4 Jahre Garantie bei JEEP

    • 4 Jahre Garantie bei JEEP

      Meines Wissens bekommt man bei Zulassungen ab Juli 2015 bei JEEP grundsätzlich 4 Jahre Garantie, also 2 Jahre Herstellergarantie gefolgt von 2 Jahren Anschlussgarantie. Gilt natürlich nicht für Reimporte von sonstwoher, klar. An verschiedenen Stellen liest man vereinzelt jedoch, daß dies auch bei „normalen“ Auslieferungen in DE nicht unbedingt immer der Fall ist, sondern vom goodwill des Händlers abhängt oder gar die Anschlussgarantie gesondert und explizid abgeschlossen werden muss.

      Siehe hierzu auch diese Pressemeldung aus 2015.

      Wie verhält sich das genau, kann jemand Licht inˋs Dunkle bringen?
      Egal wo Du hinfährst, da bist Du dann. Buckaroo Banzai, across the eighth dimension.

      Mein Auto:

    • Zu dem Thema hatte ich mich auch schon anlässlich eines anderen Threads Gedanken gemacht. Ich hatte überhaupt nichts beim Kauf bzgl. Anschlussgarantie bekommen.
      Bei mir gab´s das erst auf Nachfragen (der Verkäufer kannte das vorher nicht):
      Muss wohl erst bei Jeep angemeldet werden. Dann kann man sich das auch im Internet bestätigen lassen:
      garantiecheck.fiat.de/garantie_suche.aspx

      Da Jeep aber damit wirbt, sollte jeder Verkäufer das problemlos eintüten.

      Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 215/60R17 auf Diewe : DTE PedalBox

    • Wie Chrysli schon schrieb, Anschlussgarantien kann man nach 2 Jahren käuflich erwerben.

      Aber Achtung! Die Anschlussgarantien sind nicht identisch mit den ersten 24 Monaten. Da wird im Garantieheft einiges von der Garantie ausgeschlossen. Und das sogar in der teuersten Extension Premium.
      Bspw. eingebrannte Schienwerfer. Wurden bei meinem vorherigen 3.0 CRD innerhalb der ersten 24 Monate anstandslos getauscht und sind bei meinem jetzigen SRT in der Anschlussgarantie ausgeschlossen. :cursing:

      Mein Grand Cherokee: GC SRT MY 2015, LPG Prins VSI 2.0

    • Die kaufbaren Garantien sind eine ziemliche Mogelpackung, das stimmt. Das, was ab 2015 automatisch dabei ist, ist ein anderes Paket, von dem FCA behauptet, es wäre gleichwertig zur 2-jährigen Werksgarantie. Wie gleich, würde mich auch mal interessieren. Bis jetzt hat sich jeder Händler immer herausgewunden, wenn ich nach den Bedingungen gefragt habe. Oben gezeigtes Heft habe ich auch nie erhalten.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Die Jeep-Herstellergarantie beträgt 24 Monate. Sie gilt unter der Voraussetzung, dass alle herstellerseitig vorgeschriebenen Wartungen ordnungsgemäß durchgeführt werden. Diese Wartungen können gem. der EU-Gruppenfreistellungsverordnung auch von freien Werkstätten durchgeführt werden, solange nur die Wartungen nach Herstellervorschrift durchgeführt werden.

      Wenn Jeep mit diesen "4 Jahren" wirbt, dann ist darunter zu verstehen, dass lediglich 2 weitere Jahre auf die Herstellergarantie dazukommen ("Neuwagenanschlussgarantie"), allerdings nach Maßgabe dieser Allianzbedingungen. Da es sich hierbei nicht um eine Herstellergarantie handelt, sondern um eine von Jeep bezahlte Garantieversicherung, gelangt auch nicht die EU-Gruppenfreistellungsverordnung zur Anwendung und der Garantiegeber ist frei in der Gestaltung der Bedingungen. Die Garantie macht die Allianz von den Wartungs-, Inspektions- und Pflegearbeiten abhängig, die in einer Werkstatt vorgenommen wurden, die dem Servicestandard
      des jeweiligen Herstellers entspricht. Und genau hierin liegt das Problem: Lässt man die Wartungen von einer freien Werkstatt durchführen, könnte (und wird) die Allianz einwenden, dass die Werkstatt, die die Wartungen vorgenommen hat, nicht dem Servicestandard von Jeep entspricht. Folge: unschöner Rechtsstreit.

      Hier die Garantiebedingungen:

      jeep.de/ns_storage_moc/de/rz_f…t_07i2016_neutral_web.pdf

      Mein Cherokee: 2019 Ltd, Frontantrieb, Diesel, 9AT, 255/50R18

    • Genau das ist der Punkt, denn in der Pressemitteilung heißt es:

      „Die zweijährige Neuwagenanschlussgarantie ist in ihren Leistungen der ursprünglichen Fahrzeuggarantie gleichwertig und gilt ohne Kilometerbegrenzung. Ebenso muss der Kunde im Schadens-Garantiefall keine Selbstbeteiligung für Arbeitszeit oder Ersatzteile leisten. Über die gesamte vierjährige Garantielaufzeit gilt eine europaweite Mobilitätsgarantie.
      Die Vier Jahre Jeep Garantie* ist bei Fahrzeugkauf übertragbar. Dies steigert erheblich den Wiederverkaufswert des Gebrauchtwagens.“

      Man sollte also davon ausgehen können, daß praktisch 4 Jahre Garantie für Fahrzeuge gilt, die seit Juli 2015 verkauft/zugelassen wurden.
      Egal wo Du hinfährst, da bist Du dann. Buckaroo Banzai, across the eighth dimension.

