Renegade (MY19) Erlebnis 1.3 T-GDI DCT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Renegade (MY19) Erlebnis 1.3 T-GDI DCT

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Moin,
      Heiße Emrullah und bin 25 Jahre alt. Nach umschau auf ein neues Auto bin ich auf den Renegade gestoßen und dachte mir einfach, den muss ich jetzt mitnehmen und so war es auch nach einer Probefahrt :)
      Allerdings hatte ich auch bis jetzt nur Probleme. Das Auto ist ein Neuwagen (stand im Autohaus), nach den ersten 300km hatte ich bereits Ölverlust gehabt. Nach mehrmaligem Telefonieren mit dem Autohaus hieß es immer kann nicht sein ist bestimmt Kondenwasser von der Klimaanlage etc. Naja, habs erstmal so hingenommen, obwohl ich wusste das es definitiv kein normales wasser ist... Nur das Autohaus ist auch nicht gleich um die Ecke und wollte hinfahren wenn ich in der nähe bin. Das Getriebe (DCT) Hatte auch gerückelt gehabt. Es hieß, muss angelernt werden die ersten paar hundert km. Ok dachte ich mir. Nach etwa 1900km hat mir alles im tacho aufgeleuchtet "Bitte Getriebe kontrollieren lassen" und "Bitte Motor kontrollieren lassen". Daraufhin Abschleppen lassen und das war am Karfreitag um Mitternacht. Das Auto stand erstmal ein paar tage aufgrund der Feiertage dann beim Autohaus. Der Simmering von der Kurbelwelle war wohl durch wegen dem Ölverlust jedoch kein fehler gewesen sagen die mir. Hab das Auto daraufhin abgeholt, und 15km später wieder das gleiche mit dem Getriebe. wieder zum Händler und am nächsten konnte ich es wieder abholen, da wieer anscheinend nichts gefunden wurde. Wieder auf dem Rück ist mir das selbe wieder passiert. Daraufhin hab ich gesagt, das ich das Auto erst wieder haben will, wenn die da was finden. Zack Getriebeschaden. Neues Getriebe bestellt 2 Wochen Wartezeit und abgeholt. Fuhr erstmal besser als vorher.

      Am nächsten Tag auf dem Weg zu Arbeit keine 5km gefahren: "Bitte Motor kontrollieren lassen" um 5 Uhr morgens. Die Pannenhilfe angerufen. Fragen die mich erstmal ob die Leuchte Gelb oder Rot ist. War gelb und daraufhin ist keiner Rausgerückt. Bin so weitergefahren bis ich da war (ca.40km). Das Auto lief nicht im Notlauf wie zuvor. Nach Feierbaned war alles wieder mal weg an Fehlermeldungen. 8km gefahren und wieder "Getriebe kontrollieren lassen". Ich war in dem moment so wütend und aufgebracht, das ich das Auto drekt zum Händler gefahren habe. und hab dort gewartet bis die das problem Lösen. Da war wohl ein Stecker falsch bestückt was sporadisch diesen Fehler nach dem Wechsel des Getriebes anzeigt hatte...

      Naja Ich mag das Auto wirklich sehr, aber sowas geht mal garnicht bei einem Neuwagen. Die Heckklappe hatte sich auch nicht schließen lassen zu Anfang. Die musste auch noch eingestellt werden.. Ich überlege echt das Auto zurückzugeben und dafür einen neuen Renni zu bestellen. ZUmindestens eine Kaufpreisminderung. Mir wurde da garnicht entgegen gekommen wo ich jetzt wohl mit einem Anwalt ran muss.. :thumbdown: X/
      Bilder
      • 61076454_343595303015899_7510339814202277888_n.jpg

        78,67 kB, 450×600, 186 mal angesehen
      • 60801358_1216355021879791_6168607110562054144_n.jpg

        94,72 kB, 330×600, 92 mal angesehen

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • Hallo Emrullah und willkommen im NJF..

      Das mit Deinem Renni kann einem echt leid tun..und auch hier wieder, unlulst der Werkstatt :(
      Hätte sie sich früher dem Getriebe.-Problem angenommen, hätte es evtl. gar keinen Getriebschaden kömmen müssen, usw..

