_blank

120000km Wartung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 120000km Wartung

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo zusammen,

      gestern bekam ich meinen Renegade wieder nach der 120000km Wartung.
      Gemacht wurde der Zahnriemen sowie die üblichen Sachen wie Ölwechsel, alle Filter und Bremsflüssigkeit.
      Das Ganze kostete dann schlappe 1355€. :1f648:

      Da ich noch bis 5/2020 Garantie habe musste ich ja zum Vertragshändler.
      Dabei wurde das hier schon mal erwähnte obere Mororlager kostenlos ersetzt, da ich noch die alte Version drin verbaut hatte und es bei Kurvenfahrt immer knackte. Nun ist Ruhe im Karton.

      Die nächste Wartung werd ich wohl bei einer freien Werkstatt durchführen lassen, dann ist die Garantie eh abgelaufen.

      Auf jeden Fall macht der Renegade richtig Spaß und ist einfach ein tolles Auto! :1f601:


      Viele Grüße an alle hier!
      Tobi

      Mein Renegade: Renegade Limited 4WD 2.0MJ 140PS LOW 9AT EZ05/2016 Farbe schwarz, Voll-Leder, Bi-Xenon, Kurvenlicht, Rückfahrkamera, Einparkhikfe selbstlenkenkes System

    • So wie Pit das beschreibt, habe ich das auch verstanden. Zur Zeit überlege ich auch, ob ich die Anschlußgarantie sausen lasse und mein Baby in eine örtliche Werkstatt gebe. Obwohl die o.g. Kosten für eine komplette Wartung incl. Öl und Zahnriemen erscheint mir nicht zu teuer.
    • anpoit00 schrieb:

      Ich bin mir bei der Sache nicht sicher. Einer hat Einzelteile aufgelistet der andere nur KIT geschrieben. SO viel ich weis gibt es bei OEM keine Kit. Stimmt es so?

      Danke
      Ich denke, daß sich der Händler eigene Pakete zusammenstellt. So war das jedenfalls schon vor 10 Jahren bei Audi, wo ich im Verkauf gearbeitet habe.
      I can't argue with a stupids.

      Mein Renegade: Limited MY 20 Benziner 150 PS, blue shade mit Blackpack, LED, AHK abn., Uconnect 8,4

    • ...außerdem finde ich das, bei der Beschreibung "Kit", der Kunde nicht mehr so genau "prüfen" was denn nun eigentlich getauscht wird.

      So kann so mancher "Preisforscher" im Internet nicht mehr die Preise vergleichen :rolleyes: :sleeping:

      Mein Renegade: Ab Juli 2020 Freddy, MY19 Trailhawk, 170 PS Diesel, Black, Effekt Folierung, Alu Slider von Rocks, Abgedunkelte Scheiben, Aluplatten Eckfenster, Funkgerät Midland 42 DS, AT Grabber T03, AHK, Höherlegung +3 cm (Montage +5 cm), Federnkit von Taubenreuther Eibach , Spurplatten Hoffmann 60 mm, In Planung: Unterfahrschutz vorne von Rocks, ---Von März 2019 bis Juli 2020 Free Willy, Renegade Limited, 140 PS Diesel, Schalter, Höhergelegt und noch einige andere Dinge ;-)

    • 720 € ist ein korrekter Preis, verbunden mit dem Prädikat "Leben und leben lassen". Das heißt, auch alle Teile und Flüssigkeiten kommen von der (Freien) Werkstatt - natürlich mit Garantie. Wer für die Freundlichkeit beim Freundlichen unbedingt das Doppelte zahlen will, soll sich keinen Zwang antun. Auch die Familie der Autohändler muss was zu Essen auf dem Tisch haben - im Sommerhaus auf den Balearen. :thumbup:

      Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

    • Ich habe eine Antwort auf meine Frage bekommen. Über das ÖL bin ich mir noch immer nicht ganz im Klaren, ich dachte es wird immer Selenia Digitek Pure Energy 0W-30 verwendet.


      als KIT wird es bezeichnet, weil es ein Komplettsatz ist, der den Zahnriemen, die Umlenkrolle und die Wasserpumpe beinhaltet und
      es handelt sich bei allen Teilen um Original Mopar (Jeep) Teile.
      Sie waren zuletzt am 10.12.2020 bei uns zum Kundendienst, hier wurde ein Ölwechsel durchgeführt und das Motoröl 5W30 verwendet,
      daran habe ich mich orientiert. Das Öl 5W30 hat die FCA Freigabe.
      Sollte jetzt in Ihrem Fahrzeug jetzt 0W30 Öl enthalten sein, ist dies mit dem 5W30 kompatibel.

      Mein Auto:

    • anpoit00 schrieb:

      Ich habe eine Antwort auf meine Frage bekommen. Über das ÖL bin ich mir noch immer nicht ganz im Klaren, ich dachte es wird immer Selenia Digitek Pure Energy 0W-30 verwendet.
      ...
      Sie waren zuletzt am 10.12.2020 bei uns zum Kundendienst, hier wurde ein Ölwechsel durchgeführt und das Motoröl 5W30 verwendet,
      daran habe ich mich orientiert. Das Öl 5W30 hat die FCA Freigabe.
      Sollte jetzt in Ihrem Fahrzeug jetzt 0W30 Öl enthalten sein, ist dies mit dem 5W30 kompatibel.
      Beim Öl bin ich ja eine Mimose. Ich würde grundsätzlich nur Öl mit der FIAT-Spezifikation einfüllen. Hat das 5W30 (Hersteller wäre interessant) tatsächlich eine Freigabe oder nur eine Empfehlung? Von einer freien Werkstatt kann man nicht unbedingt verlangen, dass sie für jeden Motor (Hersteller) das Öl mit der entsprechenden Spezifikation bereithalten, da wird evtl. einfach ins große Gebinde gefasst, die Viskosität passt ja......... ;) (womit ich nicht der Werkstatt ein solches Verhalten unterstellen möchte).

      Gruß
      Markus
      Im Straßenverkehr halte ich mich strikt an die Corona-Regeln - zwei Meter Abstand zum Vorausfahrenden. :saint:

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 Diesel-PS, Pearl White mit foliertem Dach, AHK ......und noch so 'nen Alfa mit ohne Dach und V6

    • Fastfoot schrieb:

      anpoit00 schrieb:

      Ich habe eine Antwort auf meine Frage bekommen. Über das ÖL bin ich mir noch immer nicht ganz im Klaren, ich dachte es wird immer Selenia Digitek Pure Energy 0W-30 verwendet.
      ...
      Sie waren zuletzt am 10.12.2020 bei uns zum Kundendienst, hier wurde ein Ölwechsel durchgeführt und das Motoröl 5W30 verwendet,
      daran habe ich mich orientiert. Das Öl 5W30 hat die FCA Freigabe.
      Sollte jetzt in Ihrem Fahrzeug jetzt 0W30 Öl enthalten sein, ist dies mit dem 5W30 kompatibel.
      Beim Öl bin ich ja eine Mimose. Ich würde grundsätzlich nur Öl mit der FIAT-Spezifikation einfüllen. Hat das 5W30 (Hersteller wäre interessant) tatsächlich eine Freigabe oder nur eine Empfehlung? Von einer freien Werkstatt kann man nicht unbedingt verlangen, dass sie für jeden Motor (Hersteller) das Öl mit der entsprechenden Spezifikation bereithalten, da wird evtl. einfach ins große Gebinde gefasst, die Viskosität passt ja......... ;) (womit ich nicht der Werkstatt ein solches Verhalten unterstellen möchte).
      Gruß
      Markus
      Es ist eben keine freie Werkstatt, sondern offizielle Jeep Vertretung.

      Mein Auto:

    • Oh sorry, habe ich übersehen.
      Ich sag mal, wenn du ein gutes Gefühl hast, nimm das Öl, das die Werkstatt anbietet. Bisher ist der Motor damit ja auch gelaufen.

      Gruß
      Markus
      Im Straßenverkehr halte ich mich strikt an die Corona-Regeln - zwei Meter Abstand zum Vorausfahrenden. :saint:

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 Diesel-PS, Pearl White mit foliertem Dach, AHK ......und noch so 'nen Alfa mit ohne Dach und V6

    • Fastfoot schrieb:

      Beim Öl bin ich ja eine Mimose. Ich würde grundsätzlich nur Öl mit der FIAT-Spezifikation einfüllen. Hat das 5W30 (Hersteller wäre interessant) tatsächlich eine Freigabe oder nur eine Empfehlung? Von einer freien Werkstatt kann man nicht unbedingt verlangen, dass sie für jeden Motor (Hersteller) das Öl mit der entsprechenden Spezifikation bereithalten, da wird evtl. einfach ins große Gebinde gefasst, die Viskosität passt ja......... ;) (womit ich nicht der Werkstatt ein solches Verhalten unterstellen möchte).
      Gruß
      Markus
      Jaja, die grosse Mär vom Öl.....lasst euch ruhig abzocken.... :1f609:

      Mein Renegade: MY19 Longitude 1.0 T-GDI 999 ccm 120 ps 8.4 uconnect davor 1,6l TorQ Longitude MY 16

    • Mal wieder das "Problem" mit dem Öl. Ich kann einfach nicht verstehen was da so kompliziert ist. In der Bedienungsanleitung steht klar und deutlich, welches Öl zulässig ist. Und nur das kommt rein und sonst NIX.

      Mit einer Freien Werkstatt klärt man das vorher ab. Meine hat "nur" 5W30, ich bestehe aber auf 0W30 laut meiner BA. Also haben wir vereinbart, dass ich das Öl immer selber mitbringe, der Rest kommt dann von der Werkstatt.

      Wenn mehrere Viskositäten zulässig sind, liegt es auch hier am Kunden klar zu sagen, was er will. So einfach ist das.

      Mein Cherokee: 2.2 Limited ADII MY2017

    • andiausHN schrieb:

      Mal wieder das "Problem" mit dem Öl. Ich kann einfach nicht verstehen was da so kompliziert ist. In der Bedienungsanleitung steht klar und deutlich, welches Öl zulässig ist. Und nur das kommt rein und sonst NIX.
      Es ist nicht kompliziert, jedoch kann es durchaus sein, dass der gleiche Motor in anderen Ländern eine andere Viskosität als Grundempfehlung bekommt. Somit kann man durchaus ein anderes Öl nehmen - wichtig ist die Spezifikation.

      Gruß
      Markus
      Im Straßenverkehr halte ich mich strikt an die Corona-Regeln - zwei Meter Abstand zum Vorausfahrenden. :saint:

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 Diesel-PS, Pearl White mit foliertem Dach, AHK ......und noch so 'nen Alfa mit ohne Dach und V6