Renegade nicht mehr mit Allrad und Benziner mgl?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      guzzi97 schrieb:

      In meinen Augen und vieler anderer macht ein Diesel für den "normalen" Nutzer der Stadt od. Kurzstreckenfahrer, null Sinnn.
      Was heist schon "normaler Nutzer"? Wohnt ja bei weitem nicht jeder in ner öden Großstadt oder fährt nur mal eben umme Ecke um auf die Arbeit zu kommen. Muß halt jeder für sich die Rechnung aufmachen, ab wann ein Diesel lohnt, aber das war schon immer so. Oder die Straßenbahn benutzen, was in Ballungsräumen vermutlich eh schneller geht.

      Generell finde ich es immer ärgerlich, wenn bestimmte Sachen nur für die höchstmögliche Motorisierung in der gehobensten Austattungslinie zu bekommen sind, vorneweg z.B. Allradantrieb. Aber da ist der Renegade in guter Gesellschaft, das ist bei anderen Herstellern eher noch schlimmer.
    • Neu

      Trailhaker schrieb:

      Falls das jetzt hier völlig fehl am Platz ist, so bitte ich ggfls. um Entschuldigung.
      Ich sehe auch nicht, dass dieses so fehl am Platze ist, insbesondere wenn man bedenkt, wie sich die Diskussion entwickelt hat. Es ist ja letztendlich egal, woher bei "Kriechgeschwindigkeit", welche bei der Geländetauglichkeit mit entscheidend ist, das Drehmoment an den Rädern herkommt. Da hilft natürlich auch ein vernünftiger Wandler, zumal er das Fahren auch vereinfacht. Die Kombination mit einem Drehmoment-starken Verbrenner wäre natürlich ideal, egal wie der befeuert wird.

      Gruß Pete

      P.S. Damit ich nicht wieder Schelte kriege, sei noch angemerkt dass auch z.B. gute Nabenmotoren in Kombination mit einer Brennstoffzellen-Batterie-Technik im Gelände leistungsfähig sein können. Warten wir mal die nächsten Jahre, wie sich die Infrastruktur so entwickelt...
      gesendet von Pete
      My Omaha Orange
      new-jeep-forum.de/gallery/imag…bb632f64efe78c04f33e849d2
      Jeep Renegade Trailhawk 2,0 D mit 170 PS und 9 Gangstufen Automatik, Omaha Orange, ROLA Dachkorb Sandbleche + Bergegeschirr nach Lage. Trekfinder Federn (plus 3cm), Spurplatten 5mm, AT-Reifen 225/65 R 17, Zusatzscheinwerfer vorne / hinten am Dachkorb, Reserverad "on top".

      Mein Renegade: höher gelegter Jeep Renegade Trailhawk, 2,0 D, 170 PS, Omaha Orange

    • Neu

      .."normaler" Nutzer, so wie ich z.b. :)
      Der wohn in ener "kleinen" Großwsstadt, wo

      Dilldappe schrieb:

      guzzi97 schrieb:

      In meinen Augen und vieler anderer macht ein Diesel für den "normalen" Nutzer der Stadt od. Kurzstreckenfahrer, null Sinnn.
      Was heist schon "normaler Nutzer"? Wohnt ja bei weitem nicht jeder in ner öden Großstadt oder fährt nur mal eben umme Ecke um auf die Arbeit zu kommen. Muß halt jeder für sich die Rechnung aufmachen, ab wann ein Diesel lohnt, aber das war schon immer so. Oder die Straßenbahn benutzen, was in Ballungsräumen vermutlich eh schneller geht.
      Generell finde ich es immer ärgerlich, wenn bestimmte Sachen nur für die höchstmögliche Motorisierung in der gehobensten Austattungslinie zu bekommen sind, vorneweg z.B. Allradantrieb. Aber da ist der Renegade in guter Gesellschaft, das ist bei anderen Herstellern eher noch schlimmer.

      für mich ist der "normle" Nutzer, der, der im Jahr ca. 10 bis 15.tsd km zurück legt.
      Und das Auto auch mal als Hobby nutzt, z.b. im Gelände :)

      Somit ist ein Diesel, hier völlig der "falsche" Antrieb, da er bei der geringen Laufleistung mehr "Probleme" als Spass macht.
      Aber, das ist FCA und den anderen anscheinend völlig egal, Hauptsache deren CO2 Flottenbilanz stimmt :(
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • Neu

      guzzi97 schrieb:

      Somit ist ein Diesel, hier völlig der "falsche" Antrieb, da er bei der geringen Laufleistung mehr "Probleme" als Spass macht.
      Aber, das ist FCA und den anderen anscheinend völlig egal, Hauptsache deren CO2 Flottenbilanz stimmt :(
      Ich kann Dich da an SEAT verweisen, den Ateca bekommt man aktuell als Allradler nur mit dem größten Benziner und DSG. Seinen Bruder aus Tschechien dagegen in 4x4 anscheinend nur als Diesel, dafür aber auch als Schalter ...

      Ich denke aktuell sorgt das WLTP-Chaos dafür, daß noch nicht alle Kombinationen aus Motor, Getriebe und Antrieb zertifiziert wurden, bzw. manche Hersteller räumen bei der Gelegenheit auch ihre Produktpalette auf und bieten nur noch an, was gut lief. Keine Ahnung wie das beim Renny und den Benziner-Allradlern aussah. Wobei man bei der aktuellen Hysterie ja eher Benziner erwarten würde.
    • Neu

      SEAT ?

      Sie scherzen wohl, mein Herr.. ;)

      Geh mir wech mit VW und alles was von diesem Haus kommt..habe da keine guten Erfahrungen gemacht..
      und erst Recht nicht, seit dem "Dieselgate"..

      Dann lieber Lada Niva, oder.. so :D :D
      Datt is watt ehrliches..
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • Neu

      Das Verbrauchsthema bei den Plug-in-Hybriden war ja bisher nicht von Realität geprägt, sondern eher von der Verbesserung des Flottenverbrauchs bzw. der Förderung der Einführung von ebendiesen. Die Verbrauchsmessung hat sich ziemlich verändert: siehe die Homepage des VDA.

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY17 Nitro 1.4 Multiair 2WD DCT 6, Glacier metallic, Navi VP2