Totgesagte leben länger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      OT:

      Wenn SUV's hierzulande überwiegend für den Einsatz im Gelände gekauft würden, dann könnte man inzwischen abseits befestigter Strassen, sprich in Wald und Flur nicht mehr treten.

      Es ist gut, dass es nicht so ist. Natur soll auch Natur bleiben.

      Wer dann fragt, warum es dann überhaupt ein SUV sein muß, den kann man durchaus auch noch andere Beweggründe nennen:

      bspw. die erhöhte Sitzposition, rein nur die entsprechende SUV-Optik, die Möglichkeit zu können (wenn's denn mal "im Notfall" tatsächlich erforderlich wäre), eine verbesserte Wintertauglichkeit (je nach Region/individuellen örtlichen o. regionalen Gegebenheiten) ... etc.

      Gemessen am Gesamtbestand aller SUV hierzulande bewegen sich nur ein kleiner Prozentsatz tatsächlich auch im Gelände. Davon sehr wahrscheinlich die Meisten "aus Spaß" und nicht aus Notwendigkeit. In den USA bspw. sieht das schon ein wenig anders aus. Da gibt es ausgedehnte, ländliche Regionen ohne festes Wegenetz, in denen man die Fähigkeiten eines 4x4 im täglichen Betrieb auch tatsächlich nutzen muss.

      Für alle diejenigen, die es nicht müssen, gibt es ja auch noch ein Angebot an 4x2 SUV's.

      Ach so:
      Ich zähle mich zur SUV-Klientel, der es reicht, "im Notfall" auch mal zu können. Abgesehen davon schätze ich in meiner Heimatregion die verbesserte Wintertauglichkeit.
      ....................................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear

      aka: Frank

      REISE, REISE,
      SEEMANN, REISE,
      JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
      (Rammstein: Reise, Reise)

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von smokeybear ()

    • ich geb noch kurz meinen Senf dazu... ich nutze meinen Gc im Gelände die Bodenfreiheit ist top.. . Mal sehen wie das quadra track ist wenns drauf an kommt hatte noch keine Extremsituationen. Trotz seines Modellalters macht er ordentlich was her... zumindest gabs große Augen als er auf einmal da stand. Und nur positive Komentare... man denkt gar nicht wie viele auch gern einen hätten. Ich denk bei abm und Konsorten ist das nicht ganz so. Schade das der 3.6 in Europa nicht mehr verfügbar ist... ich bewege den meist zwischen 1000 und 1500 umdrehungen und liege bei 11 bis 12 litern im Bergland bei sparsamer Fahrweise ( bei normaler Fahrweise ca 12 bis 13 ). Ich finde der wk2 hat fast schon Legenden status!

      Mein Auto: Jeep Grand Cherokee Overland 3,6l Benzin, Walnut Brown, Leder Beige / Lancia Voyager Gold 2,8l Diesel, Maximum Steel Metalic, Leder Schwarz

    • Nun ja, ich will ehrlich sein - ein flotter SUV, so wie ich ihn jetzt habe, der 4Motion on Road kann, wenn`s gebraucht wird, ist mir angenehmer als ein Grand Cherokee und Co., die im Off-Road natürlich über tolle Fähigkeiten besitzen.....!
      Bisher aber noch nie real gebraucht, und damals wo ich einen hatte eigentlich auch nur ein bissel im Spaßmodus.

      Eigentlich ist alles gut so, wie es ist.
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Alleine die Gattung SUV deckt inzwischen eine sehr breite Palette ab.

      Im Grunde sind sie aber zu mindestens 95% strassenorientiert, auch wenn sie es nicht unbedingt so "raushängen" lassen.

      Das gilt grundsätzlich auch für die Jeeps. Ausnahme sind die Trailhawk-Versionen, die in der Tat - und im SUV-Vergleich - schon überraschende Fähigkeiten abseits der Strasse aufweisen.

      Ein Stelvio - nur beispielsweise - ist damit sicher nicht zu vergleichen und der Stelvio (respektive: Alfa selbst) weist den Stelvio ja auch nicht als ausgeprägten Geländegänger aus. Eher das Gegenteil ist der Fall.

