Erfahrungen zur Leistungssteigerung und Soundoptimierung für den 3.0 MulitJet

    • Erfahrungen zur Leistungssteigerung und Soundoptimierung für den 3.0 MulitJet

      Hallo in die Runde,
      so auf in die zweite Runde….., nachdem ich meinen neuen GC seit dem 07.01.2019 fahre, soll nun das
      Ansprechverhalten und der Sound verbessert werden.

      Welche Erfahrungen habt Ihr bereits zu diesen Themen?

      Aktuell habe ich drei verschiedene Anbieter zur Leistungssteigerung im Scope:

      1. Race Chip: Leistung: bis 317 PS / 700 NM Preis: 479 Euro

      2. Kraftwerk: Leistung: 280 PS / 650 NM Preis: bin noch am suchen

      3. B&B Tuning: Leistung: bis 310 PS / 670 NM Preis: 1.950 Euro

      Aktuell tendiere ich zu B&B Tuning, weil hier nicht nur eine Box angeschlossen wird, sondern die Neuprogrammierung
      des Motorsteuergerätes und die Optimierung der Ansaugwege etc. erfolgt.
      • Wer von Euch hat mit B&B Tuning Erfahrungen sammeln können „Leistungssteigerung“?


      ________

      B&B bietet auch einen Soundgenerator incl. Einbau an, dass mag ich: alles aus einer Hand
      • Wer von Euch hat mit B&B Tuning Erfahrungen sammeln können „Soundgenerator“?


      (Ja ich höre bereits die V8 Fraktion…., ich weiß….., habe vor kurzem erst meinen Camaro SS verkauft und
      hatte davor die C5 und C6 GS, alle mit Klappenauspuff….. V8 ist V8 – kommt auch wieder….
      …. Wenn sich Prioritäten ändern…. [i]lach, also lieber V8 Driver verurteilt mich bitte nicht….., lach....) :D ;) ;) [/i]


      Würde mich freuen, wenn Ihr Eure Erfahrungen hier teilen würdet. :023:
      VG
      Jens
    • Nur eine Box wird auch bei Kraftwerk nicht angeschlossen, insofern greift dein Ausschlusskriterium nicht für Kraftwerk.

      Bei den Boxen sollte man darauf achten, dass diese nicht nur den Raildruck erhöhen. Wichtig wäre mir, dass das komplette Mapping angepasst wird, also Raildruck, Steuerzeiten, Einspritzzeiten und -länge usw.

      Ich persönlich kann Kraftwerk empfehlen. Zu den anderen kann ich nichts sagen.

      Mein Cherokee: 2019 Ltd, Frontantrieb, Diesel, 9AT, 255/50R18

    • Hallo Jens!

      Über die Leistungssteigerung kann ich generell nichts sagen, allerdings allgemein über den
      Soundgenerator: Ich habe einen von kufatec inklusive TÜV-Abnahme einbauen lassen. Einen Bericht dazu gibts im GC-Bereich.

      Vom Bauch her würde ich spontan auch zu B&B tendieren - Warum, kann ich nicht sagen!

      Grüße
      mcollie
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Danke Euch schon mal für die ersten Erfahrungen, Hinweise und Alternativen gelle '14er' :)

      'Chrysli' Kraftwerk werde ich sicherlich kontaktieren, mal sehen was dabei raus kommt.

      'mcollie' Deinen Erfahrungsbericht habe ich vor ein paar Tagen bereits gelesen, war sehr hilfreich für mich um in die richtige Richtung zu gehen
    • Meine persönlichen Erfahrungen: ich habe mal "richtiges" Chip-Tuning (also Ändern der Kennlinien etc., nicht nur vortäuschen falscher Sensorwerte) vor etlichen Jahren bei einem Mercedes 220 CDI machen lassen. Ich mache so etwas nie wieder.

