Radnabe fetten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Radnabe fetten?

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Sollte man beim Räderwechsel die Radnabe/Aufnahme mit Fett versehen?

      Also ich habe es noch nie gehört!
      GC WK2 03/2016 3,0 Overland schwarz.

      Mein Grand Cherokee: Grand-Cherokee Overland Erstzulassung 03/16 3,0 Diesel

    • Hab ich bisher auch noch nicht gehört und auch noch nie gemacht und auch in der Werkstatt beim wechseln lassen noch nicht gesehen.

      Wie kommst du drauf?
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • So abwegig finde ich, diese frage nicht, wer schon mal ein Auto mit Stern gefahren hat weiß warum, da ist die Radnaben Felgen Aufnahme sehr passgenau, und gerade im Winter bei Wasser und Salz korrodiert das ziemlich schnell und man bekommt die Felge im Frühjahr dann nicht mehr ohne weiteres herunter, hatte bei meinem Benz einmal den Fehler gemacht die Radnabe nicht mit so einer Kupferpaste zu bestreichen und hätte dann im Frühjahr zur Werkstatt ohne Radschrauben Fahren können, den dort waren wir dann zu dritt (einer am Rad, der andere hatte einen dicken Holzbalken von innen an das Rad gehalten und der dritte mit dem größten Hammer, den sie hatten, am drauf hauen und den musste er mit beiden Hände halten so groß war der) mit 3–4 Schläge herunterschlagen und das mal 4. Also lieber mal zu viel Fetten als zu wenig.
    • Sorry falls das jetzt missverständlich rüber kam.
      Die Frage war nicht so gemeint das ich es abwegig finde, sondern eben was ihn dazu veranlasst :023: .
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • Sorry, das ist aber ganz schön klein kariert vom Käufer, der kauft gebraucht wahre und will das sie, wie neu aussieht, am besten noch in der Originale Verpackung und unverbaut? Damit muss ich doch Rechnen, wenn ich etwas gebraucht kaufe, das da hier und wieder ein Kratzer oder in deinen Fall etwas Flugrost daran ist. Es war ja doch ein gebrauchter Artikel und keine Neuware.
    • Er meint, man könne diese eine Scheibe nicht mehr montieren. Bei der Werkstatt habe ich gefragt, die Scheiben liessen sich problemlos abnehmen.
      Bilder
      • IMG_1541358761031_47837.jpg

        58,05 kB, 337×600, 62 mal angesehen
      • IMG_1541358761041_21994.jpg

        54,09 kB, 337×600, 63 mal angesehen
      • IMG_1541358761043_77190.jpg

        55,06 kB, 337×600, 60 mal angesehen
      GC WK2 03/2016 3,0 Overland schwarz.

      Mein Grand Cherokee: Grand-Cherokee Overland Erstzulassung 03/16 3,0 Diesel

    • Zwischen Radnabe und Felge sollte kein Fett sein, nur lose Teile mit Lappen oder ohne Druck mit der Drahtbürste entfernen. Die Reibung zwischen den Auflageflächen gehört mit zur richtigen Radbefestigung. Mit Fett dazwischen wird es ja, grob gesagt, gleitend.
      In der runden Fläche (Stirnseiten zwischen Felge und Nabe) kann es sein, das etwas Kupferpaste hilft. Je nach Spiel zwischen den Stirnflächen bleibt dort Wasser stehen und kann den Rost „blühen“ lassen. Bei Alu zu Gußeisen sollte doch aber nichts passieren.
      Bisher hatte ich da noch nie Probleme, hatte auch noch nie ein Auto mit Stern.

      Etwas Flugrost auf solchen Teilen zu monieren ist auf jeden Fall albern.
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • P.S.
      Wenn überhaupt, dann Kupferpaste nur bei Stahlfelge.
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • Wenn überhaubt, dann das Zeugs hier: ebay.de/p/MOLYKOTE-HSC-plus-Ho…1?iid=222745531721&chn=ps

      Stelle mir gerade vor, man patscht Fett auf die Felgenaufnahme, das drückt sich bei der Montage raus und fliegt durch die Fliehkraft bis auf die Bremsscheibe. Herzlichen Glückwunsch aber auch.
      GC WK2 03/2016 3,0 Overland schwarz.

      Mein Grand Cherokee: Grand-Cherokee Overland Erstzulassung 03/16 3,0 Diesel

    • Natürlich! Entweder von der Felge oder der Aufnahme. Jetzt sind auch plötzlich alle(!) Spurplatten verzogen. Er will sie begutachten lassen. Wenn ich nur ansatzweise das Gefühl hätte, es wäre etwas mit den Scheiben nicht in Ordnung, würde ich sie zurücknehmen, aber so nicht. Ich habe sie über 2 Jahre gefahren, bei Jeep abschrauben lassen, in einen Karton gepackt und verschickt. Der Kaufpreis war 80,-€ inkl. Versand.
      GC WK2 03/2016 3,0 Overland schwarz.

      Mein Grand Cherokee: Grand-Cherokee Overland Erstzulassung 03/16 3,0 Diesel

    • hatte jetzt beim eigenwechsel an unserem sorento festgestellt, dass da eine silbrige Paste aufgetragen war. Hatte im Frühjahr meine alus nämlich nicht selbst runter bekommen , da sie so festgebacken waren. Hatte es dann meine Werkstatt machen lassen und die haben wohl was aufgetragen.
      Da beschleicht mich auch der Verdacht, dass ggf. deshalb mein Traggelenk vorne links was abbekommen haben könnte, weil die da ggf. etwas unsanft nachhelfen mussten um die Räder runter zu bekommen. Das traggelenk wurde ja, wie an anderer stelle schon gepostet, beim 1. TÜV als defekt beanstandet.
      Beim Wechsel der Räder jetzt war noch so viel Paste drauf, dass ich nichts gemacht habe. Beim Jeep hat es keine Probleme gegeben. Obwohl Stahlfelgen und keine Paste im Einsatz war.
      Gruß aus Mittelfranken :)
      vagabund

      Mein Renegade: Jeep Renegade Longitude 1.6 E-TorQ 2x4, MT5, MY 2017, 110 PS, Farbe Anvil, uconnect live, 5'' Navi und Kia Sorento UM 2.2 CRDi Spirit AWD, AT, Performance Paket 1, EZ 6/2015

    • Hallo zusammen,

      wenn ich meine Reifen gewechselt habe, habe ich die Nabe immer mit einer Drahtbürste gereinigt und anschließend mit einem Hauch von Fett eingerieben, in den letzten Jahren habe ich mir diese Kunststoff Ringe besorgt und damit die Felgen problemlos von der Nabe bekommen.
      Servus, Charly



      Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel ( Konfuzius)

      Mein Auto: Compass Limited, 170 PS Benziner - Allrad