Schock am Morgen Öllache unterm Renni

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schock am Morgen Öllache unterm Renni

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo,
    wollte heute morgen schön ausfahren und komme in der TG zum Auto und sehe ein große Öllache unterm Auto. Ich denke im ersten Augenblick sicher nur Wasser, weil gestern geregnet. Also runter und mal einen Finger von genommen...Klasse Motoröl! Dann mal nen vorsichtigen Blick drunter gewagt und Scheisse Querlenker usw. voll Öl. Sieht aus als ob es aus dem Ölfilter kommt. Ich war im Sommer zum Service und seitdem war auch nix. Hat jemand schon mal die Erfahrung gemacht oder von gehört dass der Filter oder das Gehäuse(ich weiß leider nicht was verbaut ist) leckt?

    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD. 2.0 MJET AWD MY15 Nero Carbonio Leder schwarz; ProLift Kit von Eibach 20mm höher, 30mm breiter; Ölwannenschutz Stahl; LED Kennzeichenbeleuchtung und Innenraum komplett; abnehmbare AHZ von Westfalia usw.

  • Hallo @thor333 ,

    Das hört sich gar nicht gut an, denn da ist wohl schon einiges ausgelaufen, wenn Du die Öllache unter dem Auto bemerkst. Der nächste Weg sollte also auf jeden Fall zum Service führen... aber nicht, bevor Du geprüft hast, ob noch genügend Öl zur Motorschmierung für die Entfernung zum Freundlichen im Auto ist. Zur Not solltest Du etwas nachschütten und dabei genau festhalten, wie viel das war, damit der Ölverlust später zu berechnen ist.

    Ich wünsche jedenfalls Alles Gute für die - hoffentlich schnelle - Behebung.

    Gruß Pete

    P.S.: habt Ihr eventuell Tiere in der Tiefgarage, die Hunger auf Schläuche haben?
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…7cf70fe3a8b903e45ed644f7d
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Pete schrieb:

    Hallo @thor333 ,

    Das hört sich gar nicht gut an, denn da ist wohl schon einiges ausgelaufen, wenn Du die Öllache unter dem Auto bemerkst. Der nächste Weg sollte also auf jeden Fall zum Service führen... aber nicht, bevor Du geprüft hast, ob noch genügend Öl zur Motorschmierung für die Entfernung zum Freundlichen im Auto ist. Zur Not solltest Du etwas nachschütten und dabei genau festhalten, wie viel das war, damit der Ölverlust später zu berechnen ist.

    Ich wünsche jedenfalls Alles Gute für die - hoffentlich schnelle - Behebung.

    Gruß Pete

    P.S.: habt Ihr eventuell Tiere in der Tiefgarage, die Hunger auf Schläuche haben?
    Hmmm, solche Besucher haben wir wohl schon. Aber gibt es Ölführende Leitungen(sorry hab beim Renni da keinen Dunst von)? Für mich sieht es aus wie vom Ölfilter kommend. Da ist ja nur eine Plasteglocke drüber oder? Peilstab meinte sieht gut aus.

    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD. 2.0 MJET AWD MY15 Nero Carbonio Leder schwarz; ProLift Kit von Eibach 20mm höher, 30mm breiter; Ölwannenschutz Stahl; LED Kennzeichenbeleuchtung und Innenraum komplett; abnehmbare AHZ von Westfalia usw.

  • thor333 schrieb:

    Für mich sieht es aus wie vom Ölfilter kommend. Da ist ja nur eine Plasteglocke drüber oder? Peilstab meinte sieht gut aus.
    Auf die Hebebühne würde ich auf jeden Fall gehen um dem Ursprung des Öls auf den Grund zu gehen. Der eigentliche Kreislauf des Motoröls sollte keine dünnen Leitungen haben, die lose im Motorraum liegen, aber es gibt ja auch einige Aggregate, die Hydrauliköl haben (was aber normalerweise farblich deutlich zu unterscheiden ist) und die Zuführungen sind schon teilweise "Mardergerecht".

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…7cf70fe3a8b903e45ed644f7d
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Im Zweifelsfalle: Lieber Schleppen lassen!
    Auch aus der TG ist das möglich, muss man nur schon vorher dem Abschleppunternehmer sagen, dann schickt der auch das passende Abschleppfahrzeug.

    Was man sich sonst als Folgeschaden einhandeln kann, wenn die Maschine nicht genug Öl hat .... no way!

    Plus das Umweltrisiko, wenn die Kiste auf dem Weg weiter Öl verliert, die professionelle Beseitigung kann dich im Zweifelsfalle durchaus ein fünfstelligen Betrag kosten und die Versicherung übernimmt garantiert keine Kosten, da praktisch Vorsatz vorliegt.
    Deine örtliche Feuerwehr informiert dich da gerne, die haben den Spaß regelmäßig zu beseitigen ....

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, MY2017, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Glacier Metallic, Xenon, abnehmbare AHK, Bose-Soundsystem mit U-Connect 6.5 V4, Panorama-Glasdach

  • Sorry für die späte Reaktion - hab's gerade erst gelesen. Ich hatte ein sehr ähnliches Problem mit dem Ölfilter. Er hatte sich warum auch immer gelockert, und so suppte das Öl irgendwann während der Fahrt langsam raus und hat sich über Ölwanne, Wandlerglocke, und mein Verteilergetriebe verteilt. Zuerst dachte ich an multiples Versagen aller Dichtungen, aber es war zum Glück ünerall "nur" Motoröl.

