_blank

Abnutzungserscheinungen Jeep Compass nach 20.t km

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Abnutzungserscheinungen Jeep Compass nach 20.t km

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo Community,

    mir sind ueber die Zeit Abnutzungserscheinungen aufgefallen - ich gehe sehr gut mit meinem Auto um und habe erst 20.t km runter und das Lenkrad und der Schaltknauf sehen schrecklich aus.

    Ich habe noch einen Renault Twingo (bj2011) und war auch erster Halter - der sieht nach 110.t km noch nicht so aus wie der Jeep nach 20.t km.


    Also ab zu Autohaus Moll (einziger Jeep Partner in meiner Naehe) - ich wollte das auf Garantie erneuert haben - der hat nichtmal Fotos gemacht und gesagt da kann man nichts machen.

    Jetzt will ich mich direkt an jeep wenden - gibts da eine Emailadresse? Habt ihr auch so starke abnutzungserscheinungen?

    Anbei Fotos
    Bilder
    • 20190816_114100.jpg

      151,31 kB, 800×388, 385 mal angesehen
    • 20190816_114106.jpg

      39,9 kB, 291×600, 220 mal angesehen
    • 20190816_114115.jpg

      42,9 kB, 291×600, 219 mal angesehen
    • 20190816_114123.jpg

      144,3 kB, 800×388, 225 mal angesehen
    • 20190816_114133.jpg

      41,18 kB, 291×600, 239 mal angesehen
    • 20190816_114200.jpg

      33,59 kB, 291×600, 235 mal angesehen

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)

  • Die Fältchen am Lenkrad sind eigentlich immer da, die kommen vom Zusammenziehen beim Vernähen des Leders. Der Schalthebel sieht bei mir auch nach 40.000km noch einwandfrei aus. Unschön sind die Knötsche-Falten an den Sitzwangen vom Ein- und Aussteigen und die "Schleifspuren" von den Schuhen auf den Schweller-Verkleidungen.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD; in Bestellung: Trailhawk 4xe mit allem außer Schiebedach

  • Toy4ever schrieb:

    Die Fältchen am Lenkrad sind eigentlich immer da, die kommen vom Zusammenziehen beim Vernähen des Leders. Der Schalthebel sieht bei mir auch nach 40.000km noch einwandfrei aus. Unschön sind die Knötsche-Falten an den Sitzwangen vom Ein- und Aussteigen und die "Schleifspuren" von den Schuhen auf den Schweller-Verkleidungen.
    Stimmt das habe ich auch alles -aber das buche ich noch unter Selbstverschulden ab. Das Lenkrad und der Schaltknauf allderdings ist ein Mangel meines Erachtens.

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)

  • Das Lenkrad sieht für mich auch völlig normal aus.
    Bis auf die etwas abgeriebene Stelle wo der Daumen liegt.
    Ausser das ich es für relativ schmutzig erachte normal.
    Meins war als Neuwagen auch etwas glatter als es jetzt ist,vielleicht arbeitet das Leder ja auch ein wenig in der ersten Zeit.

    Am Schaltknauf sieht das für mich wie verschmutzt aus,irgendein Belag.
    Mit was reinigst du die Leder-Applikationen?

    Oder trägst du rechts einen Ring und hast die Hand oft auf dem Schaltknauf aufliegen?

    Mein Cherokee: Cherokee Limited 2,2 MY17

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ReneAmann ()

  • Ich war neugierig und habe mir mein Lenkrad einmal angeschaut. Nach jetzt 12.000 KM sieht es bei mir wie neu aus. Obwohl ich bis jetzt noch keinerlei Lederpflege betrieben habe. Ich denke auch das ist bei Dir ein Verabeitungs oder Materialfehler. Hier würde ich auch auf Ersatz drängen. Am Schaltknauf denke ich kommt sowas oft von Handschweiß oder Handcreme vor. Schau einmal unter Lederzentrum.de nach, da gibt es einige Möglichkeiten der Reparatur.
    Bei Jeep anrufen und nachfragen hat mir auch schon einmal sehr geholfen (Garantie) Tel: 0080004265337

    Viel Erfolg
    Gruß
    Wolfram

    Mein Cherokee: Cherokee KL Overland MY 18 Diamond Black, Leder Panama Pearl Beige. Für die Stadt Fiat 500 Lounge Vesuvio schwarz Metallic.

