Rost an 2017er Jeep Renegade Türpfalz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rost an 2017er Jeep Renegade Türpfalz

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Servus Leuts,
      habe beim Frühjahrsputz an der Fahrerseite an beiden Türen seltsame Veränderungen an der Türpfalz ganz unten feststellen müssen.
      Habe mal ein paar Bilder angehängt.
      Habt ihr ähnliche Erscheinungen unten an den Türen? Rost sollte in der kurzen Zeit nicht das Problem sein, oder?

      Beste Grüße,
      Mark
      Bilder
      • 20190419_150254.jpg

        166,65 kB, 800×600, 624 mal angesehen
      • 20190419_150314.jpg

        172,45 kB, 800×600, 404 mal angesehen
      • 20190419_150336.jpg

        175,99 kB, 800×600, 353 mal angesehen

      Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk 2,0L MulitJet 170PS

    • ... leicht mit dem Fingernagel kratzen, wenn nix abblättert, wird es kein Rost sein. Schaut eigentlich auch zu gleichmäßig aus.

      Wenn noch kein Rost da ist, kann man zur Gewissensberuhigung auch Hohlraumversiegelung in die Abläufe sprühen. Das gibt für Jahre Sicherheit. Mache ich grundsätzlich bei allen meinen Auots, da Türfalze recht gefährdet sind.

      Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 215/60R17 auf Diewe : DTE PedalBox

    • Türen Stahl, Motorhaube Alu!

      Sollte es Rost sein, dann ist das beim 2017 ein Fall für die Hersteller-Garantie!
      Nichts was Jemand vor dem Wort 'Aber' sagt zählt wirklich!
      Die zwei häufigsten Elemente im Universum sind Wasserstoff und Blödheit.
      Sic semper tyrannis

      Mein Wrangler: JEEP Wrangler Rubicon JL MJ2020 Punk'N Orange 2,2L Diesel (was sonst!)

    • Also ich sehe nur überlackierte Karosseriedichtmasse an dem Türfalz, kann keinen aufgeblähten Rost sehen! Oder liege ich falsch?

      Mein Renegade: Renegade Limited MY17 1.4 Multiair 140 PS 6.Gang Manuell 2WD, Weiß mit schwarzem Dach und Black Pack, Original Jeep Seitenreflektoren in weiß, Night Eagle Komfort Paket, Sicht Paket: Xenon Licht/Regensensor Fernlichtassistent, Spurhalteasisstent, Uconnect 6,5" Navi, DAB, 18" Supersport Alufelgen in Gloss Black!!!

    • Ich wollte bei meinem Renegade auch mal in die Türen unten Fluid Film reinbretzeln....hat das schon mal jemand gemacht muss man auf irgendwas achten ? Nicht das man da irgendwelche Fensterführungsschienen trifft und dann immer schön Schlieren auf der Scheibe hat :S Da ja sehr oft ziemlich viel Wasser aus den Türen kommt unten nach Regenfällen glaube ich das ist gar nicht mal so verkehrt da etwas vorzusorgen.....

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • Hab noch keinen durch-oder verrosteten Renegade gesehen.
      Unser Roter ist heuer Winterauto und wird in den Bergen gerade zu salzgeduscht.
      Bei entsprechender Pflege kein Problem.
      Alles ziemlich solide.

      Mein Renegade: Wrangler JL Sport 2019, Gekko, 2.0 Benziner + Renegade Limited 2016, Rot, 140PS Diesel, 9AT, 4LOW, Leder, usw. + Renegade Trailhawk 2015, Orange, Diesel forever...