      Jeep hingegen suggeriert alleine vom Markennamen her, ein ausgeprägter Geländespezialist zu sein. Auch wenn es de facto nur beim kleineren Teil der SUV-Palette auch tatsächlich der Fall ist. (Wrangler zähle ich hingegen nicht zu den SUW, sondern zu den Geländewagen)

      Ist doch schön, dass durchaus unterschiedliche Geschmäcker bedient werden. Da können durchaus Viele fündig werden.
      ....................................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear

      aka: Frank

      REISE, REISE,
      SEEMANN, REISE,
      JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
      (Rammstein: Reise, Reise)

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

    • Der Begriff SUV definiert sich lediglich als "Freizeit-Aktivitäts-Fahrzeug", ohne jeden Bezug zu On- oder Offroad. So kommt´s, dass selbst FCA US einen Wrangler als SUV bezeichnet (und kein Amerikaner stößt sich daran).

      Alles andere, sind eigentlich nur selbstgestrickte Klischees, mehr nicht.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Toy4ever schrieb:

      Der Begriff SUV definiert sich lediglich als "Freizeit-Aktivitäts-Fahrzeug", ohne jeden Bezug zu On- oder Offroad. So kommt´s, dass selbst FCA US einen Wrangler als SUV bezeichnet (und kein Amerikaner stößt sich daran).

      Alles andere, sind eigentlich nur selbstgestrickte Klischees, mehr nicht.
      Nix dagegen.

      Wikipedia - auch nur beispielsweise - beschreibt SUV wie folgt (Zitat):

      Sport Utility Vehicle, abgekürzt SUV, oder Geländelimousinen sind Personenkraftwagen mit erhöhter Bodenfreiheit und einer selbsttragenden Karosserie, die an das Erscheinungsbild von Geländewagen angelehnt sind. Der Fahrkomfort ähnelt dem einer Limousine. Die Geländetauglichkeit ist von Modell zu Modell sehr unterschiedlich, Allradantrieb ist zum Beispiel bei diversen Modellen gar nicht lieferbar. Dies begründet sich aus dem Umstand, dass viele Fahrzeughalter ihre SUV überwiegend oder ausschließlich im Straßenverkehr nutzen. Auch die Serienbereifung der meisten SUV ist für ernsthaftes Fahren im Gelände kaum bis nicht geeignet.

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ich finde, diese Wikipedia-Beschreibung trifft es ganz gut:

      Die Optik, die "Appearance" eines SUV sucht die Nähe zum Geländewagen, ohne - im Regelfall - wirklich geländegängig sein zu wollen.
      ....................................................................................................

      Viele Grüße
      smokeybear

      aka: Frank

      REISE, REISE,
      SEEMANN, REISE,
      JEDER TUT'S AUF SEINE WEISE ...
      (Rammstein: Reise, Reise)

      Mein Cherokee: war mal ein 2014er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 Pentastar 3,2l V6, 9-Stufen Automat.- Brilliant Black - Leder - Navi - BiXenon usw. | Ist seit Ende 10/2019: ein 2019er Jeep Cherokee Trailhawk 4x4 2.0 T-GDI 200kW in Granite Crystal mit "Luxus"-Paket und Pano-Dach

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smokeybear ()

    • Dem Gedankengang "Sport Utility Vehicle" mit "Geländelimousinen" übersetzen zu wollen, kann ich beim besten Willen nicht folgen. Der Verfasser des Beitrags auf Wikipedia scheint mir damit vordergründig die von mir angesprochenen Klischees zu bedienen zu wollen. Oder er ist einfach des amerikanischen Sprachgebrauchs nicht mächtig......

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Totgesagte leben länger

      Toy4ever schrieb:

      Dem Gedankengang "Sport Utility Vehicle" mit "Geländelimousinen" übersetzen zu wollen, kann ich beim besten Willen nicht folgen. Der Verfasser des Beitrags auf Wikipedia scheint mir damit vordergründig die von mir angesprochenen Klischees zu bedienen zu wollen. Oder er ist einfach des amerikanischen Sprachgebrauchs nicht mächtig......
      Ich lese da was anderes: Sport Utility Vehicle, abgekürzt SUV, ODER Geländelimousinen sind (beides) Personenkraftwagen...

      Dann passt es
      02/18 - heute: 1997er Grand Cherokee Limited 5.2l V8 :D - Deep Amethyst Pearl Coat - Quadra-Trac - Full Time 4WD mit BFG KO2 ATs

      04/17 - 01/19: 2017er Cherokee Limited 2.2l - Bright White - AD1 - Technologiepaket - Winterpaket