  • ReneAmann schrieb:

    Das Lenkrad sieht für mich auch völlig normal aus.
    Bis auf die etwas abgeriebene Stelle wo der Daumen liegt.
    Ausser das ich es für relativ schmutzig erachte normal.
    Meins war als Neuwagen auch etwas glatter als es jetzt ist,vielleicht arbeitet das Leder ja auch ein wenig in der ersten Zeit.

    Am Schaltknauf sieht das für mich wie verschmutzt aus,irgendein Belag.
    Mit was reinigst du die Leder-Applikationen?

    Oder trägst du rechts einen Ring und hast die Hand oft auf dem Schaltknauf aufliegen?
    Keine Ringe - nur wasser.

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)

  • Wasser ist schon mal besser als irgendwelche Lotionen mit rückfettung.....

    Es gibt spezielle Lederreiniger, diese sollte man auf jeden Fall nehmen

    z:b. ebay.de/itm/LEATHER-CLEANER-Le…a0e65c:g:TwQAAOSw1JVaJqKq

    Bevor Du aber da selbst Hand anlegst und es unter Umständen verschlimmbesserst, solltest Du in jedem Fall via FCA Kundendienst eine Lösung herbeiführen, zumal Du ja noch Garantie hast.

    Händler speisen einen gerne bei Garantiefällen ab, deshalb nicht locker lassen und über die Zentrale gehen.

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • Chris1200 schrieb:

    Wasser ist schon mal besser als irgendwelche Lotionen mit rückfettung.....

    Es gibt spezielle Lederreiniger, diese sollte man auf jeden Fall nehmen

    z:b. ebay.de/itm/LEATHER-CLEANER-Le…a0e65c:g:TwQAAOSw1JVaJqKq

    Bevor Du aber da selbst Hand anlegst und es unter Umständen verschlimmbesserst, solltest Du in jedem Fall via FCA Kundendienst eine Lösung herbeiführen, zumal Du ja noch Garantie hast.

    Händler speisen einen gerne bei Garantiefällen ab, deshalb nicht locker lassen und über die Zentrale gehen.
    Wie melde ich mich denn richtig bei FCA ? Die Telefonnummer will mir immer nur Standorte nennen .... :(

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)

  • EGOiST schrieb:

    Wie melde ich mich denn richtig bei FCA ? Die Telefonnummer will mir immer nur Standorte nennen .... :(
    Ich starte meistens mit einem Chat....dabei hinterlässt man dann seine E-Mail und Telefonnummer und die melden sich dann meistens am nächsten Tag.

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • KL XX 1000 schrieb:

    Nach der Bandansage die 9 drücken. (Servive) Von Montag bis Samstag zwischen 9:00 bis 18:00 Uhr.
    Immer nach der 9 kommt eine Bandansage wenn ich Deutsch bin soll ich 13 druecken - danach beginnt der Spass von Vorne!

    Chris1200 schrieb:

    EGOiST schrieb:

    Wie melde ich mich denn richtig bei FCA ? Die Telefonnummer will mir immer nur Standorte nennen .... :(
    Ich starte meistens mit einem Chat....dabei hinterlässt man dann seine E-Mail und Telefonnummer und die melden sich dann meistens am nächsten Tag.
    Hast du einen Link zum Chat?

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)

  • Du müsstest eigentlich auf fast allen FCA Seiten automatisch ein Pop Up Fenster eingeblendet bekommen mit dem Hinweis auf eine Chatmöglichkeit.... natürlich nur zu Dienstzeiten
    Ich bin bei der Mopar owner Seite nach meinem Login reingegangen.

