Reifen am Trailhawk

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reifen am Trailhawk

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Moin,

    mein neuer Comass Trailhawk ist mittlerweile bei mir eingetroffen (werde ich noch bei Gelegenheit vorstellen), da habe ich aber gleich mal gestaunt:

    Bin von meinem Renny Trailhawk die Bereifung mit Goodyear Vector 4Seasons gewohnt, ein bekannter Ganzjahresreifen mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
    Dann wurde es jetzt also ein Compass Trailhawk, der wurde mit Falken Wildpeak H/T geliefert. Ich wunderte mich schon gleich, das dieses Profil so gar keine ähnlichkeit mit Winterreifen hat (z. B. Lamellen) aber das kennt man ja inzwischen auch vom Michelin CrossClimate auch.

    Er trägt auch nur noch das althergebrachte Zeichen "M&S" aber kein "3pmsf-Symbol"! Den Freundlichen darauf angesprochen, eierte er etwas rum und meinte, das Jeep hier nur noch von einem "Allwetterreifen" spricht und nicht mehr von "Ganzjahresreifen".

    Dann die Webseite von Falken Tyres konsultiert, aber da ist man auch nur sehr sparsam mit handfesten Daten, allerdings findet man hier für den Jeep über den Konfigurator sehr wohl Reifen mit dem Label "All Season": Euro All Season 200 oder 210! Daneben auch noch Winterreifen: Euro Winter HS 01

    Jetzt bin ich doch etwas verunsichert, denn "M&S" ist viel weiter gefasst als "3pmsf" was die Wintereigenschaften angeht, da gibt es sehr deutliche Unterschiede.
    Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht, oder war letzte Saison auf diesen Reifen im Winter unterwegs ? Den Trailhawk gab es ja außerhalb von D schon ein paar Monate länger.

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk, MY19, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Schwarz-Metallic, Xenon, abnehmbare AHK

  • Na, da habe ich doch was recht informatives gefunden:

    oponeo.de/reifen-abc/winterrei…zel-kann-irrefuhrend-sein

    Fazit: Billigreifen für den amerikanischen Markt, nicht wirklich für unseren europäischen Winter geeignet.

    So ein Mist :cursing: :cursing: :cursing: Danke Jeep für diese saudumme Billiglösung!

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk, MY19, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Schwarz-Metallic, Xenon, abnehmbare AHK

  • Gesetzlich relevant ist eh nur die Schneeflocke mit den Bergen, außer der Reifen wurde vor 2018 hergestellt, dann darf er noch bis 2024 in den Schnee.
    Ohne dat Ding ist es kein offizieller Winterreifen, egal was der Reifen nun wirklich kann, das ist dem Herrn Wachtmeister und deiner Versicherung im Fall der Fälle egal.
    "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

    Walter Röhrl

    Mein Renegade: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

  • Ja, M+S hat ungefähr den Wert eines "CE-Zeichens" auf beliebiger Ware, kann sich der Hersteller mehr oder minder selber ausstellen.

    Traurig nur für JEEP, das sie so etwas nicht gebacken bekommen, weil es wohl in Mexico nur mit Zusatzaufwand europäische 3pmsf-Reifen gibt. Da hat sich mal wieder ein Held in der Controlling-Abteilung einen Orden verdient für diese Entscheidung.

    In meinen Augen ein grandioser Fehler, bei dem Preissegment das JEEP hier bei uns so anstrebt - vollkommene Kundenverarsche ³ !!!

    Dann hätten Sie eben einen vollwertigen Sommerreifen draufschrauben sollen, statt diesen lauwarmen Kompromiss, der jetzt weder ein 100%iger Sommer-, Winter oder Ganzjahresreifen ist.

    Boah, wie mich sowas aufregt :cursing: :thumbdown: :cursing:

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk, MY19, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Schwarz-Metallic, Xenon, abnehmbare AHK

  • Danke, hast ja schon gesagt das du die Eintragung im anderen Thread einstellst wenn denn alles fertig ist :023: .

    Sind denn die Spurplatten für die Freigängigkeit der Räder im Radhaus erforderlich damit nichts schleift oder anstößt oder nur wegen der Optik?



    Was haben die anderen Trailhawkbesitzer reifenmäßig denn so gemacht oder habt ihr alle die Serienreifen drauf gelassen?
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • 4WD schrieb:

    ...
    Sind denn die Spurplatten für die Freigängigkeit der Räder im Radhaus erforderlich damit nichts schleift oder anstößt oder nur wegen der Optik?
    ...

    Nein die Optik spielt bei 5 mm keine Rolle, ich montiere sie auch nur vorne. Es ist eine Empfehlung von Jeep Pauli:

    "Laut unseren Aufzeichnungen, sind vorn mindest. 5mm Spurplatten notwendig um im Extremfall die Freigängigkeit am Federbein zu gewähren"

    Mein Compass: MY19 Trailhawk in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket

  • ..Hightower, ich wollte es grade vorsichtig schreiben, denn Suzuki hat auch so einen Schmu auch gemacht, ...bei den ersten Schneeflocken die liegen geblieben sind, fühlte ich mich wie auf ner Rodelbahn, blöd war nur das alle gesagt haben, ich brauchte keine Winterreifen und im Winter waren keine mehr zu bekommen, nur noch die die man auf eine Sprinter packen kann, Fahrgeräusch grauselig aber wenigstes wieder Grip, das war ein Bes.... Winter.

