Taubenreuther (nur die Querträger) angeboten, das werde ich mal in Ruhe studieren, die sind ja auch Alu also relativ leicht, die könnte man auf die vorhandene Dachreling montieren und entsprechend modifizieren.
      Aber so beim ersten Durchschauen hab ich nicht die Traglast gefunden, wo versteckt die sich den 8) ?
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

      Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK