Wie steht es mit der Qualität bei Jeep?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Alles in Allem bin ich mehr als zufrieden mit meinem Traily !!!!

      Meine Lichtproblematik mit dem Herumgeflackere konnte gedämmt werden, doch ganz weg ist s leider nicht.

      Die Werkstatt macht zwar einen guten Eindruck, doch in Sachen Leihwagen und Freundlichkeit sind sie sehr Verbesserungswürdig. Egal, man braucht a ja nicht oft.

      Mein Wagen hat n paar Kampfspuren mittlerweile von den Ausflügen und Fahrfehlern, aber es funktioniert noch alles. Andere Karren hätten schon den Geist aufgegeben.
      Deswegen will ich meinen Traily noch ne ganze Weile behalten und weiterbauen !!!

      Wir passen einfach zusammen ! :1f604:

      Den Hybrid-Traily werde ich mir Mal ansehen, so als Zukunftsgedanke. Aber wer weiß :1f609:

      Der neue Rubi ist scheissegeil und leider genauso teuer. Ein Träumchen.

      Warten wir ab was das Leben noch bringt !!!

      Gruß Olli
      Alles außer Normal ! :1f609:

      Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

    • O.König schrieb:

      Mein Wagen hat n paar Kampfspuren mittlerweile von den Ausflügen und Fahrfehlern, aber es funktioniert noch alles. Andere Karren hätten schon den Geist aufgegeben.
      Deswegen will ich meinen Traily noch ne ganze Weile behalten und weiterbauen !!!
      Das ist de richtje Einstellung :)
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Es stimmt dass alle Automarken ihre Qualitätsprobleme haben.

      Aber es stimmt auch dass andere Marken ein höheres Niveau an Qualität anstreben.

      Wenn man einen Mercedes zur Wartung bringt dann kommt er innen und außen gewaschen zurück und man hat einen kostenlosen Leihwagen während der Zeit gehabt. Dabei ist die Wartung nicht unbedingt teuerer als bei anderen Marken.

      Sicher: Dafür kostet der GLA bei gleicher Ausstattung wie der Renegade 60k statt 30k.

      Es ist halt die Frage ob einem das wert ist.

      Davon aber mal abgesehen denke ich aber auch, dass günstige Automarken aber auch zuverlässig sein können. Und das erwarte ich von Jeep auf jeden Fall.

      Ich bin auch kein Freak der mit einem Messgerät die Spaltmaße überprüft. Was mit bloßem Auge für mich ok aussieht ist in Ordnung.

      Aber ich würde es auf keinen Fall akzeptieren wenn das Uconnect jeden Morgen wenn ich losfahren will auf Italienisch ist. Dann würde ich solange reklamieren bis ich vom Kaufvertrag zurück treten kann.
    • JR19 schrieb:

      ...
      Wenn man einen Mercedes zur Wartung bringt dann kommt er innen und außen gewaschen zurück und man hat einen kostenlosen Leihwagen während der Zeit gehabt.
      ...
      Das bekomme ich bei meiner Jeep Werkstatt auch!
      Ciao

      Manfred


      Die Summe der Intelligenz ist eine Konstante. Nur die Bevölkerung wächst.

      Mein Cherokee: Limited 2.0l Diesel, 170 PS, 9 Gang Automatik, AWD, Granite Crystal

    • JR19 schrieb:

      Dafür kostet der GLA bei gleicher Ausstattung wie der Renegade 60k statt 30k.
      Das ist ein Punkt, der andere ist, was ich mit meinem Auto machen will bzw vofür ich mein Fahrzeug insgesamt beschafft häbe. In meinem Fall bin ich mir sicher, dass der GLA bei gleicher Nutzung eventuell das erste halbe Jahr nicht überlebt hätte oder zumindest einen größeren Schaden erlitten hätte. Nach einem halben Jahr hatte mein TH nämlich schon ein Trial-Gelände (mit tiefem Schlamm) und diverse Aufsetzer klaglos hingenommen.

