Chronik einer Fahrzeugabholung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Chronik einer Fahrzeugabholung

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Gestern nun haben wir unseren Italowestern made in Mexico abgeholt.

    Vereinbart war eine includierte Nachrüst- Anhängerkupplung, die Kofferraummatte ("ich red mit dem Chef"), der Reifenwechsel auf Allwetter und gleich das Getriebeupdate dazu. Mehrere organisatorische Emails und Telefonate in Vorbereitung, dann die Unterzeichnung, nach der Unterzeichnung dann schlagartig ein recht zähes Hinterhertelefonieren, da der Verkäufer angeblich ständig in Besprechungen steckte und Rückrufe nicht erfolgten, auch Emails blieben lange unbeantwortet.

    Bei der Abholung nach der Kofferraummatte gefragt: "Sorry, die war bei der Kalkulation doch nicht mehr drin, sagt der Chef"
    Zumindest erfreut festgestellt, dass die Allwetterreifen drauf sind.
    Wurde das Update aufgespielt?--> "Ich gehe davon aus!" ....aha :huh:
    Woher kommen die feinen Wölkchen im Lack? -->"Wissen Sie, die Autos kommen vor der Auslieferung immer in die Waschanlage". Frau merkt an: Das wird die letzte Waschanlage gewesen sein, die das Auto für lange Zeit gesehen hat (wie bei allen unseren Autos nur Handwäsche).
    Was außen zu viel, wurde innen übersehen. An den Kunststoffverkleidungen beider Vordertüren waren Kontaktspuren (keine richtigen Kratzer, aber Abrieb), die ich hoffentlich mit Kunststoffpflege auspolieren kann.
    Und wo ist die Anhängerkupplung? --> "... ...!?"
    8| :pinch: :cursing:
    Ich: "Die Kofferraummatte die wir gleich hinten drin haben, werden Sie uns doch auf der Unterseite signieren?"
    Runter vom Hof, Getriebe macht bei 60kmh "B-r-r-r-r-r-r-r-r-r-r-r" - war wohl auch nix mit dem Update ?!

    Versöhnlich stimmten die ersten 500 Einfahrkilometer (Stadt, AB, Landstraße) mit 7,9 Liter, der Fahrkomfort und der Minimotor, der ganz ruhig und entschleunigend werkelte und keine zeitaufwändigen Anreize lieferte, auf der Autobahn Fahrzeuge oberhalb der Golfklasse zu überholen. ;)

    Was gibt es sonst noch für Erfahrungen zur Händlerabholung?
    "Wenn ich es genieße, das Leben zu hassen, dann hasse ich es nicht, sondern genieße es!"

    Mein Auto: Crossfire, Boxster 987, Alfa147 JTDM, Jeep Compass Limited 170HP Benzin (MJ18_6d-TEMP_Voll + Dashcam)

  • Klingt nach Kompetenzzentrum. :1f601:
    So gesehen kann ich mich nicht beschweren. Hatte allerdings auch keine zusätzlichen, nachträglichen Sachen vereinbart.
    Als ich zur Abholung kam, wurden gerade die Ladekabel entfernt, da der Händler die Batterie noch mal geladen hatte, Auto war sauber und duftete nach Neuwagen.

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • eVent schrieb:

    Was gibt es sonst noch für Erfahrungen zur Händlerabholung?
    Nur Gute !
    Mir tut es immer wieder sehr Leid, wenn ich hören/lesen muss, daß eine Fahrzeugübergabe derart schlampig, unprofessionell und vor allem unvollständig gemacht wurde; obwohl die zu erledigenden Punkte vorab kommuniziert wurden.
    Ich klopfe auf Holz, daß ich bisher vor solchen "Pfeifen ähhm. desinteressierten Mitarbeitern verschont geblieben bin. Wenn man die Berichte auf sich wirken lässt, dann scheint es in der FCA-Händlerwelt ein Glücksfall zu sein, als zufriedener Kunde den Hof zu verlassen.
    Sowohl der Jeep-Händler in Essen (Motor Village) als auch die Werkstatt in Ansbach (Kummich) sind auf meiner Zufriedenheitsskala ganz oben positioniert - und w(s)ollte ich tatsächlich wieder einen Jeep kaufen, dann dort -> keine Experimente.

    Ich wünsche Dir allzeit "Gute Fahrt ! "mit dem Compass.
    Viele Grüße
    Josef

    Mein Cherokee: Jeep Cherokee KL 2.2D Limited - AD I - MJ2015 - Bright White - Technologie Paket - Winterpaket - CommandView - Leder Morocco - Allied Stars

  • Dann darf ich auch mal was zu sagen:

    Der Verkäufer Türkey Öksüz im Autohaus Jeep/Fiat/Alfa in Düsseldorf auf der Erkratherstrasse war von Anfang an "mein Mann".

    Er wusste alles, hatte auf alle Fragen eine passende Antwort, …..

    Der Kauf kam zustande.

    Bei der Abholung eine Übermässig astreine Einweisung, Tipps und Tricks dabei,
    der Werksattmeister war --zufällig --dabei, auch hier eine Astreine und absolut kompetente Übergabe und Small Talk.

    Nach der Übergabe gabs noch ein paar praktische Fragen von mir ein paar Tage später,--mann bzw. ich kann die Fülle ja gar nicht alle behalten--
    auch hier jede Menge Zeit, Erklärungen und Hilfe.

    Weder Verwandt noch Verschwägert.

    Aber was gut ist, kann ja auch erwähnt werden, denke ich.

    Mein Renegade: Renegade Orange, Limited, 170 ps Autom., my sky, Ahk abnehmbar,Scheibenfolierung Black ,fullleder, Verbreitert v&h.Türschützer, chromeinstiegsleisten

  • Hallo zusammen,

    wenn das so ist dann gebe ich meine Erfahrung mit dem Autohaus auch gerne weiter,
    nach der Probefahrt und den Verhandlungen ( habe meinen alten VW Tiguan drangegeben) war ich bei der Fahrzeug Abholung positiv Überrascht. Mein Compass stand hochglänzenden im Showroom und meine Fragen wurden alle zu meiner Zufriedenheit beantwortet, Frau Brown, die Verkäuferin vom Autohaus Hellinger in Schwaig zeigte mir alles nennenswerte am Fahrzeug mit einer Kompetenz wie man sich das von einem Verkäufer wünscht. Ich kann dieses Autohaus guten Gewissens weiterempfehlen, was ich hier im Forum auch schon gelesen habe, ach ja, die Obligatorische Flasche Sekt war natürlich auch dabei.
    Servus, Charly



    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel ( Konfuzius)

    Mein Auto: Compass Limited, 170 PS Benziner - Allrad

  • Dann geb ich auch noch meine 2 Cents mit dazu. Mein bestellter Compass wurde von Jeep wenige Tage vor der Auslieferung wegen dem Airbag-Thema gesperrt. Nachdem von Jeep keine Aussage kam, wann die Auslieferung erfolgen kann, hat mir das Autohaus Kummich in Ansbach in einer Nacht und Nebel Aktion einen baugleichen Compass hingestellt, so dass der vereinbarte Termin gehalten werden konnte. Das nenne ich mal kundenorintiertes Handeln! Besser geht es nicht.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Erlaubt mit bitte Folgendes:

    Eine Neufahrzeugübergabe sollte eigentlich immer und überall sehr zufriedenstellend ablaufen.

    Die Spreu vom Weizen trennt sich i.d.R. erst danach. Wenn der "Kaufprozess" zurückliegt und es möglicherweise "nur" noch um die Beiseitigung von Mängeln oder anderen Problemchen geht. Kundenbindung, die - in der Ferne - schon den nächsten Kaufprozess am Horizont sieht, ist immer schwächer ausgeprägt. Da haben aber auch wir Kunden eine gewisse "Mitschuld", in Zeiten, wo wir nicht mehr zwingend einer Marke/einem Autohaus treu sind, sondern mal hier, mal dort kaufen. Bedeutet: der Verkäufer sieht einen einmal ... und dann vielleicht nie wieder.
    ...........................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. - nach 2x Kia Sportage 1.6 T-GDI (2016/-17) nunmehr ein 2018er Seat Ateca 2.0 TSI

  • Charles schrieb:

