4WD Serv Fehlermeldung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 4WD Serv Fehlermeldung

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Liebe Jeep Freundinnen und Freunde,

    es scheint ja einige aus unserer Community erwischt zu haben. Die verflixte Elektronik.

    Ich fahre jetzt seit 6 Monaten den Kompass, bin bisher 20.000km gefahren. (Ich fahre sehr weit zur Arbeit).

    Grundsätzlich gab es nie Probleme.

    Vor 2 Tagen jedoch, leuchtete die 4WD Service Lampe und im Uconnect stand die Fehlermeldung 4x4 nicht verfügbar.
    Den Wagen habe ich zur JEEP-Garage gebracht. Gestern Nachmittag zufrieden abgeholt.
    Heute Morgen als ich zur Maloche musste ( pardon wollte) , gab es dann nach dem start ein "Bing" und erneut die Fehlermeldung "4WD SERV". :thumbdown:

    Also, steht die Karre wieder beim freundlichen. Habe wieder eine Ersatzgurke bekommen.


    Die erste Korrektur der Werkstatt sei eine Lötung eines Kontakes an einem Sensor gewesen.

    Was sie mir dann morgen/übermorgen berichten können, teile ich dann mit Euch.

    Meine werkstatt ist meiner Meinung nach aber Super. Die sind wirklich toll. Und Fehler können passieren. Besonders beim Compass, der viel zu viele Sensoren hat, und wir zu der Generation hören, die seine Kinderkrankheiten durchstehen müssen.
    :rolleyes:
    Ich liebe meinen Kompass, und ich komm mit seinen zicken (Motor/Automatik) ganz gut klar. Und manchmal wenn ich einsteige und die Zündung anmache, kommt die Fehlermeldung, dass man ihn klauen wollte^^.
    (Irgendwas mit Einbruchversuch) Ich könnte dann immer brüllen, denn ich wohne mitten in einem kleinen Dorf. Ziemlich Herzig der Wagen.

    Mein Compass: Compass 1.4 Limited 4x4 9 Gang Automatik.

  • Wir hatten das hier schon mal im Renegadebereich: @Pete hatte meiner Erinnerung nach da einiges zu berichten können. Sonnst musst Du mal hier suchen im Forum..
    Allerdings trat das bei oder nach Geländefahrten auf.
    Ein Lösungsansatz war z. B. ein zu geringer Getriebeölstand in einem (Verteiler?) Getriebe.

    Würde ich in der Werkstatt al prüfen lassen.
    Grüße Alex


    P. S.
    Denkt an die Elektrolyte!

    Mein Renegade: Jeep Renegade "Upland" - MY 2017 - Command View - 4x4 Active Drive Low - 2.0 MJ - 140 PS - 9 AT - 5" Navi

  • Paulator schrieb:

    @Pete hatte meiner Erinnerung nach da einiges zu berichten können. Sonnst musst Du mal hier suchen im Forum..
    Hallo @Sevorane ,

    Leider (oder für mich dankenswerterweise) lag mein Fall total anders und hatte nichts mit der Elektronik bzw dem Management der Elektrik zu tun, was ich aber bei Dir vermute. Bei mir war es eine ziemlich hohe Temperatur im Getriebe / Differential und dann wird auch der hintere Teil des Antriebes temporär abgeschaltet. Das hat sich aber normalerweise bei geringer Belastung nach 5 Minuten erledigt und alles funktioniert wieder normal - war zumindest bei mir so.

    In Bezug auf den 4WD habe ich schon mehrfach empfohlen, das Getriebe- und das Differentialöl bis Maximum auffüllen zu lassen. Mir gibt das zumindest ein gutes Gefühl und ich weiß, dass ab Werk bei mir im Trailhawk nur das Minimum drin war.

    Gruß - und beste Wünsche für baldige Genesung Deines Compass,
    Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…7e94ba5a46ece2a6118260837
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Besten Dank ihr beiden. Ich habe heute das Fahrzeug nach fast 2 Tagen in der Werkstatt abgeholt.

    Ich fasse kurz nochmals zusammen:

    1.

    4WD SERV Lampe blinkte auf.--> In der Werkstatt wurde ein Kontakt am Sensor gelötet. Danach keine Fehlermeldung mehr. Am nächsten Tag unmittelbar nach dem ersten Motorstart jedoch erneutes Aufblinken der 4 WD Service Lampe. (Allrad funktionierte nicht).

    2. Nach erneuten gründlichen Check heute folgende Diagnose:

    Der Stellmotor zur 4WD Regelung ist defekt. ( PKW ist bis jetzt um die 20.000km gelaufen ). Die Werke kann trotz 4 Schrauben den Stellmotor nicht alleinig ersetzten. Sie müssen diesen im Verbund mit einer Hinterachse bestellen und einbauen. Bis die Teile da sind, kann es aber ein Viertel Jahr dauern. Zum Glück lässt sich der Wagen auch ohne 4 WD fahren. Dumm nur, dass es Winterzeit ist und ich zum Teil sehr hügelige Strecken fahren muss.

    Das wars. Stellmotor der elektromechanischen 4WD Aktivierung/deaktivierung ist defekt. Warum der 4WD nach dem Löten eines Sensors bis zum nächsten Morgen funktionierte kann ich mir nicht erklären. Ich bin kein Techniker. Vieleicht durch das Reset am Steuergerät? Keine Ahnung.

    Ich wollte euch das halt nicht vorenthalten. Allzeit gute Fahrt wünsche ich Euch!

    Mein Compass: Compass 1.4 Limited 4x4 9 Gang Automatik.

  • Ja, das mit FCA und Lieferzeiten für Ersatzteile ist wenig zeitgemäß und ob die Aussagen der "Freundlichen" immer so zutreffend sind ... na ja, manchmal sind zumindest Zweifel angesagt. Da Du ja aber wohl noch volle Garantie haben wirst, hoffe ich auf baldige Genesung Deines Jeeps.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…7e94ba5a46ece2a6118260837
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange