Totgesagte leben länger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Totgesagte leben länger

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Der Methusalem unter den Jeeps, der WK2, darf Meldungen aus USA zufolge noch nicht in den Ruhestand gehen. Da sich der Nachfolger verspätet, muss noch mal ein WK2 MY20 aufgelegt werden.

      Wie sich das auf den deutschen Markt auswirkt, muss man abwarten. Denkbar ist wieder ein Auslaufjahr, wie wir es schon beim Cherokee gesehen haben.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Oha, hast Du dazu eine Quelle ?

      Und vor allem wann kommt das MY 19 ?
      Ich brauch nächstes Jahr was Neues!

      Viele Grüße Uwe
      Viele Grüße Uwe

      Grand Cherokee Overland 2011 - 2014, 137 000 Km, Dark Charcoal, Morocco, MY 2012
      Grand Cherokee Overland 2014 - 2016, 110 000 Km, Brilliant Black, Light Frost Beige, MY 2014
      Grand Cherokee Summit 2016 - 106 000 Km, Brilliant Black, Jeep brown, MY 2016

      Mein Grand Cherokee:

    • UweG schrieb:

      Und vor allem wann kommt das MY 19 ?
      Sehr gute Frage. Vorhersehbar ist das nicht. In Frankfurt nehmen sie die Modelle ständig auf und wieder raus, so dass man einen Jeep-Kauf nicht mehr langfristig planen kann. Für mich als Dienstwagenfahrer auch alles andere als befriedigend.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Geht mir ähnlich auch wenn es mein eigener Dienstwagen ist.
      Schaue mich schon aus lauter Verzweiflung beim Wettbewerb um.
      Ich habe zwar noch etwas Zeit, aber manche Wettbewerber haben ganz schöne Lieferzeiten bei Euro 6 D temp.

      Mein Freundlicher hat Feb 19 angegeben als Bestellmonat , was mit den Infos auf WK2Jeep.com korrespondiert.

      Viele Grüße Uwe
      Viele Grüße Uwe

      Grand Cherokee Overland 2011 - 2014, 137 000 Km, Dark Charcoal, Morocco, MY 2012
      Grand Cherokee Overland 2014 - 2016, 110 000 Km, Brilliant Black, Light Frost Beige, MY 2014
      Grand Cherokee Summit 2016 - 106 000 Km, Brilliant Black, Jeep brown, MY 2016

      Mein Grand Cherokee:

    • UweG schrieb:

      Schaue mich schon aus lauter Verzweiflung beim Wettbewerb um.
      Mache ich auch. Man wird ja regelrecht von FCA dazu gezwungen. Leasen brauchst du bei Jeep auch nichts mehr, weil sie mit ihren Dieseln in drei Jahren nichts mehr zu tun haben wollen. Für die Raten, die sie aktuell bei Jeep aufrufen, kannst du locker ein Dickschiff aus deutscher Premium-Produktion fahren.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Hast Du eine Quelle für die Abkehr vom Diesel?

      Für mich ist es eindeutig eine Leasingperiode zu früh für die Abkehr vom Diesel.
      Ich rechne frühestens 2021/2022 mit für mein Fahrprofil passenden Benzinhybrid Fahrzeugen.

      Die ABM Angebote sind aus meiner Sicht derzeit auch etwas begrenzt.

      Audi und VW kommen nicht in Frage, diesen vorsätzlichen Beschiss will ich nicht durch Neukauf honorireren. Schließlich haben wir das ganze Theater dem VW-Konzern zu verdanken. Und wie man ja gerade festgestellt hat machen die munter weiter (falsche Angaben in Südostasien zu den Emmisiosswerten)

      Mercedes hat den 6Zylinder noch nicht im GLC, der kommt wohl erst zum Facelift im Sommer 19(?). Der GLE kommt neu, Preise und Lieferzeiten werden hoch /lang sein.

      Einzig BMW ist mit dem 6 Zylinder voll bestückt. Der X3 ist zwar etwas kleiner aber durchaus für meine Hauptnutzung (Langstrecke) interessant. Allerdings ist die Geländegängigkeit begrenzt. Der X5 ist da besser aufgestellt, aber auch deutlich teurer, zumal neu. Hohe Versicherungskosten, vor allem beim X5.

      RR/LR hab ich mir angeschaut. Gefällt mir nicht so ganz und vor allem die Leasingraten sind ambitioniert.

      Volvo - da passt der Preis beim Leasing, den XC 90 finde ich ganz ansprechend und sehr gut verarbeitet. Bei den Wartungskosten in der Vertragswerkstatt mittels Wartungsvertrag sind die Kosten niedriger als beim Granny. Versicherung ist vergleichbar, Steuer niedriger. Der 4 Zylinder mit 235 PS/480 Nm max. Drehmoment und 2184 Kg Gewicht sollte vergleichbare Fahrleistungen zum Granny bieten. Aber Offroad sicher nicht vergleichbar und die Anhängelast ist mit 2,7 t auch deutlich niedriger. Er fühlt sich gegenüber dem Granny wendiger an beim Fahren, ist aber länger.

      Den (neuen?) Ford Edge mit 238 PS kenne ich noch nicht, den kann man auch noch nicht im Netz konfigurieren, wann der verfügbar ist weiß ich nicht. Der 210 PS Vorgänger war jedenfalls keine Alternative, zumal er wohl einige Elektronikproblemchen hatte.

      Hundai/Kia haben tolle Autos (Santa Fee/Sorento) und Angebote, nur ist mir der Motor dann doch etwas zu schwach für den tägl. Wahnsinn auf Deutschlands Autobahnen. Geländetauglichkeit und AHL entsprechen eher einem Cross Over als einem SUV/Geländewagen, ebenso die Sitzposition.

      Tja und nun ?

      Wenn es den Granny für mich nicht mehr gibt, sei es wegen fehlendem Diesel oder wegen verspäteter Lieferung, dann sind derzeit XC 90 und X3 die Favoriten. Aber eigentlich wäre mir ein19er Granny mit Euro 6 D-temp. am liebsten!
      Oder ein Heim mit Euro 6D-temp mit LPG, das ginge auch. Allerdings nur mit Herstellergarantie.

      Viele Grüße Uwe
      Viele Grüße Uwe

      Grand Cherokee Overland 2011 - 2014, 137 000 Km, Dark Charcoal, Morocco, MY 2012
      Grand Cherokee Overland 2014 - 2016, 110 000 Km, Brilliant Black, Light Frost Beige, MY 2014
      Grand Cherokee Summit 2016 - 106 000 Km, Brilliant Black, Jeep brown, MY 2016

      Mein Grand Cherokee:

    • UweG schrieb:

      Hast Du eine Quelle für die Abkehr vom Diesel?
      Das ist so im aktuellen 5-Jahres-Plan von FCA verankert. Den findest du auch hier im Forum. Ab 2021 soll Schluss sein mit den Dieseln in Europa.

      Ich habe mir gerade ein Leasing-Angebot für einen MY19 Cherokee machen lassen, da wird es dir schwindelig. Die deutschen Premium Autos sind da deutlich billiger. Volvo hat interessante Leasingraren, aber utopische Listenpreise. Da muss ich wegen 1% Regelung passen. Ford bekommst du aktuell für ein Butterbrot geleast, der Edge bleibt ein heißer Kandidat. Wenn ich den Compass noch die zwei Jahre fahren muss, ruhen meine Hoffnungen auf dem Toyota Highlander Hybrid. Bis dahin sollte der in Deutschland zu haben sein, es wird ja sogar schon was von 2019 gemunkelt. Das Teil ist mal richtig gut.

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • Ich verhandel ja gerade über einen Grand. Momentan kämpf ich um bessere Zinsen.
      Ich habs auch nicht eilig.
      Eigentlich würde mir ein Segment darunter reichen. Aber der Cherokee hat keinen familientauglichen Kofferraum.

      Die Konkurrenz ist ist da leider besser aufgestellt.
      Ich hab mich gestern mal für den Newsletter zum neuen rav4 angemeldet...
      Woher stammt denn die Info mit dem Toyota Highlander für Europa?

      Mein Renegade: ist bereits mein Zweiter. Ein 4x4 Limited, MY18, Automatik, 170 PS Benziner mit Alles und Scharf in Granite Chrystal. SchnickSchnack: Grabber AT3 in 215/70r16, Thule Wingbar Edge​​

    • FranklinFlyer schrieb:

      Woher stammt denn die Info mit dem Toyota Highlander für Europa?
      Von den Händlern gibt es immer wieder Gerüchte dazu. Und in einem Artikel vom Focus steht es auch geschrieben.

      focus.de/auto/news/ausblick-to…er-proper_id_9011861.html

      Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

    • .wie schauts denn mit dem Alfa Stelvio aus?
      Im Moment werden die 6d-temp Fahrzeuge "verramscht" :) die Alfa Romeo "Business days", extra für Geschäftsleute..
      alfaromeo.de/neuwagen-kaufen/sonderangebote.alfa-days

      "...Leasen Sie den Alfa Romeo Stelvio bereits für 0,8%...."


      Wer soll den Granny denn ablösen ?

      Der Wagoneer soll ja größer sein als der GC...


      Somit, gibts ne Lücke zw. dem Cherokee (4.6m) und dem Wagoneer (über 5.0m)
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • UweG schrieb:

      Na ja der Stelvio Diesel soll ja nich so der Hammer sein.
      Und bei 50 000Km pa ....
      Sicha ?
      Biste den 210-PS bei "nur" 1.600kg denn Probegefahren ?
      Und, der 2.2 Liter diesel ist ein Dauerläufer...somit, kein Problem... :)

      von 0-100
      Stelvio Q4 : 6,6s
      GC CRD 3.0 : 8.0

      Top-Speed :
      Stelvio Q4: 216 km/h
      CRD 3.0 : 202 km/h

      Einizger "Nachteil" des Stelvio, er ist mit 4.68 ca. 20cm kürzer als der GC
      Somit, geht er also in Richtung Cherokee...
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • korrektur :

      es sind 1,750 kg, und nicht 1.600..
      Hat Serie Allrad und eine 8-Gang Wandler-Automat von ZF

      Wie gesagt, sollte nur eine Alterantive sein, wenn mann nicht unbedingt ins deutsche Lager wechseln möchte.. :)
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • Bin ihn selber nur als Benziner gefahren(280PS)
      DerDieselsoll eine ausgeprägte Anfahrschwäche haben.l
      Es geht also mehr um die Motorchatskteritik als um die sicher ausreichenden Leitungsdaten.
      Na mal sehen evtl kann ich ihn ja mal probieren.
      Viele Grüße Uwe
      Viele Grüße Uwe

      Grand Cherokee Overland 2011 - 2014, 137 000 Km, Dark Charcoal, Morocco, MY 2012
      Grand Cherokee Overland 2014 - 2016, 110 000 Km, Brilliant Black, Light Frost Beige, MY 2014
      Grand Cherokee Summit 2016 - 106 000 Km, Brilliant Black, Jeep brown, MY 2016

      Mein Grand Cherokee:

    • Also ich würde mein derzeitiges Benzinmotörchen nicht mehr gegen einen Diesel eintauschen wollen - allerdings fahre ich auch nicht mehr so viele Kilometer (ca. 30 Tsd.).
      Und der etwas höhere Verbrauch meines Benziners sind mir das Fahrgefühl wert........!
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • @ Uwe: eine Anfahrtschwäche/Turboloch haben sie doch alle, die Turbo-Motoren (Benziner sowie Diesel)

      Mal mehr, mal weniger, je nachdem bei welcher Drehzahl das höchste Drehmonent anliegt..
      Und der 2.2 Liter von VM MOtori ist hier allerdings, der "bessere" Motor...weil, er schon früher "Saft" liefert..
      Einfach mal selbst Probe fahren..

      Daher habe ich mich ja auch für nen Sauger entschieden, auch wenn es ein "Dino" ist, ich mag einfach diese
      gleichmäßige Leistungsentfaltung ab Standgas..
      Weil, wie gesagt, der Stelvio so wie auch die velen anderen Turbo-Benziner, die ich Probe gefahren hatte, mir von der Motor Charakteristik, nicht gefielen...
      Ist aber ein anderes Thema.. :)

      Grüße
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"

    • Ja ausprobieren werde ich Ihn auf jeden Fall mal, mein Jeep Händler ist ja auch Alfa Händler.
      Und für Alfa habe ich grundsätzlich Sympathie nur hatte die bisher nix was für mich passte.

      Der von mir gefahrene Stelvio mit 280 PS war mir etwas zu sportlich, sowohl vom Fahrwerk (kurzer Radstand im Vgl. zum GC) als auch von der Motorcharakteristik her. Nicht das ich was
      gegen sportliche Autos hätte, aber der kurze Radstand und das giftige Ansprechen des Motors sind mir als Vielfahrer im "fortgeschrittenen Alter" :1f383: nicht so angenehm.


      Meine Aussage bezog sich auf den Alfa Turbodiesel, der einen ausgeprägte Anfahrschwaäche haben soll, die man heutzutage so bei einem Turbodiesel eigentlich nicht mehr haben muss.#
      In dieser Beurteilung kam der Benziner mit 280 PS am besten weg (beim Stelvio).