      In der Klasse gibt es nicht viele Fahrzeuge, die das "hinnehmen" ... und das zählt für mich zur Qualität eines solchen Fahrzeuges dazu.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…e5c82b7648eb7933ecdccd39b
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Ich hab 7 gewählt. Trotz der massiven Probleme die ich die letzten Wochen hatte.
      Das ergibt sich für mich aus einer Mischung der persönlichen Zufriedenheit mit dem Fahrzeug (9 bis 10) und dem Service von Jeep, den ich hier in Deutschland/Europa antreffe (5).
      Als ich dann endlich eine persönliche Beraterin hatte, die mich immer wieder anrief und auch bei all den drei Werkstätten nachhakte, kam etwas ins Rollen.
      Aber die Frau sitzt in Turin am Telefon.
      Jeep wird hier aber von Autohäusern repräsentiert. Und da gibt es viel Licht und Schatten. Während das eine Haus ein komplettausfall ist, ist das nächste mit coolen Händlern ausgestattet die fair und auf zack sind, aber eine faule Werkstatt angeschlossen haben. Oder du musst aufpassen bei welchem Meister du landest.
      Die Werkstatt die mir jetzt echt den Hintern gerettet hat, war vor knapp nem Jahr bei meinem anderen Jeep unfähig, mir die Motorhaube fehlerfrei zu lackieren.

      Mein Renegade: Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • pits-post schrieb:

      bin letztens mal in einem BMW x3 mitgefahren der war Qualitativ vom eindruck auf den ersten blick wesentlich besser vor allem im Innenraum auch vom Geräusch her beim fahren aber der kostete auch bei nahezu gleicher Ausstattung auch über das Doppelte von meinem
      Ich habe mich vor Jahren mal in den damals neuen X3 gesetzt. Nachdem mich der Gurt zu strangulieren drohte wollte ich die Gurthöhenverstellung passend einstellen ... Fehlanzeige. Der sündhafte teuere BMW hat so ein simples Ding nicht, was in jedem popeligen Skoda oder sonst was schlichtweg Serie ist. Und wie ich letztens gehört habe gibts das in Bayern heute immer noch nicht, trotz Mondpreisen. Premium eben ...
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

    • Wenn ich nichts überlesen habe, so wurde "Zuverlässigkeit" als Qualitätsfaktor noch nicht wirklich angesprochen.

      Empfinde ich als sehr wichtig.

      Und zwar eine Art von Zuverlässigkeit, die über einen längeren Zeitraum anhält und nicht immer wieder durch Werkstattaufenthalte abseits der regulären Wartung neu hergestellt werden muß.

      Wir erinnern uns noch an den großen VW-Zampano Ferdinand Piech.

      Er war es doch, der - unter seiner Ägide - minimalste und gleichmässigste Spaltmaße propagiert hat.

      Kann man ja machen. On top. Wenn alles andere auch "top" (und zuverlässig!) ist.

      Aber was nützt mir ein Audi oder VW mit absolut minimalen/gleichmässigen Spaltmaßen und erstklassiger Haptik, wenn ich damit - z.B. mit irgendeinem Turbolader-Problem - mit eingeschalteter Wanrnblinkanlage am Strassenrand stehe und auf den Abschlepper warte.

      Da lobe ich mir doch eher die etwas größeren Spaltmasse und die einfacheren Kunststoffe, wenn ich damit problemlos Kilometer um Kilometer abspule und nur zu Inspektion + Ölwechsel in die Werkstatt fahre.
      ...........................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear


      aka: Frank

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. - nach 2x Kia Sportage 1.6 T-GDI (2016/-17) nunmehr ein 2018er Seat Ateca 2.0 TSI 4Drive. Demnächst VIELLEICHT ein Alfa Stelvio, Jaguar F-Pace, Ford Edge, Cadillac XT5, Jeep Grand Cherokee, Jeep Cherokee ... ???

    • smokeybear schrieb:

      Wenn ich nichts überlesen habe, so wurde "Zuverlässigkeit" als Qualitätsfaktor noch nicht wirklich angesprochen.


      Die Zuverlässigkeit wird im Titel der Umfrage angesprochen. Für mich ist die Zuverlässigkeit absolute Priorität.

      Mein letztes Auto war ein brandneuer, voll ausgestatteter Ford Ranger, der ab minus 2 Grad nicht mehr angesprungen ist.

