Waldwege ohne Verbotskennzeichnung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Okay,noch mal in der Langversion.
    A = Post 38 , Foto, Müll.
    B = Post41 ,Passt das in einen Jeep?
    Antwort Campo= Nein.
    Frage Campo=Wo liegt der Müll? Einige haben einen
    Mittelweg gesehen um sich die VERBOTE schön zu reden.
    Waldweg-Feldweg. Also liegt der Müll auf einen Waldweg oder Feldweg?
    Rufe ich die Örtlichen an oder den Förster? Ich könnte weiter ausholen.
    Es werden von den MODS auch keine Tipps in Richtung ,haltet
    euch an Fahrverbote damit unsere Gelände - Fahrzeuge kein
    negativen Eindruck in der Öffentlichkeit darstellen.!!
    Was das alles mit Assi Verhalten zu tun hat klärt der MOB!
    Gruß Campo.
    Renegade, 1.6 E-TotQ!.Dawn of Justice, Mineral Cristal Metallic, Sommer 18Z 225, Winter 215 16Z Stahl. Longitude.

    Mein Renegade: 1,6 e-torg

  • Neu

    Hi,

    Prinzipiell dürfen wir weder im Feld noch im Wald fahren !!!

    Ausnahme:
    -man hat ein Stückl (Feld, Bäume, Schrebergarten)
    - man geht zum Holzmachen,
    - ist Waldarbeiter oder Bauer
    - oder der Weg ist wirklich ausgeschildert zu einer Siedlung, einen Ort oder Ähnlichem

    In BaWü könnte das im Fahrlässigsten Fall bis zu 25000€ Strafe ausmachen. UPS

    OK, ich selbst nutze auch ab+an die inoffiziellen Wege zwischen unseren Wohnorten, dies jedoch nie zu den Gassi-Gehzeiten, Wochenende, oder frühmorgens/spätabends !!!

    Wenn d das 1-2 Mal in 2 Wochen machst sagt niemand was. Mich grüßen sogar die einheimischen Waldschrate. :1f609:

    Da in den letzten Monaten nachts ziemlich viele und fiese Unfälle auf den Betonwegen passiert sind, wurde und wird nun weiterhin verstärkt kontrolliert. Teilweise kreisen hier auch die Helis herum (vor allem zur Faschingszeit). Nicht schön, aber wenn die Feuerwehr nachts n Kran im Feld braucht um ein Auto zubergen, kann kann man den "Aufstand" schon verstehen.

    Mit einer kleinen Ausrede kommt fast jeder mal durch. Doch bitte nicht zur Gewohnheit werden lassen !!!

    Ich war jetzt auch gute 2-3 Wochen brav. :1f609:

    Gruß Olli
    Alles außer Normal ! :1f609:

    Mein Renegade: 15er Trailhawk, Commando-Grün mit vielen schönen Verbesserungen ;-D

  • Neu

    @Campo


    Da lag Müll im Wald. Und unter anderem wegen solchen Deppen sind die Regeln halt hier wesentlich strenger als beispielsweise in Spanien, wo das ganz gut funktioniert.

    Wie du darin eine Rechtfertigung meinerseits für Verbote siehst, sei dir überlassen.

    Wenn es nicht so viele dumme Arschl*cher geben würde, gäbe es auch nicht so viele Verbote. So einfach ist das.

    Mein Renegade: ist bereits mein Zweiter. Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

  • Neu

    Hab heute nach Tagen der Thread-Abstinenz ab Seite 2 mal alles durchgelesen.

    Beste Antwort:

    Chief schrieb:

    Es gibt ein Bundeswaldgesetz, ein Bundesnaturschutzgesetz und natürlich die StVO, die bundesweit für alle gleich gilt.
    Die jeweiligen Ländergesetze können die Bundesgesetze an einzelnen Stellen präzisieren oder darüber hinaus gehen, aber niemals "darunter bleiben", also unterlaufen. Bundesrecht bricht Landesrecht.
    Hinzu kommen örtlichen Satzungen oder Allgemeinverfügungen zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, die noch einmal darüber hinausgehen können - und das EU-Recht (z.B. Natura 2000 mit den Flora-Fauna-Habitaten - die sog. FFH-Gebiete, die auch in Wäldern gelten können, wie bei uns in Hessen).
    Grundsätzlich gilt, dass nichts beschildert werden muss, was grundsätzlich in einem Gesetz geregelt ist und/oder angemessen örtlich amtlich bekannt gemacht wurde, auch wenn Ortsfremde das nicht immer wissen können.
    Da ist dann Vorsicht (bzw. Zurückhaltung) die Mutter der Porzellankiste, den Unwissenheit schützt bekanntlich vor Strafen nicht.


    Der einzige richtige Weg.... da erkennt man dann auch ob der zuständige Förster kulant ist oder eben auch nicht.

    Norsfyr schrieb:

    Ich habe dem zuständigen Förster, nachdem ich ihn telefonisch nicht erreicht habe, jetzt eine Mail geschrieben. Mal gucken was kommt.

