Jeep Renegade zu hartes Fahrwerk für die Straße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeep Renegade zu hartes Fahrwerk für die Straße

      Diese Werbung wird für New-Jeep-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      Fahre einen Jeep Renegade 2.0 Diesel 4x4 Limited Automatik. Finde den Wagen auf der Straße ein wenig zu hart gefedert. Man kann ihn dadurch sicherlich sehr sportlich bewegen und um Kurven jagen - was aber eigentlich nicht so mein Ding ist. Mein letzter Jeep war ein Cherokee XJ Limited mit 4.0L Automatik und Lederfauteuil Sitzen. Der war schwammig und hatte eine sehr indirekte extrem leichtgängige Servolenkung. Das war in meinen Augen noch komfortabel. Beim Renegade habe ich mehr das Gefühl, dass das original Fahrwerk für 3er BMW oder GTI Fahrer konzipiert wurde - eben für Heizer und nicht für Cruiser. Habe mit Pete aus dem Forum schon darüber gesprochen - auch er meint, dass der Trailhawk etwas weicher unterwegs ist als Limited und Konsorten. Klar - es ist ein subjektives Gefühl und man kann es nicht jedem recht machen als Autobauer - verständlich. Pete würde mir seine original TH Federn zur Verfügung stellen - an dieser Stelle nochmals Hut ab und vielen Dank an Pete - Ob diese in den Limited passen und ob man die original Dämpfer vom Limited dann drinnen lassen kann muss ich noch mit Jeep Österreich abklären. Und ob dann wirklich ein spürbarer Unterschied festzustellen ist bleibt natürlich auch noch offen. Der Jeep hat ja original ein Frequency Selective Damping" (FSD) vom Fahrwerksspezialist Koni. Wenn man die Beschreibung dazu liest, denkt man der Jeep sei damit optimal gefedert. Ich kann das so nicht bestätigen. Auf der Autobahn hat man manchmal dieses "hoppeln" in dem Wagen und auch kleine Unebenheiten werden gerne mal direkt an die Bandscheiben weiter geleitet. Habe ein Mail an Koni geschickt und gefragt, ob diese "adaptiven Wunderdämper" irgenwie einstellbar sind um den Bock irgendwie weicher zu bekommen - auf Antwort warte ich noch. Weiß zufällig jemand von euch ob bzw. wie man diesen Wagen weicher trimmen kann? Motor und Getriebe finde ich grandios in diesem Wagen - auch die Optik macht etwas her.... - wenn ich bloß das Fahrwerk irgendwie in einen "Cruisemode" bekommen könnte. Luftfederung habe ich keine nachrüstbare gefunden. Vielleicht hat ja jemand eine Idee?

      Mein Renegade: Jeep Renegade BJ 2015 - 2.0 Diesel (103KW) Limited Automatik 4x4

    • Bzgl. hartes Fahrwerk muß ich Dir recht geben.
      Habe den Renegade als Daily Driver, und da hätte ich es auch gerne komfortabel.
      (Habe noch ein Fahrzeug für Touristenfahrten HHR etc. mit Gewindefahrwerk...)

      M.M. ist der mangelnde Fahrkomfort dem erforderlichen Luftdruck geschuldet.
      Um keine Fehlermeldung zu bekommen, muß ich die Reifen auf mindestens 2,4 Bar aufpumpen.
      Siehe auch richtige Luftdruck (habe auch schon überlegt, andere Bereifung zu montieren)

      Ist meine subjektive Meinung mit meiner Bereifung, kenne jetzt nicht Deine Reifengrösse.
      Könntest ja mal testweise den Luftdruck verringern, ob das Fahrgefühl damit besser wird,
      bevor man aufwändig das Fahrwerk umbaut.

      Grüsse Jan

      PS.: Absätze im Text erleichtern das lesen :)
    • Ich finde wirklich nerviges Hoppeln hat er nur bei sehr kurz aufeinander folgenden Querrillen in der Fahrbahn und entsprechender Geschwindigkeit.

      Auf manchen Strecken hat's mich echt auch schonmal genervt, auf Anderen war ich dagegen sehr angenehm überrascht was er so alles sauber wegfedert.

      Wobei ich auch finde das er insgesamt etwas weicher sein könnte.

      Allerdings hat er halt auch einen relativ kurzen Radstand was das Gehoppele begünstigt.

      Zur Frage ob und wie man ihn weicher machen könnte, wüsste ich leider auch nichts.

      Die Liftfedern von Trekfinder sind sogar noch 15% härter (Info vom Hersteller) um einer erhöhten Wankneigung durch "das Mehr an Höhe" entgegen zu wirken.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • @Grauzone hat sicher auch Recht.
      Luftdruck und Reifen (Größe, Hersteller, Profilart, usw.) spielen auf jeden Fall auch eine Rolle.
      Wer sich nicht schmutzig macht, ist nicht ganz sauber ;) :thumbsup: .

      Mein Compass: Trailhawk MY 19: Granite Crystal​, "volle Hütte", AHK, 'Cooper Discoverer AT3 4S' in 235/60 r17, Hundegitter. Mein Ex: Renegade Limited MY15

    • Ihr seit alle noch nicht den GLA gefahren, der ist nervig und straff.

      Ich fahre ja den gleichen Renny mit Handschaltung und finde ihn gar nicht straff. Klar war der Van irgendwie ruhiger, der war aber auch länger und windschnittiger.

      Was man verändern kann weiß ich nicht
    • Nach dem Wechsel der originalen Michelin Sommerreifen auf die Michelin CrossClimate Winterreifen empfand ich das Fahrgefühl schon etwas weicher.
      Vielleicht hast du die Möglichkeit probeweise auf kleinere Felgen zu wechseln (mal beim Jeep Händler fragen), das erfordert ja Reifen mit größerer Flankenhöhe und das erhöht auch den Federungskomfort.
      Was ich schreibe ist meine Meinung, mein Eindruck. Ich bin kein Fachmann für Autos und Software!
      bis 09/2016 Renegade Limited 140 PS 2.0 D, 4WD LOW 9AT, Sichtpaket (Xenon), Sound & Navipaket (BEATS & 6.5" Navi),
      Zulassung Juni 2015, Software uconnect 16.10.35

      Mein Renegade: 4x4, Diesel, 140 PS, Limited, 9-Stufenautomatik, Xenon, BEATS-Audio

    • Hallo an Alle mit dem Problem.

      Es gibt eine Lösung.

      Mir ging es genauso. Vor allem meine Frau hatte auf dem Beifahrersitz mit Rückenproblemen nach einem Sportunfall sehr zu leiden.
      Zwei Dinge. Die Stoßdämpfer müssen etwas eingefahren werden. Es dauert gute 6000 km bis die wirklich weicher sind.
      Aber eine Lösung funktioniert sofort, die Änderung der Reifengröße.
      Umso größer die Felge ist, umso schlimmer ist es. Sogar 19 Zöller gibt es mittlerweile für den Renegade!

      Geht auf 215/70r16

      Seit MY18 ist die Größe auch in den COC Papieren drin, bei den vorherigen Jahrgängen lässt es sich mit einem Besuch beim TÜV schnell erledigen. Eventuell ist das nicht mal mehr notwendig wegen der Änderung in diesem Jahr, da müsste man mal nachfragen.

      Die neue Größe macht den Renegade weich wie Jeep sein sollte. Er hoppelt über Bordsteine als wäre es nichts. Zusätzliche Wankbewegung spüre ich keine.
      Außerdem sieht es mit dem zusätzlichen Gummi, vor allem bei AT Reifen, schön satt aus.
      Bilder
      • IMG_20180909_221142_892.jpg

        120,08 kB, 450×600, 140 mal angesehen
      • 20180909_221227.jpg

        272,1 kB, 800×600, 149 mal angesehen

      Mein Cherokee: Trailhawk 2019

    • FranklinFlyer schrieb:

      Hallo an Alle mit dem Problem.
      Es gibt eine Lösung. Geht auf 215/70r16
      Seit MY18 ist die Größe auch in den COC Papieren drin
      wie ich ja bereits in Deinem 215/70r16 nun als Größe in den Papieren! Thread geschrieben habe, bräuchte man vermutlich beide Seiten (Scan) eines MJ 2018 COC,
      damit könnte man entweder eine TüV Bescheinigung bekommen oder zumindest die Größe eintragen lassen.

      FranklinFlyer schrieb:

      Die Stoßdämpfer müssen etwas eingefahren werden. Es dauert gute 6000 km bis die wirklich weicher sind.
      Der Themenstarter hat MJ 2015. Evtl. kommt ja noch was von ihm.
      VG GZ
    • Hallo, sorry für die späte Reaktion. Bin nicht wirklich fit was Foren betrifft - dachte ich bekomme ein Mail wenn jemand etwas rein schreibt. War aber nicht so?! Durch Zufall - weil ich wieder mal danach gegoogelt habe, bin ich wieder auf diese Seite gestoßen und habe gesehen, dass ihr doch recht zahlreich geantwortet habt.
      Habe mittlerweile 215/70 R16 Reifen montiert, was zu der Originalbereifung 215/60R17 meinem persönlichen Empfinden nach nur einen geringen Unterschied gemacht hat. Die Stöße sind zwar etwas abgedämpft, aber won "weich" kann bei dem Wagen nicht die Rede sein. Citroen hat im C5 Aircross ein neues Fahrwerk verbaut - dass nenne ich mal weich. Ist ähnlich weich wie eine Luftfederung obwohl es keine ist. So etwas wäre für den Jeep grandios. Fürchte aber, dass der Umbau dementsprechend teuer sein wird und sich somit nicht lohnt, da man das beim Verkauf niemals wieder rein bekommt. Hat mittlerweile jemand von euch mit anderen Dämfpern bzw. Federn Erfahrungen gemacht?

      Mein Renegade: Jeep Renegade BJ 2015 - 2.0 Diesel (103KW) Limited Automatik 4x4

    • Ich fahre auch mit den serienmäßigen 215 -ern am Besten. Breitere Reifen und Felgen hatte ich mehrfach schon vor dem Kauf ausprobiert, aber außer einer vielleicht besseren Optik haben sie keine Vorteile gezeigt.

      Ich kann mir aber vorstellen, das man die Optik mit Distanzscheiben hinkriegt ohne auf Komfort verzichten zu müssen.
      Renegade Trailhawk MJ 2017 in schwarz. Ausstattung: Alles außer Technikpaket.

      Mein Renegade: EZ 11/17, Trailhawk mit Panoramadach und Xenon. Kein Technikpaket. Durchgehend Schwarz mit diesen entzückenden roten Farbtupfer innen und außen (Da kann ich mich gar nicht dran sattsehen).

    • Grauzone schrieb:

      AlexanderKarl schrieb:

      Habe mittlerweile 215/70 R16 Reifen montiert....aber won "weich" kann bei dem Wagen nicht die Rede sein.
      mal niedrigeren Luftdruck testweise versucht?
      Habe ich bei den 17" versucht. Habe statt den vorgegebenen vorne 2.4 und hinten 2.2 mal 2.2 vorne und 2 hinten versucht. Da war nicht wirklich ein Unterschied zu merken. Denke dass auch bei den neuen Reifen der Unterschied mit zu wenig Luft nicht grandios sein wird. Außerdem leidet die Sicherheit darunter und der Reifen wird schneller verschlissen. Bin mal den neuen C5 Aircross Probe gefahren, der hatte sogar 18" Reifen drauf und war weich wie ein fliegender Teppich - liegt am verbauten Fahrwerk das Citroen entwickelt hat. Denke der Renegade braucht einfach andere Dämpfer und Federn - fürchte aber, dass ich dann finanziell damit an die Grenze der Sinnhaftigkeit stoßen werde.

      Mein Renegade: Jeep Renegade BJ 2015 - 2.0 Diesel (103KW) Limited Automatik 4x4