    Frau Brown, die Verkäuferin vom Autohaus Hellinger in Schwaig zeigte mir alles nennenswerte am Fahrzeug mit einer Kompetenz wie man sich das von einem Verkäufer wünscht. Ich kann dieses Autohaus guten Gewissens weiterempfehlen, was ich hier im Forum auch schon gelesen habe, ach ja, die Obligatorische Flasche Sekt war natürlich auch dabei.
    Hach, die Frau Brown.... Gäbe es die gute Dame nicht, hätte ich heute keinen GC! Ich kann das Autohaus auch nur uneingechränkt weiterempfehlen. Gibt nichts besseres in und um München!
    12/2016: 2015 Grand Cherokee Overland V6 3.0 Multijet; 184 KW (250PS); Webasto TC4; Brilliant Black
    11/2014: 2015 Cherokee Limited 2.0 125 KW (170PS) AT; All-In & Webasto TC4; außer das Schiebedach; True Blue
    05/2011: 2011 Compass Limited 2,4 125 KW (170PS) AT; All-In; Black

    Mein Cherokee:

  • Hallo,

    Nachtrag zu meinem obigen Tread:
    Auch nach meinem Kauf war und ist der Service von oben genannten Autohaus sehr gut,
    die Mechaniker, und der Chef persönlich kümmern sich um jede Kleinigkeit die man hat.
    Und ich muß Smokeybear recht geben, erst nach dem Kauf zeichnet sich ein gutes AH aus.
    Servus, Charly



    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel ( Konfuzius)

    Mein Auto: Compass Limited, 170 PS Benziner - Allrad

  • Da häng ich mich mal an Smokeybear "s Post ran und sage:

    Jeder ist ein bischen gefordert damit die "Chemie" weiterhin stimmt.

    Ich hab das Glück das mein Frdl. 3 Km entfernt ist, auch meine anderen Autos kamen von der Automeile..

    Das heisst: an einem Samstag oder mal so in der Woche vorbeifahren,
    ein bischen Small Talk hier, ein kleines Geschenkchen--und sei es ne % Karte vom Kaufhof oder irgendetwas -da, ne Tasse Kaffee, was macht die Familie, mal nen Reisetip &&&&&

    Dies über die Monate verteilt erzeugt ein angenehmes Verhältnis..
    dann geht's auch mal schneller und unkonventionell ohne Termingedöns
    wenn mann (ich ) sagt:

    Da klackert was, da piepst was..kannze ma gucken...…(lassen)….

    Freundlichkeit ist wie ein Bummerang, kommt (i.d. Regel) immer zurück.

    Mein Renegade: Renegade Orange, Limited, 170 ps Autom., my sky, Ahk abnehmbar,Scheibenfolierung Black ,fullleder, Verbreitert v&h.Türschützer, chromeinstiegsleisten

  • Ich konnte mich bisher auch noch nie ernsthaft über meinen Jeep-Händler beschweren. Weder bei der Übergabe noch danach.
    Ich weiß aber von anderen Kunden, dass diese nicht immer zufriedenstellend bedient wurden.
    Oft liegt das an einzelnen Personen oder deren Tagesform und ich denke, dieses "Phänomen" ist nicht nur marken-übergreifend, sondern mittlerweile leider typisch in allen Branchen unserer Servicewüste Deutschland. Da braucht's keine Mexikaner, Italiener, Amis oder sonstige Nicht-Deutsche. Versagen können wir ganz alleine. Tendenz steigend!

    (PS. Hatte gestern eine DHL-Benachrichtigung im Briefkasten: Sie haben eine pakete im Garage.
    Noch Fragen?)
    2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 2.0 l D mit 170 PS und 9-Gang-Automatik, AD I, Winter-, Navi- & Soundpaket, alle Assistenzsysteme.
    Nebenbei fahren wir: Audi TT Roadster Quattro 8N, Handschalter mit 225 PS sowie eine Honda Shadow 1100 ACE SC32 (made in USA) Bj.1995.


    Lebensmotto: Geht nicht, gibt's nicht !

    Mein Cherokee: 2015er Cherokee Limited, granite-crystal, 170 PS Diesel, 9-Gang-Automatik, AD I, Navi-& Soundpaket, Fahrassistenz- und Winterpaket., Nappaleder in schwarz

  • @ Routier:

    Hier ging es primär um das "Erlebnis" bei der Fahrzeugübergabe.