    So schlecht finde ich den Thread nun gar nicht mehr. Hat er mich doch sehr zum Nachdenken angeregt. Macht Euch den Spaß und lest ihn nach einigen Tagen auch nochmals ab der ersten Seite durch.
    Unweigerlich musste ich an einen Thread von Peter p.11 vor paar Wochen denken. Nun ja...
  • Neu

    bumlux schrieb:

    Unweigerlich musste ich an einen Thread von Peter p.11 vor paar Wochen denken.
    Ich bin alt und vergesslich. Bitte hilf mir, welchen meinst Du? :)
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning

  • Neu

    Dilldappe schrieb:

    Aus Geocaching-Zeiten kann noch sagen: Förster und Jagdpächter stören sich an ALLEM was sich im Wald aufhält, egal ob Kraftfahrzeug, Fahrrad oder Fußgänger. Die würden am liebsten alles aussperren, auch wenn der Gesetzgeber das weniger streng sieht ... ;)
    Also natürlich ist es als Jäger höchst unangenehm wenn man grade Wild im Anblick hat und dann knattert da einer über die Schneise.
    Ich hätte fast mal einen Erlegt weil ich den erst sehr spät bemerkt habe.
    Ich finde es sehr gut das nicht jeder in den Wald fahren darf.
    Als Jäger muss man sich auch an die Spielregeln halten, auch wenn man mehr darf.
    Renegade Trailhawk MM 19 Granit grau ,Pannorama,nützliche Helferlein, bin auf einem Auge blind und deshalb für mich von Vorteil. :D :023:

    Mein Renegade:

  • Waldwege ohne Verbotskennzeichnung

    Neu

    Leider finde ich es nicht mehr, aber ich habe mal gelesen, dass es in Bayern bis zu 50.000€ Strafe kosten kann, wenn man mit dem Auto in/durch den Wald fährt.

    Wer sich nicht sicher ist, ob man im Wald fahren darf, fast jede größere Ortschaft hat einen Jäger oder eine Jagdbehörde. Hingehen und fragen. Und mit Sicherheit wird man verbindliche Antworten bekommen.

    Solche Fragen in diversen Foren bringen dutzende Antworten hervor. Da kann man gleich 3 Anwälte und dreiundzwölfzig Antworten bekommen.

    Meine Meinung?
    Fahr nicht rein. Lass es, schlechte Straßen gibts überall, nicht nur im Wald.

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
    Jeep Wrangler Sahara, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht
    Mitglied im Jeep-Club-Deutschland

    Mein Auto: Jeep Wrangler Sahara 2,8 CRD, 2" OME, 1" Bodylift, und alles was man so braucht

  • Neu

    Moin Moin, bin heute mal geschwätzig.
    Puh, so viele Antworten. Ist ja ein brennend heißes Thema. Ist eigentlich alles schon gesagt worden. Nur noch nicht von jedem...

    So wie ich das sehe geht es hier um Deutschland und nicht um die Sahara. Aber sämtliche Wald und sonstige Gesetze braucht man eigentlich auch nicht von jedem Bundesland zu bemühe, denn...

    Hier die meinige (kurze) Erleuchtung :thumbup:

    Kraftfahrzeue dürfen halt mal (leider, leider) offiziell nur auf Straßen und Wegen rumfahren, welche dem öffentlichen Verkehr gewidmet sind.
    Ferdisch.


    Und welche das sind, steht in irgendwelchen Plänen beim Bürgermeister. Da braucht es eigentlich nirgends kein Schild, Landesverordnung, Umweltgesetz oder was. Das ist Geldverschwendung oder Service oder Langweile einiger Gesetzesmacher (oder Forenschreiber :saint: ).

    In D ist halt mit dem Auto alles verboten, was nicht explizit erlaubt ist. Und 17 mal extra verbieten oder regeln braucht´s eigentlich nicht. Und das mit der Unwissenheit... na ja, die hat jeder auch schon mal bezahlt.

    Im schönen Frankreich hier um die Ecke ist das z.B. gerade andersrum: Alles erlaubt, was nicht verboten :thumbsup:
    Da kannst du jeden Acker-,Wingert- und Waldweg fahren wo kein Zeichen dran steht.

    Gefällt mir persönlich viiiieeeelll viiiieeeelll besser.

    Gruß Trailhaker.

    Wenn man die Gesetze nicht nach Qualität sondern nach Kilo bewerten würde, wäre Deutschland der einsam führende Weltmeister.
    Mit einem riesigen, riesigen Vorsprung 8o

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk, Omaha Orange, MY15, AHK, 4WD-Low, 9-Stufen Wandler, Keyless-Go, Uconnect Navi, alle möglichen Bepper und Leuchten-Gitter

  • Neu

    Trailhaker schrieb:

    Kraftfahrzeue dürfen halt mal (leider, leider) offiziell nur auf Straßen und Wegen rumfahren, welche dem öffentlichen Verkehr gewidmet sind.
    Ferdisch.
    Nicht ganz richtig. Es gibt öffentlichen und tatsächlich öffentlichen Verkehrsraum. Eine Widmung ist nicht erforderlich. Siehe Post Nr. 44

    Und ja, in F ist das besser :)

    Mein Cherokee: Night Eagle, schwarz, 2.2 Diesel, höher/breiter + Renegade Lmtd. Adventure Edition, Colorado-Rot, 2WD, 1.6 Diesel, 5 " Radio/Navi

  • Neu

    hat jetzt jeder alles hier gesagt oder haben wir noch klärungsbedarf? Ich denke mal, wir können hier mal schließen, oder brauchen wir weitere Bestätigungen?

    (nur damit wir den Kern der Frage und der Antworten nicht durch weitere "me-too's" verwässern. und ich meine damit keinen persönlich oder ein bestimmtes Posting in diesem Thread).

    Peter
    Bilderarchiv New Jeep Forum: Anzeigen
    YouTube Channel: Anzeigen

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee Trailhawk 2014 mango tango mit allen Extras Spurverbreiterung H&R 40mm vorn, 60mm hinten BF Goodrich All Terrain T/A KO2 245/70R17 Gobi Roof Rack mit Rigid Industries LED Scheinwerfern und Switch Pro SP8100 zur Ansteuerung Gaspedaltuning