    • Fluid Film ist grundsätzlich ein sehr gutes Material, aber nur an den richtigen/geeigneten Stellen!
      An bzw. in den Türen sowie im Bereich der Kunststoffbeplankung an den Radläufen oder in die Schweller würde ich es nicht mehr spritzen oder streichen, da das Zeug extrem wandert (Kapillarfähigkeit!), ähnlich wie ein Stückchen Butter auf Löschpapier in der Sonne.
      Die Kunststoffbeplankung an den Türen und Radläufen ist sowohl geklippt aber auch teilweise mit Klebepads geklebt. Wenn man es in die Türen spritzt wandert es durch dle Bohrungen der Clips nach außen.
      Diese Klebepads werden durch Fluidfilm unterwandert, lösen sich und die Beplankung steht dann in Teilbereichen (an den Ecken) etwas unschön ab.
      Spreche da aus Erfahrung.
      Lieber Seilfett, ist am Anfang auch sehr flüssig wird aber nach einer gewissen Zeit klebrig, ähnlich wie kalter Honig und wandert nicht mehr, wird aber auch nicht hart wie gewisse Wachse.

      Mein Renegade:

    • Zu Post 10 und:
      Unten kommt nach regen viel Wasser raus......???

      Also in Düsseldorf regnets auch, Waschstraße Hammer auch und Sindflutartige Regenfälle in den Pyrinäen bekam mein Reni auch....

      Aber viel Wasser aus den Türen ablaufen :schock:

      Lässt du evtl. Ein vorhandenes Schiebedach auf oder die Fenster? ?( :thumbsup:
    • @wanderer : dann musste mal richtig gucken, trotz Doppeltürdichtung ist es bei Regen dazwischen klitschnass, genau so wie es aus der Heckklappe schüttet, wenns geregnet hat.
      Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
      (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

      Mein Renegade: Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15 Uconnect 5" mit Navi

    • Amarillo schrieb:

      Fluid Film ist grundsätzlich ein sehr gutes Material, aber nur an den richtigen/geeigneten Stellen!
      An bzw. in den Türen sowie im Bereich der Kunststoffbeplankung an den Radläufen oder in die Schweller würde ich es nicht mehr spritzen oder streichen, da das Zeug extrem wandert (Kapillarfähigkeit!), ähnlich wie ein Stückchen Butter auf Löschpapier in der Sonne.
      Die Kunststoffbeplankung an den Türen und Radläufen ist sowohl geklippt aber auch teilweise mit Klebepads geklebt. Wenn man es in die Türen spritzt wandert es durch dle Bohrungen der Clips nach außen.
      Diese Klebepads werden durch Fluidfilm unterwandert, lösen sich und die Beplankung steht dann in Teilbereichen (an den Ecken) etwas unschön ab.
      Spreche da aus Erfahrung.
      Lieber Seilfett, ist am Anfang auch sehr flüssig wird aber nach einer gewissen Zeit klebrig, ähnlich wie kalter Honig und wandert nicht mehr, wird aber auch nicht hart wie gewisse Wachse.
      Hab mir auch schon gedacht das es ja mit der Zeit eh wieder aus den Türen gespült wird also lasse ich das wohl besser und vertraue mal auf die italienische Wertarbeit ;) Mit Fluid Film sprühe ich halt ab und zu mal diverse Bleche an meinem Pontiac Trans Am ein hält auch gut weil fahre den eh nur bei Sonnenschein....der wurde mal als Neufahrzeug aus Florida importiert und obwohl in Kanada hergestellt ist die Rostvorsorge nur so lala :S Ich hasse Rost daher überlege ich halt was man beim Jeep tun könnte um dem vorzubeugen....fahre meine Autos meist ewig....

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • blob schrieb:

      @wanderer : dann musste mal richtig gucken, trotz Doppeltürdichtung ist es bei Regen dazwischen klitschnass, genau so wie es aus der Heckklappe schüttet, wenns geregnet hat.
      Ist tlw. echt übel was da alles so rauströpfelt....allerdings verschwindet bei mir das Wasser auch nach einer Weile von selbst nur wenn man kurze Zeit nach nem Regen eine Tür öffnet ist das schon echt extrem :( Bei anderen Autos ist das aber nich so extrem oder aber es läuft einfach nur sofort ab und man bekommt es gar nicht mit ?(