    Aber auch auf jeep.de erscheint das Fenster nach einiger Zeit ( aktuell steht da "Agent offline", daher würde ich bis Montag warten, da die sowieso immer bei den jeweiligen Fachabteilungen Rückfrage halten, und die sind am WE eh nicht anwesend)

    Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

  • In dem Deckel meiner Mittelkonsole fehlt ein Gummistopfen - Jeep kann den NICHT einzelnd nachbestellen - sondern nur die ganze Klappe (680€) Schade.
    Lenkrad wurde ersetzt sieht sehr gut aus. Bin damit zufrieden.

    Und dann noch
    Weiss jemand ob man einen Canbusfehler im System IGNORIEREN kann?^^.
    Und durch größere Reifen (eingetragen) stimmt meine KMH anzeige nicht mehr.
    Angeblich kann man die nicht im Boardcomputer einstellen - wisst ihr da mehr?

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)

  • Wenn auf dem CAN ein Fehler ist, wird irgendwas auch nicht funktionieren. Insofern ist die Frage mit dem ignorieren nicht sinnig.
    Programmierbar sind nur die Reifengrößen, die ab Werk verbaut werden. Werte frei eingeben geht bei Jeep nur am Wrangler, und das auch nur mit spezieller Software.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD; in Bestellung: Trailhawk 4xe mit allem außer Schiebedach

  • Canbusfehler im System, habe ich bereinigt. (Ich hatte in meinem Radio eine App deaktiviert -die aber wohl gebraucht wurde - upsi)

    Allerdings rastet die Lenkradsache ein wenig aus. -.-* und ich wollte euch einfach mal auf dem Laufenden halten

    Das Lenkrad wurde getauscht - wurde aber schief montiert - fragt mich bitte nicht wie das geht, war aber schief.
    Habe dann 3(!) Wochen spaeter einen Termin bekommen. Am selben Tag rief man mich noch an, man bräuchte das Auto einen Tag laenger - es müsste zur Achsvermessung.
    Ich weiss wirklich nicht, warum es zur Achsvermessung bei nem Lenkradwechsel muss - aber ich bin auch kein Profi.

    Also das Auto einen Tag länger da gelassen.
    Jaaa..... Auto dann abgeholt - sah erstmal gut aus; Lenkrad grade.
    Aber jetzt zieht mein Auto nach Links. Ich kann das nicht genau beschreiben.
    Die Spur scheint grade zu sein (vllt auch nicht dunno), aber sobald die Straße sagen wir mal nach links abgeht, ist es so als ob mein Auto einen "Linksschub" bekommt, und die Straßenseite wechselt - oder Kurven alleine fährt.

    Auf längeren graden Strecken - entscheidet sich das Lenkrad auch irgendwann, dass es jetzt einschlagen will.

    Bisschen googlen spaeter: Ich wuerde sagen die 0 Stellung ist falsch oder der elektronische Winkelsensor oder sonst was.

    Ich war dann noch 3x beim Autohaus - hat sich aber irgendwer keiner so recht für Interesseiert. Habe jetzt eine böse Email geschrieben, und habe einen Termin in 3(!) wochen.... in der Mail habe ich auch eine "Chronik runtergeschrieben" die teile ich auch einfach mal.
    Ich teile euch auch gerne das Video wo ein Kollege und ich, hintereinander herfahren - und beide gleichzeitig das Lenkrad loslassen, und man sieht einfach wie er die Spur hält und mein Auto komplett ausrastet.
    (Das Video habe ich gemacht, weil mir das Autohaus sagte, mein Auto sei grade, dass haette man selbst getestet)



    ich schrieb:

    Guten Abend Herr N********,

    da meine Versuche Sie zu erreichen scheitern, egal ob ich anrufe oder vorbeikomme, versuchen wir es mal auf diesem Weg.
    Ich würde Sie des weiteren bitte weitere Kommunikation schriftlich mit mir vorzunehmen.