      Bin mal gespannt, war der Anwalt sagt..halte uns mal auf dem laufenden..
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • Hallo Emrullah,

      Herzlich Willkommen hier im Forum und .... sorry für Deine Erfahrungen. Ich würde der Werkstatt (beim Verkäufer?) noch einmal eine Chance geben, aber schriftlich auf eine Lösung in einem angemessenen Zeitrahmen pochen. Man muss seinem Fahrzeug schließlich "vertrauen" können. Falls sich der Fehler nicht klar ersichtlich und dauerhaft beheben lässt, bliebe nur noch die Wandlung.

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…4db10dcaf73289a6116376afa
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Moin Emrullah,

      hab quasi auch diese Kombination, bin aber bisher von solchen extremen Problemen verschont geblieben.
      Manchmal spinnt er zwar etwas - aber ohne Probleme.

      Wenn der Autohändler sich hilflos zeigt, bleibt nur die Hilfe von Jeep oder von einem Anwalt.

      Viel Erfolg

      Manfred

      Mein Renegade: Limited, MY 19 , 1.3l T-GDI 110kW (150PS) 4x2 DDCT6, Alpine White, LED Paket, Leder, 18"-Leichtmetallräder silber mit Bereifung 225/55 R18, Spurplatten je Seite 25 mm vorne und hinten - TÜV eingetragen, Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, + Lancia Ypsilon Platino 1,4er 16V, Bi-Color

    • also das mit dem Getriebe war nur zufällig. Die hatten zuvor den simmering ausgetauscht und meinte das Getriebe muss dafür auch raus. Kann sein das die auch da etwas falsch gemacht haben. Oder elektronik Fehler. Wenn ich Zündung aus und wieder ein gemacht hatte, lief wieder alles reibungslos.

      Naja der Händler kommt mir da nicht wirklich entgegen. Von Jeep aus bekomm ich noch Rückmeldung im Laufe der Woche. Nur ich bezahle doch nicht soviel Geld wo schon erhebliche Mängel dabei sind. Dann können die mir auch etwas zurückgeben.

      Ansonsten liebe ich das Auto :D


      An der Musikanlage wird noch was gemacht damit es etwas mehr wums hat.

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • Willkommen im Forum!
      Meiner Erfahrung nach lohnt es sich, die Jeep Kundenbetreuung einzuschalten, das hast du auch getan wie ich das sehe.
      Bei allem was mir schon eingebrockt wurde, würde ich deine Erfahrungen trotzdem als sehr ungewöhnlich beschreiben.
      Ich kann deinen Wunsch nach einem neuen Renegade sehr gut verstehen.
      Dein ausliefernder Händler hat 3 Versuche, dann kannst du eine Rückgabe verlangen.
      Du musst ihm schriftlich eine Frist einräumen, es endgültig zu lösen.
      Bleib hartnäckig. Und schalte immer wieder die Kundenbetreuung ein.

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019, 2.0 Hurricane, Falken Wildpeak AT3WA

    • FranklinFlyer schrieb:



      Dein ausliefernder Händler hat 3 Versuche
      Dass mit den 3 Versuchen würde ich nicht unterschreiben. Nach § 440 S. 2 BGB gilt die Nachbesserung nach dem zweiten Nachbesserungsversuch als gescheitert (womit der Weg für den Rücktritt frei wäre); es ist wegen der offenen Formulierung dort aber stets eine Frage des Einzelfalls. So kann bereits ein erfolgloser Nachbesserungsversuch genügen, aber es können auch 3 erforderlich sein. Pauschale Aussagen sind nicht möglich.

      Mein Cherokee: 2019 Ltd, Frontantrieb, Diesel, 9AT, 255/50R18

    • also ich wurde 3 mal schon abgeschleppt bis die gesagt haben, dass die einfach das gesamte Getriebe austauschen. Danach hats ja immernoch nicht richtig funktioniert. Der fehler am neuen Getriebe war der Stecker vom Sensor (womit das Getriebe weiss welcher Gang drin ist). Hatte 3 Kontakte und der mittlere war reingerutscht. Somit sporadisch fehler angezeigt..

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • Neu

      Sooo mein Gutachten vom 08.2020 ist bei mir mal langsam angekommen. Hat der Prüfer es doch unter Druck mit Mahnungen vom Landgericht gebacken bekommen etwas hinzuklatschen auf die schnelle -.-'

      Ein kleiner Auszug vom Gutachten:

      Gutachter schrieb:

      ..... Es sind dabei zwar Situationen vorhanden, bei denen das Fahrzeug den Motor mit vergleichsweise hoher Drehzahl im Bereich von 2 bis 3.000 Umdrehungen pro Minute für 2-4 Sekunden hälft, jedoch sind diese, insbesondere im Hinblick auf die Motorisierung mit einem 1,3 l-Hubraum-Motor, für diesen fahrzeugtyp nicht ungewöhnlich.....


