Hybrid ja oder nein ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hybrid ja oder nein ?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      der neue Compass soll mit Elektro plus 1,3 l Motor ausgeliefert werden...
      So weit so gut...
      Aber was ich nicht verstehe, wie der Antrieb funktionieren soll.
      Kann ich da noch die Achsen sperren, wenn alle Räder separat angetrieben werden?
      Wie verhält er sich dann im Gelände ?

      Oder verstehe ich da was falsch ?
      :023: Überraschungen sind die Würze des Lebens... :beifall:

      Mein Auto: Jeep Compass Limited, 170 PS, Automatik, Benziner, Uconnect 8,4 Navi.

    • Jeep behauptet offiziell dass die Offroad Fähigkeiten der Hybriden noch besser sind.
      Aber wie das genau funktioniert, haben sie noch nicht gesagt. Ich schätze vor Sommer wird es schwierig da mehr zu erfahren.

      Mein Renegade: Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • Swi11 schrieb:

      Kann ich da noch die Achsen sperren, wenn alle Räder separat angetrieben werden?
      Theoretisch ist das ja ein Vorteil, da eine zentrale Steuerung ja einzelne Motoren einfach runterregeln oder ausschalten kann. Damit ist eine Sperre hinfällig, wenn es richtig gemacht wird. Also könnte sich durchaus als sehr positiv im Gelände auswirken.
      Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
      YouTube Channel: Anzeigen

      Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

    • Also wenn ich das richtig verstanden habe, treibt der Benzinmotor die Vorderachse an und der E-Motor die Hinterachse. Es gibt keine mechanische Verbindung mehr zwischen Vorder- und Hinterachse.

      Es kommt also vermutlich auf die elektronische Steuerung an.

      Und wie der E-Motor performt. Denke der wird ordentlich Drehmoment erzeugen. Das könnte tatsächlich sehr positiv für die Geländetauglichkeit sein.

      Ich bin immer noch sehr gespannt und optimistisch.
      Grüße Alex


      P. S.
      Denkt an die Elektrolyte!

      Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

    • Moin, moin

      habe auch mitbekommen, aus dem TV die beiden Hybriden: Renegate und Compass mit 1,3 Benziner und Elektro soll zusammen 240 PS. zur Verfügung stehen.
      Das ist bestimmt der aktuelle 1,3 Benziner Motor mit 180 PS. und restliche 60 PS. bringt der Elektromotor .
      Perfekt für die Stadt mit Elektro bis 50 Km. Reichweite. Was wird so ein Compass in 2020 kosten hat keine gesagt.


      Gruß
      Arthur

      Mein Compass: 2018 Jeep Compass Limited MX 1,4 170 PS ,rot, 19“, Traihawk Aufkleber

    • ..wie Alex & Arthur es beschreiben..
      genauso so habe ich es aus den verschiedenen Texten rausgelesen.

      Bzl. dem E-Antrieb und den dazugehörigen Batterien, ob der ca. 200kg schwerere Hybridantrieb am ende
      auch tatsächlich was am Spritersparnis erwirkt, bezweifle ich..
      Ich glaubs nicht...das zeigen die vielen Test, aktuellen Volvo Hybriden. Bei XC Moädellen kommt im Grunde das gleiche
      Prinzip im Einsatz und sie verbrauchen, trotz "Hybrid" mehr, als die Varianten ohne E-Antrieb..

      Es klappt wohl nur auf dem Papier um den Flottenverbrauch zu senken :(

      Naja, mal schauen..
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • guzzi97 schrieb:




      Es klappt wohl nur auf dem Papier um den Flottenverbrauch zu senken :(
      Und nur um das geht es ja den Herstellern :/
      FCA will Geld verdienen und nichts anderes.

