Angepinnt Der E-Autos sind ja soooo schlecht Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      das Methan Problem liegt ganz woanders, nämlich im gefrorenen Permafrostboden der langsam aber unaufhaltsam auftaut. Dort sind Unmengen an Methan gebunden und werden aktuell freigesetzt, und dass wird das Ganze massiv beschleunigen....und wie du geschrieben hast ist Methan 30 mal "schädlicher" was den Treibhauseffekt anbelangt als CO2.

      Die Wisserschaftler haben diesen Faktor in Ihren Berechnungen gar nicht drinnen, sondern nur das vom Menschen erzeugte Co2 und was passiert, wenn wir das reduzieren. Sie sagen aber immer wieder, wir wissen nicht wie die Erde reagiert und Ihren Beitrag beisteuert.......

      geniest noch jeden Tag :D

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • jomaot schrieb:

      Manfred schrieb:

      Stimmt, ich kann als Forumsteilnehmer einzelnen Mitgliedern PN und/oder eine Email schreiben. Aber halt nur immer Einzelnen. Ich kann keine Massen Emails versenden.
      Ergo ist hier eine Sicherheitslücke vorhanden.

      Zudem kann jeder auf der Portalseite des Forums nicht nur die Mitgliedernamen einsehen, sondern auch auf deren Beiträge, Bilder usw. zugreifen. Und da sind doch auch einige persönliche Sachen dabei. Unter anderem Kfz-Kennzeichen, Wohnort usw.
      Wie Robert und Hajö berichtet haben sind mehrere einzelne Emails (mit teils unterschiedlichem Inhalt) an eine Reihe von Usern versendet worden. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Sicherheitslücke sondern um eine Forumsfunktion, die jeder individuell steuern kann, und die in diesem Fall missbraucht wurde.
      Und zu Deinem zweiten Punkt - die Angabe persönlicher Daten oder das Einstellen von Bildern passiert auf freiwilliger Basis. Es hat somit jeder selbst in der Hand welche persönlichen Informationen über ihn öffentlich bekannt werden.

      Viele Grüße
      Jochen
      Ich bin mir sicher, daß "sylvia" nicht jedem der Empfänger dieser ominösen Email, diese manuell geschickt hat.

      Der Verdacht liegt nahe, daß die sich in die Forumsdatenbank gehackt haben.
      Ciao

      Manfred


      Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

      DEMO – NEIN zum Fahrverbot für Motorradfahrer am Wochenende! am 4. Juli

      Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

    • Also für mich ist das noch nichts, Nachladen und die Probleme im Winter sind jetzt noch nicht gelöst. Das erinnert mich an die 80er als du spät Abends nur noch auf der Autobahn tanken konntest.
      Renegade Trailhawk MJ 19 Granit grau ,Pannorama,nützliche Helferlein, bin auf einem Auge blind und deshalb für mich von Vorteil. :D :023: !

      Mein Renegade: MJ 19 Trailhawk. Alles chick in grnait grau und viele Helferlein welche ich nutze, da auf dem rechten Auge blind.

    • Sportgoofy schrieb:

      Also für mich ist das noch nichts, Nachladen und die Probleme im Winter sind jetzt noch nicht gelöst. Das erinnert mich an die 80er als du spät Abends nur noch auf der Autobahn tanken konntest.
      Das erinnert mich an die 90er als George M. Fisher, CEO von Kodak sagte "Digitalfotografie wird den analogen Film nicht verdrängen."
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • jomaot schrieb:

      Sportgoofy schrieb:

      Also für mich ist das noch nichts, Nachladen und die Probleme im Winter sind jetzt noch nicht gelöst. Das erinnert mich an die 80er als du spät Abends nur noch auf der Autobahn tanken konntest.
      Das erinnert mich an die 90er als George M. Fisher, CEO von Kodak sagte "Digitalfotografie wird den analogen Film nicht verdrängen."

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Das ist alles richtig aber es muß sich noch viel tun. Reichweite Sommer und Winter mindestens 500 km, Anhängelast mindestens 2000 kg, aufladen bis voll 5 Minuten, Preis nicht teurer als ein heutiger Diesel, Umweltverträglichkeit besser als heutiger Diesel, die lieben netten Menschen welche in Afrika die Rohstoffe abbauen nicht mehr ausbeuten.........................
      Verkauft:[/u] Renegade Trailhawk , rot, Lichtpaket, Panorama-Schiebedach, AHK- Westfalia, Winterpaket. , Nachgerüstet: Zusatzbateriesystem 34AH über Trennrelays mit Bordsystem gekoppelt, Treckfinder Federn (+3 cm), 225/65 R17 AT-Reifen, 5mm Spurplatten, CB-Funk, MY15