    Seitdem fahre ich immer Pirelli Winter, bin zufrieden auch die Haltbarkeit war beeindruckend, nun hab ich auch die Grabber und bin entspannt weil ich hab nun die und die Pirelli habe, einer von den beiden wird den Siegerländer Matschwinter schon meistern. :P :D
    Egal wie langsam du Offroad fährst,
    du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:

    Mein Renegade: Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Hocherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

  • Das ein Fahrzeughersteller auf seine Fahrzeuge in Erstausrüstung Reifenmodelle aufzieht, die es ansonsten auf dem hiesigen Markt nicht zu kaufen gibt, ist in der Tat merkwürdig.

    Das sagt allerdings nichts über die Qualität dieser Bereifung aus. Weder im positiven, noch im negativen Sinn!

    Dennoch:
    Man stelle sich vor, man hat nach 500km eine Reifenpanne. Reifen "kaputt". Normalerweise würde man sich dann im Handel ja einen neuen Reifen des gleichen Fabrikats/des gleichen Modells kaufen. Geht hier aber nicht, weil auf dem hiesigen Markt nicht verfügbar. Und das finde ich dann nicht mehr akzeptabel! Aus genau diesem Grund würde ich versuchen, dass man mir auf den Wagen ein geeignetes Reifenmodell aufzieht, für den ich mir im Zweifelsfall im Reifenhandel auch problemlos identischen Ersatz besorgen kann.

    Kann es sein, dass der Compass Trailhawk, um den es hier konkret geht, nicht für den hiesigen Markt bestimmt war?

    Ansonsten:

    Wenn im Vertrag/im Prospekt nichts von einer Bereifung inklusive des Schneeflockensymbols geschrieben war, gibt es auch keinen stichhaltigen Grund, dies zu bemängeln. Ob man das gut/weniger gut findet, ist rechtlich irrelevant. Das gänzlich unabhängig vom zuvor genannten, dass m.E. jedoch einer Abklärung bedarf.
    ....................................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear

    aka: Frank

    REISE, REISE,
    SEEMANN, REISE,
    JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
    (Rammstein: Reise, Reise)

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

  • Habe gerade mal etwas recherchiert:

    Also einen Falken Wildpeak H/T gibt es grundsätzlich auch hierzulande erhältlich

    ==> reifendiscount.de/de/reifenpro…1.html?itemnumber=6452650

    Er läuft bei diesem Anbieter übrigens als Sommerreifen.


    Ob es ihn auch in der entsprechenden, sprich für den Compass Trailhawk richtigen Größe gibt, habe ich noch nicht in Erfahrung gebracht.

    Edit:
    225/60-17 ist wohl passend!
    ....................................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear

    aka: Frank

    REISE, REISE,
    SEEMANN, REISE,
    JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
    (Rammstein: Reise, Reise)

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

  • Das ist die Serienbereifung mit der er hier ausgeliefert wird, kein Import o.ä..

    Zumindest hat er ein vollwertiges Ersatzrad (wenn auch auf Stahl- und nicht auf Alufelge im Kofferraum).

    Deswegen ist es ja so schräg...

    Übrigens auch die verwendete eingetragene Standardgröße (dazu gibts aber einen Extrathread) in der so gut wie kein brauchbarer AT Reifen zu bekommen ist und das für einen Trailhawk :S ...
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • So, ein kleines Update zu den Reifen des Traily:

    Über den Sommer war der Serienreifen Falken soweit genehm, wenn auch evtl etwas lauter im Abrollgeräusch... was aber für einen H/T auch nachvollziehbar ist.

    Für den Winter müssen natürlich geeignete Reifen drauf, soweit ... so klar!
    Ich war noch unschlüssig, ob ich auf Winter- oder doch wieder auf Ganzjahresreifen setzen soll ... Sommergummis hatte ich ja jetzt schon werksmäßig.
    Als es dann nach einem sehr trockenen Sommer Mitte September wieder mal regelmäßig nass auf der Straße war, ist mir allerdings sehr schnell aufgefallen wie unfassbar schlecht der Falken auf regennasser Fahrbahn läuft. Ständig Schlupf auf der VA beim Anfahren und wenn man manche Kurven mit zuvor gewohnter(sicherer) Geschwindigkeit genommen hat, war plötzlich der Grip weg .... Holla-die-Waldfee... das war 2x richtig knapp bei mir :schock: !

    Kurze Rücksprache über meinen Kontakt beim Reifenhersteller: klar is die Nasshaftung spürbar schlechter, da der Reifen eine deutlich härtere Gummimischung aufweist. Er ist als H/T auf lange Haltbarkeit auf Geröll und Schotter ausgelegt. OK, das leuchtet mir ein und passt ja auch zum etwas lauteren Abrollgeräusch.

    Somit war dann klar wo die Reise hingeht: Es sind wieder die vom Renny bekannten Goodyer 4Seasons Gen2 SUV geworden, da war ich ja bekanntermaßen sehr zufrieden.
    Sie werden auch im Sommer wieder drauf bleiben und nur mangels Profiltiefe ersetzt. Die Falken werden eingelagert und bei Leasingende wieder aufgezogen und zurück gegeben....fertig!

    Frage an die Community:
    Kann jemand der Compass Trailhawk-Fahrer meine Erlebnisse mit dem Falken-Gummi bestätigen?

    Mein Compass: Jeep Compass Trailhawk, MY19, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Schwarz-Metallic, Xenon, abnehmbare AHK