      Habe sogar mal gelesen das ein reines E-Auto bei FCA nur gebaut werden soll wenn die Co2 Strafen teurer sind als ein Verkauf von "billigen" E-Autos einbringt.
      Um die Umwelt, auch wenn uns das Marketing das weissmachen will, geht es keinem Auto Hersteller. :whistling:
      Daily Driver: Jeep Renegade MY19, Trailhawk, 2.0 Diesel, 170 PS,weiss
      Weekend Driver: Dodge Charger, 5.7 Hemi, 370 PS, Automat, schwarz.
      Verflossene: Jeep Renegade (Swiss Edition), Dodge Nitro, Dodge Ram, GMC Sierra, Chevrolet El Camino, Chevrolet Beretta.

      Mein Renegade: Daily Driver: Jeep Renegade Trailhawk MJ19, 2.0 Diesel. Weekend Driver: Dodge Charger: 5.7 Hemi, 370 PS

    • Das Thema ist bereits 100x aufgewärmt und durchgekaut. Ich darf mal daran erinnern, dass wir hier im Technik-Forum zum Compass-Hybrid sind. Grundsatzdiskussionen über die Sinnhaftigkeit sind hier (und natürlich auch in den anderen Hybrid-Forum) weder hilfreich, noch erwünscht. Die Hybrid-Foren sind ausschließlich dazu gedacht, Interessenten und zukünftigen Fahren die Möglichkeit zu geben, sich untereinander auszutauschen.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

    • Toy4ever schrieb:

      Das Thema ist bereits 100x aufgewärmt und durchgekaut. Ich darf mal daran erinnern, dass wir hier im Technik-Forum zum Compass-Hybrid sind. Grundsatzdiskussionen über die Sinnhaftigkeit sind hier (und natürlich auch in den anderen Hybrid-Forum) weder hilfreich, noch erwünscht. Die Hybrid-Foren sind ausschließlich dazu gedacht, Interessenten und zukünftigen Fahren die Möglichkeit zu geben, sich untereinander auszutauschen.
      ...also bitte: von Technik lese ich nix und die Überschrift lädt eher zur Grundsatzdiskussion ein.
      Falls ich falsch liege: Bitte Link.

      Auch wenn 100x durchgekaut, manch einer will sich einlesen:
      Plugin-Hybride zeigen sich als witzlos für Privatkunden

      Mein Renegade: Limited 2.0 4x4 Schaltgetriebe, Trekfinder Höherlegung

    • Der Hybrid brennt auf jeden Fall besser eine Garage (ggf. + angebautem Wohnhaus) ab, als ein Diesel.
      Hört sich zynisch an, ist aber wahr, erst diese Woche mussten Feuerwehrleute wieder bei uns einen brennenden Stromer komplett in eine mit Wasser gefüllte Containermulde versenken, weil sie den Elektrobrand nicht löschen konnten.
      Mir kommt deshalb vorerst so ein Elektrolurch nicht in die Hütte.
      Die Klimaüberaktivisten beschäftigen sich ja leider nicht vorrangig mit solchen Problemen der "Elektromobilität"!
      Das muss das Boot abkönnen! :023:

      Und die CB 750 Four SOHC :thumbup:

      Mein Compass: Compass Limited MJ 17 PS 140 9AT, Granit Crystal/Black

    • Ah, der Beweis der anekdotischen Evidenz ;)
      Bei mir im Viertel sind in den letzten 5 Jahren zweimal Autos von selbst abgefackelt. Beides Diesel, der eine sogar ein Grand Cherokee.
      Und einem guten Freund von mir ist sein BMW beim fahren in Flammen aufgegangen, trotz absolviertem Rückruf.
      Hast du objektive Zahlen das Hybriden häufiger brennen? Ernsthaft, ich weiß es einfach nicht.