      Mein Renegade: Winterreifen 215/65 R17 auf Proline 7x17 ET38

    • jomaot schrieb:

      Sportgoofy schrieb:

      Also für mich ist das noch nichts, Nachladen und die Probleme im Winter sind jetzt noch nicht gelöst. Das erinnert mich an die 80er als du spät Abends nur noch auf der Autobahn tanken konntest.
      Das erinnert mich an die 90er als George M. Fisher, CEO von Kodak sagte "Digitalfotografie wird den analogen Film nicht verdrängen.
      Da werden wieder Äpfel mit Birnen verglichen. :rolleyes:

      Mein Renegade: MY16 Limited 2.0l MultiJet 4WD LOW 9AT (140 PS)

    • @happyrenegade @sottozero @Sportgoofy Das ist eine von vielen Meinungen. Für andere ist der aktuelle Zwischenstand schon passend.

      Wer erwartet dass eine relativ neue Technologie sofort massentauglich ist, der erwartet einfach zu viel. So könnte ich auch sagen dass der der Karl Benz seinen Patent Motorwagen in die Tonnen hätte treten sollen weil er eine geringere Reichweite hatte als ein Pferd mit einem Sack Hafer... Lasst doch einfach der Technik die Zeit, die sie zum Reifen braucht. Und greift dann zu wenn es individuell für Euch passt.
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • happyrenegade schrieb:

      Das ist alles richtig aber es muß sich noch viel tun. Reichweite Sommer und Winter mindestens 500 km, Anhängelast mindestens 2000 kg, aufladen bis voll 5 Minuten, Preis nicht teurer als ein heutiger Diesel, Umweltverträglichkeit besser als heutiger Diesel, die lieben netten Menschen welche in Afrika die Rohstoffe abbauen nicht mehr ausbeuten.........................
      Und genau deshalb fängt man klein an.....oder meinst Du das geht von jetzt auf gleich?


      PS: Das erste Iphone 2007 konnte noch nicht mal copy and paste

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Stimmt es braucht alles seine Zeit, aber das E Thema, ist doch nicht alt,...

      Einige haben ganz schön auf dem Thema gesessen oder die Schublade zugehalten, und jetzt wird es aus der Erde gestampft.
      Das da einiges noch nicht passt ist klar, was mich ärgert, ist das die Technologie lange "geruht" hat, und jetzt es an alles Ecken klemmt.

      Zeit war genug da, aber hat man den Einstieg nicht komplett "verschlafen"?!??

      Nicht nur bei den Autos, sondern vor allem bei der Lade Infrastruktur,...

      Ich denke ich schaffe mit Freddy, den Übergang der 1. Generation der E Rennies, und wenn die ihre Kinderkrankheiten auskuriert haben,...sehe ich mal weiter :D
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



      Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Ich sehe in den Elektroautos lediglich eine Übergangstechnologie, wenn man sich die ganzen Themen dahinter anschaut wie z.B. Akku-Herstellung und speziell die Rohstoffgewinnung kann das echt keine Lösung sein. Hinzu kommt die Tatsache, das bei einer Massennutzung von E-Autos der Strom (mal abgesehen von der fehlenden Ladestruktur und der langen Ladezeit) auf Ökobasis wohl nicht ausreichen würden und wenn er dann aus Kohlekraftwerken kommt ist das Thema eh erledigt.
      Klar steckt das Thema noch in den Anfängen (gefühlt seit 30 Jahren) aber in meinen Augen ist die Wasserstofftechnologie wesentlich besser geeignet um das ganze Dilemma zu lösen. Nur hierfür müssten dann auch die entsprechenden Investitionen in die Forschung fliessen und sich Behörden in Deutschland mal aktiver beteiligen.
      Momentan wird ja alles in E-Autos und speziell in Plug-In Hybride gesteckt. Letztere sind nur Augenwischerei und verdienen eigentlich auch keine wirkliche Förderung - speziell wenn irgendwelche dicken SUVs (besonders deutscher Hersteller) dann wegen dem Plug-In statt 11l "nur" noch 10,5l verbrauchen und ähnlicher Quatsch.

      Mein Renegade: Jeep Renegade 2.0 M-Jet Limited 4WD 4X4 Automatik

    • Werhase, ja so sehe ich das auch.

