Lohnt das Warten auf den 170-PS-Diesel Mj 2019?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lohnt das Warten auf den 170-PS-Diesel Mj 2019?

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Hallo zusammen,

    ich könnte einen Compass Limited 2,0 Diesel (140 PS) deutsche Ausführung, Neuwagen ohne TZ für rund 32500 € bekommen (Parkpaket, Premiumpaket, LNP rund 40000 € zzgl Überführung). Also grds. eine super Sache, da 20% unter LNP für ein 2019er Modell (Euro6dtemp). Ich bin aber etwas im Zweifel, ob ich nicht lieber warte, bis die 170-PS-Variante verfügbar ist, da ich ca 40000 km/Jahr weit überwiegend BAB fahre und etwas mehr Durchzugskraftsicherlich nicht schadet. Allerdings ist eine Einschätzung, ob die 170-PS-Variante vor Sommer 2019 verfügbar ist, unmöglich, ebenso wenig ist es vorhersehbar, ob ähnliche Konditionen (20% unter LNP).

    Also meine Frage: Sind die 30 PS Unterschied "spürbar"? Die NM von 350 sollen ja bei beiden Varianten sein. Danke vorab!

    Mein Compass: 2019 Compass Ltd, Diesel, 9AT; 2017 GC 6.4 SRT; 2019 RAM Big Horn 5.7

  • Ehrlich gesagt, der Unterschied ist nicht dramatisch. Die Euro 6 Diesel sind allesamt ziemlich zugeschnürt, um die Abgaswerte einzuhalten. So wirst du im Durchzug auch erst mal keinen Unterschied merken. Erst wenn dem 140er die Puste ausgeht, zieht der 170er noch ein wenig weiter.

    Ob der 140er deinen Ansprüchen genügt, musst du mal bei einer Probefahrt austesten.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Hallo Chrysly,

    ohne das für den Compass letztendlich beurteilen zu können, kann ich Dir in Bezug auf den Vergleich beim Renegade ein bisschen dazu sagen.

    Die Charakteristik, die man beim Fahren spürt, ist bei beiden Leistungsstufen doch recht ähnlich. Natürlich kommt beim "kick-down" - zum Beispiel bei einem Überholvorgang auf der Landstraße - im 170 PS Diesel etwas mehr Druck an. Da das Drehmoment aber bei dem 2,0 Diesel generell recht gut ist, sind Durchzug und Fahrleistungen auf der Autobahn gar nicht soooo unterschiedlich.

    Letztendlich musst Du entscheiden, ob die nominell 30 PS mehr Dir auch ein paar Tausender (€) mehr wert sind. Da ich ja einen Trailhawk haben wollte, stellte sich diese Frage nicht, da ja für Diesen nur der 170 PS Motor verfügbar ist.
    Den Motor selbst beurteile ich als etwas rauh, ehrlich und standfest, wobei er ja im Compass deutlich besser gedämmt ist als im rustikaleren Renegade. Wie auch immer, mit dem normal-dimensionierten Hubraum des Diesels bist Du sicherlich gut aufgestellt.

    Alles Gute für Deine Entscheidung

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…f724255f8f2bfcab6ad63b4f7
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Chrysli schrieb:

    Und hältst du die 20% Nachlass bei dem 2019er Modell 140 PS für ordentlich?
    Ja, 20% ist für den Anfang schon akzeptabel - vielleicht kannst Du ja noch ein paar "Hardware-Kleinigkeiten" (zusätzliche Gummi-Fußmatten, Kofferraumwanne o.ä.) herausschlagen. Ein bisschen mehr geht immer.

    Gruß Pete
    gesendet von Pete
    My Omaha Orange
    new-jeep-forum.de/gallery/imag…f724255f8f2bfcab6ad63b4f7
    Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

    Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

  • Für ein 2019er Modell klingt das erst mal nicht schlecht. Prinzipiell könnte man eher weniger erwarten, weil vielleicht noch 2018er vom Hof müssen. Dann gibt’s ja aber noch die Diesel-Situation, die immer noch alles auf den Kopf stellt. Mein letzter Kauf ist schon wieder über ein Jahr her, da seit dem ist schon wieder alles anders.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Ich hatte einigen Händlern, die noch 2018er Diesel anbieten, mein Kaufinteresse genannt, aber allesamt sind sie nicht bereit, unter dem Preis, den ich für das 2019er Modell zahlen müsste (also die 32500 €) zu gehen. Offenbar geht man davon aus, die noch wegzukriegen.

    Mein Compass: 2019 Compass Ltd, Diesel, 9AT; 2017 GC 6.4 SRT; 2019 RAM Big Horn 5.7

  • Ich kenne die Motoren nicht, aber bei gleichem Drehmoment fällt Mehrleistung meistens kaum ins Gewicht, gerade bei so einem Drehmomentjunkie wie mir. Ich finde, die Beschleunigung von einem bestimmten Tempo auf ein Anderes, der viel genannte Durchzug, sehr wichtig, insbesondere auch ein Grund für den Siegeszug des Turbodiesels in den 90ern. Hier helfen mehr PS meistens nicht, sondern das Drehmoment ist entscheidender.
    Im Endeffekt musst Du aber wissen, ob der 140 PS-Motor für Dich reicht. Kannst Du den 170 PS-Motor nicht irgendwo auch mal Probe fahren?

    Mein Renegade: Jeep Renegade MY17 Nitro 1.4 Multiair 2WD DCT 6, Glacier metallic, Navi VP2

  • Buchhalter schrieb:

    Kannst Du den 170 PS-Motor nicht irgendwo auch mal Probe fahren?
    Leider nicht, keiner hier in der Nähe (NW-Deutschlands). Am Dienstag fahre ich die 140 PS Variante Probe. Habe ich das Gefühl, das reicht, kaufe ich.

    Mein Compass: 2019 Compass Ltd, Diesel, 9AT; 2017 GC 6.4 SRT; 2019 RAM Big Horn 5.7

  • Servus ich habe alle Motor Varianten zu seit gefahren. Ich habe die 2ltr 170 diesel genommen. Erste meine hat fast alles trin, ohne AHK und glass Dach. Beduetet mehr gewicht=mehr ps für mich, nicht nur drehmonent. Ich denke die 2ltr ist besser. 2ltr gegen 1.4 diesel, welche aushalten länger und besser mit diene Fahrweise? Kleiner motor mit fast gleiche gewicht. Grosserer motor wird nicht so schwer arbeiten. Du muss entscheiden was ist wichtig für dich und diene Fahrweise. :thumbup:
    Allen

    Mein Compass: MY18 Compass Limited Laser Blue, schwarz dach, 170ps diesel, parkpaket, navi soundpaket, winterpaket, leder beluftet, premiumpaket, sichtpaket,19" sommer, 17" winter

  • Cbr1100zz schrieb:

    Servus ich habe alle Motor Varianten zu seit gefahren. Ich habe die 2ltr 170 diesel genommen. Erste meine hat fast alles trin, ohne AHK und glass Dach. Beduetet mehr gewicht=mehr ps für mich, nicht nur drehmonent. Ich denke die 2ltr ist besser. 2ltr gegen 1.4 diesel, welche aushalten länger und besser mit diene Fahrweise? Kleiner motor mit fast gleiche gewicht. Grosserer motor wird nicht so schwer arbeiten. Du muss entscheiden was ist wichtig für dich und diene Fahrweise. :thumbup:
    Der 1.4er Diesel (gibt´s den überhaupt?) war nie eine Option, sondern die Frage, ob der 2.0er Diesel mit 140 PS oder mit 170 PS, wobei ich mich auch korrigieren muss: der 170 PS-Diesel hat 380 NM (nicht 350), also nicht nur +30 PS, sondern auch +30 NM.

    Mein Compass: 2019 Compass Ltd, Diesel, 9AT; 2017 GC 6.4 SRT; 2019 RAM Big Horn 5.7

  • Ich habe mir seinerzeit bei der Anschaffung des Renegade beide Motoren angeschaut und getestet: Die Unterschiede sind sehr gering und eigentlich nur in der kleinen Differenz bei der Endgeschwindigkeit begründet. Da die Drehmomentkurve bei beiden gleich ist, hat man im Bereich "Durchzug" nicht wirklich was davon, bzw. Unterschiede kann man mit der Toleranz der Serienfertigung begründen.

    Mir ging es wie Pete, es wurde der 170er nur deshalb, weil ich auf den Trailhawk scharf war.
    Kurzum, der 140er ist eine gute Wahl, mMn!

    Mein Renegade: Jeep Renegade Trailhawk, MY2017, 2.0 Multijet 170 PS, 4WD Low, 9-Gang-Automatik, Glacier Metallic, Xenon, abnehmbare AHK, Bose-Soundsystem mit U-Connect 6.5 V4, Panorama-Glasdach