    Dieses sollte - wie ich meine - immer und überall - wenigstens überwiegend - positiv ausfallen.

    Wie es denn "danach" weitergeht, steht noch auf einem anderen Blatt.

    Ich sehe mich - wenn es um einen zu beseitigenden Mangel geht - eigentlich als fairen Partner gegenüber jeder Werkstatt.

    Mangel ist vorhanden - ich bzw. im Regelfall auch die Werkstatt können nichts dafür - bitte abstellen. Abgestellt. Vielen Dank + Trinkgeld. Schönen Tag noch!

    Freundlicher Umgang auf beiden Seiten setze ich voraus und nehme ich für mich in Anspruch.

    Nicht mehr, nicht weniger. Die Werkstatt wird für ihr schaffen direkt oder indirekt bezahlt. Ich habe habe vorab dafür bezahlt, ein mängelfreies Auto zu besitzen.

    Ich gehöre zur Partei derjenigen, die mit ihrem Fahrzeug die Werkstatt möglichst nur zur vorgeschriebenen Wartung aufzusuchen gedenken. Das sollte - im Idealfall - reichen. Ich will mit meinem Auto nur fahren und möglichst wenig in der Werkstatt stehen.

    Ich sehe - für mich - keinen Grund, abgesehen von Wartung und Reparaturen noch öfters bei der Werkstatt aufzuschlagen, um dort - quasi prophylaktisch - für Sympathie und gute Stimmung zu sorgen.

    Das mag von Fall zu Fall schon mal hilfreich sein. Aber wenn es erst dessen bedürfen würde, um angebrachte Mängelreklamationen seitens der Werkstatt zufriedenstellend zu bearbeiten, dann würde etwas ganz grob nicht stimmen.
    ...........................................................................................

    Viele Grüße
    smokeybear


    aka: Frank

    Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. - nach 2x Kia Sportage 1.6 T-GDI (2016/-17) nunmehr ein 2018er Seat Ateca 2.0 TSI

  • @smokeybear:

    Grundsätzlich haste recht,

    Aber ich bin eben so, fühl mich wohl dabei.

    Und die Verkäufer / Werkstattjungs auch.
    Über Jahre hinweg gepflegte Kontakte zu netten Menschen sind doch ok.

    Doch es soll so sein wie es Dir beliebt, jeder Jeck is angers. :023:

    Mein Renegade: Renegade Orange, Limited, 170 ps Autom., my sky, Ahk abnehmbar,Scheibenfolierung Black ,fullleder, Verbreitert v&h.Türschützer, chromeinstiegsleisten

  • Nachtrag:

    Auf der Suche nach einem wirtschaftlichen Angebot für die Nachrüstung der fehlenden Anhängerkupplung hier bei uns (der Händler ist ca. 300km entfernt), hat mich ein achtsamer Betrieb darauf aufmerksam gemacht, dass eine Serviceaktion U86 (Bremsanlage) noch offen steht. Jetzt stellt man sich einmal vor, man übernimmt einen Neuwagen mit unerledigtem Ticket und ich hab jetzt die Rennerei. Mich haut‘s echt vom Stuhl!
    "Wenn ich es genieße, das Leben zu hassen, dann hasse ich es nicht, sondern genieße es!"

    Mein Auto: Crossfire, Boxster 987, Alfa147 JTDM, Jeep Compass Limited 170HP Benzin (MJ18_6d-TEMP_Voll + Dashcam)

  • Wenn ich hier so mitlese beschleicht mich der Verdacht das viele Probleme hier bei unseren Fahrzeugen in der Hauptsache dem relativ neuem Modell Compass betreffen. Oder auch ab und zu den neueren Renegate. Früher sagte man da zu "Kinderkrankheiten" und man sollte immer mit dem Kauf warten bis diese behoben sind. Das Gleiche galt wohl auch beim Cherokee der frühen Modelle 2014 u. 2015. Getriebe, Antriebswellen usw. Mein Cherokee wird nächsten Monat 1 Jahr alt und ich muß sagen das scheint wohl jetzt ein sehr ausgereiftes Fahrzeug zu sein. Bis heute hatte ich noch keine Probleme und freue mich noch jedesmal mir ihm zu fahren. Auch die Wahl einen Diesel zu fahren habe ich jetzt nicht bereut. Bei einer Laufleistung von nur ca. 6000 Km im Jahr wird allgemein davon abgeraten. Aber seine Kraft und dazu sein geringer Verbrauch 6,2 Liter bestätigen mir die richtige Entscheidung zum Kauf. Ich hoffe das Allen hier im Forum bei den Problemen mit ihren Fahrzeugen geholfen wird und sie recht viel Spass und Freude so wie ich habe.