    Also schau mal ob Du den Filter von Hand festziehen kannst, evtl. hast Du das Problem dann schon entdeckt. Viel Glück!!

    Die Sauerei am Boden habe ich übrigens ganz gut mit caramba Ölfleck Entferner beseitigen können. Das zieht das Öl sogar aus Beton Verbundpflaster wieder raus.
    02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

    04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket
  • Kleines Update: Renni steht in der Werkstatt, sieht wirklich nach Ölfilter aus aber noch zuviel Öl drumerum um was genaueres zu sagen, Werkstatt meinte ich solle doch die FCA Werkstatt kontaktieren wo er zur Insp. incl. Ölservice war. Den eigentlich wäre das ja Gewährleistung von denen usw. wo er ja recht hat. Also Werkstatt angerufen, Fall geschildert und naja kommen Sie doch mal her dass wir uns das anschauen können. Aber eigentlich die Insp. war Ende Juni kann mir nicht vorstellen dass das was mit uns zu tun hat. Besser Sie kommen mal her. Ich ihm freundlich mitgeteilt,das es sehr viel Öl ist was er verliert und ich keinen Meter mit fahre wegen Umwelt,Ölspur usw.. Nun ja schauen wir mal, werde die Teile sichern lassen incl. Bilder.

    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD. 2.0 MJET AWD MY15 Nero Carbonio Leder schwarz; ProLift Kit von Eibach 20mm höher, 30mm breiter; Ölwannenschutz Stahl; LED Kennzeichenbeleuchtung und Innenraum komplett; abnehmbare AHZ von Westfalia usw.

  • Nun letztendlich ein Update zum Update, Anruf der "Werkstatt" "wir schaffen es nicht heute was dran zu machen und morgen auch nicht und übermorgen gleich gar nicht" und überhaupt das Auto hätte vom Chef gar nicht angenommen werden dürfen. Ausserdem ist das ja das Problem der FCA Werkstatt und naja, ach holen sie das Auto gleich mal ab. Dafür haben die nen Tag gebraucht...
    Ich am Abend nochmal mit der FCA Werkstatt telefoniert, man war dann mehr interessiert sich den Fall anzuschauen und für heute Morgen nen Termin avisiert. Zum Glück habe ich nen Schutzbrief so dass der Reni hingeschleppt werden konnte.
    Auto gleich auf die Bühne und "ähmmm ist der Ölfilter...schei..e" eine Stunde und einige laute Flüche des Mechanikers ob des Unterfahrschutzes später,alles wieder schick. Der Serviceleiter sich schwer für die Umstände entschuldigt und ich bin ohne einen Cent loszuwerden verabschiedet worden. Leider hatte ich nur noch Kleingeld in der Tasche was mir für ein Trinkgeld zu peinlich war.
    Also noch schnell zur Bank gefahren und ein bissl was geholt. Ich wieder auf den Hof, da gingen die Köpfe rum und ich glaub die hatten dezent die Schnauze voll von "was jetzt wohl passiert ist". Also noch mal an den Serviceschalter einen Obulus hinterlegt und mich für den sehr guten Service bedankt.
    Der verduzte Serviceleiter "dafür sind wir ja da", wo er Recht hat aber man es auch würdigen sollte. So, ist ein wenig lang geworden aber man kann auch mal was positivies vermelden.

    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD. 2.0 MJET AWD MY15 Nero Carbonio Leder schwarz; ProLift Kit von Eibach 20mm höher, 30mm breiter; Ölwannenschutz Stahl; LED Kennzeichenbeleuchtung und Innenraum komplett; abnehmbare AHZ von Westfalia usw.

  • Wendy schrieb:

    Danke für deinen Bericht. Und es war „nur“ ein falsch eingebauter Ölfilter???

    Welchen unterfahrschutz/ölwannenschutz hast du bei deinem ltd dran?
    Den der hier schon im Forum besprochen wurde, der Filter war nicht falsch eingebaut, Ich schätze mal man nicht die Dichtung des Deckel kontrolliert oder gewechselt.


    ebay.pl/itm/Jeep-Renegade-2014…75821b:g:auoAAOSwMHdXS-m3

    Mein Renegade: Jeep Renegade LTD. 2.0 MJET AWD MY15 Nero Carbonio Leder schwarz; ProLift Kit von Eibach 20mm höher, 30mm breiter; Ölwannenschutz Stahl; LED Kennzeichenbeleuchtung und Innenraum komplett; abnehmbare AHZ von Westfalia usw.

  • Wenns also dieser Oilfilter sein sollte und dieses System:



    dann kanns eigentlich nur : nicht fest genug angezogen worden sein, weil der Dichtring ja innenliegend in der Patrone sitzt.

    Handfest anziehen reicht in der Regel grundsäzlich aus.

    Vielleicht hat der Monteur ihn vor Montage nicht eingeschmiert UND nicht fest genug angezogen.

    Wundert mich das diese "Sache" erst jetzt aufgetreten ist.
    Aber ist evtl. auch Km Leistungsabhängig, i dont now.