    Mir liegt außerdem daran mal kurze eine Zeitliche Chronik hier niederzuschreiben, korrigieren Sie mich, wenn ich damit falsch liege.

    31. Juli 2019 | Kontaktaufnahme zur Inspektion und Klärung wegen evtl. Garantiefall |Ergebnis: = Termin am 16. September
    16. September 2019 | Garantiefall Lenkradwechsel inkl. Inspektion
    17. September 2019 | Kontaktaufnahme weil neues Lenkrad schief| Ergebnis: Kurzfristiger Termin am 21. September (Samstag)
    21. September 2019 | Reperaturversuch =Erfolglos; weil Jeep Mechaniker nicht da |Ergebnis: Neuer Termin in 3 Wochen (07. Oktober für einen Tag)
    07. Oktober 2019 | Reperaturversuch =Erfolglos; Lenkrad lässt sich nicht in eine andere Position bringen | Ergebnis:Achsvermessung am nächsten Tag, Sie brauchen das Auto also einen Tag länger.
    08. Oktober 2019 | Reperaturversuch =Erfolg; Lenkrad grade |Ergebnis: Fahrverhalten vom Auto Linkslastig
    08. Oktober 2019 | Kontaktaufnahme mit Ihnen |Ergebnis / Ferndiagnose am Telefon: Das Auto fährt grade – das wurde von Ihnen selbst getestet – man könne aber eine Probefahrt vereinbaren.
    10. Oktober 2019 | Besuch in Ihrem Autohaus -ohne Termin- ; Sie waren nicht da; Probefahrt mit Herr Fassbender |Ergebnis: Sie würden Sich am Freitag (11.Oktober) bei mir melden.
    11. Oktober 2019 | Keine Kontaktaufnahme Ihrerseits.
    12. Oktober 2019 | Besuch in Ihrem Autohaus -ohne Termin- ; Sie waren nicht da; |Ergebnis: Herr B**** hinterlässt einen Zettel mit der bitte sich bei mir zu melden.
    Stand heute (15.Oktober): Es gab bisher keine Kontaktaufnahme Ihrerseits, weder telefonisch noch via Email – obwohl Sie die Daten von mir bekommen haben.

    Ich habe inzwischen auch die Reifen gewechselt, weil Herr F***** mir nahe gelegt hat, dass es auch an meiner Reifenkombination liegen könne ( 225/35/R20 )
    Obwohl das Auto (bis Sie das Lenkrad am 08 Oktober grade gestellt haben)auch mit der Reifenkombination nicht so ein Fahrverhalten hatte.
    Ergebnis: Auto zieht immer noch nach Links.

    Ich weiß nicht was ich noch tun soll, damit Sie sich mal bemühen, mein Auto wieder in den Zustand zu versetzten wie ich es bei Ihnen am 16. September abgegeben habe.

    Anbei sende ich Ihnen aber einen „Selbstversuch“.
    Ich habe einen Bekannten gebeten vor mir zu fahren, so dass ichMITTIG hinter ihm die selbe Strecke fahren kann – und das Lenkrad im selben Moment wie ich auf grader Strecke loszulassen.
    Das Ergebnis und seine Reaktion entnehmen Sie bitte den beiden Videos.
    dropbox.com/sh/ktn9yuid6gr8ksc…QGI798EP-U-7UKU0Dwsa?dl=0

    Ich bitte Sie mein Anliegen ernst zu nehmen und mir einen kurzfristigen Termin zur Fehlerbehebung anzubieten, jeder macht Fehler, wir sind alle nur Menschen; aber dann muss man dafür auch grade stehen.
    Gerne können Sie dass Auto solange haben, wie Sie brauchen – wenn Sie mir einen Leihwagen stellen.

    Mein Compass: 2.0 Multijet Active Drive Automatik (Diesel, 140PS)