      Wasserstofftechnologien liegen auch schon länger in der Schublade, aber keiner packt es an, jetzt wird erst einmal das Plug Hybrid befeuert, allerdings mit nassem Holz, und wenn´s dann stinkt und qualmt, geht man das Wasserstoffthema an,...und das wird dann auch wieder zu spät sein,...verrückte Welt...
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



      Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • Werhase schrieb:

      Ich sehe in den Elektroautos lediglich eine Übergangstechnologie, wenn man sich die ganzen Themen dahinter anschaut wie z.B. Akku-Herstellung und speziell die Rohstoffgewinnung kann das echt keine Lösung sein. Hinzu kommt die Tatsache, das bei einer Massennutzung von E-Autos der Strom (mal abgesehen von der fehlenden Ladestruktur und der langen Ladezeit) auf Ökobasis wohl nicht ausreichen würden und wenn er dann aus Kohlekraftwerken kommt ist das Thema eh erledigt.
      Klar steckt das Thema noch in den Anfängen (gefühlt seit 30 Jahren) aber in meinen Augen ist die Wasserstofftechnologie wesentlich besser geeignet um das ganze Dilemma zu lösen. Nur hierfür müssten dann auch die entsprechenden Investitionen in die Forschung fliessen und sich Behörden in Deutschland mal aktiver beteiligen.
      Momentan wird ja alles in E-Autos und speziell in Plug-In Hybride gesteckt. Letztere sind nur Augenwischerei und verdienen eigentlich auch keine wirkliche Förderung - speziell wenn irgendwelche dicken SUVs (besonders deutscher Hersteller) dann wegen dem Plug-In statt 11l "nur" noch 10,5l verbrauchen und ähnlicher Quatsch.
      Und genau das ist des Pudels Kern.

      Ein Wasserstoffauto ist einen E Auto, nur mit einer anderen Energiequelle.
      Wenn erst mal genug Batterieautos unterwegs sind, wird man merken wie schnell die Ladeinfrastruktur an die Grenzen stösst, und das Problem auch nicht behoben werden kann, denn Strom fliesst nun mal durch Kabel, und die sollen unter die Erde......

      Der Wasserstoff wird es richten, auf lange Sicht zumindest.

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Claudia Ph. schrieb:

      Werhase, ja so sehe ich das auch.

      Wasserstofftechnologien liegen auch schon länger in der Schublade, aber keiner packt es an, jetzt wird erst einmal das Plug Hybrid befeuert, allerdings mit nassem Holz, und wenn´s dann stinkt und qualmt, geht man das Wasserstoffthema an,...und das wird dann auch wieder zu spät sein,...verrückte Welt...
      Wie kommst Du darauf dass es niemand anpackt? Schau doch mal bei Bosch, BMW, Renault, Nikola, Toyota, Hyundai, Honda, Mercedes-Benz, etc. nach und Du wirst feststellen dass da sogar Serienfahrzeuge darunter sind. Und viele von denen die heute die Ladezeiten und Reichweiten von reinen E-Fahrzeugen kritisieren, bemängeln bei den Hydrogen-Fahrzeugen dann wieder die Explosionsgefahr, die ach so teure Herstellung des Wasserstoffs, etc. Im Grunde geht es oft gar nicht um die Auseinandersetzung mit einer neuen Technologie, sondern meist um die Angst vor der Veränderung, vor dem Neuen..
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • Mercedes hat den Wasserstoff bei den PKW´s gerade erst wieder beerdigt. Die Entwicklung geht nur noch bei
      LKW´s weiter. PKW nur noch mit E- Batterie. Die anderen Deutschen Hersteller sehen es ähnlich. Wasserstoff wird hier nur bei Stationären Lösungen entwickelt. Als Ersatz für Blockheizkraftwerke etc. Die Entwicklung bei PKW´s geschieht wie immer nur in Asien. Bei Hyunday und Toyota kann man schließlich schon die 2te Generation kaufen
      Verkauft:[/u] Renegade Trailhawk , rot, Lichtpaket, Panorama-Schiebedach, AHK- Westfalia, Winterpaket. , Nachgerüstet: Zusatzbateriesystem 34AH über Trennrelays mit Bordsystem gekoppelt, Treckfinder Federn (+3 cm), 225/65 R17 AT-Reifen, 5mm Spurplatten, CB-Funk, MY15

      Mein Renegade: Winterreifen 215/65 R17 auf Proline 7x17 ET38

    • Machen schon irgendwie :/ , aber wenn das Umfeld und die Ladezeiten nicht stimmen?

      Ich verstehe unter anpacken, nicht nur E Autos aus dem Boden stampfen, die so gerade 50 km rein elektrisch fahren können (wegen der Steuervergünstigung), sondern auch ein belastbares Flächendeckendes Strom und Ladenetz, gesichertes Konzept zur Entsorgung der Akkus,..usw.

      Ich habe jetzt einen Bericht gesehen, wo eine Familie 1 Woche ein E Auto testet, der Ausflug zum Ferienpark wurde zum Mega Projekt, so viele Dinge mußten geplant und bedacht werden.