      NIE WIEDER FORD!

      Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass der Jeep besser ist.

      ?(
    • JR19 schrieb:

      NIE WIEDER FORD!
      ... da kann ich nur zustimmen. Gegenüber Ford ist der Jeep eine Offenbarung, gegenüber meinem letzten, ungefähr gleich teuren Honda-SUV fällt er etwas in Verarbeitungsqualität ab.
      An das sehr weiche, nicht besonders "knackige" Schalten habe ich mich gewöhnt, eine leicht klappernde Innenverkleidung mit etwas Hohlraumversiegeler stillgelegt, das grobe Anfahr- und Durchzugsloch mit der Pedalbox etwas gedämpft und das immer noch teils tonlose UC wird jetzt ersetzt. Nichts Aufregendes, aber kleine Ärgerlichkeiten, deshalb eine "7".
      Ansonsten bin ich mit Fahrwerk, Sitzposition und nach Überwindung des Turbolochs auch mit der Power zufrieden. Verbrauch passt, jedenfalls wenn man nicht über 140 km/h fährt (hatte ihn nach Tacho auch schon mal auf 220 km/h ;-). Die Optik finde ich einzigartig - gefällt mir sehr gut.
      Die nachhaltige Bewertung wird sich erst in ein paar Jahren zeigen.

      Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Black : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 215/60R17 auf Diewe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jacky ()

    • smokeybear schrieb:

      Wenn ich nichts überlesen habe, so wurde "Zuverlässigkeit" als Qualitätsfaktor noch nicht wirklich angesprochen.
      In meinem Fall hat das auf jeden Fall auch eine Rolle gespielt. Ich habe allerdings nach knapp 82000 (fast*) problemfreien Kilometern keine negativen Erfahrungen gemacht und der defekte Abgassensor (nachzulesen undter "Werdegang eines Rennies von der Ostseeküste") wurde schnell gefunden und ersetzt.

      smokeybear schrieb:

      Da lobe ich mir doch eher die etwas größeren Spaltmasse und die einfacheren Kunststoffe, wenn ich damit problemlos Kilometer um Kilometer abspule und nur zu Inspektion + Ölwechsel in die Werkstatt fahre.
      Kann ich so nur unterschreiben! (Die Spaltmaße beim Remegade finde ich bei meinem Omaha Orange aber trotzdem durchaus in Ordnung)

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…e5c82b7648eb7933ecdccd39b
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Hallo, ich habe eine 9 vergeben, da ich mit dem Renni sehr zufrieden bin.
      Aber heute ist mir bei den Einstiegsleisten doch eine sehr schlechte Verarbeitung aufgefallen.Hier mal 2 Bilder





      Links steht die Leiste ab, ist nicht richtig in der Befestigung.
      Rechts und auch Links ist der Übergang nach oben auch unschön
      1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

      Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT6 mit Doppelkupplungsgetriebe

    • 1 x drücken und drin isse -wenn der Clip nicht kaputt ist--

      Ist dies ein Quali-Problem.... i dont know

      Wer sagt denn das ein Driver/in mal nicht mit dem Fuss dran gekommen ist...

      und die Übergänge sind eben so da sie nicht aus einem Stück sind.
      Ist halt : Grossserienkram

      Wers nicht haben will: ein paar Überstündchen machen und:
      Maybach, Bentley oder Rolli kaufen, so einfach.

      Mein Renegade: MY 17; 1400 ccm, 170 PS, Autom.Anhängerkuppl., My Sky, Leder,

    • 1x drücken und drin isse -wenn der Clip nicht kaputt ist
      Spaßvogel, was meinst du was ich zuerst probiert habe, also kaputt. Mit dem Fuß dran gekommen, hast du gesehen wo die Stelle ist!
      Bei meinem ersten Renni war das deutlich besser verarbeitet
      Gruß Wilfried
      1.6 E-torQ Schaltgetriebe Longitude/Komfortpaket Erstzulassung 07/2016+PIONEER-MEDIACENTER-F88DAB/NAVI/Rückfahrkamera

      Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2 DDCT6 mit Doppelkupplungsgetriebe