      Mein Auto:

    • PStranger schrieb:

      „Die zweijährige Neuwagenanschlussgarantie ist in ihren Leistungen der ursprünglichen Fahrzeuggarantie gleichwertig und gilt ohne Kilometerbegrenzung. Ebenso muss der Kunde im Schadens-Garantiefall keine Selbstbeteiligung für Arbeitszeit oder Ersatzteile leisten. Über die gesamte vierjährige Garantielaufzeit gilt eine europaweite Mobilitätsgarantie.
      Die Vier Jahre Jeep Garantie* ist bei Fahrzeugkauf übertragbar. Dies steigert erheblich den Wiederverkaufswert des Gebrauchtwagens.“
      Das klingt zunächst immer gut, wenn da nicht immer noch eine Fußnote dabei wäre:

      „Ein Angebo der Allianz AG gemäß ihren Bedingungen“

      Und genau diese Bedingungen konnte oder wollte mir noch kein Händler vorlegen.
      4xe - weil ich nicht nur noch auf der Kirmes Auto fahren will.

      Mein Compass: Trailhawk 4xe MY20

    • Mhhhh, es geht nicht um die drei unterschiedlichen von der Allianz angebotenen käuflich erwerbbaren Anschlussgarantien, sondern um die im Kaufpreis des Fanrzeugs enthaltende „Extension Premium Plus“.

      Welche Bedingungen sind an diese geknüpft, und welche Leistungen (angeblich ja identische zur Herstellergarantie) werden geboten?

      Man könnte annehmen, daß es sich um die „Extension Premium“ handelt, aber JEEP sagt, daß exklusiv für FCA eine „Extension Premium PLUS“ geschaffen wurde...
      Egal wo Du hinfährst, da bist Du dann. Buckaroo Banzai, across the eighth dimension.

      Mein Auto:

    • Z.B. Leuchtmittel jeglicher Art sind laut meinem Werkstattmeister von der Anschlussgarantie ausgeschlossen.

      Allein schon dieser Punkt unterscheidet sie von der originalen Herstellergarantie und macht sich, wenn mal ein Xenon 'hops' geht, schon bemerkbar...

      ...und da werden sicher noch mehr Dinge ausgeschlossen sein wenn man ins Detail geht...
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

    • Toy4ever schrieb:

      Das Garantieheft aus dem Link von Chrysli ist aber wieder das von den Kauf-Paketen. Mich würde brennend das Heft interessieren, was Jacky da gepostet hat, denn das ist das Premium Plus Paket, was bei den Neuwagen dabei ist.
      Voila.
      Sorry für die Qualität, aber anders ließ es sich mit 1 MB Anhanggröße nicht darstellen.
      Dateien

      Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 215/60R17 auf Diewe : DTE PedalBox

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

    • Ich meine ja...

      Hat nicht @Chief das schon gemacht oder zumindest vor?
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Wrangler: JLU Sahara/ Overland MY 20, 2 L Benziner, T-GDI, Vollausstattung, matt schwarz foliert, SkyOne, AHK, BFG KO2 285/70 r17 auf Bawarrions; Meine Ex Jeeps: Compass Trailhawk MY 19; Renegade Limited MY15

    • Sehr schön, Jacky, dass du die Garantieunterlagen hier hochgestellt hast.

      Wie man sehr schön sehen kann, ist die Anschlussgarantie daran geknüpft, dass alle (also seit dem ersten Tag an, und nicht erst mit Beginn der Anschlussgarantie!!!) vorgeschriebenen Wartungen von einer Werkstatt durchgeführt werden, die dem Jeep-Servicestandard entspricht. Das könnte und wird die Allianz den freien Werkstätten absprechen. Das entspricht dem, was ich bereits oben ausgeführt habe. Hinzu kommt, dass die Allianz Werkstattrechnungen anfordern wird; diese müssen dann den Beweis erbringen, dass die Wartungen genauso durchgeführt worden sind, wie das bei deiner Jeep-Vertragswerksatt der Fall gewesen wäre. Überspitzt formuliert: Wurde auch nur ein Ölfilter verbaut, der nach Ansicht der Allianz nicht dem OEM-Standard entspricht oder über eine Jeep-Freigabe verfügt, könnte (und wird) sie die Garantieleistung verweigern.

      Diese Anschlussgarantie ist damit letztlich nichts anderes, als eine vierjährige Garantie (Wortspiel :)!) für die Vertragswerkstätten, Wartungen durchzuführen...

      Mein Cherokee: 2019 Ltd, Frontantrieb, Diesel, 9AT, 255/50R18

    • Nun, ich vermute das auch Chrysi
      —— so gut wie er es meint und gut überlegt, Andenkt——

      Keinen Fall aufzeigen kann in dem o.g. Verhalten der Vers. Bewiesen wird.

      Ist jemand aus der Gemeinde hier, dem sowas passiert ist?

      Das die konzis sich bei Kulanz querstellen wenn auch nur ein Insp. Woanders gemacht worden ist, leuchtet mir ein.

      Aber Kulanz ist ja was anderes!

      So aber würde ich gerne von jemanden persönlich lesen, dem Scherereien mit der Anschlussgarantie weg, anderer Meisterwerkstatt entstanden sind.

      Alles astreine gute Post bisher, :023: Danke an alle,
      Aaaaaaaaber....... :schock: