Recall oder nicht Recall - das ist hier die Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Recall oder nicht Recall - das ist hier die Frage

    Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

    Beim Wechsel auf die Winterräder bin ich ins Grübeln gekommen, ob mein Compass von einem Rückruf betroffen sein könnte.
    Es gibt für den Compass den Rückruf U42, es wurde eine Charge fehlerhaft geschweißter Querlenker verbaut, die brechen können (Recall-u42-untere-querlenker-vorne/).

    Offiziell betroffen sind Fahrzeuge, die bis einschließlich 21.01.2018 bis zur 8. Stunde zertifiziert wurden (MDH 012108).

    Mein Compass wurde am 21.01.2108 fertiggestellt, allerdings erst in der 20. Stunde zertifiziert. Insofern also vom Rückruf nicht betroffen und damals auch nicht mit gelistet.




    Die verbaute Charge der fehlerhaften Querlenker hat als letzte fünf Ziffern das Datum "00818" eingeätzt. Laut offiziellem Rückruf Dokument sind alle Querlenker mit dieser Nummer zu tauschen. Nur wenn eine andere Nummer dort steht, ist kein Tausch erforderlich.



    Jetzt habe ich beim Räderwechsel festgestellt, dass mein rechter Querlenker an der angegebenen Stelle tatsächlich die Ziffern "00818" aufweist (der linke Querlenker hat eine andere Nummer).




    Damit handelt es sich eigentlich um einen Querlenker aus der fehlerhaften Charge. Nur weil mein Compass am 21.01.2018 nicht bis zur 8. sondern erst zur 20. Stunde zertifiziert wurde, wurde er nicht vom Rückruf erfasst. Soll ich nun darauf vertrauen, dass das Teil hält? Wie nun weiter?

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Mach die Werkstatt darauf aufmerksam. Nötigenfalls sollen sie dir schriftlich die Unbedenklichkeit bestätigen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

  • Würd ich auch so machen wie von @scar2 beschrieben.

    Ggfs. muss halt nur Einer getauscht werden, denn die Nummer des Querlenkers ist ja aus meiner Sicht die Maßgabe und nicht die Produktionsstunde.
    Denn wenn eben alle diese Querlenker betroffen sind, ist ja auch wurscht wann die eingebaut wurden oder täusche ich mich?
    Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

    Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

  • Sehe ich genauso. In dem Dokument ist davon die Rede, dass die Querlenker getauscht werden müssen, wenn sie die Nummer haben.
    Ich habe nur die Befürchtung, dass FCA davon nix wissen will und darauf verweist, dass das Fahrzeug nicht gelistet ist, weil irgendeine Fachkraft dort gar nicht versteht, was ich will.
    Na, mal schauen, wie das ausgeht.

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Das mit der Bescheinigung der Werkstatt kann man getrost vergessen, so etwas wird keiner unterschreiben.

    Ich würde aber auch den Stempel mit der Chargen-Nummer als maßgeblich ansehen. Insofern sollte eine engagierte Werkstatt nicht lange fackeln und ein Ticket dazu eröffnen. Dann ist es schon mal niedergeschrieben und FCA muss sich dazu äußern. Hier scheint es sich um einen richtigen Grenzfall zu handeln, der so oder so ausgehen kann. Im Zweifelsfall muss dann Safety First gelten.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Ich geh mal davon aus, das die Werkstatt bzw. FCA den Querlenker mit der entsprechenden Nummer wechseln wird.
    Nur für den Fall das nicht, würde ich ein Schreiben aufsetzen in dem ich die mir bekannten Fakten nenne, eine qualifizierte Antwort einfordern und dieses Schreiben mit mindestens Nachweis über Einwurfeinschreiben absenden. Einmal an die Werkstatt und einmal an die deutsche Zentrale von FCA.
    Auch wenn dann keiner antwortet habe ich dann einen Nachweis.
    Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
    bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
    Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

    Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

  • Hallo,
    als ich am Dienstag beim Kundendienst war habe ich natürlich auch auf die Querlenker Problematik beim Compass hingewiesen und gesagt das sie das doch überprüfen sollen, also meiner ist nicht betroffen ( MDH 062323 )
    Servus, Charly



    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel ( Konfuzius)

    Mein Auto: Compass Limited, 170 PS Benziner - Allrad

  • HaJe schrieb:

    Mein Compass wurde am18.01.2018 in der 8 Stunde gebaut (zum Leben erweckt)...müsste ich da nicht auch betroffen sein? Gibt es da auch einen brieflichen Rückruf wie bei U12?
    Dein Türaufkleber müsste demzufolge MDH 011808 sein. Damit fällt er in den betroffenen Zeitraum. Entscheident sind laut dem Rückruf Dokument die letzten 5 Ziffern auf den Querlenkern. Sofern die nicht "00818" lauten, ist alles gut.
    Beim rechten Querlenker sind die auf der Oberseite eingeätzt, beim linken auf der Unterseite.
    Meine Werkstatt hat es an FCA weiter gegeben, mal sehen, wann ich welche Antwort erhalte.

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Werkstatt hat mir jetzt mitgeteilt, dass FCA dazu keine Auskunft geben will. :1f611:
    Da fragt man sich, was dort für Fachkräfte in FRA sitzen.
    Aber ich habe gemeinsam mit der Werkstatt eine andere Lösung gefunden, die ich hier aber nicht weiter öffentlich machen möchte. :1f910:

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Oh oh, da ist jetzt Feuer unterm Dach. Ich kann mir gut verstellen dass so ein Vorfall dazu beiträgt, jetzt noch intensiver nach Wegen zu suchen, den Informationsfluss aus USA nach Deutschland zu unterbinden.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White

  • Naja, Rückrufe sind öffentlich, die können sie nicht unterdrücken. Mir ist zwar hier in Deutschland keine Website analog zur Seite der NHTSA bekannt, aber dort müssen sie es veröffentlichen.
    Das Problem sehe ich eher darin, dass man selbst die Augen offen halten muss und nicht blind darauf vertrauen darf, dass alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.
    Was mir über die Erfahrungen mit dem Verein in FRA so mitgeteilt wurde, möchte ich hier besser nicht wieder geben. Hat eh keinen Sinn.

    Mein Auto: 2018er Compass Ltd. 4x4 in Laser Blue, 170 PS Benziner mit 9-Gang-Automatik, Park-, Premium- u. Sichtpaket und 2010er Dodge Caliber SXT

  • Man könnte ja die NHTSA dazu nötigen, ihre Webseite gegen Zugriffe aus dem Ausland zu sichern, deren Zuständigkeit auf die USA beschränkt ist. Bei den eigenen Webseiten von FCA wurde es ja schon zum Teil praktiziert.

    Mein Compass: Limited 4WD MY18, 170 PS CRD, uConnect 8,4 & Beats Audio, Leder schwarz, Park-Paket, Pearl White