    LG Wolfram

    Mein Cherokee: Cherokee KL Overland MY 18 Diamond Black, Leder Panama Pearl Beige

  • Ich bin weit davon entfernt schon von Problemen mit dem Compass zu sprechen. Bei jedem Neukauf erlebe ich eine „Nachreifungsphase“. Ich denke, der Cherokee hat sicher auch einige TSBs gesammelt.
    "Wenn ich es genieße, das Leben zu hassen, dann hasse ich es nicht, sondern genieße es!"

    Mein Auto: Crossfire, Boxster 987, Alfa147 JTDM, Jeep Compass Limited 170HP Benzin (MJ18_6d-TEMP_Voll + Dashcam)

  • Neu

    Moin,

    ich muß smokeybar Frank Recht geben. Abholung nach Neukauf klappt meist, aber erst beim Service trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Habe meinen Indianer auch in D gekauft. Preis war gut und die Übergabe auch. Einige vom Verkäufer gemachten Versprechungen, wie Einladungen zu Events wurden nicht gehalten. Hatte ich, ehrlich gesagt, auch nicht erwartet. Was mich aber aufregt, ist der Service danach. Das man für ein Ersatzfahrzeug richtig Geld hinlegen muß, scheint heute üblich zu sein. Dass aber vereinbarte Abholtermine nach einem normalen Service immer wieder nicht eingehalten werden nervt. Man wartet immer über eine halbe Stunde, bis sich jemand bewegt, um einem die gemachten Arbeiten zu erklären und den Wagen wieder in Empfang nehmen zu können. Am Empfang tummeln sich aber etliche junge Damen und Herren, die offensichtlich wenig zu tun haben. Sieht für mich nicht wirklich organisiert aus. Bei allen Services gab es was zu meckern, bzw. zu beanstanden, getoppt wurde es allerdings, dass ein Quietschen im Heck damit gelöst wurde, dass alles großzügig mit Ölspray eingenebelt wurde.

    Da das Fahrzeug bei Abholung in der Tiefgarage stand, ist mir das nicht sofort aufgefallen. Erst zu Hause, als meine Jacke nach dem Öffnen der Heckklappe versaut und die Anti-Rutsch Matte spiegelglatt war. Sie wurde zwar gereinigt, hat aber nicht viel genützt. Beim nächsten Service wurde vergessen, im Bordcomputer den Abstand zum Ölwechsel einem Update zu unterziehen. Oder haben die gar kein Öl gewechselt?

    Die Rechnung ist übrigens auch immer am oberen Limit, wenn ich das hier vergleiche. Mein Fazit: Ich suche mir einen anderen Händler für den Service. Mir ist die Auto-Village zu groß und zu anonym. Ich fühle mich nicht gut aufgehoben. Kleiner ist oft besser. Da kann ich mir auch nichts für kaufen, dass bei der Abholung ne kleine Show mit Musik etc. abgezogen wurde. Zumindest waren aber alle Sachen so, wie sie bei Kauf vereinbart waren. War ja auch nicht schwierig, war ja nichts nachzurüsten.

    Grüße Volker
    Cherokee 2.2 Limited Multijet mit 200 PS Automatik, PBU TrueBlue Metalic; innen Blue Jeep Brown "Vesuvio": zzgl Fahrass.-Paket und Reseverad, ohne Schiebedach;

    Sonst noch Mini Cooper und BMW R1200RT

    Mein Cherokee: 2.2 Multijet Limited mit 200 PS Automatik, PBU TrueBlue; innen Blue Jeep Brown "Vesuvio": zzgl Fahrass-Pkt und Reseverad, ohne Schiebdach