      Ja, die Leistungssteigerung war auf dem Prüfstand meßbar (damals von 125 auf 143 PS, 300 auf 330 Nm). In der Praxis wollte ich mir natürlich einbilden, das auch zu merken, aber im Nachhinein betrachtet war das kaum ein Unterschied. Das habe ich dann bemerkt, als ich das nach einigen Jahren habe rückgängig machen lassen. Danach fühlte sich der Wagen nämlich auch nicht lahmer an.

      Warum habe ich es wieder rückgängig machen lassen? Das Tuning war, wenn ich mich richtig erinnere, ca. 4 Jahre drin. In der Zeit hatte ich einen defekten Turbolader und einen Riß im Ventildeckel, der wiederum durch festbrennendes austretendes Öl 2 nicht mehr lösbare Injektoren und das wiederum einen notwendigen Austausch des Zylinderkopfes zur Folge hatte. Mercedes hat einiges aus Kulanz übernommen, aber es hat mich dennoch etliche Tausender gekostet. Ja, es könnte all das auch ohne Tuning auftreten, aber so gehäuft sicher nicht.

      Ich denke, das Material ist einfach bei modernen Motoren immer zu knapp ausgelegt, als dass man es nennenswert überlasten sollte. Das heißt, man darf die Mehrbelastung quasi nie abrufen - also wozu dann.

      Ich will das niemandem ausrede, aber mal meine Erfahrungen als abschreckendes Beispiel berichten ...

      Mein Grand Cherokee: Jeep Grand Cherokee Trailhawk 3.0 CRD MY2018 Redline

    • Chrysli schrieb:

      Das mit dem TÜV war einmal, jedenfalls, wenn es lauter wird als der Serienzustand, siehe Verkehrsblatt 5/2018 des Bundesverkehrsministeriums.
      Da hatte ich ja Glück, dass der Bursche letzte Woche zum 3-jährigen nochmal beim TÜV durchgekommen ist. Mit Soundgenerator wohl gemerkt, da dieser fest verdrahtet mit der Auspuffanlage ist. Eben mal abschrauben geht hier nicht.
      12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
      11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
      05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

      Mein Cherokee:

    • Hi,

      generelles Problem beim Tunign durch Mapping od. Boxen ist doch, dass der Motro und die daran angeschlossenen Agregate
      am oberen Ende ihrer Kpazität laufen..

      Somit, erhöhter Verschleiß aller Bauteile und damit frühere Reparaturen (Kupplung, Schwungscheibe, Turbo,Injektoren, etc.)
      die sonst erst bei doppelter Kilometerleistung anfallen..

      Ob sich diese "Mehrleistung", die kaum spürbar ist (ausser dem etwas höheren Drehmoment) am Ende wirklich rechnet mus jeder
      am Ende selbst entscheiden..

      Grüße
      p.s. ich selbst hatte auch bei meinem Alfa 159er Trecker eine Box von Novitec verbatu, Drehmonment war merklich spürbar,
      Top-Speed eher gegen null.
      Habe es dann nach ca. 30.tsd km wieder ausgebaut, da die Kupplung, immer mehr und mehr "rutschte" :(
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 GC SRT 6.4 "Black Vapor", Opel Mokka 2022 1.2L 130-PS

    • wuesten_fuchs schrieb:



      Ich will das niemandem ausrede, aber mal meine Erfahrungen als abschreckendes Beispiel berichten ...
      Danke für den interessanten Bericht, sowas liest man doch selten. Die meisten, die viel Geld in ein Tuning stecken, müssen auch davon begeistert sein. Von Fehlinvestitonen mag keiner berichten.
      Ich hatte auch kurzzeitig überlegt, bin jetzt auch kein Motoringenieur, habe aber auch Zweifel, ob mein kleines 1.4 l -Motörchen (ohne andere Modifikationen) auf einen Leistungszuwachs eingestellt ist, mal abgesehen von Bremsen, Fahrwerk, Kupplung, Getrieb u.a.
      Wenn ich so die Sparmaßnahmen beim Renegade sehe (allein Wegfall abschließbarer Tankdeckel), dann muss es ja bei der Herstellung auf jeden Cent ankommen und der Verschleiß genau berechnet sein. Dreht man an einer Schraube, kommt das System ins Wanken. Wenn man nicht viel fährt und die Leistung nicht oft abruft, mag das lange Zeit gut gehen. Aber ich würde halt die Investiton auch nutzen wollen ...

      Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 215/60R17 auf Diewe : DTE PedalBox

    • smokeybear schrieb:

      wuesten_fuchs schrieb:

      Ich will das niemandem ausrede, aber mal meine Erfahrungen als abschreckendes Beispiel berichten ...
      Ich befürchte, dass diejenigen, die diese Art von Tuning bereits fest ins Auge gefasst haben, davon nichts hören wollen bzw. davon überzeugt sind, dass ihre Tuning-Lösung einfach besser/sicherer ist.

      Hallo Männer,

      vorab erneut: Danke für Euer Feedback, es hilft definitiv :rolleyes:

      'wuesten_fuchs'
      'guzzi97'
      ja das ist immer so eine Sache mit den Erfahrungen.....
      Meine Erfahrungen habe ich von 2007 - 2010 mit einem Chrysler 300c gemacht. Haben diesen damals auch neu gekauft und sofort eine Box eingebaut, 112.000 km ohne Probleme! Der "Dicke" war spürbar flotter, d.h. nicht schneller, sondern im Zwischenspurt (Überholen auf der Bundesstraße) bzw. die typische Anfahrschwäche war nicht vorhanden.
      Hatte danach noch einen 300c, auch mit Box - auch hier ohne Probleme!

      'smokeybear'
      lach das Gute und Böse ringt in mir... und nachdem was ich alles im Netz gelesen habe und durch Euch auch auf eine vernünftige Ebene geführt wurde, lasse ich aktuell das Chip Tuning mal außen vor.
      Bin vorhin mit dem GC unterwegs gewesen, eigentlich hat der genug Leistung.
      Und wenn mich wirklich einer überholen will, dann mache ich mich auf der Straße richtig DICK, so sollte ich die Führung behalten. Und sollte ich die Nerven doch noch verlieren, dann tausche ich ihn gegen einen SRT!! Lach, hat jemand der SRT Fahrer Interesse? :D 8o

      Somit konzentriere ich mich nun erst mal nur auf den Soundgenerator. Aktuell habe ich 3 Anfragen bzgl. eines Angebotes verschickt. Was ich bis dato aus den Telefonaten gelernt habe: Einsatz von unterschiedlichen Herstellern der Soundgeneratoren, Preise incl. Einbau erfordern teilweise Erklärungsbedarf.

      'Harlad_P_K' yes, habe ich bei meinen Anfragen der Angebote mit aufgeführt. :saint:

      Nun gut, dass ist mal der aktuelle Status.
      Wünsche Euch allen noch einen schönen Nachmittag :2615: :1f370:

      VG
      Jens
    • Tuning Threads im NJF, wie immer herrlich :)
      Jemand fragt nach Erfahrungen, und schon kommt die Moralkeule.

      Und heute mal eine Aussage, die an Überheblichkeit nicht zu übertreffen ist...

      smokeybear schrieb:

      Ich befürchte, dass diejenigen, die diese Art von Tuning bereits fest ins Auge gefasst haben,
      davon nichts hören wollen bzw. davon überzeugt sind, dass ihre Tuning-Lösung einfach besser/sicherer ist.
      Ja, alles hirnlose ignorante Vollgasheizer, diese bösen Tuner. :)
      Grüsse GZ
    • 'grauzone'
      Ja Chiptuning ist ein heißes Thema und es ist damit eine Kopf-, Herz- oder Bauchentscheidung.
      Ich finde die "Moralkeule"/Hinweise/Denkansätze/Ratschläge gut und vor allem muss ich sagen, dass bis dato alle so sachlich geschrieben haben: Jungs RESPEKT!!! Und dafür Danke!!!!
      Den Hinweis von 'smokybear" fand ich eigentlich eher entspannend und hilfreich, denn die Worte haben meine Betrachtung der Dinge angeregt und damit natürlich meine Kopfebene erreicht...
      Also alles GUT :thumbsup:
    • Grauzone schrieb:

      Tuning Threads im NJF, wie immer herrlich :)
      Jemand fragt nach Erfahrungen, und schon kommt die Moralkeule.

