Wartungsintervalle beim Wrangler JL?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wartungsintervalle beim Wrangler JL?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Hallo Kollegen,

      kann hier mal jemand die aktuell gültigen Wartungsintervalle für den JL posten?

      2.2 Diesel ?
      2.0 Benziner ?
      3.6 V6 Benziner ?

      Den 3.6 V6 bekommt man ja nur beim freien Importeur. Würde mich aber trotzdem sehr interessieren, ob man vom - bisher für den Pentastar V6 bekannten - Intervall von 12.000km/Jahr abgekommen ist und das Intervall inzwischen auf ein erträglicheres Maß verlängert hat.

      Danke!
      ...........................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear


      aka: Frank

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | ab Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

    • smokeybear schrieb:

      Hallo Kollegen,

      kann hier mal jemand die aktuell gültigen Wartungsintervalle für den JL posten?

      2.2 Diesel ?
      2.0 Benziner ?
      3.6 V6 Benziner ?

      Den 3.6 V6 bekommt man ja nur beim freien Importeur. Würde mich aber trotzdem sehr interessieren, ob man vom - bisher für den Pentastar V6 bekannten - Intervall von 12.000km/Jahr abgekommen ist und das Intervall inzwischen auf ein erträglicheres Maß verlängert hat.

      Danke!
      Ich muss dich enttäuschen, laut Bedienungsanleitung ist der Wartungsplan beim

      3.6 V6 Benziner auf 1 Jahr/12000km geblieben,
      2.0 Benziner eigentlich auch 1 Jahr/12000km, wobei der Wechsel des Motoröls angezeigt wird und nicht 16000km überschreiten sollte, das könnte für beide Benziner gelten, ist aber nicht so deutlich aus der Beschreibung ersichtlich
      2.2 Diesel 1 Jahr/20000km

      Du siehst, eigentlich keine Änderung.

      Gruß Thomas
      Jeep Renegade Limited MY16 2,0 Multijet AT, Anvil/Schwarz MySky, Eibach LiftKid
      Jeep Wrangler Rubicon JLU MY18, 2,2 CRD, Schwarz mit Launch Paket und Dual Top mit leichter Modifikation
      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert

    • Danke Dir.

      Schade. In 2018 (und bereits vorher war es schon so) finde ich ich Wartungsintervalle < 15.000km/Jahr nicht mehr zeitgemäß. Ich spreche von Wartungsintervallen bei normaler Beanspruchung und nicht bei besonderer Belastung.

      Wenn man schon bei älteren Modellen diese Wartungsvorschriften nicht mehr anpacken mag, so hätte ich doch erwartet, dass man bei einem neuen Modell diesen Schritt geht. Wirklich schade. Wieder mal eine Gelegenheit verpasst.
      ...........................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear


      aka: Frank

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | ab Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

    • Übrigens:

      In der letzten Autozeitung war eine Vorstellung vom JL. Da war für die hiesigen Benziner/Diesel einheitlich von einem 20.000km Wartungsintervall die Rede.
      ...........................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear


      aka: Frank

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | ab Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

    • Definitiv kann ich es nur für den Diesel sagen, die anderen Intervalle habe ich der Betriebsanleitung entnommen. Vielleicht hat sich ja da noch etwas verändert oder es war ein Wunsch des Autors.

      Gruß Thomas
      Jeep Renegade Limited MY16 2,0 Multijet AT, Anvil/Schwarz MySky, Eibach LiftKid
      Jeep Wrangler Rubicon JLU MY18, 2,2 CRD, Schwarz mit Launch Paket und Dual Top mit leichter Modifikation
      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert

    • loboso schrieb:

      smokeybear schrieb:

      Hallo Kollegen,

      kann hier mal jemand die aktuell gültigen Wartungsintervalle für den JL posten?

      2.2 Diesel ?
      2.0 Benziner ?
      3.6 V6 Benziner ?

      Den 3.6 V6 bekommt man ja nur beim freien Importeur. Würde mich aber trotzdem sehr interessieren, ob man vom - bisher für den Pentastar V6 bekannten - Intervall von 12.000km/Jahr abgekommen ist und das Intervall inzwischen auf ein erträglicheres Maß verlängert hat.

      Danke!
      Ich muss dich enttäuschen, laut Bedienungsanleitung ist der Wartungsplan beim
      3.6 V6 Benziner auf 1 Jahr/12000km geblieben,
      2.0 Benziner eigentlich auch 1 Jahr/12000km, wobei der Wechsel des Motoröls angezeigt wird und nicht 16000km überschreiten sollte, das könnte für beide Benziner gelten, ist aber nicht so deutlich aus der Beschreibung ersichtlich
      2.2 Diesel 1 Jahr/20000km

      Du siehst, eigentlich keine Änderung.