      Viele Grüße Uwe
      Viele Grüße Uwe

      Grand Cherokee Overland 2011 - 2014, 137 000 Km, Dark Charcoal, Morocco, MY 2012
      Grand Cherokee Overland 2014 - 2016, 110 000 Km, Brilliant Black, Light Frost Beige, MY 2014
      Grand Cherokee Summit 2016 - 106 000 Km, Brilliant Black, Jeep brown, MY 2016

      Mein Grand Cherokee:

    • UweG schrieb:



      Der von mir gefahrene Stelvio mit 280 PS war mir etwas zu sportlich, sowohl vom Fahrwerk (kurzer Radstand im Vgl. zum GC)

      Du weisst aber, dass man drei Fahrmodi einstellen kann - da gibt`s auch die "Opa-Variante", wo alles etwas ruhiger und zurückhaltender läuft..........!
      - seit 08/2012 SUV-Fahrer -
      - ab 06/2014 mehrere Jeeps (Cherokee und Grand Cherokee) in Folge -
      - seit Ende 06/2017 ein 280 PS-SUV von Alfa

      Mein Auto: seit 30.06.2017 - sehr sportliches SUV in Vesuv-grau, Benziner mit 280 PS

    • Erwin schrieb:

      UweG schrieb:

      Der von mir gefahrene Stelvio mit 280 PS war mir etwas zu sportlich, sowohl vom Fahrwerk (kurzer Radstand im Vgl. zum GC)
      Du weisst aber, dass man drei Fahrmodi einstellen kann - da gibt`s auch die "Opa-Variante", wo alles etwas ruhiger und zurückhaltender läuft..........!
      ..genau.

      in der "Opi"-Variante ist er recht "harmonisch", aber ich gebe Dir Recht, die Fahrwerksabstimmung ist schon recht sportlich (ähnlich wie im SRT),
      ist ja auch ein "echtes" SUV und kein Geländewagen :)
      Desweiteren, dass der Stelvio "härter" federt ist auch dem geringen Gewicht von "nur" 1.7t zu verdanken.
      Dafür geht er auch verdammt gut ums Eck..wie ein PKW..ich war davon echt begeistert.

      Bzgl. der Anfahrtschwäche, das hat nicht nur der Alfa bzw. FCA, das haben alle CR (Common-Rail) Motoren so an sich.
      Dabei gal, ob PSA, VW, MB oder BMW....nehmen sich alle nix..
      Dabei gehen die Hersteller dann gerne unterschiedliche Wege, von sog. "Twin-/Bi Turbo's" bis hinn zu elektrischren Verdichter (Audi)
      um das "Turboloch sowie die Anfahrtschwäche" zu minieren bzw. komplett zu eliminieren.

      *Off Topic on*

      Der einzige Diesel, der kein Turbo-Loch / Anfahrtschwäche hatet, war die alte "Pumpe-Düse"...
      Die PD-Technik hatte wiederum hatte das Problem, dass dem Motor schon ab ca. 3.000 giri die Puste (die Kraft,a lso das Drehmoment)
      ausging (beim CR i.d.R. erst ab 4.500) und, er war nicht EURO-4 fähig, da er, trotz aller "Filterversuche" extrem dreckig war..

      Daher hat sich auch VW, als letzter Hersteller, die CR Lizenz Technik von Fiat kaufen müssen...
      Ob mann es gaubt oder nicht, Fiat war hier Führend in der Dieselentwicklung.
      Den ersten Turbo-Diesel gabs bei Fiat im Croma, 1985, in Zusammenabreit mit Bosch, noch weit vor Mercedes oder Opel.
      Den ersten CR Diesel mit VTG (Variabler Turbo-Schaufel Steurung) dann im Alfa 156, 2000.

      Was bis heute noch so eingesetzt wird..


      * OffTopic aus *

      So, nu wieder bäck-to-Thema

      Bin echt mal gespannt, ob der GC wirklich am "Leben" bleibt und vor allem, welche Motoren im FCA gibt.

      FCA hat ja reichlich Auswahl, von 4-Zylinder, bis zu V8 Kompressor..
      Der V8-& V6-Sauger haben wohl in der EU ausgedient, dem WLTP & RDE sei Dank :( :(
      .....Aoerdynamik ist was für Ingenieure die keine Motoren bauen können... Enzo Ferrari

      Mein Grand Cherokee: 2014 SRT 6.4 "Black Vapor", Alfa Romeo 156 GTA, Fiat 500 "Lounge"