Renegade nicht mehr mit Allrad und Benziner mgl?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      happyrenegade schrieb:

      guzzi97 schrieb:

      Was soll ich, als Wenigfahrer, mit einem Diesel ?
      Habe doch genau deswegen meine Diesel gegen einen Benziner getauscht, weil ich keinen Bock mehr auf den Streß
      mit dem verstopften AGR und kzurzen Freibrenn Intevallen des DPFs, hatte.
      Das Problem werden die neuen Benziner mit Partickelfilter auch haben.
      nicht unbedingt..
      Wenn sie eine Saugrohreinspritzung haben, wie der Großteil der FCA Benziner, dann wird kein Partikelfilter benötigt, da die
      Motoren so gut wie keine Partikel ausstoßen.. :)
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • guzzi97 schrieb:

      Wenn sie eine Saugrohreinspritzung haben, wie der Großteil der FCA Benziner, dann wird kein Partikelfilter benötigt, da die
      Motoren so gut wie keine Partikel ausstoßen..
      Was meist Du wofür die Typ Bezeichnung GDI bei den aktuellen Benzin Renegades steht?
      Renegade Trailhawk , rot, Lichtpaket, Panorama-Schiebedach, AHK- Westfalia, Winterpaket. , Nachgerüstet: Rückfahrkamera mit Bild im Innenspiegel, Zusatzbateriesystem 34AH über Trennrelays mit Bordsystem gekoppelt, Treckfinder Federn (+3 cm), 225/65 R17 AT-Reifen, 5mm Spurplatten, CB-Funk, MY15

      Mein Renegade:

    • Ich vergas zu erwähnen, dass fast alle Benziner Direckteinspritzer nun als Euro 6c/d/d temp einen Feinstaubfilter benötigen. Der Feinstaub bein Benziner ist noch gefählicher als beim Diesel, weil er noch viel feiner ist.
      Renegade Trailhawk , rot, Lichtpaket, Panorama-Schiebedach, AHK- Westfalia, Winterpaket. , Nachgerüstet: Rückfahrkamera mit Bild im Innenspiegel, Zusatzbateriesystem 34AH über Trennrelays mit Bordsystem gekoppelt, Treckfinder Federn (+3 cm), 225/65 R17 AT-Reifen, 5mm Spurplatten, CB-Funk, MY15

      Mein Renegade:

    • Die gute, alte Autokorrektur, vlt. auch ein Verdrücken von mir; ich meinte natürlich Turbomotor!
      GDI ist es erst jetzt bei den neuen Motoren, die es, soweit ich weiß, zuerst im Renegade gibt, der Rest von FCA behält zunächst noch die Alten, aber korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

      Mein Renegade: Jeep Renegade MY17 Nitro 1.4 Multiair 2WD DCT 6, Glacier metallic, Navi VP2

    • bereits die "alten" 1.4er Benziner von FCA waren Direkteinspritzer, jedenfalls die letzten mit Euro6. Mit der Einführung von Euro6dtemp sind dann die neuen GSE-Benzin-Motoren 1.3 Liter Hubraum eingeführt worden (GSE: Global Small Engine). Allersamt selbstverständlich mit Direkteinspritzung und Partikelfilter.

      Mein Grand Cherokee: SRT8, Mj 2017

    • happyrenegade schrieb:

      guzzi97 schrieb:

      Wenn sie eine Saugrohreinspritzung haben, wie der Großteil der FCA Benziner, dann wird kein Partikelfilter benötigt, da die
      Motoren so gut wie keine Partikel ausstoßen..
      Was meist Du wofür die Typ Bezeichnung GDI bei den aktuellen Benzin Renegades steht?

      stimmt, sind tatsächlich Direkteinspritzer, und mit der "tollen" MultiAir Technik..

      Nichtsdestotrotz, gibts bisher keinen Benziner mit Allrad, erst Recht keinen Trailhawk :(
      vlt. ja mit dem 180-PS starken GSE-Motor...
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • Gab es den Renegade Trailhawk überhaupt schon einmal mit Benzinmotor ?
      Kann mich nicht erinnern.
      Renegade Trailhawk MJ 2017 in schwarz. Ausstattung: Alles außer Technikpaket.

      Mein Renegade: EZ 11/17, Trailhawk mit Panoramadach und Xenon. Kein Technikpaket. Durchgehend Schwarz mit diesen entzückenden roten Farbtupfer innen und außen (Da kann ich mich gar nicht dran sattsehen).

    • guzzi97 schrieb:

      happyrenegade schrieb:

      guzzi97 schrieb:

      stimmt, sind tatsächlich Direkteinspritzer, und mit der "tollen" MultiAir Technik..

      Warum betont ihr das Multiair mit so einem negativ verständlichem Unterton? Ist das System schlecht? Ein Flop? Anfällig? Bin etwas irritiert..

      Mein Renegade: Renegade Limited MY17 1.4 Multiair, Weiß mit schwarzem Dach und Black Pack, Night Eagle Komfort Paket, Sicht Paket: Xenon Licht/Regensensor Fernlichtassistent, Spurhalteasisstent, Uconnect 6,5" Navi, DAB, 18" Supersport Alufelgen in Gloss Black!!!

    • ...weil das Multiair System recht "anfällig" auf "altes" Öl reagiert.
      Daher sind die Ölwechselintervalle auch recht "kurz" und, es muss "besonderes / freigegebenes" Öl eingefüllt werden, sonst, siehe oben..
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • ...und von den von Fiat propagierten 25% niedrigeren Verbrauch merkt man irgendwie auch nichts. Der 1,4er wird ja auch hier im Forum vielfach des Saufens bezichtigt. Ich habe auch schon ein paar 2,4er in USA als Leihwagen gefahren, da war der Verbrauch auch immer höher, als bei vergleichbaren Autos anderer Hersteller. Am Ende also viel Aufwand für nix.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • guzzi97 schrieb:

      ...weil das Multiair System recht "anfällig" auf "altes" Öl reagiert.
      Daher sind die Ölwechselintervalle auch recht "kurz" und, es muss "besonderes / freigegebenes" Öl eingefüllt werden, sonst, siehe oben..
      Jetzt habe ich es verstanden, ok mit dem Multiar System haben sie es gut gemeint, aber es ist tatsächlich so dass der 1.4 schon ein Schluckspecht ist, aber ich denke es liegt auch daran dass der Turbo zum einen relativ spät Druck aufbaut und zum anderen auch nicht genug um soviel Leistung zu generieren um den doch etwas schweren und nicht gerade windschnittigen Renegade flott und mühelos zu bewegen, somit ist der Fahrer genötigt das Gaspedal etwas tiefer zu drücken um etwas sportlicher oder müheloser zu fahren. Ja die Multiar Technik ist noch nicht so ausgereift. Ist der 1.4 Multiair 140PS nun ein Direkteinspritzer? Vor laute Angaben weiter oben bin ich doch etwas durcheinander gekommen.

      Mein Renegade: Renegade Limited MY17 1.4 Multiair, Weiß mit schwarzem Dach und Black Pack, Night Eagle Komfort Paket, Sicht Paket: Xenon Licht/Regensensor Fernlichtassistent, Spurhalteasisstent, Uconnect 6,5" Navi, DAB, 18" Supersport Alufelgen in Gloss Black!!!

    • Also,
      das Multiair System sorgt gegenüber den "normalen" Nockenwellen System tatsächlich für bessere "Füllung" der Brennräume, dadurch höhere
      Drehmont und niedrigerem Verbrauch...
      Wie gesagt, gegenüber einen Motor mit NW.

      Nun das Problem aller Turbo-Motoren...also auch beim 1.4rer.
      Werden sie nur ein bisschen oberhalb Ihrer "wohlfühl" Drehzahl (i.d.R. oberhalb des max. Drehmomentes) gefahren, dann fangen sie das "Saufen" an.

      Da der Compass nun nicht gerade ein leichtgewicht ist, "drückt" mann schon mal öfter das Gaspedal durch, um mit zu schwimmen.
      Ergo, erhöhter Spritverbrauch...

      Der 1.4rer ist noch ein Saugrohreinspritzer (SRE), der neue 1.0er & 1.33er ein Direkteinstpritzer, daher auch GDI genannt.

      Bin ja leider von "falschen" Voraussetzungen ausgegangen.
      Dachte, wenn FCA schon einen SRE-Benziner hat, dann wäre es "schlau" den weiter zu entwickeln und mann könnte sich so den OPF
      sparen.
      Dass sie dann doch einen GDI auf den Markt bringen, mit OPF, ist in meinen Augen, am Thema vorbei, "..setzen 6.."
      vor allem, da jede paar Jahre die Werte nideriger angesetzt weden..

      Naja, mal schauen, womit wir in Zukunft "umherdüsen"..
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • ... 230 Nm bei 1.750 U/min beim 140 PS Benziner. Bei solchen Drehzahlen war mein alter 2.5 l BMW kurz vorm Absaufen, jetzt ist es beim Turbo die Wohlfühldrehzahl. Ich frage mich halt schon öfter, wie lange das so ein kleines Motörchen aushält.
      Und dann erst 180 PS aus 1.3 l? Vielleicht packt der kleine es noch nicht, 4 Räder auf einmal anzutreiben und ist deshalb noch nicht auf dem Markt?

      Ich muss mich auch noch an die Motorcharakteristik vom Renegade gewöhnen, muss aber auch sagen: wenn ich im Bereich der Wohlfühldrehzahl bleibe und nur langsam Gas gebe, komme ich gut unter 6 l/100 km; hatte ich auch noch nicht bei 140 PS.

      Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Black : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 17" Diewe

    • hi, jacky..

      wenn Du mal rüberpeilst in den Motorradsector, da kannste mal sehen was Literleistungen sind.

      Und die Bikes halten! Wartungsintensiv oder nicht, das ist ein anderes Thema.

      Nebenbei ist auch bei (u.a. Volvo ) anderen dieses Downsizing stark zu merken.

      Allerding wird aber mit ganz anderen Motorcharakteristiken, Materialien und vielem anderen mehr als bei Deinem alten BMW Dampfhammer gearbeitet und verwendet.

      Wieviel Jahre der Entwicklung liegen zwischen Deinem Dampfhammer und nun Renegade???

      Mein Renegade: Renegade Orange, Limited, 170 ps Autom., my sky, Ahk abnehmbar, fullleder, Verbreitert v&h.Türschützer, chromeinstiegsleisten

    • Ja, meine alte CB400N und die 600er Hornet danach konnte ich drehen bis zum Ultimo :D - da hing aber auch kein Gewicht dran.

      Und den 325i hatte ich Anfang der 90er - also praktisch gestern. Bis vor kurzem galt aber doch noch, dass Hubraum durch nichts anderes als Hubraum zu ersetzen ist. Das Downsizing ist mir erst in den letzten 3-4 Jahren aufgefallen - bei Kleinwagen.
      Aber 180 PS aus 1,3 l (bei einem Auto mit rund 1,4 t) finde ich schon heftig.
      Da muss sich bei den Materialien ganz schön was getan haben - keine Ahnung, wo und wie, aber ich vertraue drauf, dass es mir nicht geht wie meinem Vater mit seinem damals nagelneuen 131er Fiat, bei dem der Motor nach rund 2000 km die Grätsche gemacht hat.
      Werden nicht sogar Teile des Renegade-Motors aus Alu hergestellt?

      Mein Renegade: Longitude MultiAir 1.4 103kW : YoM 3/18 : manual gearbox : Black : Uconnect 8.4 : Navi : KA : Keyless : 17" Diewe

    • Das ist ja tatsächlich interessant dass der kleine Multiair schon bei 1750 U/min sein maximales Drehmoment von 230Nm erreicht, weiß jemand vielleicht wie lange (bis welcher Drehzahl) dieses Moment gehalten wird oder ab wann es unter 200Nm fällt?

      Der Renegade ist ja schon eher als ein Stadt SUV gedacht (zumindest die frontangetriebenen kleinen Benziner, okay für das Gelände dann eher die Allrad angetriebenen Diesel oder große Benziner), somit ist es logisch dass die Motorcharakteristik so ausgelegt ist dass er mit kleinen Drehzahlen genügend Drehmoment aufbaut um in der Stadt nicht hoch drehen zu brauchen, nur baut ab dem mittleren Drehzalbereich der Ladedruck ab und der Vortrieb wird immer zäher mit steigender Drehzahl, da hilft auch die bessere Füllung des Multiair Systemes nicht...nach der Garantiezeit werde ich nach einem seriösem Tuner schauen und dem Motörchen 20-30PS sowie 50-70Nm zu gönnen wenn möglich.

      Mein Renegade: Renegade Limited MY17 1.4 Multiair, Weiß mit schwarzem Dach und Black Pack, Night Eagle Komfort Paket, Sicht Paket: Xenon Licht/Regensensor Fernlichtassistent, Spurhalteasisstent, Uconnect 6,5" Navi, DAB, 18" Supersport Alufelgen in Gloss Black!!!