      Und heute mal eine Aussage, die an Überheblichkeit nicht zu übertreffen ist...

      smokeybear schrieb:

      Ich befürchte, dass diejenigen, die diese Art von Tuning bereits fest ins Auge gefasst haben,
      davon nichts hören wollen bzw. davon überzeugt sind, dass ihre Tuning-Lösung einfach besser/sicherer ist.
      Ja, alles hirnlose ignorante Vollgasheizer, diese bösen Tuner. :) Grüsse GZ
      Ich finde seine Äußerung gar nicht überheblich. Er hat nur (was realistisch ist) gesagt, daß Interessenten von solchen Tunings die Kehrseiten oft ignorieren. Ist das nicht mit Abnehm-Produkten/Diäten auch so? :)

      Mein Grand Cherokee: Jeep Grand Cherokee Trailhawk 3.0 CRD MY2018 Redline

    • "Und wenn mich wirklich einer überholen will, dann mache ich mich auf der Straße richtig DICK, so sollte ich die Führung behalten. "

      Gut, dass ich Zeitgenossen wie dir im Alltag selten bis nie begegnen muss .... :wacko:
      Grand Cherokee SRT & Renegade Benziner 170 PS
      (..und ca. 50 andere Charakter-Autos davor ... ;-)

      Mein Grand Cherokee:

    • Grauzone schrieb:

      Tuning Threads im NJF, wie immer herrlich :)
      Jemand fragt nach Erfahrungen, und schon kommt die Moralkeule.

      Und heute mal eine Aussage, die an Überheblichkeit nicht zu übertreffen ist...

      smokeybear schrieb:

      Ich befürchte, dass diejenigen, die diese Art von Tuning bereits fest ins Auge gefasst haben,
      davon nichts hören wollen bzw. davon überzeugt sind, dass ihre Tuning-Lösung einfach besser/sicherer ist.
      Ja, alles hirnlose ignorante Vollgasheizer, diese bösen Tuner. :) Grüsse GZ
      Na dann werde ich Deinem Beitrag gegenüber mal tatsächlich "überheblich" antworten:

      Ich verzeihe Dir, den von Dir zitierten "Bösen" und auch auch den ebenso von Dir ins Gespräch gebrachten "Hirnlosen". Und einen lieben Gruß unbekannterweise.

      Ich finde, dass ist sogar auch noch großzügig von mir obendrein! :D
    • harleyrider1550 schrieb:

      smokeybear schrieb:

      Somit konzentriere ich mich nun erst mal nur auf den Soundgenerator. Aktuell habe ich 3 Anfragen bzgl. eines Angebotes verschickt. Was ich bis dato aus den Telefonaten gelernt habe: Einsatz von unterschiedlichen Herstellern der Soundgeneratoren, Preise incl. Einbau erfordern teilweise Erklärungsbedarf.
      @Jens:

      Deinem Nickname entnehme ich, dass Du eine Harley fährst oder zumindest eine gewisse Affinität zu Harley hast.

      Vermutlich würdest Du - ebenso wie ich innerlich ein klein wenig mit dem Kopf schütteln - wenn da einer mit einer 535er Yamaha Virago ankäme, die wie eine ausgewachsene Harley mit Screamin' Eagle-Töpfen klingen würde. Synthetisch, per Soundgenerator. Vielleicht würdest Du auch schmunzeln. Den Rest kannst Du Dir jetzt selber zurechtreimen. Wenn Du möchtest.

      Aber egal was Du tust, wie Deine Entscheidung ausfällt:
      Jedem Tierchen sein Plaisierchen gilt natürlich immer. Jeder, wie er mag. Auch wenn's die Anderen weniger gut finden. Es tut ja keinem weh. ;)