      Mein Renegade: Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • Zahlen habe ich nicht.
      Fakt ist, einen brennenden Benziner oder Diesel bekommt man mit den heutigen Löschmitteln unter Kontrolle, einen brennenden Stromer (egal ob Hybrid oder Vollelektrolurch) m.E. offensichtlich nicht so richtig.
      Darum geht's.
      Dass Benziner brennen, ja sogar explodieren können, sieht man in jedem Hollywoodfilm mit Auto-Verfolgungsjagd, wenn der Bösewicht mit Auto in die Schlucht stürzt und in einem riesigen Feuerball ins Nirwana übergeht.
      Nicht Alles so ernst nehmen!
      Das muss das Boot abkönnen! :023:

      Und die CB 750 Four SOHC :thumbup:

      Mein Compass: Compass Limited MJ 17 PS 140 9AT, Granit Crystal/Black

    • Wenn man in das Thema tiefer einsteigt, läuft das mit den nicht löschbaren E-Autos immer auf eine Hysterie zurück, die von „Experten“ auf - wo auch sonst - Facebook geschürt worden ist. Sucht man nach seriösen Quellen, findet man eine Veröffentlichung vom deutschen Feuerwehrverband, der an seine Einsatzkräfte folgende Empfehlung gibt:


      Deutscher Feuerwehrverband schrieb:

      4 Elektrofahrzeuge

      Gefährdungsbeurteilung


      Elektrofahrzeuge (auch Hybridfahrzeuge) werden zertifiziert, eng überwacht produziert und mit zertifizierten Ladeeinrichtungen sowie zertifizierter Zellenüberwachung betrieben. Dadurch sind mögliche Fehler auf ein Minimum reduziert. Bei zertifizierten Elektrofahrzeugen sind unter Spannung stehende Teile „orange“ gekennzeichnet.

      Maßnahmen des Vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutzes


      Von zertifizierten Elektrofahrzeugen gehen weitgehend vergleichbare Gefahren aus, wie von Fahrzeugen mit anderen Antriebsarten (Kraftstoff, Gas). Auch Brandversuche1 haben gezeigt, dass die Brandleistung [MW] unter Fahrzeugen einer Generation und Größe unabhängig von der Antriebsart vergleichbar ist. Die verbauten Brandlasten (u. a. Kunststoffanteile) in heutigenFahrzeugen sind der ausschlaggebende Faktor für die zunehmend höhere Rauch- und Wärme- freisetzung bei Fahrzeugbränden.
      Den Brandschutzdienststellen wird empfohlen, dieselben Kriterien bei den Gefährdungsbeurtei- lungen (Brandschutzprüfung, Veranstaltungssicherheit, Brandverhütungsschau) anzuwenden, wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.
      Zertifizierte Ladeeinrichtungen auf Einstellplätzen in Garagen können aus heutiger Sicht auch in Tiefgaragen als notwendige Bestandteile des Betriebs und Abstellen von Fahrzeugen akzeptiert werden.

      Empfehlungen für die Einsatztaktik

      Im Brandfall sind Elektrofahrzeuge mit Wasser zu löschen. Löschmittelzusätze können verwendet werden. Die Temperaturentwicklung nach dem Ablöschen des Fahrzeugs im Bereich der Batterie sollte z.B. mittels Wärmebildkamera engmaschig kontrolliert werden. Eine Temperaturerhöhung deutet auf ein drohendes Wiederentzünden hin. Eine Temperaturabnahme kann auch bei bestehender Gefahr des Wiederentzündens festgestellt werden. Um Rückzündungen zu vermeiden, ist der Batteriebereich ausreichend lange mit Wasser bis zur Übergabe an den Abschleppdienst zu kühlen. Der Abschleppdienst ist aufgrund der möglichen Rückzündungsgefahr darüber zu informieren, dass es sich um ein Elektrofahrzeug handelt.
      Elektrofahrzeuge, die in geschlossenen Bereichen (z.B. Garagen) stehen und bei denen eine Rückzündungsgefahr nicht ausgeschlossen werden kann, sollten ggf. ins Freie verbracht werden.

      Quelle: agbf.de/downloads-fachausschus…hium-ionen-speichermedien

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Jedenfalls ist das mit den Akkus nicht ganz so trivial:

      Tesla-Crash: Besitzer verzweifelt, niemand darf das Wrack entsorgen
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS