Batterie selber tauschen oder in die Werkstatt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Venom80 schrieb:

    guzzi97 schrieb:

    @ Venom80 : haste mal die Batterie mal per Ladegerät voll geladen ?
    Natürlich. Von gestern Abend bis heute Morgen hing die Batterie am Ladegerät.
    und, hat sich was an der Anzeige im UC was getan ?

    Weil, ich glaube diesen ganzen "Schätzeisen" nicht wirklich.. ;)
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

  • Schon. Die rechte Anzeige war gestern Abend bei 53%. Seit heute ist sie bei 65%. Anscheinend wird sie aber nicht weiter geladen, wenn man der linken Anzeige Glauben schenken darf. Bin ja mal gespannt, wie sich die Anzeigen verändern, wenn die neue Batterie drinnen ist. ?(

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

  • Venom80 schrieb:

    Danke Trailhawker für die ausführliche Darstellung!

    Eine Frage hab ich noch. Wenn ich das CTEK MXS 5.0 an den die Bordelektronik (Pluspol) anklemme, die Batterie tausche und die neue anschließe, bleiben dann meine Einstellungen erhalten?
    Also DEN Aufwand würd ich mir garnicht erst machen. Ich hab da noch nix gemerkt, was da echt vergessen werden sollte.

    Ich hab nur gemerkt, dass dann Start/Stop wieder aktiviert ist, so wie es das Bundesamt für Intelligenz vielleicht vorschreibt oder der Programmierer gedacht hat. Evtl. könnt ich mir noch die Helligkeit der Armaturbeleuchtung und die Lautstärke vom Radio vorstellen.
    Also alles nur Krimskrams.

    Falls da trotz abgeklemmt immer noch 12V per regelbarem/strombegrenzbarem Netzgerät (nicht Ladegerät) anliegen wird natürlich auch nichts vergessen. Doch ich würd einem das echt abraten, wenn er nicht genau weiß was er da macht.

    Was jedoch das CTEK "Ladegerät" dann macht wees isch net. Da könnte ich nur schätzen. Kann gehen, kann nicht gehen. Kaputt gehen wird sicher nichts, da das schon Spannungs/Strom/Kurzschluss/Verpeilungs begrenzt is.
    (Sollte Verpolung heißen...)

    Aber wie gesagt, ich hab mir die Arbeit nicht gemacht. Wie denn auch aufm Parkplatz vom Lidl :D
    Und Start/Stop haut man dann an der ersten Ampel wieder raus.

    Gruß Trailhaker

    Mein Renegade: Renegade Trailhawk, Omaha Orange, MY15, AHK, 4WD-Low, 9-Stufen Wandler, Keyless-Go, Uconnect Navi, alle möglichen Bepper und Leuchten-Gitter

  • Wenn die automatischen Ladegeräte (wie Ctek) keine Batterie erkennen, schalten die ab! Nix mit 12 V. Deshalb schrieb ich ja explizit:

    12 V (natürlich Gleichstrom) Netzgerät mit so 2 Ampere.
    Jeep Renegade Longitude Multiair 140PS 6Gang 2WD Mojave Sand MY15
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll!
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")
  • blob schrieb:

    Und wenn man sich die Neueinstellerei sparen will, klemmt man beim Batteriewechsel ein 12 V Netzteil mit mindestens 2 Ampere an die Kabel, man muss dann natürliche sehr vorsichtig sein, dass man nirgends rankommt und keinen Kurzschluss produziert.

    Trailhaker schrieb:

    Doch ich würd einem das echt abraten, wenn er nicht genau weiß was er da macht.
    Davon würde ich auch abraten. Vor allem wenn in der Überschrift schon ersichtlich ist, dass der Fragesteller sich nicht sicher ist ob er es selber machen soll, würde ich so eine Empfehlung gar nicht aussprechen.
    :1f1e9-1f1ea: :1f1e6-1f1f9: :1f1f1-1f1fa: :1f1e7-1f1ea: O|||||||O :1f1eb-1f1f7: :1f1ec-1f1e7: :1f1f3-1f1f1:

    Mein Renegade: MY17 Longitude - 1.4l MultiAir 103kW DCT

  • Batterie selber tauschen oder in die Werkstatt

    Mir war es nur wichtig, ob die Batterie angelernt werden muss. Ich hab die Höherlegungsfedern auch selbst verbaut. Technisches Verständnis und Fertigkeit ist schon vorhanden.
    Außerdem möchte ich das Uconnect nicht wieder komplett neu einrichten müssen. Wenn aber nach dem Wechsel der Batterie nichts weiter zu tun ist, als Start-Stopp wieder aus zu schalten, werde ich einfach nur die Batterie tauschen.

    Vielen Dank nochmal für all Eure Antworten.

    Bin ja gespannt, was die Anzeigen nach dem Wechsel zeigen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

  • Also bei meinem Modell ist extra ein zusätzlicher Stecker am Minuspol den man z.b. beim Laden abziehen muss , damit man sich nicht hier Elektronik zerschießt . Sobald dieser Stecker abgezogen ist vergisst mein Fahrzeug die Start Stop Einstellung, die Lautstärke für Radio und ansagen geht auf Null und auch der Tageskilometerzähler geht auf Null. Das war's dann aber auch schon.
    Und die Frage des Threaderstellers ist durchaus berechtigt, denn bei meinem letzten Mercedes hätte man die Batterie auch nicht so einfach tauschen können, sondern muss dann mit einem Diagnose das System dafür neu anlernen.

    Mein Renegade: Jeep Renegade Limited MY18, 1.4 Multiair 170 PS, Automatik, 4x4, 8,4 Uconnect, Beats, Leder

  • ..wird hier auch sein, sprich, einige "Kleinigkeiten" werden "gelöscht"..

    Wie zu.b. Tages km auf null, etc.
    Radisoender, etc. bleiben aber i.d.R. erhalten.

    Bzgl. dem "anlernen" der Batterie beim Renny, kann ich nix sagen....tauschen kann man sie auf jedenfall selbst.. ;)
    .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

    Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

  • Venom80 schrieb:

    Meine Batterie macht leider langsam schlapp. Nun möchte ich mir eine neue Batterie leisten. Ich habe hier im Forum einen Beitrag gefunden, worin für den Trailhawk diese Batterie empfohlen wird:

    Varta

    Hat die schon jemand von Euch verbaut? Kann man den Austausch selbst vornehmen, oder muss die Batterie angelernt werden?
    Ist diese nicht zu gross? E39 wäre die richtige.

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk - Colorado Red

  • Batterie selber tauschen oder in die Werkstatt

    Ja die ist zu groß. Ich hab die Nummer kleiner Bestellt. Wenn jemand den link möchte, einfach melden. Am Donnerstag wird sie eingebaut.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm

  • Ich habe mir erst die mit 80 Ah bestellt und wollte versuchen, diese ein zu bauen. Dazu hätte ich aber zu viel im Motorraum ändern müssen also hab ich sie wieder zurück geschickt. Beim Einbauversuch musste ich natürlich die alte Batterie komplett rausnehmen. Nach dem Wiedereinbau war nur die Uhrzeit zurück gesetzt und die Start-Stop Automatik war wieder an. Alle anderen Einstellungen wurden behalten.
    Wie gesagt, wenn ich am Donnerstag früh genug aus der Arbeit komme tausche ich die Batterie und poste dann auch die Anzeigen aus dem FIS. Bin selbst schon gespannt.

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, Farbe: anvil, Uconnect Live VP4 navigation: 6,5", BF Goodrich KO2 225/65 R17, Trekfinder Höherlegung um 30 mm