Lenkradsperre verriegeln?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lenkradsperre verriegeln?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Moin zusammen,
      hat der Renegade eigentlich eine Lenkradsperre? Bei all meinen Autos die ich gefahren bin konnte ich das immer einrasten, sodass sich es nicht mehr weiter drehen ließ.
      Ich bekomme das irgendwie nicht hin bei meinem Renegade. Habe komplett nach Links eingeschlagen sowie einmal komplett nach rechts. Es passiert einfach garnicht. Im Handbuch hab ich auch nicht viel nützliches gefunden. Habe Keyless Go.
      Oder geht das automatisch, nach einer Zeit, wenn ich das Auto verlassen habe? Bzw. Entsperrt sich wieder, sobald ich die Tür aufmache.

      Habe dazu keinen Beitrag gefunden über die Suche und deshalb einen neuen Erstellt. Wusste auch nicht ob das jetzt im Unterforum Elektronik oder Technik kommt daher hier im Allgemeinen. Bitte verschieben, falls es in der falschen Kategorie ist.

      Gruß

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • Ist wie @Grauzone schreibt, öffnet man nach abstellen des Motors die Fahrertür, sperrt der Bolzen automatisch das Lenkrad.

      Wenn der Motor schon eine Weile aus ist bevor man die Tür öffnet, dauert es nach öffnen der Tür ein paar Sekunden bis das Lankrad gesperrt wird.

      PS:
      Das Lenkrad sollte sich dazu in Mittelstellung befinden sonst kann es beim entriegeln schonmal klemmen und man muss rumrütteln.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • 4WD schrieb:

      Man kann sowohl das Sperren als auch das Entsperren deutlich hören.
      Okay. Muss ich mal genau Hinhören und nochmals schauen.

      Grauzone schrieb:

      emrckt schrieb:

      Im Handbuch hab ich auch nicht viel nützliches gefunden.
      Zitat Handbuch:"Die Lenkradsperre wird beim Öffnen der Fahrertür aktiviert"
      Also das kann ich ganz sicher sagen, ist bei mir nie eingetroffen. Habe die Räder auch immer in Gerader stellung. Habe es nur mal aus neugier probiert ob man es evtl. der Lenkrad in ner anderer Stellung haben mus aber auch ohne Erfolg.




      Werde morgen nochmal genau schauen. Danke für die Antworten :thumbsup:

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • emrckt schrieb:

      Moin,
      Also da ist nichts mit Lenkradsperre. Rastet nichts ein :huh:

      Muss mal den Händler kontaktieren wieder mal..

      Ja, da muss dann die Werkstatt mal ran.



      Toy4ever schrieb:

      emrckt schrieb:

      Rastet nichts ein
      Besser wie anders herum. Wenn´s nicht ausrastet, wird´s richtig doof.

      Stimmt wohl, du hast ja deswegen schon mal am Haken gehangen || .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • Moin,
      so da ich wegen meinem Renni (My19) beim Anwalt bin aufgrund der Lenkradsperre sowie meine Getriebes.

      Laut dem Anwalt des Händlers soll, ich zitiere: "Soweit Sie weiter mitteilen, dass die Lenkradsperre nicht funktiniert, wird dies daran liegen, dass das Fahrzeug über keine Lenkradsperre verfügt.
      Das Auto verfügt über eine elektrische Parkbremse. Diese kann nur gelöst werden, wenn Strom auf das Fahrzeug gesetzt wird. sodass die parkbremse die Funktion des Diebstalschutzes übernimmt"

      Da kann ja ganz sicher was nicht stimmen. Selbst im Handbuch (S.19) steht ja das es eine hat..

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • Also mein MY17 hat definitiv eine und der letzte (neuere) Leihrenni hatte ebenfalls eine. Rastet halt erst richtig ein, wenn man die Tür geöffnet hat. Also Motor aus, Tür (weit) auf und ggf. noch mal am Lenkrad wackeln, dann sollte spür- und hörbar das Lenkrad verriegeln.

      Andererseits weis man ja nie was FCA beim letzten Softwareupdate alles wegoptimiert hat ... :rolleyes:
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

    • Dilldappe schrieb:

      Also mein MY17 hat definitiv eine und der letzte (neuere) Leihrenni hatte ebenfalls eine. Rastet halt erst richtig ein, wenn man die Tür geöffnet hat. Also Motor aus, Tür (weit) auf und ggf. noch mal am Lenkrad wackeln, dann sollte spür- und hörbar das Lenkrad verriegeln.

      Andererseits weis man ja nie was FCA beim letzten Softwareupdate alles wegoptimiert hat ... :rolleyes:
      Bei mir Rastet da garnichts ein. Da ists nichts hörbar. Weder wenn ich die Tür aufmache oder nicht. Das Lenkrad komplett einschlage rechts oder links. Garnichts. Oke. dann weiß ich was ich zu tun habe^^ danke.

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • emrckt schrieb:

      Moin,
      so da ich wegen meinem Renni (My19) beim Anwalt bin aufgrund der Lenkradsperre sowie meine Getriebes.

      Laut dem Anwalt des Händlers soll, ich zitiere: "Soweit Sie weiter mitteilen, dass die Lenkradsperre nicht funktiniert, wird dies daran liegen, dass das Fahrzeug über keine Lenkradsperre verfügt.
      Das Auto verfügt über eine elektrische Parkbremse. Diese kann nur gelöst werden, wenn Strom auf das Fahrzeug gesetzt wird. sodass die parkbremse die Funktion des Diebstalschutzes übernimmt"

      Da kann ja ganz sicher was nicht stimmen. Selbst im Handbuch (S.19) steht ja das es eine hat..