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20

    • Also ich sprühe bei meinen Neuwagen immer mit der Sprühdose bei den Ablauf löchern immer in beide Richtungen einen kurzen Sprühstos rein mache ich bei all meinen Autos mach das auch beim Heckklappe und Motorhaube . Hatte in den letzten 25jahren seit ich das mache keinen Kantenrost mehr . Unterboden ist zwar troz alledem immer mal durch aber da bräht man ein Blech rein und schmiert Unterbodenschutz drüber . Hauptsache es muß nichts lackiert werden weil das kostet richtig Geld.
      Ich weis das ist nicht optimal aber bei mir hilfts und es kostet ca 6-12€ für material und ca 20 min Arbeit weil ich ja nichts demontiere . Meist reicht mir eine Dose Holraumwachs für 2 Autos .
      Wichtig ist nur es so bald als möglich zu machen . Bevor der Rost da ist .
      Übrigens ist es vollkommen richtig das da das Wasser durch die Tür lauft und abläuft ,das kommt oben bei der Scheibe rein ist bei jedem Auto so. Mal mehr mal weniger . Ist also kein konstruktiver Fehler .
      Öl gehört da auch nicht rein ,wird ausgespült und löst den Lack an , entweder Hohlraumversiegelung oder Fettbasierendes Material. Wobei letzteres meines Erachtens super ist aber schwieriger zu verarbeiten ist .
      und es ist weniger wichtig was da reinkommt Hersteller sondern wann ....
      Chrysler und Jeep Fan
      Hatte 15 Jahre einen Pt Cruiser mit dem ich sehr zufrieden war
      außerdem fahre ich noch seit 2005 einen Lancia Ypsilon der auch super funktioniert

      Seit 2016 Jeep Renegade auch super zufrieden. :023: :023: :023: :023: :023:

      Mein Renegade: Longitude Colorado Red 2,0 4WD 6MT Komfort Pluß

    • pits-post schrieb:

      Also ich sprühe bei meinen Neuwagen immer mit der Sprühdose bei den Ablauf löchern immer in beide Richtungen einen kurzen Sprühstos rein mache ich bei all meinen Autos mach das auch beim Heckklappe und Motorhaube . Hatte in den letzten 25jahren seit ich das mache keinen Kantenrost mehr . Unterboden ist zwar troz alledem immer mal durch aber da bräht man ein Blech rein und schmiert Unterbodenschutz drüber . Hauptsache es muß nichts lackiert werden weil das kostet richtig Geld.
      Ich weis das ist nicht optimal aber bei mir hilfts und es kostet ca 6-12€ für material und ca 20 min Arbeit weil ich ja nichts demontiere . Meist reicht mir eine Dose Holraumwachs für 2 Autos .
      Wichtig ist nur es so bald als möglich zu machen . Bevor der Rost da ist .
      Übrigens ist es vollkommen richtig das da das Wasser durch die Tür lauft und abläuft ,das kommt oben bei der Scheibe rein ist bei jedem Auto so. Mal mehr mal weniger . Ist also kein konstruktiver Fehler .
      Öl gehört da auch nicht rein ,wird ausgespült und löst den Lack an , entweder Hohlraumversiegelung oder Fettbasierendes Material. Wobei letzteres meines Erachtens super ist aber schwieriger zu verarbeiten ist .
      und es ist weniger wichtig was da reinkommt Hersteller sondern wann ...
      Naja also wenn ich ehrlich bin hatte ich noch nie Rostprobleme an Türen oder Heckklappe und hab meinen Führerschein auch bald 30 Jahre und hatte auch ältere Autos :| Nur mein Trans Am hat Rostansätze am Unterboden und in den Radhäusern....der Unterboden wurde ausgiebig gewachst von ner Werkstatt nur manche Sachen was die nicht behandelt hatten hab ich einfach mal mit Fluidfilm angesprüht hält auch super aber der Wagen steht halt auch zu 99,9% des Jahres in der Garage :D Beim Renegade bin ich nur drauf gekommen weil da markant viel Wasser aus den Türen läuft.....

      Mein Renegade: 1.0 Dreizylinder / Limited MY20