      Gruß Thomas
      dachte den Pentastar gibts nicht mehr ?

      Bzgl. den 4-Zylinder Motoren, Ist ja interesant, denn sie werden u.a. in der Giulia & Stelvio verbaut und hier sind die Intervalle anders.

      Beide, der 2.0er bi-Turbo Benziner (von 200 bis 280-PS) sowie der 2.2 Diesel (von 135 bis 210-PS) müssen alle 35.tsd km od. 2-Jahre zur Inspektion.
      Warum die gleichen Motoren bei Jeep andere Intervalle haben würde mich jetzt interessieren

      Grüße
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • Den Pentastar - im Kontext zum Wrangler JL - gibt es durchaus. Nur nicht regulär beim hiesigen Jeep-Händler, sondern nur als freien Import. In den USA oder Kanada gibt es den Pentastar auch weiterhin.

      Das gleiche Motoren in unterschiedlichen Modellen teils abweichende Wartungsintervalle aufweisen, würde ich mir noch dadurch versuchen zu erklären, dass - im konkreten Fall - Jeep davon ausgeht, dass Jeeps mehr beansprucht werden, als beispielsweise Alfas.

      Wenn wir hier bspw. vom afrikanischen oder südamerikanischen Markt sprechen würden, könnte ich meinem Erklärungsversuch ja noch etwas Sinn abgewinnen. Aber nicht hier bei uns in Westeuropa, wo auch ein Jeep zu 95% auf der Strasse von A nach B bewegt wird. Expeditionen oder regelmässiger, extremer Geländeeinsatz sind hierzulande eher selten.
      ...........................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear


      aka: Frank

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | ab Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

    • Frank : ebend, der V6 wird ja nicht in der EU angeboten, sondern nur der blöde" Turbo Benziner.

      Genau das ist die Frage, gleiche Motoren, unteschiedlichen Inspektionsintervalle..
      Was ich mir höchstens noch vorstellen könnte, wäre :
      - das im Alfa evtl. ein Sensor der das "alter" des Öls mißt, und der Jeep sowas nicht hat.
      Daher geht mann dann lieber kein Risiko ein, und verkürzt den Intervall.
      Auf der anderen Seite, hätte man auch im Heft ergänzen können
      "... bei häufigem einsatz im Gelände, staubiger Gegend, etc. sollte der Ölwechsel alle 15.tsd od. 1* mal im Jahr gemacht werden.."

      Ansonsten sieht das für mich eher nach "Abzocke" aus.
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • guzzi97 schrieb:

      Genau das ist die Frage, gleiche Motoren, unteschiedlichen Inspektionsintervalle..Was ich mir höchstens noch vorstellen könnte, wäre :
      - das im Alfa evtl. ein Sensor der das "alter" des Öls mißt, und der Jeep sowas nicht hat.
      Daher geht mann dann lieber kein Risiko ein, und verkürzt den Intervall.
      Auf der anderen Seite, hätte man auch im Heft ergänzen können
      "... bei häufigem einsatz im Gelände, staubiger Gegend, etc. sollte der Ölwechsel alle 15.tsd od. 1* mal im Jahr gemacht werden.."
      Das ist nun nichts ungewöhnliches. Mein Seat Altea mit seinem Diesel mußte seinerzeit alle 20tkm in die Werke, während der baugleiche Golf V mit gleichem Motor nur alle 30tkm mußte. VW hat halt noch irgendwelche Sensoren spendiert, die man dem Seat aus Kosten- (und Image-)Gründen nicht gönnen wollte.
      "Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist."

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen."

      Walter Röhrl

      Mein Renegade: Renegade Night Eagle MY 2017, Farbe Granite Crystal, 6 Gang MT 4x4, 2.0 Multijet 140 PS

    • guzzi97 schrieb:

      Frank : ebend, der V6 wird ja nicht in der EU angeboten, sondern nur der blöde" Turbo Benziner.

      Der 3.6 V6 wäre für mich auch weiterhin die einzig "adäquate" Motorisierung für den Wrangler. Und wenn ich mir einen solchen Wrangler beim freien Importeur kaufe. Kein Problem.

      Das war - für mich - auch der ausschlaggebende Grund für die Frage nach den Wartungsintervallen. Nachdem ich von meinem Cherokee Trailhawk leider schon die 12.000km/a gewohnt war, hätte ich jetzt - Ende 2018 - wirklich fest damit gerechnet, dass bei Jeep insofern ein minimaler Fortschritt eingetreten wäre, indem man beim Wrangler auf minimal 15.000km/a gegangen wäre. Dem scheint aber leider nicht so zu sein.
      ...........................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear


      aka: Frank

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | ab Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach