Jeep Wrangler Pickup Weltpremiere Neuer Pickup-Jeep für 2019 auf der LA Autoshow

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeep Wrangler Pickup Weltpremiere Neuer Pickup-Jeep für 2019 auf der LA Autoshow

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      auto-motor-und-sport.de/news/j…remiere-los-angeles-2018/
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • Sehr schön..

      ich wage zu prophezeien:

      mit einer Doppelkabine wird er den Liebhabern von Nissan, VW, und Renault and more das Leben schwer machen.

      Klasse und Geschichte sind eben nicht nur durch neues Design zu ersetzen.

      Jetzt noch schicke Farben, eine gute Anhängelast, und gute Ladekapzität...

      JEEP ::: EINE LEGENDE
    • Routier schrieb:

      ... mit einer Doppelkabine wird er den Liebhabern von Nissan, VW, und Renault and more das Leben schwer machen. ...
      Das Thema wird spannend und massgeblich von der Preisgestaltung abhängig sein. Das Preisniveau eines Wranglers werden sie in diesem Markt definitiv nicht halten können.

      Mein Compass: MY19 Trailhawk in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket

    • Der Pickup ist ja ein JL mit Anhängsel. Billiger als ein vergleichbar ausgestatteter JL kann der nach allen Regeln der Logik nicht werden. Wenn doch, werden die JL Besitzer not amused sein.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Das ist die Frage die ich mir auch stelle. Ein Ford Ranger Wildtrak ist hierzulande schon für weit unter Liste zu kriegen und Pick ups sind schon generell eigentlich günstiger als Geländewagen und SUVs.
      Bin gespannt wie sie das lösen.

      Allerdings heißt der nun wohl Gladiator und nicht Scrambler. Was ich sehr schade finde. Der Serien-Gladiator kommt eigentlich aus der Wagoneer/Cherokee Reihe.
      Der Scrambler basierte immer auf der CJ/Wrangler Linie.

      Mein Renegade: Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • Ja, Franklin, da hast Du schon recht mit SCRAMBLER..

      dies wäre passend!!

      "Hochsteigen, Kletterer", jau, das passt.

      Vielleicht ist aber --wer weis was hinter den Kulissen läuft ?( --der Name Scrambler schon von Bike Herstellern geschützt.

      Ducati hat sowas im Programm.

      Grüsse aus Düsseldorf

      ps: ….und der Name :
      Gladiator kompensiert auch den adipösen Body und 28 er Bizeps wunderbar :023:
    • Bin grade am überlegen, wie wir den Gladiator ins Forum einsortieren. Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei dem Auto um die identische Technik vom Wrangler handelt. Wenn sich das bestätigt, würde ich das auch forumstechnisch so behandeln und kein neues Unterforum anlegen.

      Spricht da was dagegen?

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Nein, es ist ein Wrangler mit langem Rücken. Ich würde es da lassen. Aber wer weiß, vielleicht erreicht man auch ein Alleinstellungsmerkmal wenn hier ein JT Forum in Deutschland angeboten wird. Noch gibt's keins.

      Mein Renegade: Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • Toy4ever schrieb:

      Spricht da was dagegen?
      Ich glaube eher nicht.... langsam wird es ja auch ganz schön voll hier und man muss ja wohl auch noch mit einem Jeep unterhalb des Renegade rechnen, wenn ich das richtig verstanden habe...

      Gruß Pete
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…ab1d144f01a4c8497d1c74fac
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Ich fahr zwar keinen Wrangler, möchte dennoch anmerken:

      Mögen auch gewisse Interieurskomponenten kompatibel sein,

      so werden doch viele Variationen von:
      Aufsetzkabinen mit /ohne Fenster, Jalousien in Lammellenart oder Planenartig, Befestigungsgitter, Straps/Gurtbefestigungen, Wannen, AHK"S, Werkzeug/Staukisten &&& ihr "Recht" einfordern.

      so gesehen ist dies ein vielfältiges, sehr variables KFZ.

      Wenn genügend hier im Forum auftauchen, hmmmmmm. :whistling:

      Abwarten, dann evtl. nochmals nachfragen..
      wage ich vorzuschlagen.
    • Hm...
      Mal davon ausgehend das die Basis des entsprechenden JL-Modells jeweils in Technik und Ausstattung identisch ist, reicht evtl. einfach eine zusätzliche Unterkategorie im JL-Bereich speziell für Alles rund um den Pickupaufbau und das entsprechende Zubehör.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • alex schrieb:

      Routier schrieb:

      ... mit einer Doppelkabine wird er den Liebhabern von Nissan, VW, und Renault and more das Leben schwer machen. ...
      Das Thema wird spannend und massgeblich von der Preisgestaltung abhängig sein. Das Preisniveau eines Wranglers werden sie in diesem Markt definitiv nicht halten können.

      Schaut manisch die Verkaufszahlen des Wrangler in den USA und in Europa an, wird offenbar wie "schwerwiegend" dieses Problem für Jeep ist - Europa ist irrelevant. In den USA muß er sich verkaufen.

      Außerdem gehe ich davon aus, daß er aufgrund seiner Historie und Fähigkeiten eben nicht mit den klassischen Handwerker Pickups konkurriert. Wer den JT kauft tut dies vor allem aufgrund einer emotionalen Entscheidung, und da spielt der Preis eine nachrangige Rolle.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Jeep wird dafür verlangen können was sie wollen, die Leute werden es bezahlen ;)


      USAEUROPA
      2017190.5223.670
      2016191.7884.259
      2015202.7026.059
      2014175.3285.302
      2013155.5025.619
      2012141.6697.499
      2011122.4606.829
      201094.3103.747
      200982.0443.469
      200884.6155.766
      2007119.2436.612



      Quelle: carsalesbase.com

      Mein Auto: Wrangler JK Unlimited | MY 2012 | Rubicon | 2.8 CRD | Automatik | 4,5" AEV DualSport RS | 315/70 R17 Cooper STT Pro | 8,5x17 AEV Pintler Beadlock | AEV Stoßstange vorne & hinten inkl. Reserveradträger

    • 4WD schrieb:

      Hm...
      Mal davon ausgehend das die Basis des entsprechenden JL-Modells jeweils in Technik und Ausstattung identisch ist, reicht evtl. einfach eine zusätzliche Unterkategorie im JL-Bereich speziell für Alles rund um den Pickupaufbau und das entsprechende Zubehör.
      Da kann ich mich nur anschließen, erscheint mir stimmig.

      Gruß Thomas
      Jeep Renegade Limited MY16 2,0 Multijet AT, Anvil/Schwarz MySky, Eibach LiftKid
      Jeep Wrangler Rubicon JLU MY18, 2,2 CRD, Schwarz mit Launch Paket und Dual Top mit leichter Modifikation
      Mitglied im JCD
      Stammtisch Rhein-Berg

      Grüße aus dem Bergischen Land

      Mein Auto: Wrangler Rubicon JLU MY18, 2.2CRD black, Launch Paket, DuoTop, etwas modifiziert

    • Ich will ja nicht unken, aber vielleicht ist der Gladiator ja in Wirklichkeit ein RAM 1500, dem man eine JL Kabine draufgesetz hat. Immerhin hatten die ersten Mules das Bett von einem RAM Truck drauf. Und 4WD gibt’s beim RAM auch. Zumindest wäre es eine Erklärung dafür, dass man beim Namen die Verbindung zur Wrangler Linie gekappt hat. Der Ur-Gladiator war ja auch ein Truck und kein Geländewagen.

      Ausschließen kann man sowas in der heutigen Zeit nicht.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toy4ever ()

    • Grefenius schrieb:

      Außerdem gehe ich davon aus, daß er aufgrund seiner Historie und Fähigkeiten eben nicht mit den klassischen Handwerker Pickups konkurriert. Wer den JT kauft tut dies vor allem aufgrund einer emotionalen Entscheidung, und da spielt der Preis eine nachrangige Rolle.
      Da ist sicher was wahres dran, aber die Geschichte mit den "Handwerker Pickup" ist so nicht haltbar. Wenn ich nur meinen Ranger Wildtrack betrachte. Off-road mässig hat er alles zu bieten, nur mit besserer Ausstattung und zu einem 25% besseren Preis gegenüber einem Rubicon. Dabei möchte ich noch gar nicht vom Raptor schreiben, der auf pures Off-roaden ausgelegt ist.
      Der Wrangler JL hat zur Zeit nur den Vorteil, dass es kein Konkurrenzprodukt gibt. Bei den Pickups sieht das anders aus.

      Mein Compass: MY19 Trailhawk in Granite Crystal, Leder-, Sound-, Park- und Premiumpaket

    • alex schrieb:

      Grefenius schrieb:

      Außerdem gehe ich davon aus, daß er aufgrund seiner Historie und Fähigkeiten eben nicht mit den klassischen Handwerker Pickups konkurriert. Wer den JT kauft tut dies vor allem aufgrund einer emotionalen Entscheidung, und da spielt der Preis eine nachrangige Rolle.
      Da ist sicher was wahres dran, aber die Geschichte mit den "Handwerker Pickup" ist so nicht haltbar. Wenn ich nur meinen Ranger Wildtrack betrachte. Off-road mässig hat er alles zu bieten, nur mit besserer Ausstattung und zu einem 25% besseren Preis gegenüber einem Rubicon. Dabei möchte ich noch gar nicht vom Raptor schreiben, der auf pures Off-roaden ausgelegt ist.Der Wrangler JL hat zur Zeit nur den Vorteil, dass es kein Konkurrenzprodukt gibt. Bei den Pickups sieht das anders aus.

      Da fielen mir spontan:

      • die fehlende vordere Starrachse ein,
      • die fehlende(n) Differenzialsperren und auch
      • die fehlende Stabilisatorentkopplung.


      Zusammen mit der Blattfederung der hinteren Starrachse ist die mögliche Verschränkung im Vergleich zum Wrangler stark eingeschränkt. Ein konstruktiver Nachteil wie bei eigentlich allen Pickups. Der F-150 Raptor wie auch der RAM Rebel sind eine ganze Kategorie höher angesiedelt (Full Size Pickup); mit einem Fahrzeug dieser Größe kommst Du an viele(n) Stellen gar nicht mehr durch/hin aufgrund der Fahrzeugdimensionen.


      Auch habe ich selten Pickups beim Offroaden* gesehen; das geben die baulichen Voraussetzungen in der Regel nicht her. Verschärfend hinzu kommen der lange Radstand, der lange Karosserieüberstand hinten (mit dem der Wrangler ggf auch zu kämpfen haben wird).

      Klar, wenn der Kaufpreis ganz oben auf der Prioritätenliste steht wird es kein JT werden (übrigens auch kein Ford Raptor). Aber wie gesagt, meiner Meinung nach konkurrieren die nicht um die gleiche Käuferschicht... und das weiß Jeep auch ;)

      * hierzu müßte man auch noch die Begriffsdefinition abgleichen

      Mein Auto: Wrangler JK Unlimited | MY 2012 | Rubicon | 2.8 CRD | Automatik | 4,5" AEV DualSport RS | 315/70 R17 Cooper STT Pro | 8,5x17 AEV Pintler Beadlock | AEV Stoßstange vorne & hinten inkl. Reserveradträger