      :D
      Ich glaube über den Rechtsstreit brauchst Du Dir keine Gedanken mehr zu machen, dein Händler scheint ja einen besonders guten Anwalt genommen zu haben....Fachgebiet dürfte wahrscheinlich Baurecht sein....ohne Worte.


      Mach Dir doch mal den Spass und frage auf der FCA Homepage inkognito beim Kundenservice an, ob es den Renegade auch ohne Lenkradschloss gibt, da Du Bedenken hast, da Du schon mal einen schweren Unfall in den 90ern hattest, weil die mechanische Sperre bei 160 auf der Autobahn eingerastet ist...und du daher heute noch Panik hast

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Chris1200 schrieb:

      emrckt schrieb:

      Moin,
      so da ich wegen meinem Renni (My19) beim Anwalt bin aufgrund der Lenkradsperre sowie meine Getriebes.

      Laut dem Anwalt des Händlers soll, ich zitiere: "Soweit Sie weiter mitteilen, dass die Lenkradsperre nicht funktiniert, wird dies daran liegen, dass das Fahrzeug über keine Lenkradsperre verfügt.
      Das Auto verfügt über eine elektrische Parkbremse. Diese kann nur gelöst werden, wenn Strom auf das Fahrzeug gesetzt wird. sodass die parkbremse die Funktion des Diebstalschutzes übernimmt"

      Da kann ja ganz sicher was nicht stimmen. Selbst im Handbuch (S.19) steht ja das es eine hat..
      :D
      Ich glaube über den Rechtsstreit brauchst Du Dir keine Gedanken mehr zu machen, dein Händler scheint ja einen besonders guten Anwalt genommen zu haben....Fachgebiet dürfte wahrscheinlich Baurecht sein....ohne Worte.


      Mach Dir doch mal den Spass und frage auf der FCA Homepage inkognito beim Kundenservice an, ob es den Renegade auch ohne Lenkradschloss gibt, da Du Bedenken hast, da Du schon mal einen schweren Unfall in den 90ern hattest, weil die mechanische Sperre bei 160 auf der Autobahn eingerastet ist...und du daher heute noch Panik hast

      Chris1200 schrieb:

      aber sieh es positiv, wenigstens gestehen Sie deinem Auto ein Getriebe zu....oder wurde das auch verneint?
      Ja das neue Getriebe ist auch nicht besser als vorher irgendwie. Ok, der verliert kein Öl mehr, Ruckel aber stark beim gangwechseln (nur beim normalen fahren. ist man zügiger schaltet es sehr weich) . Zudem bleibt er im 3. Gang öfter mal hängen, wenn ich den ACC benutze. Mit dem Kundenservice hab ich schon gehabt vor ner stunde etwa. Die haben mir ebenfalls bestätigt das alles im Handbuch verbindlich ist und das Auto auch eine Lenkradsperre haben muss. Die auch Funktioniert vorrausgestzt. Habe nur pech bei so nem Montagsauto mit so vielen problemem. Ansonsten liebe ich den Renni ja auch ;)

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • Hm also wenn ich den startknopf drücke entriegelt es und wenn ich Ihn aus machte rastet er ein.
      Ich achte morgen mal drauf...
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



      Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, AHK, Carbonsteinschlag teilfoliert, Slider von Rocks--Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

    • emrckt schrieb:

      hat der Renegade eigentlich eine Lenkradsperre?
      Ebenfalls Moin,

      interessanter Thread.
      Ich habe das mal an meinem neuen Rennie (EZ vor drei Wochen, Vorstellung kommt noch, muss erst Bilder machen) getestet, da rastet ebenfalls keine Lenkradsperre ein (ebenfalls Keyless Go).
      Ich habe alle oben genannten Variationen ausprobiert plus eine Zusätzliche:
      Ich habe mich in den Rennie einschließen lassen so das kein Schlüssel erkannt werden kann und hätte spätestens dann eine einrastende Lenkradsperre erwartet, aber leider: nichts.

      Mein Renegade: MY19 Limited 1.3l T-GDI 110 kW(150 PS) 4x2, 6G-DDCT, UConnect 8.4, LED-Paket

    • Es ist natürlich nicht auszuschließen, daß da bei den neuen Modellen etwas wegoptimiert wurde ...
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Limited MY 2020, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS, LED; Ehemals: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

    • So, Frau hats mal ausprobiert, es entriegelt (bei Start Knopfdruck) und verriegelt, wenn ich die Tür öffne.

      Willy ist gebaut am 20.12.18 und wurde im April als MY 19 ausgeliefert.

      Ich habe das Start Stop aktiviert, vielleicht hängt das damit zusammen?!?

      Die Elektrik ist ja schon sagen wir mal,..voluminös

      Willy ist Austattungsmäßig ein Limited 140 PS Diesel
      Egal wie langsam du Offroad fährst,
      du schlägst alle, die Onroad fahren. :023: :saint:



      Freddy ist zuhause... Bereit für das Abenteuer Leben

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, AHK, Carbonsteinschlag teilfoliert, Slider von Rocks--Free Willy, MY19, Limited, 140 PS Diesel, Granite Crystal, Black Pack, Abgedunkelte Scheiben, Folie Steinschlag mattschwarz, Unterfahrschutz vorne Rocks, Unterfahrschutz Welle Taubenreuther, Rocks Alu Slider , Höherlegungskit Eibach, AT Grabber T03, AHK

    • Eine Diebstahlsicherung über die Parkbremse zu realisieren wäre ja wohl der Hohn schlechtin. Das Ließe sich ja mit einer kleinen 12V Batterie und einem Stück Kabel sofort aushebeln. Die Aussage allein wäre es schon wert, dem Händler Denny Crane und Allan Shore im Doppelpack auf den Hals zu hetzen.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD; in Bestellung: Trailhawk 4xe mit allem außer Schiebedach