      Das ist doch ein Witz meiner Meinung nach?! Das Getriebe schaltet teilweise Garnichts oder erst mach mehrere Sekunden bei 4000 upm. Aber selbst diese 2-4 Sekunden wovon er als "normal" ausgeht, hatte mich schon fast Lebensbedrohliche Situationen gebracht.
      Es wird auch von einem "hohen Gewicht" gesprochen. ähmm ein Golf wiegt nicht unbedingt weniger mit ähnlicher Motorisierung ...

      Habe aktuell einen kleinen Zweitwagen, da der Renni nicht so viele KM bekommen soll.

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY19 Limited

    • Neu

      Dieser Gutachter sollte selbst erst mal begutachtet werden...

      2-3000UPM für 2-4 sek. halten, hohes Gewicht...

      Sicher das der einen Renegade begutachtet hat???

      Ein starkes Nervenkostüm und einen wirklich guten Anwalt wünscht Wanderer :023:
      Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
      Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten.

      Mein Renegade: MY 17; MY SKY, Benziner, 1,4 Ltr.,170 PS Autom. ,Ambilight , 230 Volt Steckdosen, Haltegriffe, Türschlossabdeckungen, abn.Ahk, Last erhöht auf 1500 KG; Vollwertiges Ers.Rad auf Alufelge, Omaha Orange, Eibacher höher, Eibacher breiter, Trittbretter,alles ABE, Scheiben 3M verdunkelt, K & N Filter, Stahlunterfahrschutz Motor, Taubenreuther Unterfahrschutz, 8Fach el. verst. Ledersitze, beheizbar wie Lenkrad,Steuerungsoption Leder Limited,Smarttouch 6,5" Tech.Paket, Alarmanlage, Seitenschutzplanken, Einstiegsleisten/Heckklappenchrom, ,

    • Neu

      Das mit dem kurzzeitigen Drehzahlhalten habe ich bei meinem 9 Gang Getriebe von Anfang an (2,5 Jahre). So, als wolle er nicht vom 3. in den 2. Gang herunter schalten.
      Dann schiebt er auch von alleine weiter ohne langsamer zu werden, obwohl ich längst vom Gas gegangen bin. Ist lästig beim heranrollen an Kreuzungen oder im Kreisverkehr. Muss dann immer kurz "dazubremsen".
      Renegade Trailhawk MJ 2017 in schwarz. Ausstattung: Alles außer Technikpaket.

      Mein Renegade: EZ 11/17, Trailhawk mit Panoramadach und Xenon. Kein Technikpaket. Durchgehend Schwarz mit diesen entzückenden roten Farbtupfer innen und außen (Da kann ich mich gar nicht dran sattsehen).

    • Neu

      Nun, hast du nicht mal in der Werke vorgesprochen, vielleicht ist es ja — bei deinem Reni— eine softwaresache?

      Wie du ja siehst habe auch ich einen 17 er Automaten mit nun 58 kilokm, der läuft seit Anbeginn ohne diese mucken.

      Ohne jetzt zu sticheln: ein ständiges „dazubremsen“ würde ich nicht akzeptieren, 1x nicht aufpassen und schon fährst auf!!!???

      Mit freundlichen Grüßen Wanderer
      Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
      Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten.

      Mein Renegade: MY 17; MY SKY, Benziner, 1,4 Ltr.,170 PS Autom. ,Ambilight , 230 Volt Steckdosen, Haltegriffe, Türschlossabdeckungen, abn.Ahk, Last erhöht auf 1500 KG; Vollwertiges Ers.Rad auf Alufelge, Omaha Orange, Eibacher höher, Eibacher breiter, Trittbretter,alles ABE, Scheiben 3M verdunkelt, K & N Filter, Stahlunterfahrschutz Motor, Taubenreuther Unterfahrschutz, 8Fach el. verst. Ledersitze, beheizbar wie Lenkrad,Steuerungsoption Leder Limited,Smarttouch 6,5" Tech.Paket, Alarmanlage, Seitenschutzplanken, Einstiegsleisten/Heckklappenchrom, ,