      Der Reporter ist mit E Auto quer durchs Land gefahren, da wurden Probleme mit den Ladesäulen aufgetan, ...Laden nur wenn man einen Entsprechenden Vertag mit dem Anbieter abgeschossen hat, ...Zapfstellen die nicht laden oder zu lange,...alles wird über über Smartphone abgewickelt ( es soll noch Leute geben, .... :whistling: )

      Kannst die gerne mal ansehen: WDR - ist mein nächster ein E Auto- Wirklich?!

      Ich habe den Eindruck das jeder auf den anderen zeigt, warum die Einführung nicht wirklich klappt, die Autohersteller auf das Land, das Land auf die Kommune, die Gretas auf die Verbrennungsmotoren, ...Zusammenarbeit sieht anders aus

      Jeder kocht sein eigenes Süppchen,...nicht für ungut, das ist mein Eindruck.

      Und wenn es Fahrzeuge gibt, die wirklich die Umwelt vor/während/nach ihrer Lebenszeit in irgend einer Weise realistisch schonen, werde ich das nicht als lästige Veränderung sehen, sondern als Fortschritt.
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



      Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • happyrenegade schrieb:

      Mercedes hat den Wasserstoff bei den PKW´s gerade erst wieder beerdigt.
      Nicht nur Mercedes, auch VW ist aus dem Wasserstoff-Projekt mehr oder weniger ausgestiegen und baut statt dessen zur Zeit in Braunschweig ein neues Werk für Batterien. Die Asiaten sind in Europa zu schwach vertreten, die können hier nichts bewegen. Das mit der Übergangslösung ist längst vom Tisch gewischt. Das was wir gerade erleben ist der Einstieg.....

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • @Claudia Ph. Zu Beginn des motorisierten Verkehrs musste man sein Benzin in Flaschen in der Apotheke kaufen. Wie viele Autos sind heute weltweit unterwegs? Hat also die anfänglich umständliche Brennstoffversorgung den weltweiten Siegeszug aufgehalten? So ähnlich könnte ich das auch diesmal abspielen: Kleiner Anfang, und über die Zeit immer weiter wachsende Verbreitung.


      Ich denke wir brauchen einfach mehr Geduld. Aber das hat unsere Gesellschaft größtenteils verlernt. Manche zahlen sogar einen Monatsbeitrag an den Päckchenkaiser um ja nicht einen Tag länger auf ihren Kauf warten zu müssen.

      Ist es denn realistisch zu erwarten dass von heute auf morgen alle PKW Hersteller eine technisch zu 110% ausgereifte Flotte an E-Fahrzeugen bereit stellen kann, mit den selben Nutz-Eigenschaften wie Verbrenner, und Ladezeiten wie an der Zapfsäule? Gleichzeitig steht - ebenfalls über Nacht - flächendeckend ein komplettes Ladenetzwerk incl. Wallbox in jedem Haus und an jedem Parkplatz bereit. Das Ganze natürlich ohne dass es etwas zusätzlich kostet. Mit welchen Budgets soll denn das alles bezahlt werden? Ein solches Megaprojekt wie die Eliminierung es Verbrenners braucht mMn deutlich mehr als nur eine Fahrzeuggeneration. Deutlich mehr.

      @happyrenegade OK, aber aus welchem Grund geht Brennstoffzelle denn in Asien und nicht in Europa?
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
    • jomaot schrieb:

      Claudia Ph. schrieb:

      Werhase, ja so sehe ich das auch.

      Wasserstofftechnologien liegen auch schon länger in der Schublade, aber keiner packt es an, jetzt wird erst einmal das Plug Hybrid befeuert, allerdings mit nassem Holz, und wenn´s dann stinkt und qualmt, geht man das Wasserstoffthema an,...und das wird dann auch wieder zu spät sein,...verrückte Welt...
      Wie kommst Du darauf dass es niemand anpackt? Schau doch mal bei Bosch, BMW, Renault, Nikola, Toyota, Hyundai, Honda, Mercedes-Benz, etc. nach und Du wirst feststellen dass da sogar Serienfahrzeuge darunter sind. Und viele von denen die heute die Ladezeiten und Reichweiten von reinen E-Fahrzeugen kritisieren, bemängeln bei den Hydrogen-Fahrzeugen dann wieder die Explosionsgefahr, die ach so teure Herstellung des Wasserstoffs, etc. Im Grunde geht es oft gar nicht um die Auseinandersetzung mit einer neuen Technologie, sondern meist um die Angst vor der Veränderung, vor dem Neuen..
      Also Angst vor Veränderungen haben wohl eher die Autobauer - wenn mir jemand die 90.000 Euro gibt nehm ich sofort nen Tesla -- in meinem Augen momentan das einzig wirklich praxistaugliche Auto - auch Dank der super Ladestruktur

      Mein Renegade: Jeep Renegade 2.0 M-Jet Limited 4WD 4X4 Automatik